Test Huawei Fotodrucker für 68€ – Mini-Bilder unterwegs ausdrucken (Videoreview)

Ein Video mit dem Drucker in Aktion sagt mehr als tausend Worte. Deshalb haben wir einfach mal eines gedreht. Jens erzählt euch hier, wie der Drucker funktioniert.

Youtube Video Preview

Mit dem Pocket Photo Printer von Huawei lassen sich auch unterwegs Fotos im Miniformat einfach und schnell drucken. Wir haben den kleinen Fotodrucker mal ausprobiert.

Huawei Fotodrucker druckt Foto

Vor einer Weile hatten wir den Fotodrucker von Xiaomi getestet, der uns weiterhin gute Dienste im Büro leistet und immer mal wieder den ein oder anderen Schnappschuss ausdruckt. Außerdem hat Xiaomi erst vor kurzem auch einen solchen Mini-Fotodrucker angekündigt. Ein beinahe identisches Modell gibt es aber bereits vom chinesischen Smartphone-Riesen Huawei. Auch den wollten wir natürlich einem Test unterziehen.

Verarbeitung und Design

Äußerlich hält man es schlicht. Die Verpackung ähnelt in Form und Größe der eines Smartphones und ist vollständig in Weiß gehalten. Im Innern finden wir neben dem Drucker selbst eine mehrsprachige Anleitung und drei Päckchen Druckerpapier sowie ein kurzes Micro-USB-Kabel, das zum Aufladen benötigt wird.

Huawei Fotodrucker in Hand

Der Drucker selbst ist so groß wie eine Brieftasche (12 x 8 x 2,2 cm) und wiegt 195 Gramm. Auf der Oberseite ist der Markenname aufgedruckt, auf der Rückseite befindet sich die einzige Taste, eine LED und der USB-Anschluss. Der Drucker ist komplett weiß, nur der Schlitz, aus dem die Fotos ausgegeben werden, ist rot.

Huawei Fotodrucker Rückseite mit Schlitz

Huawei Fotodrucker Vorderseite mit Powerbutton

Die ganze Oberseite kann einfach abgenommen werden, darunter befindet sich ein ein Fach, in welches das Druckpapier gelegt wird.

Huawei Fotodrucker Papierfach

ZINK-Druckverfahren

ZINK steht nicht etwa für das Element, sondern für Zero Ink – bei diesem Druckverfahren kommt keine Tinte zum Einsatz. Stattdessen befindet sich die Farbe bereits im Druckerpapier. Durch thermische Lichtimpulse, die vom Drucker abgegeben werden, werden die Farben dann freigesetzt.

Huawei Fotodrucker ZINK Fotopapier
Fünf Päckchen à 10 Blatt liegen dem Drucker bei.

Der Vorteil des Druckverfahrens ist, dass ohne Tintenpatronen viel weniger Platz benötigt wird. Nur so ist ein Drucker dieser Größe überhaupt so einfach möglich. Es braucht allerdings spezielles Druckpapier, und die Qualität der Ergebnisse ist nicht so gut wie bei anderen Verfahren – wie wir noch sehen werden.

Fotos mit dem Huawei Fotodrucker drucken

Erste Schritte

Die „Einrichtung“, wenn man so will, ist extrem einfach und schnell abgeschlossen. Zunächst legt man einen Satz Druckerpapier in den Drucker. Achtet dabei darauf, die Blätter auch mit der Unterseite nach unten einzulegen.

Schließlich braucht man noch die HUAWEI Printer App, die man für Android oder iOS herunterladen kann. Startet die App und sucht über den grauen Button im Hauptmenü nach dem Drucker. Dafür muss Bluetooth an eurem Gerät eingeschaltet sein.

Huawei Printer App
Die App ist übersichtlich und größtenteils selbsterklärend.

Schaltet den Drucker ein, indem ihr die Taste etwa drei Sekunden lang gedrückt haltet. Wählt den Drucker in der App aus und drückt dann einmal kurz auf die Taste am Drucker, um das Pairen abzuschließen. Damit ist die Vorbereitung abgeschlossen und ihr könnt direkt losdrucken.

Zusätzlich habt ihr in der App die Möglichkeit, die Bilder zu bearbeiten. Ihr könnt die Bilder zurechtschneiden, drehen und zoomen und verschiedene Filter (schwarz-weiß, retro, etc.) darüber legen. Zuletzt könnt ihr sie mit einem von mehreren, vorgegebenen Rändern versehen. Letztere sind meist einfach bunte Farben, Sterne oder Luftballons, und geben dem Foto zusätzlich einen eher verspielten Touch. Leider sind die Ränder auf der Oberseite (bzw. rechts bei Querformat) immer etwas abgeschnitten.

Huawei Printer App Screenshots
Bilder lassen sich bearbeiten und Visitenkarten erstellen.

Außerdem könnt ihr Collagen aus verschiedenen Bildern erstellen (wegen der geringen Größe nicht so schön) oder Visitenkarten drucken. Für letzteres stehen mehrere Designvorlagen zur Auswahl. Das Feature ist ganz nett und taugt für privat verwendete Karten (etwa bei Geschenken), wegen der nicht so guten Druckqualität aber nicht für wirkliche Business-Karten.

Qualität der Bilder

Und damit sind wir auch bei den Bildern selbst. Mit einem „richtigen“ Fotodrucker wie zum Beispiel dem Xiaomi-Modell können die Ergebnisse natürlich nicht ganz mithalten. Im Vergleich dazu sehen sie einfach ziemlich verwaschen und unscharf aus. Es gibt unschöne Streifen auf den Bildern und die Drucke sind insgesamt sehr dunkel, selbst mit einem hellen Filter. Fürs Fotoalbum taugen die Aufnahmen daher nicht. Die Größe der Bilder beträgt dabei 2 x 3 Zoll, oder 50 x 76 mm.

Als „Partybildchen“, die man beim Feiern macht, oder charmante Erinnerungen an besondere Ereignisse, die man in der Brieftasche mit sich herum trägt, reicht es meiner Meinung nach aber aus. In beiden Fällen ist weniger die perfekte Sättigung oder der Kontrast wichtig, sondern das Bild an sich und die damit verbundene Erinnerung. Ja, auch dann ist es schöner, wenn die Fotoqualität auch noch stimmt, es ist hier aber weniger ein K.O.-Kriterium. Ich bin mir aber sicher, dass die Meinungen hier stark auseinander gehen. 🙂

Huawei Fotodrucker Beispielfoto Detail (2)

AR-Druck (Augmented Reality)

Die für mich coolste Funktion ist aber der AR-Druck. Hier wird ein Einzelbild aus einem Video ausgewählt und ausgedruckt. Scannt ihr anschließend das ausgedruckte Foto mit der App, wird auf dem Bild das zugehörige Video abgespielt. Damit die App das Bild erkennt, muss man recht nah herangehen; läuft das Video einmal kann man sich Kamera und das Foto aber auch bewegen. Das klappt nicht immer 100%ig perfekt, vereinzelt sieht man noch die Ecken des Fotos darunter, aber insgesamt gelingt der Effekt und sieht sehr cool aus.

Youtube Video Preview

 

Praktisch, wenn nicht für alle Augen bestimmt ist, was auf einem Video passiert. Eine Möglichkeit, das kreativ umzusetzen, wäre etwa, euren Kühlschrank/Pinnwand/Heizung mit schönen Einzelfotos aus eigentlich eher unangemessenen Videos etwa der letzten Partynacht zu dekorieren. Erst die App, die eure Gäste nicht haben, enthüllt dann den wahren Hintergrund der Fotos.

Preis der Bilder

Mit dem Drucker bekommt ihr 50 Blätter Fotopapier. Die Kosten für den Drucker selbst mit eingerechnet kostet also ein Foto etwas über einen Euro. 20 weitere Fotos kosten 10€, je mehr ihr druckt, desto mehr nähert man sich einem Preis pro Foto von 50 Cent. Das ist deutlich teurer als der Preis für Fotos im Drogeriemarkt (unter 20 Cent), entspricht aber auch etwa den Kosten anderer Modelle. Außerdem hat man eben den Vorteil, die Fotos selbstständig und unterwegs drucken zu können. Das muss einem den Aufpreis dann wert sein.

Huawei Fotodrucker Bildercollage

Fazit zum Huawei Fotodrucker

Der Drucker ist extrem einfach zu benutzen und schnell einsatzbereit. Den Namen „Pocket Printer“ trägt er zurecht, denn er passt in die Hosentasche. Unterwegs das Selfie oder Gruppenfoto mal eben ausdrucken und als Erinnerung verschenken? Kein Problem. Und die AR-Funktion ist ein zusätzliches und sehr cooles Feature.

Leider sehen die Fotos nicht besonders schön aus. Und irgendwie geht es bei einem Fotodrucker dann doch vor allem um die Druckqualität. Fürs Fotoalbum taugen die Aufnahmen nicht. Als nette Deko-Idee, Geschenk oder Erinnerung schon eher, aber das muss auch jeder für sich entscheiden.

Preislich liegt der Huawei-Drucker für aktuell 70€ im unteren Bereich, viele andere Modelle kosten 100€ und aufwärts. Der angegebene Normalpreis von 159€ wiederum wäre mir zu teuer. Da darf man sich ruhig nach vergleichbaren Druckern umsehen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von matze
    27.09.19 um 19:53

    matze

    Fotos von Rewe kosten 1/7 davon…

  • Profilbild von peter der fette
    28.09.19 um 12:37

    peter der fette

    dann wohl doch lieber zu onlinedruckerei

    • Profilbild von Jens
      30.09.19 um 10:19

      Jens CG-Team

      Ich denke, als Ersatz für Fotos, die man in einer Onlinedruckerei bestellen würde, ist der Drucker nun auch wirklich nicht gedacht 🙂

  • Profilbild von Carsten
    08.10.19 um 19:26

    Carsten

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht den Sinn eines solchen Druckers ? Dazu kommt das ich es einfach zu teuer finde. Nicht nur diesen hier, allgemein diese Pocket Drucker.

    • Profilbild von benscher
      09.10.19 um 14:29

      benscher

      @Carsten habe selber einen Pocket Drucker und für Partys ist der ziemlich cool 😉 bis jetzt hat sich jeder gefreut wenn er im betrunkenen Zustand ein paar Fotos machen und ausdrucken konnte. Gleichzeitig ist der Preis für das Papier nicht allzu hoch.
      Richtige Fotos ersetzt der Drucker natürlich nicht, aber für eine Partywand an der jeder ein Foto rankleben kann ist es schon ziemlich cool.

    • Profilbild von Ben
      09.10.19 um 14:55

      Ben

      @Carsten: Ich verstehe ehrlich gesagt nicht den Sinn eines solchen Druckers ? Dazu kommt das ich es einfach zu teuer finde. Nicht nur diesen hier, allgemein diese Pocket Drucker.

      Also ich kann dir einen Sinn (für mich) sagen:

      Wir haben eine lange Reise gemacht und dabei ein wenig "Tagebuch" geschrieben. Zu jedem Tag dann ein passendes Bild ausgesucht und eingeklebt.

      Dafür eignet es sich meiner Meinung nach super!

      Aber ies gibt sicher auch genug Leute, die sowas direkt digital machen und sowas nicht brauchen 😉

      Ich mag es aber noch durch Papier zu blättern 🙂

  • Profilbild von Christian trueillusion
    08.10.19 um 19:36

    Christian trueillusion

    Wie bei vielen Sachen: braucht man nicht, hat man aber, denn es könnte ja sein, dass…..

    • Profilbild von Gast
      08.10.19 um 19:49

      Anonymous

      Nein, hat man nicht, denn es könnte aller Wahrscheinlichkeit nach nicht sein, dass.. 😛

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.