Xiaomi Mijia Foto-Drucker im Test – Fotos schnell und einfach zu Hause drucken

Wir haben den Drucker bekommen und eifrig Fotos gedruckt. Wie einfach ist die Einrichtung; wie schnell der Druck und wie gut die Qualität der Fotos? Julian hat ein Video dazu aufgenommen und zeigt euch den Drucker im Einsatz.

Youtube Video Preview

Der Drucker wurde im Dezember 2018 angekündigt und ist mittlerweile in einigen China-Shops erhältlich. Es handelt sich um den ersten Drucker, der auch unter der Marke „Xiaomi“ vertrieben wird. Außerdem ist er auch problemlos außerhalb Chinas nutzbar.

Xiaomi Fotodrucker Beispielfotos (2)

Schon im vergangenen Jahr war ein kleiner Drucker der Marke XPRINT in China auf den Markt gekommen, der ebenfalls von Xiaomi verkauft wurde. Das sehr kleine Gerät war als Zubehör für Smartphones gedacht und konnte kleine Fotos in maximal 5,4 x 8,6 cm ausdrucken. Dass für die zugehörige App zwingen deine chinesische Telefonnummer erforderlich war machte das ansonsten coole Gerät für den deutschen Markt leider uninteressant. Mit dem neuen Drucker ist das allerdings anders.

Design

Der ist nun etwas größer und mit den Maßen 194 x 124,6 x 83,6 mm nicht mehr für unterwegs gedacht. Äußerlich entspricht er dem typischen Xiaomi-Design in schlichtem Weiß. Auf den ersten Blick könnte er für einen Bluetooth-Lautsprecher gehalten werden, betrachtet man die Lüftung auf der Rückseite. Auf der Oberseite gibt es einen einzelnen Knopf zum Einschalten des Geräts.

Xiaomi Fotodrucker Front

Xiaomi Fotodrucker Smartphone Vergleich
Der Größenvergleich mit einem 145 x 70 mm Smartphone

Platz nimmt der Drucker dennoch nicht viel ein. Wird er nicht benötigt, kann man das Papierfach abnehmen und auf den Drucker setzen, zu diesem Zweck ist es magnetisch und hält dort sicher. Damit ist der Drucker auch gut zu transportieren und theoretisch mobil einsetzbar; er braucht nur eben immer einen Stromanschluss, denn ein Akku ist nicht verbaut. Kleiner Kritikpunkt zum Schluss: Das zugehörige Netzteil hat nur einen chinesischen Stecker, man muss also einen Adapter (gibt es für unter 10€) benutzen.

Funktionsweise und Einrichtung

Die Vorbereitung vor dem ersten Druck ist denkbar einfach, dennoch möchte ich sie kurz Schritt für Schritt erklären. Zunächst einmal braucht es für den Start zwingend eine Druckerpatrone sowie einen Satz Fotopapier. Ein Set, bestehend aus Patrone und 40 Blättern, gibt es für ca. 20€. Man sollte also bereits bei der Bestellung darauf achten, mindestens ein solches Set zu bestellen. Hat man das, geht es ziemlich schnell.

Die Anleitung liegt nur auf chinesisch bei, erklärt alles aber zusätzlich in Bildern. Zusammengefasst gibt es eigentlich drei Schritte:

  • Öffnen des Druckers und Einschieben der Patrone
  • Einlegen des Fotopapiers in die entsprechende Form
  • Form mit dem Fotopapier aufklappen und an den Drucker anstecken

Xiaomi Fotodrucker Patrone wechseln

Der Drucker ist nun einsatzbereit und kann mit einem einfach Knopfdruck eingeschaltet werden.

Funktionsweise Thermosublimationsdruck

Es handelt sich nicht um einen Tintendrucker und es kommt keine flüssige Farbe zum Einsatz. Stattdessen kommt Thermosublimationsdruck zum Einsatz, bei dem Farbe unter großer Hitze auf das Fotopapier aufgebracht wird. Das Papier wird drei Mal durch den Drucker gezogen und nacheinander jeweils Farbstufen von Gelb, Rot (bzw. Magenta) und Blau (bzw. Cyan) aufgebracht (der vierte Durchlauf trägt einen Schutzfilm auf). Das ist auch der Grund für die vermeintlich geringe Auflösung von 300 dpi, denn anders als bei Tintendruckern werden Farben nicht erst durch das Nebeneinandersetzen verschiedener Farben erzeugt, sondern direkt die passende Farbe aufgedruckt.

Vorteile des Druckverfahrens sind die hohe Druckqualität selbst bei geringer Auflösung. Grundsätzlich übertreffen Thermosublimationsdrucker andere Modelle in Farbtiefe und -sättigung. Ein Nachteil ist der höhere Preis, was wir auch beim Xiaomi-Modell merken werden. Außerdem bleibt grundsätzlich ein Rand über, der beim zugehörigen Fotopapier glücklicherweise an einer perforierten Linie abgetrennt werden kann.

Einrichten der App

Wie fast alle Geräte aus dem Xiaomi-Kosmos läuft auch der Drucker über die Mi Home App. Hier sollte man wieder die Region auf Festland China stellen, um den Drucker in der App überhaupt finden zu können. Dann aber gelingt die Verbindung problemlos, braucht am Anfang aber ein paar Minuten zum Synchronisieren und zum Herunterladen der aktuellsten Firmware.

Xiaomi Fotodrucker Mi Home App Screenshots

Der Drucker im Einsatz

Über die Mi Home App kann man beliebig Bilder auswählen und Drucken, idealerweise direkt die mit dem Smartphone geschossenen. Innerhalb der App gibt es ein paar Optionen, Bilder nachträglich zu bearbeiten. So kann man die Fotos zuschneiden, mit verschiedenen Filtern bearbeiten oder Sättigung, Kontrast und mehr einstellen.

Falls ihr auf der Suche nach einem günstigen, neuen Smartphone mit guter Kamera seid, könnt ihr euch unsere Übersicht der besten Smartphones unter 200€ ansehen.

Ein ausgewähltes Foto wird dann an den Drucker übertragen, bzw. über die App hochgeladen und vom Drucker wieder heruntergeladen, was manchmal etwas Zeit braucht (über eine Minute pro Bild). Trotzdem funktioniert auch das problemlos, man kann sogar in der App die einzelnen Druckschritte live mitverfolgen. Damit kann man theoretisch auch von unterwegs den Drucker zu Hause im WLAN bedienen.

Xiaomi Fotodrucker Mi Home App Screenshots
Bearbeitung der Bilder und Passfoto-Option

Jeder einzelne Druck benötigt dabei etwa eine Minute, da jedes Foto vier mal durch den Drucker gezogen wird und nacheinander die verschiedenen Farben aufgetragen werden. Der vierte Schritt trägt einen Schutzfilm auf, der das Foto vor Kratzern schützt.

Apple AirPrint

Deutlich einfacher haben es iOS-Geräte. Da der Drucker AirPrint unterstützt, können Bilder direkt vom iPhone an den Drucker gesendet werden, was dann etwas schneller funktioniert.

WLAN

Man kann Fotos auch direkt vom PC aus drucken. Dazu müssen lediglich Drucker und Rechner im gleiche Netzwerk sein, dann kann der Drucker wie gewohnt unter Windows ausgewählt werden.

Die Fotos

Die ausgedruckten Fotos haben die Standardgröße 10 x 15 cm. Über die entsprechende Option in der MI Home App lassen sich auch Passbilder in verschiedenen Größen drucken. Von der Qualität her überzeugen die Bilder voll und ganz und müssen sich nicht verstecken. Teilweise kommt es bei größeren Flächen zu nicht ganz sauberen Farbübergängen, besonders bei nicht idealen Lichtverhältnissen. Dabei handelt es sich aber um Probleme, die beim verwendeten Druckverfahren auftreten und keine, die auf den Xiaomi-Drucker begrenzt sind. Für fast alle Anwendungen im privaten Gebrauch ist die Qualität der Bilder mehr als ausreichend.

Xiaomi Fotodrucker Beispielfotos

Xiaomi Fotodrucker Beispielfoto

Xiaomi Fotodrucker Mijia-Fotopapier Rückseite
Die Rückseite des Fotopapiers ziert das Mijia-Logo.

Fazit – Guter, wenn auch nicht ganz billiger Foto-Drucker

Es handelt sich bei diesem Gerät um einen sehr guten Fotodrucker – auch für diesen Preis. Andere Thermosublimationsdrucker kosten ebenfalls ca. 100€ und mehr. Hinzu kommen dann die regelmäßigen Anschaffungskosten für neue Patronen und das Fotopapier. 18,20€ (aktuell) für 40 Blätter macht einen Preis von 46 Cent pro Foto – ohne den Anschaffungspreis des Druckers mit einzuberechnen. Außerdem muss man sich damit abfinden, eine chinesische Anleitung und einen chinesischen Netzstecker zu bekommen, auch wenn beides die Nutzung nicht wirklich einschränkt.

(Ein Vergleichsmodell ist zum Beispiel der Canon Selphy, der nach dem gleichen Prinzip funktioniert. Hier liegt der Anschaffungspreis ebenfalls bei rund 100€, die Patronen und das Papier sind sogar günstiger.)

Der klare Vorteil ist, dass, wer gelegentlich Fotos ausdrucken möchte, hier eine praktische Lösung für zuhause bekommt. Der Drucker sieht schick aus und nimmt nicht viel Platz weg, und passt so in so gut wie jede Wohnung. Einrichtung und Bedienung sind schnell verstanden und die Qualität der Drucke ist sehr gut. Und bei Bedarf ist der Drucker auch schnell eingepackt und kann in einer anderen Wohnung aufgebaut werden. Die Möglichkeit, gemeinsam Fotos zu machen und diese gemeinsam auszudrucken ist wohl ohnehin eine der Stärken des Druckers. So kann man ihn theoretisch für eine Fotobox auf einer Feier nutzen.

Wenn du über einen der Links auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keiner Weise unser Testurteil?

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt. Alles rund um Quadrocopter verfolge ich mit Leidenschaft. Mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

48 Kommentare

  1. Profilbild von Karin Posadowsky
    Karin Posadowsky

    sehr interessant

  2. Profilbild von BBKing

    Wow, den würde ich sehr gerne testen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Kratzi

    Interessiert 😎

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von DuploDom

    Kann man dann direkt von der Kamera drucken? Z.b. mit der Sony A7III?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Hase

    Was mir jetzt nicht ganz klar ist.
    Der Preis für das Papier ist bekannt, wie sieht es aber mit der Druckerpatrone aus?

    • Profilbild von Derinderinderinderin
      Derinderinderinderin

      Hase: Was mir jetzt nicht ganz klar ist.
      Der Preis für das Papier ist bekannt, wie sieht es aber mit der Druckerpatrone aus?

      Das ist ein Thermosublimationsdrucker, der) die Auffüll Kits kommen mit Papier und Patrone zusammen, sodass du die entsprechende Anzahl von Bildern drucken kannst.

  6. Profilbild von Cartman

    Sicher interessant, sofern die Verfügbarkeit von Patronen gegeben ist. Papier wird man doch sicherlich auch anderes nutzen können? Wird auf alle Fälle verfolgt, sollte alles passen wird er mal bestellt.

  7. Profilbild von Shabo

    Es gibt hierzulande massenhaft Alternativen (DM Fotoservice und natürlich auch sehr gute Drucker), weitere Details zur Druckqualität und den Seiten Verbrauchskosten werden entscheiden, ob das Teil hier Abnehmer findet. Die Themosublimationsdrucker der letzten Jahre haben es nie geschafft gegen die Konkurrenz zu bestehen.

  8. Profilbild von Dr.No

    habe habe das Livebild Produkt von Xprint und leider ist das Unternehmen so gar nicht zu empgehlen. Seit 1 Jahr keine Updates. Ohne Chinesische Rufnummer nicht zu nutzen, aber ich habe glück 🙂

    Dann noch die ganzen Bugs und ständiges abbrechen wärend des druckens. Naja

  9. Profilbild von Gerhard Naumann

    Sehr interessant wenn
    alles. s funktioniert und Anlleiitung
    in deutsch dabei ist +App

  10. Profilbild von Manuel111

    Muss man da Drucker Patronen rein machen oder geht das über hitze? Was kostet dann 1 seite im Fertig gedruckt? Also die 19 cent fürs Papier + X?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von lingdingling

    @Gerhard Naumann: wenn alles so schön deutsch sein soll, wie wäre es denn mit einem deutschen Produkt? Zahlste zwar das 10fache aber hey immerhin ist dann alles auf Deutsch 😬

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von viruz

    Keinerlei Infos zu Patronen. Was soll man damit anfangen? 🤷‍♂️

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Gast

    Wenn der Druckpreis jetzt schon bei 19 Cent liegt und nur das Fotopapier dazu zur Berechnung herangezogen wurde, dann ist das jetzt schon zu teuer!
    Wie oben beschrieben, die Fotoservices DM Rossmann etc. die alle bei CEWE drucken sind da unschlagbar günstig. Und es kann mir keiner sagen, dass man ein Foto unbedingt haben muss. Das ist genauso wie die am gleichen Tag Lieferung von Amazon, völliger Quatsch!

    • Profilbild von Stoker

      Anonymous: Und es kann mir keiner sagen, dass man ein Foto unbedingt haben muss. Das ist genauso wie die am gleichen Tag Lieferung von Amazon, völliger Quatsch!

      Den einzigen Quatsch verbreitet du hier! Wie kann man nur so kleingeistig sein.

      Ich habe eine Fotobox, da müssen die Fotos sofort raus kommen. Außerdem ist es toll einem Hochzeitspaar noch auf der Feier Fotos geben zu können.

      Bei 19 Cent ist der Abstand zu den Canon Druckern wahrscheinlich trotzdem zu gering.

  14. Profilbild von KingJulian

    Braucht kein Mensch. Gibt 1000 bessere Alternativen. Viel zu teuer wie schon vorher erwähnt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von egalSMILE

    Was hat das eigentlich damit auf sich das in fast jedem zweiten Artikel irgendwas von Crowdfunding steht?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Andy-ET

    Was ist eigentlich mit euch los? Wieso vergleichen hier Leute den Drucker mit professionellen Druckservices? Das ist doch gar nicht das Anwendungsgebiet. Ich denke, Jedem ist klar, das die Fotos aus diesen Minidruckern teurer sind. Und die Qualität wird auch nur mittelmäßig sein. Dafür sind die sofort verfügbar und können direkt, z.B. als Geschenk, weitergegeben werden.
    Zum Preise vergleichen eignen sich wohl eher Drucker wie HP Sprocket und zugehörige Papiere. Und da sind die 19 Cent ein echter Schnapper. Ganz zu schweigen vom Druckerpreis.
    Jetzt muss das Teil nur noch zeigen, was es wirklich kann!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von b3nscher

      @Andy-ET Ich mir so die Fotos der „Profis“ oder Fotostationen angucke, habe ich auch lieber den passenden Drucker zuhause mit meinem eigenen Color Management System.

      Bis jetzt war ich eher enttäuscht wenn ich mal was bei den vielen Großen Anbietern drucken lassen habe.
      Da gehe ich lieber in ein kleines Noch vorhandenes Fotolabor und lasse es mir belichten oder aber ich benutze den Fotodrucker zuhause.

    • Profilbild von Simplicitas

      Nix da HP Sprocket mit teurem ZINK Papier. Das Gerät von Xiaomi ist viel mehr mit den Selphy Druckern von Canon vergleichbar. In Deutschland gekauft spart man damit sogar ein paar Euro gegenüber dem Gerät von Xiaomi, profitiert dafür vom Gewährleistungsrecht und das Papier kostet ebenfalls nur rund 20 Cent pro Bild.

  17. Profilbild von Thomas82

    Ich denke die Nachfrage wird sich in Grenzen halten. Wer braucht noch "“echte"“ Bilder? Meistens werden noch Fotobücher gemacht, mehr nicht

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von vsidhd

    einfach einen gescheiten softproof vorher machen und gutes papier wählen dann klappts auch mit den onlinedruckereien.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von Arnooo

    WAs genau ist denn jetzt daran "“sehr interessant"“, wie einige hier so verbreiten? Das Xiaomi draufstehen wird?
    Das Verfahren ist nicht neu, die Drucker gibt es schon seit Jahren ("“Selphy"“).

  20. Profilbild von auge

    Hauerhauerha. Freundlichkeit soweit das Auge reicht… Nuja. Ich habe zwar viele Kommentare gelesen, in denen Thermosublimation steht, aber wirklich wissen tue ich es nun nicht. TS wäre genau die Methode, die es für mich interessant machen würde. Lichtecht, was farbqualität und Haltbarkeit (Feuchtigkeit) betrifft besser und die Auflösung war schon vor Jahren ab 300dpi super. Also:
    Druck-Technologie und Auflösung wären super als offizielle Info in einer Vorstellung!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von christian

    Mit Kartenleser und Akku wäre das Teil wirklich interessant gewesen.

  22. Profilbild von alewei

    Wird der Drucker von euch getestet?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  23. Profilbild von mibaxx

    Wie? Das Ding hat keinen Akku? 👎🏻😟

  24. Profilbild von MobbyDick

    Für das Geld bin ich dann doch lieber bei Canon und habe verlässliche Garantie…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  25. Profilbild von diger

    @vsidhd: Überteuerter Nachbau der Canon Selphy Reihe. Preislich auch absolut unattraktiv. Und dafür keine Gewährleistung. Und dann auch noch Xiaomi. Gleich 3 Gründe, den Quatsch nicht zu kaufen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  26. Profilbild von Ruediger

    Eigentlich sind 499 Yuan nur 65€, leider sind Gearbest und Banggood unverschämt mit ihren Aufschlägen. Wie die Smartphones bestimmt auch bald zum kleinen Aufpreis beim Mediamarkt.

  27. Profilbild von Christian

    GANZ schlimm was manche Leute hier posten ohne vorher mal zu denken oder zu lesen.

    – natürlich ist daß KEIN Drucker wenn man jeden Tag 50 Fotos für sich privat ausdrucken möchte
    – das Papier enthät die Farbe, da muß keine Patrone dazu gekauft werden und man kann nicht sein eigenes Papaier nehmen

  28. Profilbild von Yellow

    Habe den Drucker jetzt seit ein paar Tagen. Fotos sind super. Allerdings finde ich nirgends so günstig Fotopapier wie im Artikel geschrieben. Kostet mindestens 17 Euro a 40 Blatt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Simplicitas

      Im Text oben steht ja auch nichts von besonders günstigem Papier für das Xiaomi Ding. Generell ist der Text insofern falsch, dass dort 108 Blatt (inklusive Kartusche) für 26,74 Euro für den Canon Selphy teurer seien, als 40 Blatt für 18,20 Euro für den Xiaomi Drucker. Wieso 24,8 Cent mehr sein sollen als 45,5 Cent pro Bild ist mir schleierhaft. Selbst bei deinen 17 Euro liegt du bei 42,5 Cent pro Bild. Du hast dich also für das insgesamt teurere Produkt entschieden, was aber erst dann stärker ins Gewicht fällt, wenn du das Gerät regelmäßig nutzen möchtest.

  29. Profilbild von Nokia 9 Fan

    Der Canon selphy ist viel billiger pro Bild… Da Kosten 108 Bilder mit Kartusche ab ca 21 Euro!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

48 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.