Test

Huawei P30 Lite New Edition mit 256 GB für 260€

Ihr bekommt das Huawei P30 Lite New Edition Smartphone mit 6/256 GB für aktuell 259,95€ bei Modeo, wenn ihr das Handy ohne Tarif bestellt (s. Screenshot)! Alternativ gibt es das Handy für 295,99€ bei Amazon, allerdings nur in Schwarz. Im Huawei-Shop bekommt ihr die volle Farbauswahl und sogar gratis 2 Huawei Mini-Speaker dazu, allerdings für aktuell 329,99€.

Huawei P30 Lite NE Angebot

Etwas überraschend hat Huawei zeitgleich mit dem Start ihres Online-Shops eine Neuauflage des Huawei P30 Lite veröffentlicht. Das ursprüngliche P30 Lite wurde im Frühjahr 2019 gemeinsam mit dem P30 und dem Huawei P30 Pro veröffentlicht. Wir konnten uns vorab schon einmal einen Eindruck über das Huawei P30 Lite New Edition verschaffen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten des Huawei P30 Lite New Edition

 Huawei P30 Lite New Edition
Display6,15 Zoll Full-HD+ (2342 x 1080 Pixel) LC Display (415 PPI)
ProzessorHiSilicon Kirin 710 Octa-Core @2,2 GHz | 1,7 GHz
GrafikchipARM Mali-G52 MP4
RAM6 GB LPDDR4X
Interner Speicher256 GB (microSD bis 512 GB)
Kamera48 MP ƒ/1.8 + 8 MP Ultraweitwinkelsensor + 2 MP ƒ2.4 Triple Kamera
Frontkamera32 Megapixel
Akku3.340 mAh mit 10W Ladegerät
KonnektivitätBluetooth 4.2,USB-Typ C, Hybrid-SIM, GPS, 2,4/5GHz WLAN, LTE Band 20, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor, Face Unlock, Kopfhöreranschluss
BetriebssystemAndroid 9 Pie mit EMUI 9.1 Oberfläche
Maße / Gewicht
156,2 x 72,7 x 7,4 mm / 159 g

„Kompaktes“ Design

Die New Edition und die alte Version sind optisch nicht voneinander zu unterscheiden. Auch auf dem Datenblatt lassen sich in Sachen Design keine Unterschiede festmachen. Die Beliebtheit des P30 Lite, neben dem relativ geringen Preis, lässt sich sicherlich auch durch das „kompakte“ Design erklären. Aktuelle Smartphones siedeln sich schon fast bei 7″ Bildschirmdiagonalen an, das P30 Lite setzt auf eine 6,15″ Diagonale. Dadurch ergeben sich Abmessungen von 156,2 mm in der Länge, 72,7 mm in der Breite und 7,4 mm in der Dicke.

Huawei P30 Lite NE Grosse Vergleich
Das P30 Lite NE ist größentechnisch vergleichbar mit dem iPhone 11.

Wie bei der kompletten P30-Serie setzt Huawei hier auf eine Waterdrop-Notch, die tatsächlich etwas dicker ist als bei der aktuellen Konkurrenz, der Unterschied liegt aber im Millimeterbereich. Die Bildschirmränder fallen durchschnittlich dick aus, nur die Unterseite ist mit 5 bis 6 mm etwas dicker.

Huawei P30 Lite NE Notch

Der Blick auf die Rückseite offenbart eine typische Huawei-Rückseite, inklusive vertikalem Schriftzug, Fingerabdrucksensor, Triple-Kamera sowie einem Twilight-Colorway. Die Farben kennt man so auch bereits vom Hersteller: Peacock Blue, Breathing Crystal und Black, also schwarz.

Huawei P30 Lite NE Ruckseite

Bei dem Display handelt es sich um ein 6,15″ IPS LCD Panel mit einer Auflösung von 2312 x 1080 Pixeln, was in einer leicht überdurchschnittlichen Pixeldichte von 414 ppi (Pixel pro Zoll) mündet. Das ergibt auch in der Praxis ein scharfes Display mit einer guten Helligkeit, die sich durchaus mit einem Realme 5 Pro messen kann. Auch an der Blickwinkelstabilität und der Funktionalität des LCD lässt sich nichts bemängeln, hier liefert Huawei einfach eine solide Arbeit. In den Einstellungen kann man immerhin auch die Waterdrop-Notch ausblenden, darüber hinaus gibt es nur einen Lesemodus und die Anpassung der Farbtemperatur.

Huawei P30 Lite NE Display

Verarbeitung & Handling

Das Huawei P30 Lite NE liegt gut in der Hand, was aufgrund der geringen Größe und des extremen geringen Gewichts von 159 g kein Wunder ist. Auch wenn es auf dem Papier nur ein paar Millimeter sind, ist der Unterschied in der Hand gravierend. Von dieser kompakten Größe würde ich mir mehr wünschen! Auch die Verarbeitung ist über alle Zweifel erhaben, alles andere würde uns bei einem big player wie Huawei aber auch überraschen. Lediglich die Triple-Kamera steht etwas aus dem Gehäuse heraus.

Huawei P30 Lite NE Handling

Huawei P30 Lite NE mit 256 GB Speicher

Leider verändert man bei dieser Neuauflage nichts an der Hardware. Man bleibt bei dem gleichen Prozessor wie in dem „alten“ P30 Lite, dem HiSilicon Kirin 710 Octa-Core Prozessor mit 2,2 Ghz Taktfrequenz. Der steckt auch schon im circa gleich teuren Honor 9X der Tochtermarke. Dass man hier weiterhin auf diese CPU setzt, anstatt auf ein moderneres Stück Hardware, hat einfache Gründe. Vereinfacht gesagt ist die neue HiSilicon Hardware nicht für die Benutzung mit dem Google Betriebssystem zugelassen, gleiches war auch bei dem Huawei Mate 30 Pro der Fall. Dieses kam zum Beispiel mit dem neuen Chip, aber ohne Google-Dienste auf den Markt.

Huawei P30 Lite NE Gaming Screenshot 1
Auch anspruchsvollere Spiele wie Asphalt 9 laufen, allerdings nur auf mittleren Grafikeinstellungen.

Um das wieder gut zu machen investiert Huawei hier in den Speicher, beides wird aufgestockt. Anstatt 4 spendiert man dem P30 Lite New Edition 6 GB Arbeitsspeicher und statt 128 GB stolze 256 GB Massenspeicher. Dieser kann sogar noch per microSD-Karte erweitert werden. Wer also viel Musik, Serien oder Filme auf seinem Handy konsumiert, muss sich hier keine Sorgen um Speicher machen.

Huawei P30 Lite Geekbench Benchmark 1

In der Praxis wirkt das Handy zwar nicht ganz so direkt und schnell wie ein Realme 5 Pro mit einem Snapdragon 712 Prozessor, tatsächlich spürbare Unterschiede gibt es aber nur in wenigen Situationen. Das Öffnen der Kamera-App wäre so eine Situation, genauso das Durchstöbern der Galerie, sonst sind die Bootscreens von Apps fast immer gleich lang sichtbar. Huawei profitiert hier von der guten Abstimmung der eigenen Chips auf die hauseigene Software. So kann man auch durchaus mal eine Runde Asphalt 9 zocken, kleinere Spiele sowieso. Für intensive Bildbearbeitung, anspruchsvollere 3D Spiele und viel Benutzung der Kamera würde ich aber zu einem stärkeren Smartphone wie dem Xiaomi Mi 9T oder dem Realme X2 raten. Die Benchmarkergebnisse bestätigen unseren Eindruck.

Huawei P30 Lite Kamera: Mehr Megapixel als die Pro-Version

Das Huawei P30 Pro hat als großer Bruder 2019 die Messlatte für mobile Fotografie hochgelegt und rangiert jetzt noch unter den Top 5 Kamera-Smartphones. Bei der Lite Version muss man verständlicherweise Abstriche machen, auch wenn der Hauptsensor mit 48 Megapixel eine höhere Auflösung bietet – das heißt ja aber nichts. Dazu gesellt sich eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera und ein 2 Megapixel Portraitsensor, der mehr als Gimmick als tatsächliche Bereicherung dient.

Huawei P30 Lite NE Triple Kamera

Sagen wir es so: Wer gerne viele und richtig gute Fotos machen möchte, sollte dann doch lieber zur Pro-Version als zur Lite-Version greifen. Zwar gefällt mir die Kamera hier definitiv besser als bei dem Honor 9X, richtig viele Details lässt der Sensor aber nicht zu. Dabei macht es, wie leider fast immer, keinen Unterschied, ob man mit den Standard 12 Megapixeln oder den vollen 48 Megapixeln aufnimmt. Punkten kann die Hauptkamera bei Fotos von Personen, Hauttöne wirken sehr lebendig und der Kontrast verleiht ein schönes Profil. Dafür sind die Portraitaufnahmen irgendwie unscharf, auch wenn Huawei an seiner Randerkennung gearbeitet hat.

Hauwei P30 Lite NE Hauptkamera Testfoto Person Huawei P30 Lite NE Hauptkamera Testfoto Bewegung Huawei P30 Lite NE Hauptkamera Testfoto Objekt

Das Farbprofil gefällt mir insgesamt ganz gut, deutlich besser als in der Vergangenheit. Durch den höheren Kontrast wirken die Fotos zwar minimal dunkler, aber auch eben etwas schärfer, zumindest im Fokusbereich. Das Realme 5 Pro deckt einen etwas höheren Schärfebereich ab. Die 8 MP Ultraweitinkelkamera macht leider nicht ganz so viel Spaß wie erhofft. Die Fotos sind relativ dunkel und sehr schnell körnig, hier fehlt es an dem guten Farbprofil der Hauptkamera. So fallen mir kaum Situationen ein, wo die Kamera einen Mehrwert bietet, außer man hat keine Bewegungsmöglichkeit um sich besser für ein Foto zu positionieren.

Huawei P30 Lite NE Ultraweitwinkel Vergleich Huawei P30 Lite Hauptkamera Portraitaufnahme

Selfies mit 32 MP

Im Gegensatz zur alten Version erscheint die Huawei P30 Lite New Edition mit einem 32 Megapixel und nicht mit einem 24 Megapixel Frontkamerasensor. Auch wenn wir das „alte“ P30 Lite nicht testen konnten, einen allzu großen Unterschied dürfte man in der Bildqualität nicht bemerken. Eine richtig scharfes Selbstportrait kann man damit nämlich leider nicht aufnehmen, der Detailgrad steht nicht in Relation zu der hohen Auflösung. Der Weißabgleich lässt die Hautfarben sehr verblassen, die restlichen Farben sind dagegen relativ lebensecht.

Huawei P30 Lite Frontkamera Testfoto

Quick Charge ist nicht gleich Quick Charge

Huawei ist bei der neuen Lite-Version des P30 leider nicht mit auf den 4.000 mAh Zug aufgesprungen, der sonst eigentlich bei jedem Hersteller Halt gemacht hat. Mit gefühlt schon fast „mickrigen“ 3.340 mAh Akkukapazität muss man bei diesem Smartphone aber auch kein so großes Display beleuchten. Im Benchmark erreicht das Handy gute 9,5 Stunden, was eine Nutzung in der Praxis von ca. 1 bis 1,5 Tagen erlaubt. Das ist wie immer abhängig von der individuellen Benutzung.

Huawei P30 Lite NE Akkubenchmark

Mit dem mitgelieferten Huawei Quick Charge Gerät kommt das Handy leider nicht ganz so schnell wieder auf die Beine. Trotz „Quick Charge“ dauert es fast ganze 2 Stunden für eine komplette Ladung. Hierbei handelt es sich auch um einen eigenen Schnellladestandard und nicht um Qualcomms Quick Charge, da keine Qualcomm CPU verbaut wurde.

Fast alle Anschlüsse

Huawei hat verstanden, dass man Anschlussmöglichkeiten nicht künstlich limitieren muss. Glücklicherweise bekommt man bei dem Huawei P30 Lite NE fast alle Standards: Dual Band ac-WiFi, USB Typ-C, GPS, einen 3,5 mm Klinkenanschluss und auch NFC zum kontaktlosen Bezahlen per Google Pay. LTE Band 20 ist selbstverständlich integriert, Band 28 interessanterweise allerdings nicht, obwohl dieses in Zukunft wohl immer wichtiger wird. Der SAR Wert fällt mit 0,99 W/Kg am Körper auf jeden Fall akzeptabel aus. Dagegen fragt man sich, warum Huawei auf den fast schon veralteten Bluetooth 4.2 Standard setzt.

Huawei P30 Lite NE Anschlusse

Der Dual SIM-Slot ist ein sogenannter  Hybrid-Slot. Er bietet entweder Platz für zwei Nano SIM-Karten oder für eine Nano SIM-Karte und eine microSD-Speicherkarte. Das ist tatsächlich fast eine Ausnahme, Huawei setzt zum Beispiel bei dem Mate 30 Pro auf den eigenen Nano Memory Standard. Nichtsdestotrotz haben wir mit dem Huawei P30 Lite NE keine Probleme mit der Empfangsqualität bei Telefongesprächen oder bei der Nutzung der mobilen Daten. LTE war im Ballungsgebiet NRW so schnell wie man es gewohnt ist und kommt auf solide Datenübertragungsraten.

Huawei P30 Lite NE DRM Info

Der Dual-SIM Slot unterstützt LTE auf beiden Slots, das wird standardmäßig aber nicht eingestellt. Unter Einstellungen -> Drahtlos & Netzwerke -> Dual-SIM und dann „Dual-SIM 4G“ aktivieren. Auch VoLTE scheint bei beiden Slots unterstützt zu werden genau wie WiFi Calling, also VoWiFi.

Huawei P30 Lite NE VoLTE VoWiFi

P30 Lite mit allen Google-Diensten

Huawei setzt auf das EMUI Betriebssystem, welches Huawei- oder Honor-User sicherlich schon kennen. Ausgeliefert wird das P30 Lite NE mit der EMUI Version 9.1, welches auf Android 9 setzt. Der Sicherheitspatch ist leider nur von Juli 2019. Da wir das Smartphone aber vor Release erhalten haben, gehen wir davon aus, dass nach Veröffentlichung der erste Patch veröffentlicht wird. EMUI setzt auf eine eigene Optik und hat somit schon recht wenig mit purem Android zu tun. Das verstärkt Huawei durch viele eigene Services wie zum Beispiel Huawei Health oder Phone Clone. Im Gegensatz zu anderen Huawei bzw. Honor Geräten ist aber kaum sonstige Bloatware vorinstalliert, was definitiv positiv ist.

Huawei P30 Lite NE EMUI 9 1

Das Thema 2019 waren wohl die Sanktionen seitens der USA gegenüber Huawei, sodass die Zusammenarbeit mit Google und Hardware-Herstellern zwischendurch auf Eis gelegt wurde. „Kriege ich jetzt noch Android auf meinem Huawei-Smartphone“, „Bekomme ich noch Updates?“. Huawei beantwortet dies mit ihrem Zukunftsversprechen: Top-Apps, Android, Sicherheitsupdates und Hersteller-Garantie wie gewohnt nutzen. Das kann man bei dem P30 Lite nur bestätigen. Allerdings ist es natürlich schwer in die Zukunft zu blicken und vorzuahnen, inwiefern dieser Handelsstreit weiter verlaufen wird.

Huawei P30 Lite NE DRM Info

Das Betriebssystem läuft flüssig und bietet viele Funktionen. Auch ein App-Drawer lässt sich einstellen, auch wenn dieser nicht mit einem Swipe-Up ausgelöst wird, sondern nur über den zentralen Button in der Startleiste unten. Merkwürdig ist dafür, dass das Handy kein Widevine Level 1 unterstützt, sondern nur L3. Damit lassen sich mit dem Gerät keine Videostreaminginhalte von beispielsweise Netflix in Full HD schauen.

Extras

Das Huawei P30 Lite unterstützt auch Face Unlock, welches hier unter den Einstellungen zu „Sicherheit & Datenschutz“ versteckt und als Face Scan betitelt wird. Dabei kann man einschalten, ob man zum Entsperren erst hochwischen muss oder es direkt entsperren soll. Alternativ lässt sich auch der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite benutzen, welcher für meinen Geschmack auch etwas schneller funktionieren könnte.

Huawei P30 Lite NE Lautsprecher

Auf der Unterseite befindet sich leider nur ein Mono-Speaker, der nicht besonders laut, dafür aber ein relativ gutes Soundbild abliefert. Die Höhen sind meiner Auffassung nach etwas undeutlich, der Sound ist aber in den tiefen Frequenzen für ein Handy relativ gut.

Fazit: Huawei P30 Lite New Edition kaufen?

Ganz ehrlich: Warum genau es eine Neuauflage des Huawei P30 Lite geben musste, ist mir unklar. Dafür sind die Veränderungen einfach etwas zu wenig, wobei der größere Speicher per se eines der Hauptgründe für das Smartphone sein dürfte. Smartphones mit 256 GB Speicher sind in dieser Preisklasse rar. Dafür hätte ich mir einen neueren Prozessor gewünscht, die Huawei-USA Problematik macht dem aber einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem genügt das P30 Lite NE sicherlich den meisten Ansprüchen, das Handy hat im Speedtest nämlich kaum Defizite gezeigt.

Ein bisschen mehr hätte ich mir bei der Kamera gewünscht, hier muss man sagen, dass zum Beispiel ein Xiaomi Mi 9 Lite die besseren Fotos macht, auch wenn das P30 Lite diesbezüglich sicher nicht schlecht ist. Das P30 Lite NE besticht im Endeffekt durch die kompakte Größe, mittlerweile ist das leider fast schon ein Alleinstellungsmerkmal. Eine Alternative wäre das Xiaomi Mi A3. Dazu kommt der große Speicher und eine insgesamt solide Performance in Bezug auf Akku, Display und Leistung. NFC, Speichererweiterung, Klinke und USB-C sind Kleinigkeiten, die das Gesamtpaket abrunden.

Im Gegensatz zu Xiaomi bezahlt man bei dem Preis für das Huawei P30 Lite mittlerweile sicherlich auch den Service mit. Huawei hat eigene Stores, Herstellergarantie, Kundenservice und ist bei diversen Providern und Fachmärkten vertreten. Dadurch erklären sich die gut 50 bis 100€ Unterschied zu einem Xiaomi Mi 9 Lite, welches in dem Preisbereich insgesamt stärker ist, dafür muss man da auf die genannten Services verzichten. Wem das Handy grundsätzlich gefällt, bekommt mit dem Huawei P30 und Huawei P30 Pro die jeweils stärkere Variante.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Mark S.
    # 28.01.20 um 13:49

    Mark S.

    Und jetzt etwas Ernstes. Bitte teilen!
    Das Koronavirus breitet sich jetzt auch über das Internet aus! Es ist daher unbedingt erforderlich, alle Sites aus China wie Alibaba, Gearbest und auch CHINAGADGETS in der Firewall zu blockieren!

    Kommentarbild von Mark S.
  • Profilbild von Bestgamer
    # 14.01.20 um 20:10

    Bestgamer

    Vergleich mit redmi note 8 pro???

    • Profilbild von Senf
      # 28.01.20 um 09:38

      Senf

      Das Display des Huawei ist bei identischer Auflösung geringfügig kleiner. Der Professor des note 8 pro ist ein Mediatek und das ist finde ich ein großes Manko. Mir kommt Mediatek nicht mehr ins Haus. Das Note kannst du auch mit 8GB RAM bekommen, aber nur mit 128MB Flash
      Das Note kommt mit maximal 64MP Kamera, aber wie wir ja alle wissen, macht es die Auflösung des Chips nicht wirklich aus.

  • Profilbild von Roman R
    # 14.01.20 um 19:50

    Roman R

    Hi,
    Das hat nichts mit dem Thema zu tun.
    Ich habe in der App immer sehr grosse Bilder wie kann ich es ändern.
    Handy: Xiaomi 9t pro

    • Profilbild von Naich
      # 04.03.20 um 17:31

      Naich

      Bei meinen Geräten passt die Bildgröße. Vielleicht liegts dran dass ihr nicht registriert seid.

      Ist aber nur ne Vermutung.

    • Profilbild von Bilbo Mc
      # 28.01.20 um 13:22

      Bilbo Mc

      Bei mir das gleiche. Hab ein oneplus 6. Scheint nicht an unseren Handys zu liegen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.