China-Gadgets unterwegs: Hong Kong Toy & Games Fair

Wir lieben China-Gadgets. Nachdem wir vor zwei Monaten u.A. in Shanghai waren, hat es mich dieses mal (wieder) nach Hong Kong verschlagen. Und da zurzeit gerade die Hong Kong Toy & Games Fair stattfindet, habe ich der Messe natürlich einen Besuch abgestattet. Da hier schon der Abend anbricht, dachte ich mir: Schreibe ich doch glatt mal einen kleinen Bericht. Ich hoffe er gefällt!

Toy Fair
Laut, quietschbunt und die neuesten Spielzeugtrends: Kristian ist auf der Toys & Games Fair

Die HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair ist immerhin die zweitgrößte Spielzeugmesse der Welt und wird einmal im Jahr, im Januar veranstaltet. Schon letztes Jahr hatten wir mit dem Gedanken gespielt einen Urlaub in diesen Zeitraum zu legen … dieses Jahr war es dann endlich so weit.

Über 2.000 Aussteller aus den Bereichen Hobby, Zaubertricks, Sportgadgets, Merchandise, Outdoor, Partyzubehör, Actionfiguren, Spielzeug, Modellbau, etc. sind auch dieses Jahr dabei und präsentieren ihre neuesten Errungenschaften der Presse, Händlern und Einkäufern.

Nicht in der westlichen Hemisphäre, aber für uns sehr bekannte Hersteller sind dieses Jahr u.A. die Drohnehersteller Syma, WLtoys, Cheerson, Hubsan oder Bauklötzchenvertreiber LOZ.

LOZ Platz des himmlischen Friedens
LOZ hat den Platz des himmlischen Friedens nachgebaut

Während ich bisher maximal 10 Bauklotz-Hersteller aus China kannte, wurde ich nach gefühlt 100 „Boothes“ eines Besseren belehrt. Es gibt wirklich unzählige Lego-Wettbewerber, deren Produktvertrieb zumindest in Deutschland rechtlich schwierig ist. Einen ausführlichen Ratgeber von uns zu dem Thema Lego-Klone in Deutschland findet ihr übrigens hier.

Während ich mir also Panzer, Flugzeugträger, Gewehre, Pokemons, Handycover, aber auch Nachbauten vom Brandenburger Tor oder dem Reichstag  angeschaut habe, kam die Frage auf: Ist das hemmungslose Kopieren von bekannten Bauklötzen aus Skandinavien wirklich schlecht (Stichwort: geistiges Eigentum bzw. Schöpfung) oder fördert es gar den Wettbewerb und lässt völlig neue Kreationen, die es so vermutlich nie geben würde, zu?

Titanic aus Bausteinen
Makaber, völlig OK, oder gar für die Vitrine? Die Titanic aus Bauklötzen: Samt Eisberg

Führt das „Abgucken“ letztlich sogar zu Wettbewerbsvorteilen? Auch in der Drohnen-Welt wird „hemmungslos“ kopiert. So hat mir fast jeder Drohnen-Hersteller mit Stolz sein neues Armband, mit dem man die zugehörige Drohne fliegen kann, als die neue Errungenschaft präsentiert.

Brandneue Quadropcopter, die man „endlich“ falten oder zusammenstecken kann? Irgendwie ein alter Hut. So haben wir schon vor längerem die JJRC H47 „ELFIE+“ (faltbar) oder FQ777 FQ20W (zusammensteckbar) getestet. Ein „Dance-Mode“, der die Drohnen auf Knopfdruck automatisch durch die Luft tanzen lässt? Naja, das sorgt vermutlich, wie der bekannte Looping-Modus, den inzwischen fast jeder Minicopter besitzt, nur für kurzweiligen Spaß.

Kristian Drohnenhersteller HKTEC
Kristian lässt sich die Produktpalette von HKTECH erklären

Nur das auf den Namen „Optoflow“, „Optiflow“ oder „Optical Flow“ getaufte Feature erschien mir als wirklich vielversprechend. War die Stabilisierung bei dem Cheerson CX-OF noch etwas ausbaufähig, halten inzwischen auch die Quadrocopter für unter 30€, mit Hilfe der, an der Unterseite montierten Kamera, exakt die Position im Raum.

Die Kamera erstellt kontinuierlich Bilder des Untergrunds und vergleicht diese dann mit den vorherigen. Weichen die Bilder dann im Winkel oder der Höhe ab, korrigiert der Quadrocopter automatisch die Lage. Dieses Verfahren kannten wir bisher nur von den wesentlich teureren Drohnen, wie der DJI Spark. Eine echte Verbesserung, im Vergleich zu dem bisherigen Altitude Holding, die jetzt auch schon sehr gut funktioniert.

Toy Fair

Leider erschien mir die HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair nicht ganz so gut strukturiert, sodass ich teilweise recht planlos über die fünf Etagen des Hong Kong Trade Development Council SME Centre gehen musste. Stände mit Puppen, Weihnachtsschmuck und Feuerwerk schienen wahllos eingestreut zu sein. Das zeitgleich auch die HKTDC Hong Kong International Licensing Show und HKTDC Hong Kong Baby Products Fair im gleichen Gebäude veranstaltet wird, hat es mir auch nicht gerade leichter gemacht ;-).

Gut, ich bin auch eher die „deutsche Übersichtlichkeit“ gewohnt. Selbst das Treiben in unseren Großstädten ist kein Vergleich.

Der Fokus der Messe lag dieses Jahr u.A. auf STEM-Spielzeug (deutsch: MINT), weswegen ich mir neues, spannendes Spielzeug, wie z.B. noch ausgefeiltere Lern-Roboter als den AstroBot gewünscht hätte. Leider war der Großteil der STEM-Toys auf dem Level von Holzpuzzles. Schade.

STEM Toys
STEM Toys mit Luftdruck aus einer Flasche: Schon fast das Fortgeschrittenste der Produktpalette

Auch meine derzeitige Lieblingskategorie 3D-Drucker kam viel zu kurz. Komisch. Einerseits lässt man junge Erwachsene mit komplexen 1000€-Bastler-Drohnen fliegen, traut ihnen aber das Thema 3D-Druck nicht zu? Ist es kein „Spielzeug“ mehr? Lediglich ein paar 3D-Stifte, die jetzt wirklich fast so dünn wie Stifte sind, durfte ich testen.

3D-Stifte
3D-Stifte werden immer kompakter

Insgesamt hat sich der Abstecher zu der Messe, auch wenn ich ehrlich gesagt mehr erwartet hätte, dennoch gelohnt. Vielleicht war ich von der IFA 2017 in Berlin, in dem es einfach mehr um die Zukunftsvisionen geht, etwas zu voreingenommen. China-Gadgets sind dann doch mehr als „Spielzeug“ ;-).

China-Gadgets in Hong Kong
Nicht im Handel erhältlich: Der erste offizielle CG-Hoodie 🙂

Lieben Gruß aus Hong Kong,
euer Kristian

PS: Falls ihr gerade in Hong Kong seid (oder gar lebt?) und morgen nichts vorhabt: Die erste Runde Tsingtao (bis max. 5 Personen ;-)) geht auf mich!

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

15 Kommentare

  1. Profilbild von Gast

    Irgendwie ist man nach diesem "“Bericht"“ nur insofern schlauer, als dass man weiß, dass es die Messe gibt. Ein echter Inhalt findet in dem Artikel nicht statt.

  2. Profilbild von Jens
    Jens (CG-Team)

    Neid 😍 Viel Spaß noch die nächsten Tage

  3. Profilbild von Carsten

    Das beste ist der Hoodie😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Andyeggy

    3 D Stifte gibt es bei Action

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Senfi

    Ja stimmt der Hoodie ist cool 😉😊

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Chuwi

    Ich freue mich immer auf die Berichte aus China!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von okolyta

    👍🏻👍🏻 find es schön persönlich.

    Wünsche dir viel Spaß

  8. Profilbild von Kresi

    Hast du auch einen Link zum HKTEC Optoflow copter?

  9. Profilbild von Grish

    Thema Lego-Klone: Kann mir jemand verraten, wo ich am besten eine Kopie des Lego Star Wars Supersternenzerstörer bestellen kann?

    • Profilbild von Mr Catzo

      Ich habe mir extra mal für dich die Mühe gemacht den 10221 Superstardestroyer durch die Legoseiten zu jagen. Als Set 600€ und Teilepreis etwa 480€. Die Teile sind ohne die Figuren die oft auch bei den Sets fehlen. Da werden oft Mondpreise bezahlt was sich kein Händler entgehen lässt.
      95€ ohne Versand und Figuren wird für den Nachbau verlangt.
      Problem ist aber wie im L****Artikel beschrieben praktisch nicht weiterverkäuflich und jeder der mit Lego zu tun hat wird das Teil nicht anfassen.
      Bei einem Eigenbau mit Originalteilen halten sich die Preise pro brick und als Set ist es noch mehr wert.

      • Profilbild von Rainer Hohn

        Mr Catzo: Ich habe mir extra mal für dich die Mühe gemacht den 10221 Superstardestroyer durch die Legoseiten zu jagen. Als Set 600€ und Teilepreis etwa 480€. Die Teile sind ohne die Figuren die oft auch bei den Sets fehlen. Da werden oft Mondpreise bezahlt was sich kein Händler entgehen lässt.
        95€ ohne Versand und Figuren wird für den Nachbau verlangt.
        Problem ist aber wie im L****Artikel beschrieben praktisch nicht weiterverkäuflich und jeder der mit Lego zu tun hat wird das Teil nicht anfassen.
        Bei einem Eigenbau mit Originalteilen halten sich die Preise pro brick und als Set ist es noch mehr wert.

        Welcher L*** Artikel? Man bekommt die schon los (zumindest in der eBucht), aber halt ungeöffnet und unbespielt. Hat nicht jeder Lust, aus China zu bestellen und auf die Strapazen, die manchmal damit verbunden sind 😀
        Den Super Stardestroyer und auch die fliegende Festung aus Avengers gab es längere Zeit bei GB zu einem Superkurs (~99€, 75€). Der damals noch für alle Artikel angebotene Germany Express Versand war natürlich unschlagbar. Inzwischen sollten die besten Preise bei Ali sein, bei den aufgerufenen Preisen plus den angebotenen Versandarten muss man aber glaube ich öfter mal zum Zoll. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

  10. Profilbild von Mr Catzo

    Lego streckt selbst auch nach China die Fühler aus weil sie gemerkt haben das sie die Konkurenz da sie irgendwann überrollen wird. Jeder der sich 2017 mit Lego beschäftigt hat weiss das es seit langem wieder bergab geht. Und das betrift nicht nur die Sets sondern auch Vertriebswege,Produktentwicklung und Marketing. Ich sehe das ganze Positiv. Die Chinesen sollten nur endlich mal aufhören Sets von Lego und Hobbydesignern zu kopieren. Das ist viel schlimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.