News

Honor 200 Lite für 299,90€ vorgestellt: Darf man sich so ein Display noch erlauben?

Nach dem Honor 90 Lite kommt, klar, das Honor 200 Lite. Das neue Mittelklasse-Smartphone erinnert aufgrund der Magic Capsule zwar ans iPhone, setzt aber auf ein leichtes Gewicht, viel Speicher und KI-Funktionen aus dem eigenen Top-Smartphone. Doch bei dem Bildschirm muss man sich fragen: Kann man sich so ein Display noch erlauben?

Honor 200 Lite Smartphone

Technische Daten des Honor 200 Lite

 Honor Magic 200 Lite
Display6,67″ AMOLED (2412 x 1080p), 60 Hz
ProzessorMediaTek Dimensity 6080 @2,4 GHz
GrafikchipMali G57 GPU
Arbeitsspeicher8 GB
Interner Speicher256 GB (nicht erweiterbar)
Hauptkamera108 MP mit ƒ/1.75 Blende
5 MP Weitwinkelkamera
2 MP Makrokamera
Frontkamera50 MP mit ƒ/2.1 Blende
Akku4.500 mAh, 35W Laden
Konnektivität5G, LTE Band 20, Bluetooth 5.1, USB-C, GPS, NFC, Dual-SIM
FeaturesFingerabdrucksensor an der Seite
BetriebssystemMagic UI 8.0 auf Basis von Android 14
Abmessungen / Gewicht161,05 x 75,44 x 6,78 mm/166g
PreisUVP 329,90€
Veröffentlichung17.05.2024

Ist so ein iPhone-Display konkurrenzfähig?

Bei dem Bildschirm handelt es sich zwar um ein 6,7″ großes AMOLED-Display mit 2412 x 1080 Pixeln und 8bit Farbtiefe. Die Bildwiederholrate liegt aber bei 60 Hz. Ja, ein iPhone 15 für den dreifachen Preis bietet ebenfalls keine höhere refresh rate, die können es sich aber irgendwie erlauben (aber eigentlich nicht). Jegliche China-Konkurrenz bietet in dem Preisbereich ein 120 Hz AMOLED Panel, egal ob Redmi Note 13 4G oder Nothing Phone (2a). Durch die geringe Bildwiederholrate ist die Bedienung und Darstellung nicht so flüssig wie sie sein könnte. Ein 120 Hz Panel ist auch in der Preisklasse eigentlich ein Muss. Genauso wie ein Fingerabdrucksensor unter dem Display, der in dem Fall in den Power-Button integriert wurde.

Honor 200 Lite Smartphone Sturzfestigkeit

Dafür gibt es hier nun die Magic Capsule, die Eigeninterpretation von Apples Dynamic Island. Dank netten Animationen werden hier beispielsweise Timer oder Benachrichtigungen angezeigt. Der Hersteller spendiert dem Mittelklasse-Smartphone ein kantiges Design mit Abmessungen von 161,05 x 74,55 x 6,78 mm bei einem Gesamtgewicht von 166g. Das lässt auf eine Kunststoffverarbeitung der wahlweise hellblauen, zyanblauen oder schwarzen Rückseite schließen. Ein Wasserschutz nach IP-Rating gibt es nicht, dafür aber immerhin die SGS Fünf-Zertifizierung für Sturzfestigkeit.

Honor 200 Lite Smartphone Magic Capsule

Honor 200 Lite kriegt KI-Funktionen aus dem Flagship

Angetrieben wird das Magic OS 8.0 Betriebssystem von dem MediaTek Dimensity 6080 Prozessor. Acht Kerne á 2,4 GHz bzw. 2,0 GHz in Kombi mit der Mali-G57-Grafikeinheit und 8 GB RAM sorgen für eine Performance auf Niveau des Snapdragon 695 aus einem Honor Magic 5 Lite oder POCO X5. Für den Alltag und leichtes Gaming also absolut ausreichend. Ein Performance-Biest ist das Honor 200 Lite gerade mit 60 Hz Panel allerdings nicht. Der Speicher ist mit 256 GB von Haus aus groß, kann aber nicht erweitert werden. Die Benutzeroberfläche basiert auf Android 14, ein Update-Versprechen gibt es anscheinend nicht. Dafür gibt es mit Magic Portal eine KI-Funktion aus dem Magic 6 Pro, mit der die Kommunikation zwischen Apps beschleunigt wird. Beispielsweise wird eine Adresse in WhatsApp wird als solche erkannt und direkt in Google Maps als Route vorgeschlagen.

Der Akku besitzt eine Kapazität von 4.500 mAh, was für ein Mittelklasse-Handy ebenfalls fast gering ist. Auch die Ladeleistung von 35W ist gerade im Vergleich zu Xiaomi & Co. schwach, kabelloses Laden ist nicht möglich. Sonstige Anschlüsse umfassen 5G, AC-WIFI, Bluetooth 5.1, USB Typ-C 2.0, NFC und Dual-SIM. Auf der Rückseite steckt eine Triple-Kamera bestehend aus einer 108 Megapixel Hauptkamera mit ƒ/1.75 Blende, eine 5 MP Weitwinkel- und Tiefenkamera (kein Ultraweitwinkel anscheinend) und einer 2 MP Makrokamera. Die Frontkamera löst dabei sogar mit 50 Megapixeln und einer Blende von ƒ/2.1 aus. Eine so hohe Auflösung der Frontkamera könnte ein neuer Trend sein, den wir auch schon im HMD Pulse Pro entdecken konnten.

Honor 200 Lite Smartphone Rueckseite

Selbst mit Gratis-Gadgets nicht der beste Deal

Mit einem gratis Honor Band 7 oder Honor Earbuds X5 zum Verkaufsstart versucht Honor etwas darüber hinwegzutäuschen, dass das Honor 200 Lite gerade mit dem Display schwach aufgestellt ist. 120 Hz sind ein Muss in der Preisklasse, auch das Versprechen von Android-Updates sowie anscheinend auch eine Ultraweitwinkelkamera fehlen mir. Positiv ist aber der große Speicher, das leichte Design und, dass Flagship-Features wie Magic Portal und Magic Capsule auch in der Mittelklasse zu haben sind. Unter dem Strich ist ein POCO X6 Pro oder Nothing Phone (2a) aber in meinen Augen das stärkere Gesamtpaket.

d7a05269dfb94e09896e54a90a596226 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Fantasy
    # 20.05.24 um 18:42

    Fantasy

    ganz ehrlich: es gibt nichts bei einem Handy, was mir egaler wäre. außer vllt. die Frontkamera. die könnte man direkt weglassen.

    Viel relevanter wären Aspekte wie Akkulaufzeit, Software-Support, Verarbeitung und Reparierbarkeit.

    Die weitaus angebrachtere Frage wäre gewesen: Kann man 2024 wirklich ein fehlendes Update-Versprechen (unter 4 Jahre) überhaupt noch akzeptieren?

    • Profilbild von Kevin
      # 20.05.24 um 20:58

      Kevin

      ja, kann man. Nach spätestens 24 Monaten wird eh dad Gerät ausgetauscht!

      • Profilbild von Fantasy
        # 21.05.24 um 16:00

        Fantasy

        Bei den maximal graduellen Fortschritten von Smartphones, warum alle 2 Jahre wechseln? damit man ärger hat & Geld rauswerfen kann?

        • Profilbild von Sebastian
          # 23.05.24 um 17:19

          Sebastian

          @Fantasy: Bei den maximal graduellen Fortschritten von Smartphones, warum alle 2 Jahre wechseln?

          er meint weil er sein Handy eh kaputt macht.
          so Menschen gibt's ja zu hauf, in meinem Freundeskreis und bei mir natürlich auch, muss ein Handy 5 Jahre halten, aber jetzt hab ich 2 Jahre keine Updates mehr und Custom Roms leiden unter Bugs, also Wechsel ich jetzt wieder auf ein gebraucht Gerät in der Hoffnung es kommt doch noch Mal ein Flagschiff mit Speicherkarten Slot, A55/A56 haben so wenig Prozessor Leistung, der Rest würde stimmen, vor allem Updates.
          mein Fernseher ist jetzt auch 5 Jahre alt und die Software ist auch hier das Problem…

    • Profilbild von Jan O. Nym
      # 21.05.24 um 00:36

      Jan O. Nym

      Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Und das ein Gerät nach 24 Monaten sowieso ausgetauscht wird trifft mit Sicherheit nicht auf alle Nutzer zu. Im Gegenteil. Auch wenn es immer Leute geben wird die das neueste vom neuesten brauchen gehe ich davon aus dass sie Halbwertszeit derzeitiger Handy länger ist als noch vor einigen Jahren. Die Dinger sind einfach näher dran ausentwickelt zu sein. Jedenfalls was die Hardware betrifft.

  • Profilbild von Michael
    # 20.05.24 um 22:42

    Michael

    Ähm, mal lieber besser recherchieren, das Display hat immerhin 90, nicht 60Hz!

  • Profilbild von Thomas M.
    # 20.05.24 um 22:59

    Thomas M.

    Da habt ihr wieder einen Schwachsinn zusammen geschrieben. Eure "Tests" kann kein Mensch mehr Ernst nehmen.

    • Profilbild von Jürgen M.
      # 21.05.24 um 07:39

      Jürgen M.

      @Thomas: Da habt ihr wieder einen Schwachsinn zusammen geschrieben. Eure "Tests" kann kein Mensch mehr Ernst nehmen.

      hat wieder dieser Thorben geschrieben kann den eh nicht ganz für voll nehmen den Jungen, seine Artikel werden auch immer wieder gepusht nach paar Stunden 🙈

  • Profilbild von Christian
    # 21.05.24 um 07:10

    Christian

    Wer braucht zum täglichen Gebrauch mehr als 60 Hz?
    Niemand!

  • Profilbild von Boeing 747
    # 21.05.24 um 09:15

    Boeing 747

    Für 299 bekommt man schon manchmal das Magic 6 lite

  • Profilbild von Karim
    # 21.05.24 um 10:46

    Karim

    Ich konnte die 50 MP Frontkamera im MM testen, und die Bilder wurden komplett unscharf. Das Selfie Licht, was in der Notch untergebracht ist, ist auch eher eine Funzel. Die 5 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera ist auch kein Burner. Im Endeffekt ist es im vielen schlechter ausgestattet als das Honor Magic 6 Lite und man fragt sich, was das Handy soll.

    • Profilbild von Kelvin
      # 21.05.24 um 11:47

      Kelvin

      @Karim: Ich konnte die 50 MP Frontkamera im MM testen, und die Bilder wurden komplett unscharf. Das Selfie Licht, was in der Notch untergebracht ist, ist auch eher eine Funzel. Die 5 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera ist auch kein Burner. Im Endeffekt ist es im vielen schlechter ausgestattet als das Honor Magic 6 Lite und man fragt sich, was das Handy soll.

      ja gut aber das frag ich mich bei anderen Herstellern wie Xiaomi auch bei jedem Handy 🙈 was erlauben Honor 🤣🤣🤣

  • Profilbild von Ottilie Fischer die II.
    # 12.06.24 um 17:19

    Ottilie Fischer die II.

    Habe mir das Xiaomi Redmi note 13 5G zugelegt. Ganz ehrlich, mehr Smartphone (außer Hardcoregamer) braucht kein Mensch, und das zu einem Preis von 229 Euronen 😉

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.