News Huawei P40, Huawei P40 Pro & P40 Pro+ Vorstellung: Das neue Fotowunder

Die Huawei P-Reihe ist die eigentliche Flagship-Reihe des Herstellers und am ehesten für die breite Masse gedacht. Nun hat man in einem Online-Event das neue Huawei P40, Huawei P40 Pro und Huawei P40 Pro+ vorgestellt. Wie schon bei den Vorgängern steht die Kamera klar im Vordergrund, allerdings müssen auch diese Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste auskommen.

  • Huawei P40 (8/128 GB)
    • bei Huawei für 749€ (mit gratis Freebuds 3 In-Ears & Huawei Watch GT2e im Wert von ~350€)
  • Huawei P40 Pro (8/256 GB)
    • bei Huawei für 999€ (mit gratis Freebuds 3 In-Ears & Huawei Watch GT2e im Wert von ~350€)

Technische Daten des Huawei P40 & Huawei P40 Pro

 Huawei P40Huawei P40 ProHuawei P40 Pro+
Display6,1 Zoll flacher FullHD+ (2340 x 1080P) OLED mit 422 PPI6,58 Zoll curved FullHD+ (2640 x 1200p) OLED mit 440 PPI, 90 Hz Bildwiederholrate6,58 Zoll curved FullHD+ (2640 x 1200p) OLED mit 440 PPI, 90 Hz Bildwiederholrate
ProzessorHiSilicon Kirin 990 Octa Core @ 2,86/2,09/1,86 GHzHiSilicon Kirin 990 Octa Core @ 2,86/2,09/1,86 GHzHiSilicon Kirin 990 Octa Core @ 2,86/2,09/1,86 GHz
GrafikchipARM Mali-G76 MP10 @ 720 MHzARM Mali-G76 MP10 @ 720 MHzARM Mali-G76 MP10 @ 720 MHz
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR4X12 GB LPDDR4X8 GB
Interner Speicher128 GB UFS 3.0 (Nano Memory Card bis 512 GB)256 GB UFS 3.0 (Nano Memory Card bis 512 GB)512 GB
Hauptkamera50 MP Sony IMX700 (f/1.9), 8 MP 3x Zoom mit OIS, 16 MP Ultra-Weitwinkel (120°), Farbtemperatursensor50 MP Sony IMX700 (f/1.9) mit OIS + 40 MP CineLens Ultraweitwinkelkamera (f/2.2), 12 MP Periskop-Telekamera 5x Zoom + ToF Sensor50 MP Sony IMX700 (f/1.9) mit OIS + 40 MP CineLens Ultraweitwinkelkamera (f/2.2), 8 MP Periskop-Telekamera 10x opt. Zoom + 8 MP Tele mit 3x opt. Zoom + ToF Sensor
Frontkamera32 MP (f/2.0) Kamera32 MP (f/2.0) Kamera32 MP (f/2.0) Kamera
Akku3.800 mAh, 22,5 Watt Supercharge4.200 mAh, 40 Watt Supercharge, 27 Watt kabellos4.200 mAh, 40 Watt Supercharge, 40 Watt kabellos
KonnektivitätBluetooth 5.1, USB-C, Klinkenanschluss, NFC, WLAN 6, MU-MIMO, Dual-SIMBluetooth 5.1, USB-C, NFC, WLAN 6 MU-MIMO, Dual-SIMBluetooth 5.1, USB-C, NFC, WLAN 6 MU-MIMO, Dual-SIM
FeaturesIP68 Rating, In-Display Fingerabdrucksensor, Face UnlockIP68 Rating, In-Display Fingerabdrucksensor, Face UnlockIP68 Rating, In-Display Fingerabdrucksensor, Face Unlock
BetriebssystemAndroid 10 mit EMUI 10, keine Google-DiensteAndroid 10 mit EMUI 10, keine Google-DiensteAndroid 10 mit EMUI 10, keine Google-Dienste
Abmessungen / Gewicht
Farben
Release / Preis749€ 999€1.399€

Flach oder Curved: Qual der Wahl

Samsung scheint den Trend letztes Jahr vorangetrieben zu haben, Xiaomi setzt bei dem Mi 10 auch drauf und die von uns schon getestete Huawei P40 Lite Variante schwört ebenfalls drauf: das Punch-Hole Design. Zwar unterscheiden sich das normale Huawei P40 und P40 Pro im Formfaktor, trotzdem setzen beide auf eine Dual-Punch-Hole-Frontkamera in der oberen linken Bildschirmecke. Dieser Ausschnitt aus dem Bild erinnert uns zum Beispiel auch an das Redmi K30 von Xiaomi. Die Pro-Version nutzt diesen Platz allerdings noch für einen Infrarotsensor, um sichereres Face Unlock zu ermöglichen.

Die normale Variante setzt auf ein kompakteres Design, die 6,1 Zoll Diagonale gab es schon im Vorjahr. Dabei handelt es sich um ein OLED-Panel mit 2340 x 1080 Pixel Auflösung.

Die Pro-Variante setzt wieder auf ein Curved-Display, diesmal aber an allen vier Seiten des Bildschirms. Das nennt sich „Quad-Curve Overflow Display“. Zudem fällt die Bildschirmdiagonale mit 6,58″ größer aus als bei dem P40 und als bei dem Vorgänger, dem P30 Pro. Dass man hier das eigentliche Flagship zur Hand hat, merkt man an der etwas höheren 2640 x 1200 p Auflösung des OLEDs und an der 90 Hz Bildwiederholrate. So zieht man mit dem Samsung Galaxy S20 (+) gleichauf.

Auch die Rückseite erinnert an Samsung. Beiden Smartphones wird ein großes Kameramodul in der oberen linken Ecke zuteil, welches stark an das Samsung Galaxy S20 Ultra erinnert. Der Huawei-Schriftzug verläuft vertikal und sitzt in der linken Ecke. Das P40 und P40 Pro sind beide in fünf Farben erhältlich: Black, Deep-Sea Blue, Blush-Gold, Silver-Frost und Ice-White. Die Rückseite soll dabei matt sein und Fingerabdrücke abweisen.

Huawei P40 Farben

Die Plus-Variante gibt es in zwei Farben und die Rückseite besteht aus Keramik. Hier ist man mit Schwarz und Weiß sehr klassisch unterwegs.

Hauseigener Top-Prozessor

Dass beide Smartphones mit dem aktuellen HiSilicon Kirin 990 Prozessor arbeiten, war keine Überraschung. Die hauseigene CPU taktet mit bis zu 2,86 GHz, ist für alle Anforderungen bestens geeignet und steckt auch im Huawei Mate 30 Pro. Das normale P40 bekommt 8 GB RAM und 128 GB UFS 3.0 Speicher, der mittels Huaweis Nano-Memory Card erweitert werden kann. Bei dem P40 Pro gibt es zusätzlich noch eine Vapor-Chamber-Kühlung und es ist sogar mit bis zu 256 GB UFS 3.0 Speicher erhältlich. Der kann auch hier erweitert werden.

Bei den Akkus zeigt sich Huawei etwas konservativ. Das kleine P40 bekommt „nur“ einen 3.800 mAh Akku, der auch „nur“ mit 22,5W schnell geladen werden kann. Das überrascht insofern, da das Huawei P40 Lite mit einem größeren Akku und 40W Schnellladen ausgestattet ist. Immerhin bekommt die Pro-Version einen 4.200 mAh, der mit 40W per Kabel und mit 27W kabellos geladen werden kann.

Das Huawei P40 Pro Plus bietet sogar die Möglichkeit es mit 40W kabellos zu laden, womit es das Xiaomi Mi 10 vom Thron stößt. Das sind noch mal 10W mehr als bei Xiaomi und die sollten das Handy in gut 40 Minuten komplett laden.

Neuer 50 Megapixel Sony Sensor

Theoretisch sind beide Versionen der P40-Reihe mit einer Triple-Kamera ausgestattet. Allerdings bekommt das P40 Pro zudem noch einen ToF-Sensor (Time of Flight). Sowohl das P40 als auch das P40 Pro nutzen als Hauptsensor den neuen Sony IMX700 UltraVision-Sensor mit einer Auflösung von 50 MP und einer Blende von ƒ/1.9 inklusive optischer Bildstabilisierung. Auch hier wird die Pixel-Binning Technik genutzt, damit vier Pixel zu einem zusammengefasst werden. Das erlaubt mehr Lichteinfall pro Pixel und hält die Dateigröße im Zaum. Außerdem nutzt man die XD Fusion Engine Software zur Bildverarbeitung.

Die anderen beiden Sensoren unterscheiden sich allerdings. Die günstigere Variante der P-Reihe ist mit einer 16 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit 17 mm Brennweite und einer 8 Megapixel Telekamera mit 80 mm Brennweite ausgestattet. Dabei handelt es sich wohl um einen 3-fachen optischen Zoom.

Selbstverständlich will der Hersteller mit der Pro-Version noch mehr zu überzeugen. Die Ultraweitwinkelkamera mit 18 mm Brennweite bietet sogar eine Auflösung von 40 Megapixel dank der CineLens, die auch schon bei dem Mate 30 Pro zum Einsatz kam. Die Periskop-Telekamera bietet einen 5-fachen optischen Zoom und bis zu 50-fachen Digitalzoom bei einer Auflösung von 12 Megapixeln.

Auf der Vorderseite sitzt eine 32 Megapixel Frontkamera, die den Bokeh-Modus und sogar 4K Videoaufnahmen unterstützt.

Huawei P40 Pro Plus mit Penta-Kamera

Mit dem Huawei P40 Pro Plus setzt man noch einen drauf und implementiert eine Penta-Kamera, wie in dem Mi Note 10. Haupt- und Ultraweitwinkelkamera sind mit dem P40 Pro identisch. Die Periskopkamera im P40 Pro Plus bietet sogar einen 10-fachen optischen Zoom mit 20x Hybrid-Zoom und 100-fachem Digitalzoom bei 8 Megapixel Auflösung. Die zweite Telekamera stammt aus dem normalen P40 und bietet 8 Megapixel und einen 3-fachen optischen Zoom.

Huawei P40 Pro Plus Kamera

Verbindungsmöglichkeiten

Um Anschlussmöglichkeiten braucht man sich bei den neuen Huawei-Flagships keine Sorgen machen. WiFi 6, Bluetooth 5.1, NFC, LTE und sogar 5G-Unterstützung sind mit an Bord. Auf der Unterseite sitzt natürlich ein USB Typ-C Slot. Der SIM-Slot bietet entweder Platz für zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM und eine Nano-Memory-Card zur Speichererweiterung.

Alle Geräte der P40 Serie kommen natürlich mit vorinstalliertem Android 10, worauf die Chinesen hier ihre neueste EMUI Oberfläche legen. Die kommt aber komplett ohne Google-Dienste aus: es handelt sich um ein HMS-Smartphone. Das steht für Huawei Mobile Services. Aufgrund des Handelsstreits zwischen Huawei und den USA fehlen die amerikanischen Google-Dienste, das Android-Betriebssystem ist Open Source. Huawei setzt jetzt wie auch schon bei dem P40 Lite auf die Huawei App Gallery, wo zumindest schon einige bekannte Dienste und Apps vertreten sind.

Um trotzdem an die Facebook und Google-Apps zu kommen, bietet der Hersteller zum Beispiel die Huawei App-Suche an, womit sich Alternativen zum Play Store Download finden. Für YouTube wird zum Beispiel ein Shortcut erstellt, die Facebook-Installationsdatei gibt es direkt bei Facebook und manche .apk Installationsdateien bei Drittanbietern. Das haben wir hier schon einmal auf unserem Instagram-Account veranschaulicht.

Einschätzung

Huawei versucht natürlich das Beste aus der Situation zu machen und stellt gerade mit dem Huawei P40 Pro ein extrem vielversprechendes Flagship-Smartphone vor. Wir sind natürlich gerade auf die Kamera gespannt, der neue Hauptsensor und die weiteren Kamerafeatures hören sich so an, als ob man hier wieder die Top-Platzierung unter den Smartphone-Herstellern einnimmt.

Dafür bietet Huawei aber natürlich auch zur Kasse, allerdings ist man im Gegensatz zum Vorjahr nicht teurer geworden. Das günstigere P40 startet für einen Preis von 749€ und das Huawei P40 Pro für einen Preis von 999€. Bei Huawei gibt es zudem noch ein attraktives Bundle-Angebot, so dass man FreeBuds 3 TWS In-Ears bei dem P40 und die Huawei Watch GT2 bei dem P40 Pro dazu bekommt. Die Aktion läuft bis zum 01. Mai und man muss sich auf der Huawei Website dafür registrieren. Die Smartphones werden am 02. Mai ausgeliefert.

Das Huawei P40 Pro kommt wohl aber erst im Juni auf den Markt, ein genaues Datum gibt es noch nicht.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von lingdingling
    26.03.20 um 16:53

    lingdingling

    Bin absoluter Huawei Fan aber Huawei ohne Google-Dienste ist wie ein Ferrari der nur 30kmh schnell fahren kann. Gut, dass es Xiaomi gibt 🤪

    • Profilbild von elconte
      26.03.20 um 17:43

      elconte

      Jep sehe ich genauso…

    • Profilbild von Schiaomi
      26.03.20 um 17:51

      Schiaomi

      Da bevorzuge ich dann doch OnePlus. Bin über die neue Unlock Politik bei Xiaomi schwer enttäuscht.

  • Profilbild von Gast
    26.03.20 um 18:57

    Anonymous

    Hässliches Loch im Display und keine Google-Dienste? Pff, ein Rohrkrepierer…

  • Profilbild von Carsten
    26.03.20 um 19:58

    Carsten

    1000 bzw 1400€ für ein Gerät ohne Google Dienste 😬 da können die Geräte so gut sein wie eine Eier legende wollmilchsau. Das wird tatsächlich ein Flop.

    • Profilbild von Stephan
      27.03.20 um 09:47

      Stephan

      Ich kann nur immer wieder mit dem Kopf schütteln, wenn ich hier diese sinnlosen Kommentare lese.
      JA, dass Huawei kommt ohne Google Dienste zu hause an. ABER, dass Huawei kann man mit diesen Diensten bestücken und sie funktionieren auch. Es wurde Huawei lediglich unterssagt, die Google-Dienste vor zu installieren. Also weis ich überhaupt nicht wo das Problem ist. Einzig und allein den Preisunterschied von Pro auf Pro+ kann ich nicht verstehen.

      • Profilbild von Gast
        27.03.20 um 11:37

        Anonymous

        Wurde dieses Loch nicht von mittlerweile von Google gestopft?

        • Profilbild von sasa
          27.03.20 um 19:51

          sasa

          Korrekt…

      • Profilbild von sasa
        27.03.20 um 19:52

        sasa

        Falsch… erst informieren dann schreiben…das umgehen durch die manuelle Installation wurde von Google gefixt und ist nicht mehr möglich 😉

        • Profilbild von elconte
          28.03.20 um 00:59

          elconte

          Und was ist genau falsch, an das was Carsten geschrieben hat?

        • Profilbild von Gast
          30.03.20 um 22:46

          Anonymous

          Ist das wirklich so keine möglichkeit, absolut keine möglichkeit die google dienste zu installieren?

  • Profilbild von Lenk
    26.03.20 um 21:45

    Lenk

    Nur leider wird Xiaomi auch immer teurer… 😑😷

  • Profilbild von Hallo
    27.03.20 um 16:35

    Hallo

    Lest ihr die Beiträge vor Veröffentlichung auch mal? Das klingt, als hätte ein Kind den Text verfasst…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.