Test

Honor 20S: 6,15″ Smartphone mit 128 GB für 189,99€ | Videoreview

Das Honor 20S ist ein neu aufgelegtes Huawei P30 Lite, mit leichten Veränderungen. Für wen es sich lohnt, erklärt Thorben in seiner Videoreview auf unserem YouTube-Kanal!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Honor 20S bekommt ihr aktuell für 189,99€ bei Amazon mit dem Gutschein KBZ96SI9 inklusive Prime-Versand. Leider gibt der Amazon Verkäufer teilweise falsche Daten vom Honor 20 an.

Mit dem Honor 20 und Honor 20 Pro hat das Tochterunternehmen von Huawei 2019 ihre Flagship-Reihe auf den Markt gebracht. Der Nachfolger, das Honor 30, ist bisher nur in Russland veröffentlicht worden. Vorher veröffentlicht man lieber noch ein weiteres Produkt für die Honor 20-Serie, nämlich das Honor 20S. Das kommt uns allerdings bekannt vor, die neue Vermarktung macht es aber preislich interessanter.

Honor 20S Smartphone

Technische Daten

Display6,15 Zoll Full-HD+ (2342 x 1080 Pixel) LC Display (415 PPI)
ProzessorHiSilicon Kirin 710 Octa-Core @2,2 GHz | 1,7 GHz
GrafikchipARM Mali-G52 MP4
RAM6 GB LPDDR4X
Interner Speicher128 GB GB (microSD bis 512 GB)
Kamera48 MP ƒ/1.8 + 8 MP Ultraweitwinkelsensor + 2 MP ƒ2.4 Triple Kamera
Frontkamera32 Megapixel
Akku3.340 mAh mit 18W Ladegerät
KonnektivitätBluetooth 4.2,USB-Typ C, Hybrid-SIM, GPS, 2,4/5GHz WLAN, LTE Band 20, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor, Face Unlock, Kopfhöreranschluss
BetriebssystemAndroid 9 Pie mit Magic UI 2.1 Oberfläche
Maße / Gewicht
156,2 x 72,7 x 7,4 mm / 159 g

Verhältnismäßig kompakt und leicht

Allein preislich positioniert sich das Honor 20S noch mal anders als das 20 und 20 Pro, allerdings ist es artsverwandt mit dem Honor 20 Lite. Erfreulicherweise setzt man bei dem Smartphone auf eine 6,15 Zoll Bildschirmdiagonale, womit das Honor 20S fast als kompaktes Smartphone gilt. Damit bietet es einen ähnlichen Formfaktor wie das Huawei P40, aber auch wie das Huawei P30 Lite (New Edition). Damit kann man schon fast von einem „Handschmeichler“ sprechen, schließlich biegt Honor das Glas der Rückseite an den beiden Seiten links und rechts leicht über die Kante, wodurch ein besseres Handling entsteht. Auch darüber hinaus erlaubt sich Honor hier auch keine Verarbeitungsfehler oder sonstige Ungereimtheiten. Die Druckpunkte sind angenehm, die Aussparungen gut ausgefräst und die Spaltmaße angemessen.

Honor 20S in Hand

Farblich lässt Honor drei Auswahlmöglichkeiten: Peacock Blue, Midgnight Black und Pearl White. Alle Farbvarianten kennen wir so schon, gerade das Peacock Blue assoziiert man mittlerweile einfach mit Honor und Huawei. Auf der Glas-Rückseite erkennt man eine Triple-Kamera, den Fingerabdrucksensor sowie das Honor Branding und CE-Kennzeichen. Die Triple-Kamera steht leicht aus dem Gehäuse heraus, wodurch das Gerät wackelt, wenn es auf dem Tisch liegt. Ein Case wird leider nicht mitgeliefert, das könnte diesen Effekt aber reduzieren. Der Fingerabdrucksensor ist in das Gehäuse eingelassen und ist somit haptisch gut zu erkennen.

Honor 20S Waterdrop-Notch

Trotz Glasverarbeitung kommt das Honor 20S dank seiner verhältnismäßig kleinen Bildschirmdiagonale auf Abmessungen von 152,9 x 72,7 x 7,4 mm und ein Gewicht von 159 g. Wer also ein kleines und leichtes Smartphone sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

Honor 20S Rueckseite Farben

Lieber ein gutes LCD als ein schlechtes AMOLED

Die Auflösung des IPS LC-Displays beträgt 2312 x 1080 Pixel, woraus eine Pixeldichte von 414 ppi (pixel per inch, also Pixel pro Zoll) resultiert – ein überdurchschnittlicher Wert! Dass man sich für ein LCD Bildschirm entscheidet, kann man Honor nicht vorwerfen, für unter 200€ ist das Gang und Gäbe. Allerdings gibt es im Realme 6 zum ähnlichen Preis bereits ein 90 Hz LC-Display, das Honor 20S arbeitet mit den regulären 60 Hz Bildwiederholrate.

Honor 20S Display

Auch wenn sich viele ein AMOLED wünschen, ist gegen ein gutes LCD Panel wie hier im Honor 20S nichts einzuwenden. Eine gut austarierte Helligkeit, die überdurchschnittliche Schärfe und die starke Blickwinkelstabilität lassen in dieser Preisklasse kaum zu wünschen übrig. Hierbei handelt es sich um das gleiche Panel wie in dem Huawei P30 Lite, wir können keine Unterschiede feststellen und sind dementsprechend zufrieden. EMUI lässt auch einige Einstellungsmöglichkeiten wie die Anpassung der Farbtemperatur, einen Augen schonenden Modus und eine smarte Bildschirmauflösung. Für alle Notch-Hater ist es zudem möglich die Notch komplett auszublenden oder auch für jede App einzeln aus- oder einzublenden.

Honor 20S Displayeinstellungen

Alte CPU, mehr Speicher

Anstelle des Kirin 810, der seinen Weg zum Beispiel in das Honor 9X Pro gefunden hat, recyclet Honor den hauseigenen HiSilicon Kirin 710 Octa-Core Prozessor mit bis zu 2,2 GHz. Die CPU ist nun schon etwas betagter und kommt auch im Huawei P30 Lite zum Einsatz. Dazu gibt es die Mali G51 Grafikeinheit und 6 GB Arbeitsspeicher sowie 128 GB Massenspeicher. Im Gegensatz zur normalen Version des P30 Lite sind das 2 GB Arbeitsspeicher mehr, aber 128 GB weniger Massenspeicher als bei der New Edition. Der Speicher kann aber sogar per microSD-Karte erweitert werden, dafür integriert man hier einen Hybrid-SIM-Slot. Es ist also entweder Platz für eine microSD- und eine Nano-SIM Karte oder für zwei Nano-SIMs.

Honor 20S Benchmarks

Der Nachfolge-Prozessor, der Kirin 810, wäre die stärkere Wahl gewesen, dann hätte das Honor 20S aber auf Google-Dienste verzichten müssen. Schnappt man sich ein circa gleich teures Redmi Note 9S mit dem Snapdragon 720G Prozessor zum Vergleich, fällt der Unterschied im direkten Speedtestvergleich aber gar nicht so enorm aus wie gedacht. Meist öffnet das Xiaomi die App etwas schneller, besonders aus dem Zwischenspeicher, aber hier reden wir von Millisekunden. Das ist auch bei dem Auslösen der Kamera nicht anders. Richtige Performanceunterschiede merkt man erst bei etwas intensiveren Vorgängen wie einem 3D-Spiel wie Call of Duty. Die Benchmarkergebnisse bestätigen unseren Eindruck.

Ausreichende Akkulaufzeit

Für Power sorgt ein 3340 mAh Akku, der mit 18W aufgeladen werden kann. Hier spielen aber direkt mehrere Faktoren eine Rolle. Das verhältnismäßig kleine Display zieht natürlich nicht so viel wie Energie wie die anderen Panels zur Zeit, dabei handelt es sich aber um ein LCD und der Kirin 710 Chip ist nicht so energieeffizient. Dafür erreicht das Honor 20S einen Wert von gut zehn Stunden im Benchmark. Das reicht für gut anderthalb Tage, in der Preisklasse bekommt man ausreichend, aber leicht unterdurchschnittlich. Kabellos Laden kann man das Honor 20S aber leider nicht.

Huawei P30 Lite NE Akkubenchmark

Im Lieferumfang befindet sich ein 18W Huawei Quick Charge Ladegerät. Da man kein Qualcomm Chip verbaut, handelt es sich nicht um den „offiziellen“ Quick Charge-Standard. Ähnlich wie bei dem P30 Lite von Huawei lädt auch das Honor 20S nicht so schnell wie wir annehmen würden. Eine komplette Ladung nimmt fast zwei Stunden in Anspruch, das geht bei einem Redmi Note 9S mit 18W insgesamt etwas schneller.

Triple-Cam reicht auch

Die Triple-Kamera auf der Rückseite verbaut leider nur zwei wirklich nutzbare Sensoren: einen 48 Megapixel Hauptsensor mit ƒ/1.8 Blende sowie eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera. Welche Sensoren genau verwendet werden, gibt Huawei leider nicht preis. Bei den großen Brüdern, dem Honor 20 und 20 Pro, verarbeitet man den Sony IMX586 Sensor, der kommt hier aber wohl nicht zum Einsatz. Der dritte 2 MP Sensor soll nur bei Portraits zusätzliche Bildinformationen sammeln. Auf der Vorderseite gibt es eine 24 Megapixel Frontkamera.

Honor 20S Kamera

Beim Fotografieren fällt auf, dass das Honor 20S manchmal etwas mit dem Autofokus hadert, gerade wenn es etwas kleinere Objekte scharf stellen soll. Außerdem sind die Fotos dann überbelichtet, hier muss man ab und an dann manuell noch etwas nachjustieren sonst fallen die Fotos nämlich auch leider sehr hell aus. Abgesehen davon gefallen mir gerade die Farben ganz gut, auch wenn sie eventuell einen Tick zu übersättigt sind. Dafür ist die Schärfe gerade im Fokusbereich wirklich sehr gut, zu den Bildrändern nimmt das natürlich ab.

Honor 20S Testfoto Hauptkamera Schaerfe Honor 20S Testfoto Hauptkamera Farben Honor 20S Testfoto Hauptkamera Person

Bei Fotos von Personen fehlt mir die Schärfe etwas und die Hauttöne sind tendenziell etwas wärmer als in echt, grundsätzlich trägt das aber zu einem schönen Foto bei, auch wenn es nicht ganz naturgetreu ist. Leider gefällt mir die Kamera-App nicht ganz so gut, allein schon weil sie sehr überladen, aber auch etwas irreführend ist. Der Portrait-Modus ist zum Beispiel kein wirklicher Portraitmodus, ein Bokeh-Effekt kann man damit nämlich leider nicht kreieren.

Honor 20S Testfoto UEberbelichtet
Manchmal sind die Fotos überbelichtet.

Ultraweitwinkelkamera

Die 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera, wie man sie hier im Honor 20S findet, lässt sich so auch bei fast jedem anderen Mittelklasse-Smartphone in dem Preisbereich finden. Es gibt schon deutlich bessere Sensoren auf dem Markt, deswegen bekommt man auch hier nur durchschnittliche Kost. Mit dem Fish-Eye Effekt kann man zwar durchaus ein cooles Foto schießen und neue Perspektiven probieren, der kleine Dynamikumfang, die fehlende Schärfe und die Körnung der Endresultate hemmt aber den Alltagsgebrauch. Immerhin kann man mit der Kamera auch filmen.

Honor 20S Testfoto Ultraweitwinkelkamera

Frontkamera

Die Resultate der Frontkamera können sich wirklich sehen lassen, gerade die Farben und Hauttöne überzeugen mich. Allerdings ist anscheinend ein Beautyfilter aktiviert, den ich nicht deaktivieren kann, wodurch die Haut sehr glatt gezeichnet wird. Außerdem gerät der Sensor auch hier bei starkem Sonnenlicht ins Straucheln und muss mit Überbelichtung kämpfen. Insgesamt bin ich mit den Selfies jedoch zufrieden.

Honor 20S Testfoto Frontkamera Selfie
fbt

Sogar mit NFC

An der Unterseite des Honor 20S befindet sich zum Glück USB-C Port sowie ein 3,5 mm Klinkenanschluss sowie leider nur ein Mono-Lautsprecher. Der macht im Test nicht die beste Figur, weder in Sachen Lautstärke noch Klangqualität, reicht für das gelegentliche Lied oder YouTube-Video aber natürlich mehr als aus. Auf der Oberseite findet man den Hybrid-SIM-Slot, der Platz für zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM und eine microSD-Karte liefert.

Auf kabelloser Ebene gibt es Bluetooth 4.2, Dual Band WiFi und LTE Band 20, allerdings kein LTE Band 28. Zur Positionsbestimmung integriert die Huawei-Tochter auch GPS, A-GPS, GLONASS und Beidou. Die größte Überraschung ist aber sicherlich das integrierte NFC, also Near Field Communication, womit auch kontaktlose Bezahlung per Google Pay möglich ist.

Honor 20S USB-C Anschluss

Mit einer D2 SIM-Karte haben wir im Ballungsgebiet Leverkusen keinerlei Verbindungsschwierigkeiten gehabt und auch Telefonate lassen sich mit dem Honor 20S in gewohnter Manier führen. Alles andere hätte uns ehrlich gesagt auch überrascht.

Mit Google-Diensten

Anscheinend ist das Honor 20S nicht direkt für den europäischen Markt gedacht, sondern wie das Honor 30 für den russischen Markt. Trotzdem ist das Magic UI 3 Betriebssystem komplett auf Deutsch benutzbar, beim Einrichten allerdings handelt es sich noch um Android 9. Das erste Systemupdate ist aber bereits sofort verfügbar und hebt das Honor 20S auf das zeitgemäßere Android 10 Betriebssystem mit Magic UI 3 Oberfläche.

Honor 20S Magic UI

Überraschend: Alle Google-Dienste wie der Play Store, YouTube oder GMail sind tatsächlich vorinstalliert und zertifiziert. Das ist möglich, da man auf bereits zertifizierte Hardware setzt. Dafür muss man mit etwas russischer Bloatware wie Yandex (das russische Google) oder Zen News leben, diese kann aber leicht deinstallliert werden. Abgesehen davon sind natürlich auch viele Huawei Services wie die App Gallery oder der Honor Store mit an Bord. Sonstige Drittanbieter-Apps umfassen Booking und AliExpress, immerhin das ist überschaubar.

Honor 20S Apps Bloatware

EMUI ist sicherlich nicht jedermanns Sache und ist meiner Auffassung nach einfach etwas überladen. Nichtsdestotrotz profitiert man auch bei dem Honor 20S von Huaweis Ökosystem-Ansatz. Dadurch sind Funktionen wie Huaweis Magic Link in Kombination mit dem Matebook oder Huawei Share möglich.

Fazit: P30 Lite in günstiger

Euch ist es wahrscheinlich schon aufgefallen, aber bei dem Honor 30S handelt es sich im Grunde um ein umgelabeltes Huawei P30 Lite. Wir haben uns natürlich die Mühe gemacht und es trotzdem noch einmal durchgetestet, aber wie Huawei und Honor es öfter machen, hat man hier das fast identische Smartphone noch einmal neu veröffentlicht. Das kommt allerdings dem Kunden zu Gute, schließlich bekommt man es mit mehr RAM als bei dem P30 Lite, dafür mit „nur“ 128 GB internem Speicher anstatt 256 GB wie in der New Edition. Da aber ein microSD-Slot vorhanden ist, finde ich den RAM ausschlaggebender.

Ähnlich wie bei Realme XT lohnt sich der Blick auf den russischen Markt, schließlich ist das Honor 20S auch auf Amazon.de zu bekommen. Da es günstiger ist als das Huawei-Pendant ist das Honor 20S für den Preis durchaus zu empfehlen, allerdings ist die Konkurrenz in Form des Redmi Note 9S bezüglich der Performance und der Akkulaufzeit besser. Dafür spricht für das Honor 20S die kompakte Bauform, der große Speicher, NFC und das gute Display.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (15)

  • Profilbild von Min Jung
    # 07.08.20 um 13:59

    Min Jung

    „Dafür spricht für das Honor 20S die kompakte Bauform, der große Speicher, NFC und das gute Display.”
    Soll das etwa heißen, dass im Redmi Note 9S kein gutes Display verbaut wurde? Ich habe das nämlich nicht so empfunden und würde das Redmi dem Honor, falls man auf NFC verzichten kann, immer vorziehen.

    • Profilbild von Gast
      # 27.09.20 um 21:32

      Anonymous

      Für diesen Preis gibts bei Xaomi kein Smartphone mit 6GB Rom, NFC usw.

      • Profilbild von Thorben
        # 28.09.20 um 08:34

        Thorben CG-Team

        @Min Jung: Doch doch, das Display vom Note 9S ist auch gut, aufgrund der kleineren Größe ist das vom Honor 20S einfach noch etwas schärfer.

  • Profilbild von pipi
    # 06.08.20 um 22:51

    pipi

    Der sieht ähnlich wie Mit 9 SE

  • Profilbild von Marko
    # 24.07.20 um 08:16

    Marko

    Also wenn der Preis nicht bei <140€ liegt, dann ist es extremst uninteressant, dass normale Honor 20 gab es nämlich für ~205€ aus Deutschland vor nem halben Jahr, das war ein klassischer no-brainer zu dem Preis.

  • Profilbild von Clyed
    # 16.07.20 um 19:08

    Clyed

    Also der Akku ist echt mickrig. Xiaomi hat mittlerweile schon 5000

  • Profilbild von Wurst
    # 16.07.20 um 18:47

    Wurst

    Die Abmaße sind im Text und in der Infobox auch unterschiedlich.

  • Profilbild von DieserEineTyp
    # 16.07.20 um 17:56

    DieserEineTyp

    Im text steht zur ladeleistung 18W und in der liste der technischen daten 10W 🙂

  • Profilbild von Bresh
    # 16.07.20 um 17:54

    Bresh

    Infobox vs. Text: 10W vs. 18W.
    Bitte anpassen. ♥️

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.