Test Xiaomi Mi 9 Lite: Allrounder mit Luxus-Features & 128 GB für 249€

Das Xiaomi Mi 9 Lite ist aktuell unsere Empfehlung in der Mittelklasse und der kompromisslose Allrounder mit Luxus-Features. Die große Version gibt es aktuell für 248,98€ bei Banggood mit dem Gutschein BG29L. Abgesehen davon ist das Mi 9 Lite mittlerweile schon etwas schwerer zu bekommen, bei Amazon ist es aktuell etwas teurer, der Versand geht aber natürlich schneller. 

Wir haben schon seit dem Release des Mi A3 gemutmaßt, dass das Xiaomi Mi CC9 als Xiaomi Mi A3 Pro nach Europa kommt. Überraschenderweise wird das aber nicht passieren, dafür kommt das Mi CC9 als Xiaomi Mi 9 Lite auf den europäischen Markt. Und das ist sogar besser so!

Youtube Video Preview

Technische Daten des Xiaomi Mi 9 Lite & Mi A3

 Xiaomi Mi 9 Lite Xiaomi Mi A3
Display6,39″ AMOLED Display (2340 x 1080p Auflösung, 19,5:9 Seitenverhältnis)6,088″ AMOLED Display (1560 x 720p, 19,5:9 Seitenverhältnis), 350 nit
ProzessorQualcomm Snapdragon 710 @ 2,2 GHzQualcomm Snapdragon 665 @ 2 GHz
GrafikchipAdreno 616Adreno 610
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4X RAM4/6 GB LPDDR4X RAM
Interner Speicher64/128 GB UFS 2.164/128 GB UFS 2.1
Hauptkamera48 MP mit ƒ/1.79 Blende + 8 MP Weitwinkel + 2 MP Tiefensensor48 MP mit ƒ/1.79 Blende + 8 MP Weitwinkel + 2 MP Tiefensensor
Frontkamera32 MP mit ƒ/2.0, AI-Funktionen & Portrait-Modus32 MP mit ƒ/2.0, AI-Funktionen & Portrait-Modus
Akku4.030 mAh mit Quick Charge 4+4.030 mAh mit Quick Charge 3.0 18W
KonnektivitätLTE Band 1,3,5,7,8, 20 WLAN AC, GPS/GLONASS, Bluetooth 5.0, Dual SIM, NFCLTE Band 1,3,5,7,8, 20 WLAN AC, GPS//BDS, Bluetooth 5.0, Dual SIM
FeaturesFingerabdrucksensor im Display | USB Typ-C | Face UnlockFingerabdrucksensor im Display | USB Typ-C | Face Unlock
BetriebssystemMIUI 10.3, Android 9Android One Android 9
Abmessungen / Gewicht156,8 x 74,5 x 8,67 mm / 179 g153,48 x 71,85 x 8,475 mm / 173,8 g
Preisab 230€ab 170€

Xiaomi Mi 9 Lite, Mi CC9, CC9e oder Mi A3?

Um der ganzen Verwirrung entgegen zu wirken, wollen wir alle Geräte eben in den richtigen Kontext bringen. In China hat Xiaomi das Xiaomi Mi CC9 und das Mi CC9e gleichzeitig vorgestellt, wobei das Mi CC9e eine kleinere und leicht abgeschwächte Version des Mi CC9 ist. Das Xiaomi Mi CC9e ist in Europa unter dem Namen Xiaomi Mi A3 veröffentlicht worden, somit ist es Teil des Android Programms. Das Xiaomi Mi CC9 ist in Europa als Xiaomi Mi 9 Lite auf den Markt gekommen, welches wir hier getestet haben.

Wie immer beziehen sich die Unterschiede zwischen der China-Verison (Mi CC9) und der Global Version (Mi 9 Lite) auf die deutsche Sprache, LTE Band 20, CE-Kennzeichen und das europäische Ladegerät. All das ist in der Global Version in Form des Mi 9 Lite enthalten, ansonsten sind beide Geräte baugleich.

Xiaomi Mi 9 Lite: schick und leistungsstark

Rein optisch ähnelt das Xiaomi Mi 9 Lite stark dem Xiaomi Mi 9;  man setzt auch auf ein AMOLED-Display mit einer Waterdrop-Notch. Dieses misst wie beim Vorbild ebenfalls 6,39 Zoll in der Diagonale – ein Wert, der sich aktuell durchsetzt. Generell dürfte es schwer sein, beide Smartphones voneinander zu unterscheiden, dafür muss man einen Blick auf den Gehäuserahmen werfen. Die Metalloptik erinnert stark an das iPhone X, zwischen Displayglas und Rahmen gibt es aber noch eine winzige Kunststoffumrandung.

Xiaomi Mi CC9 Rückseite Weiß

Mit einem Gewicht von 179 g ist es minimal schwerer als das Mi 9, dafür gibt es andere Colorways. Ins Auge stechen hier sowohl der weiße White Lovers- als auch der blaue Dark Blue Planet-Colorway, der einzigartige Reflektionen auf der Rückseite bietet. Für Traditionalisten gibt es auch einen schwarzen Dark Prince Colorway. Unser weißes Testexemplar gefällt uns optisch wirklich sehr gut, auch hier gibt es einen schönen Effekt bei Sonneneinstrahlung.

Xiaomi Mi CC9 Weiß Kamera

Auch an dem Aufbau der Glas-Rückseite hat sich etwas geändert. In der oberen linken Ecke sitzt immer noch das Kameramodul, dafür befindet sich der Xiaomi Schriftzug nun unten links, parallel zur Längstseite. Das erinnert tatsächlich relativ stark an Huawei, schwer zu sagen, warum Xiaomi es für nötig empfindet, da zu kopieren. Mit den Abmessungen von 156,8 x 74,5 x 8,67 mm ist es tatsächlich minimal kürzer, aber auch dicker als das Xiaomi Mi 9. Das liegt sehr wahrscheinlich an dem größeren Akku.

Xiaomi Mi CC9 Mi Logo

Verarbeitung & Handling

Es ist fast schon langweilig zu sagen, dass auch dieses Xiaomi-Smartphone wieder einwandfrei verarbeitet ist. Hier wackelt nichts, die Aussparungen für Lautsprecher und die Eingänge sind sehr präzise ausgefräst, ohne dass scharfe Kanten überbleiben. Die Tasten an den Seiten haben einen idealen Druckpunkt, lediglich der SIM-Karten Slot ist bei unserem Testmodell nicht so leichtgängig. Dank der größeren Dicke steht die Triple-Kamera nicht so weit heraus wie bei dem Xiaomi Mi 9. Dadurch wackelt das Smartphone nicht so stark wenn es liegt, ausgleichen lässt sich das aber ganz mit dem mitgelieferten Case.

Xiaomi Mi CC9 in Hand

Das 3D-Design auf der Rückseite (abgerundete Seiten) sorgt für eine angenehme Ergonomie, das ist bei den Xiaomi Geräten aber eigentlich im der Fall. Der Gehäuserahmen steht wieder etwas mehr hervor als die beiden Glasseiten oben und unten. Dadurch und durch das höhere Gewicht liegt das Mi 9 Lite fast schon angenehmer in der Hand als das Mi 9, welches manchen schon fast etwas zu leicht war.

AMOLED in der Mittelklasse: mehr davon!

Im Gegensatz zu dem kleineren Xiaomi Mi A3 (Mi CC9e als Global Version) setzt Mi hier auf eine 6,39 Zoll Bildschirmdiagonale. Die Full HD+ Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln ist in dieser Preisklasse ebenfalls Standard und fällt höher aus als bei dem günstigeren Mi A3. Der größte Vorteil ist hier, dass man sich für ein AMOLED Panel entschieden hat, welches anscheinend das gleiche wie im Xiaomi Mi 9 ist, denn beide bieten eine Helligkeit von 600 nit und ein Kontrastverhältnis von 60000:1. So ein hohes Kontrastverhältnis ist typisch für AMOLED Panels, da diese ein „echtes“ Schwarz bieten, da sie jeden Pixel einzeln beleuchten können.

Xiaomi Mi CC9 Always On Display

Dementsprechend lässt sich an dem Display auch nicht viel kritisieren, in dieser Preisklasse ist es überdurchschnittlich und bietet eine hohe Helligkeit. Gerade die Farben und der Kontrast sind stark, auch an der Funktionalität lässt sich nichts bemängeln. Trotz AMOLED-Panels gibt es auch bei spitzen Blickwinkel keinen Color Shift, das war bei dem Xiaomi Mi Mix 3 zum Beispiel noch anders.

Xiaomi Mi CC9 Displayeinstellungen

Auch lässt das MIUI Betriebssystem genug Einstellungsmöglichkeiten. Neben einer Farbpalette für Farben und Kontrast gibt es auch noch den Always On-Modus, der sogar ein paar neue Animationen mit sich bringt. Zudem ist auch der Dark Mode integriert, der erstmals mit dem Mi 9 auf Xiaomi Smartphones gelang.

Xiaomi Mi CC9 Fingerabdrucksensor im Display

Unter dem Panel sitzt auch der Fingerabdrucksensor im Display, den wir in dieser Preisklasse nur bei dem Xiaomi Mi 9 SE und Mi 9T finden. Vermutlich handelt es sich hierbei auch um den gleichen Scanner, welcher relativ zuverlässig und schnell arbeitet. Die Erfolgsquote liegt in etwa bei 90%, hier hängt es stärker davon ab, wie genau man ihn trifft als bei einem normalen Fingerabdrucksensor. Die Entsperrgeschwindigkeit liegt bei ~0,7 Sekunden und ist damit ebenfalls durchschnittlich.

Genügend Power für jedermann

Im Inneren sitzt auch der Snapdragon 710 Prozessor, den wir aus dem Xiaomi Mi 8 SE kennen. Dabei handelt es sich um eine Octa-Core CPU mit genügend Power, die aber auch mit dem GPU Turbo 2.0 für eine bessere Gaming-Performance sorgen soll. Der Prozessor besteht aus acht Kryo 360 Kernen mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,2 GHz, dazu kommt die Adreno 616 GPU als Grafikeinheit. Dank 10 nm Fertigungstechnik ist der 710er auch ziemlich energieeffizient. Trotzdem ist diese CPU etwas überraschend, wir hätten hier mit dem Snapdragon 712 aus dem Xiaomi Mi 9 SE gerechnet. Die Unterschiede sind hier aber tatsächlich minimal.

Die Speicherkonfigurationen variieren zwischen 6 GB und 64 GB interner Speicher und 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher. Dabei handelt es sich um LPDDR4X Arbeitsspeicher und UFS 2.1 Massenspeicher.

Xiaomi Mi CC9 PUBG Gaming
Winner Winner, Chicken Dinner – again.

In der Kombination dieser Hardwarekomponenten ergibt sich eine sehr flüssige Performance. Wir wissen, dass Xiaomi es immer gut hinbekommt ihre Software auf die Hardware zu optimieren, so kommt es auch bei dem Xiaomi Mi 9 Lite eigentlich kaum zu Verzögerungen. Apps öffnen sich zügig, das Schließen geht ebenso gut von der Hand. Im Multitasking muss man auch nie lange warten,  natürlich sind aber gerade Unterschiede zu einem aktuellen Flagship erkennbar. Lediglich bei der Bildverarbeitung im Nachhinein sind mir stellenweise kleinere Lags aufgefallen, hier konnte ich aber keine Regelmäßigkeit feststellen.

Xiaomi Mi CC9 Benchmarks

Tatsächlich merkt man dem Snapdragon 710 sein Jahr Erfahrung auf dem Buckel nicht an, auch in PUBG kann man auf hohen Grafikeinstellungen ein paar Matches spielen. HDR ist allerdings (noch) nicht auf dem Mi 9 Lite verfügbar, trotzdem läuft das Spiel flüssig und ohne Ruckler, wird dabei aber etwas warm. Für diese Leistung fallen die Benchmarkergebnisse tatsächlich auch angemessen aus und im direkten Vergleich mit dem Redmi Note 7 mit dem Snapdragon 660 Prozessor auch noch einmal etwas höher.

Das nächste Akku-Monster

Wenn man eines bei dem Xiaomi Mi 9 kritisieren konnte, war es die Akkugröße, die mit 3.300 mAh nur durchschnittlich ausfiel. Das Mi 9 Lite ist dagegen mit einem 4.030 mAh Akku ausgestattet, der mit 27W kabelgebunden geladen werden kann. Im Lieferumfang befindet sich aber nur ein 18W Quick Charge 3.0 Ladegerät. Damit dauert ein gesamter Ladevorgang ca. eine Stunde und 30 Minuten, mit dem 27 W Ladegerät von Xiaomi (hier separat erhältlich) geht das aber noch mal ca. 20 Minuten schneller.

Xiaomi Mi CC9 PUBG Akkubenchmark

Mittlerweile sind die ca. 4.000 mAh Akkus bei Xiaomi bzw. Redmi fast ganz normal, trotzdem erstaunen uns die Benchmarkergebnisse wieder aufs Neue, gerade da die Konkurrenz oft nicht so gut in dem Akkubenchmarks abschneidet. Auch das Xiaomi Mi 9 Lite erreicht einen Rekordwert von 13 Stunden im Benchmark, je nach Benutzung kam ich damit im Test auf gut 1,5 bzw. 2 Tage. Das kommt natürlich drauf an, wie viel man zockt und streamt.

Triple-Kamera mit 48 Megapixel Sensor

Auf der Rückseite des Mi 9 Lite sitzt eine Triple-Kamera, bestehend aus einem 48 Megapixel Sensor, dazu kommen noch zwei weitere Sensoren. Dabei handelt es sich um eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera und einen 2 Megapixel Sensor für zusätzliche Tiefeninformationen für Portrait-Fotos. Also handelt es sich nicht wirklich um eine Triple-Kamera, schließlich sind nur zwei der drei Sensoren eigenständig nutzbar.

Xiaomi Mi CC9 Triple Kamera

Das ändert nichts daran, dass die Hauptkamera wirklich gute Aufnahmen schießt, das Xiaomi typische Farbprofil ist auch hier wieder vertreten. Dementsprechend sind die Farben leicht gesättigt, die Hauttöne gut getroffen und die Bilder wieder ausreichend scharf. Hier darf man aber nicht auf die „48 Megapixel Lüge“ hereinfallen. Ein Qualitätsunterschied ist nämlich auch hier nicht wirklich zu erkennen, dafür funktioniert der Autofokus wieder gut und die Kamera-App ist mit einer Vielzahl an Modi ausgestattet.

Xiaomi Mi CC9 Hauptkamera Testfoto Rucksack Xiaomi Mi CC9 Hauptkamera Testfoto Box Xiaomi Mi CC9 Hauptkamera Testfoto Person

Der Ultraweitwinkel ist der gleiche Sensor wie in dem Xiaomi Mi 9T, dementsprechend gefallen uns auch hier die Ergebnisse nur so mittelmäßig. Meiner Meinung nach ist ein Qualitätsunterschied zum Mi 9 erkennbar. Die Fotos sind etwas unschärfer, gerade an den Bildrändern sind die Resultate ziemlich körnig. Der Effekt des 0,6x „Zoom“ ist zwar trotzdem gegeben, für einen größeren Abzug ist das aber in meinen Augen nichts.

Xiaomi Mi CC9 Hauptkamera Testfoto Weitwinkel

Xiaomi Mi CC9 Testfoto Weitwinkelkamera
Leider kommt man bei dem Ultraweitwinkel nicht ganz ohne Verzerrungen aus.

Einen optischen Zoom gibt es leider nicht, dafür einen 2x digitalen Zoom, der tatsächlich mit verhältnismäßig wenig Qualitätsverlust auskommt. Vielmehr als 2x würde ich aber persönlich nicht einstellen, so sind die Fotos noch zu gebrauchen.

XIaomi Mi CC9 Hauptkamera Zoom Foto
Trotz Digitalzoom kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Dementsprechend sind Portrait-Fotos auch nicht näher am Objekt, sondern mit der gleichen Brennweite wie die Fotos der Hauptkamera. Das ist zwar etwas schade, aber verschmerzbar. Trotzdem harmoniert der Tiefensensor sehr gut mit Xiaomis Kamerasoftware, die Randerkennung und der Bokeh-Effekt gehören mit zu den besten auf dem Markt.

Xiaomi Mi CC9 Hauptkamera Testfoto Portrait Person
Der Unmut in diesem Foto gilt nicht dem Portrait-Modus des Mi 9 Lite.

Die neue Selfie-Sensation?

Gerade Selfie-Fans soll das neue Xiaomi-Smartphone ansprechen. Mit einem 32 Megapixel Sensor schraubt man an der Auflösung und möchte wohl auch das Xiaomi Mi Mix 3 in Sachen Frontkameraqualität in den Schatten stellen. Erst einmal ist hier positiv anzumerken, dass man eine coole LED-Animation integriert hat, die bei jedem Start der Frontkamera startet. Das sind die Details, die man sich wünscht und wodurch man sich gerade intern von anderen Handys abgrenzt.

Xiaomi Mi CC9 Front LED

Von dem neuen Sensor merkt man nach mehreren Schnappschüssen aber leider eigentlich nichts. Die Selfies sind insgesamt gut: guter Fokus, schnelles Auslösen, passende Hauttöne, aber bieten eben nicht das Maß an Schärfe, welches ich mir erhofft habe. Wir sind hier definitiv auf einem Level mit einem Xiaomi Mi Mix 3 oder Xiaomi Mi 8 Lite (gleicher Sensor), letzteres ist aber mittlerweile gut 100€ günstiger. Zumal ich den Eindruck hatte, dass das bei dem Mi CC9 insgesamt etwas besser funktioniert hat.

Xiaomi Mi CC9 Frontkamera Testfoto Gruppe Portrait
Auch Gruppenportraits sind mittlerweile möglich.

Dafür ist der Portrait-Modus noch verbessert worden, die Randerkennung ist wirklich sehr präzise, so dass selbst die meisten der abstehenden Haare erkannt werden. Sehr cool ist, dass man hier, wie bei dem normalen Portrait-Modus, auch nachträglich die Blende einstellen kann, um so das Bokeh anzupassen.

Xiaomi Mi CC9 Selfie Portrait Blende einstellen
Man kann die Blende des Portrait-Modus (Bokeh) noch im Nachhinein anpassen – sehr cool!

Dazu kommen auch die beworbenen Mimojis, animierte Emojis, die die Mimik des User benutzen. Die funktionieren soweit ganz gut, machen auch kurzweiligen Spaß, leider gibt es nur drei Stück zu Beginn. Da hätte ich mir mehr Auswahl gewünscht, immerhin kann man sein eigenes Gesicht als Mimoji hinzufügen.

Xiaomi Mi CC9 Mimoji
Kaum ein Unterschied erkennbar.

Videomodus

Wer gerne in 4K filmt, wird mit dem Xiaomi Mi 9 Lite leider nicht glücklich. Maximal sind hier Videos in 1080p Auflösung mit einer Bildrate von 60 Bildern in der Sekunde möglich. Wer mehr fps braucht, kann auch die Slow-Motion Funktion nutzen, die wahlweise in 120 fps, 240 fps und 960 fps filmt. Die Videoauflösung wird dem Preis des Smartphones auf jeden Fall gerecht, die Farben stimmen, tendenziell ist mir die Belichtung etwas zu dunkel.

MIUI im modernen Gewand

Das Xiaomi Mi 9 Lite läuft natürlich mit MIUI, Xiaomis hauseigenem Betriebssystem. In dem Fall ist hier MIUI 10.3 vorinstalliert, bei dem Mi 9 Lite ist aber ein Theme voreingestellt, welches ich bisher noch nicht kannte, wie man im Unboxing vielleicht erkennt. Das „Classical“ Theme frischt den gewohnten MIUI-Look etwas auf, die Icons sind minimal größer und an den Ecken abgerundet und wirken moderner. Das erinnert mich optisch ziemlich an das Samsung Betriebssystem, man kann aber natürlich auch das gewohnte MIUI Theme oder ein alternatives installieren.

Das Mi 9 Lite kommt als Global Version mit allen relevanten Google Diensten von Haus aus auf den Markt und ist natürlich auch komplett auf Deutsch. Falls ihr die China-Version, also das Mi CC9 habt, lassen sich die Google Dienste aber auch nachinstallieren (Google Installer über Mi App Store installieren). Das Betriebssystem läuft wie gewohnt sehr flüssig und ist bestens auf die Hardware optimiert. Viel Bloatware lässt sich nicht finden, nur ein paar einzelne Apps wie Facebook sind mit an Bord, darüber hinaus gibt es natürlich die gewohnten MIUI Service Apps wie die Mi Cloud. Das Mi 9 Lite müsste auch bald das Update auf MIUI 11 bekommen.

Konnektivität

Für mobile Bezahlung ist auch NFC mit an Bord, auf der Unterseite befinden sich zudem noch ein USB Typ-C Anschluss und auf der Oberseite ein 3,5 mm Klinkenanschluss. Bei dem SIM-Slot handelt es sich um einen Hybrid-SIM Slot. Wenn ihr also eine microSD-Karte einlegen wollt, könnt ihr nur eine Nano-SIM-Karte nutzen, wenn ihr mit dem internen Speicher auskommt, könnt ihr zwei Nano-SIM-Karten einlegen.

Xiaomi Mi CC9 USB Typ-C Slot

Auf kabelloser Ebene integriert Xiaomi hier 802.11 a/b/g/n/ac Dual Band WiFi. Das Xiaomi Mi 9 Lite als Global Version bietet selbstverständlich auch LTE Band 20 für den ländlichen Mobilfunkempfang, dazu gesellen LTE Band B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8 und B28. Dazu kommt noch Bluetooth 5, GPS, A-GPS, Galileo und GLONASS. Der Internetempfang ist wie gewohnt sehr gut, im O2 Netz konnten wir keine Probleme bei der Geschwindigkeit feststellen.

Xiaomi Mi CC9 AUX Anschluss
Sogar an einen Kopfhörereingang hat Xiaomi gedacht.

Auch bei mehreren Gesprächen zwischen dem O2 und dem D2 Vodafone Netz konnten wir keine Probleme bei der Sprach- und Empfangsqualität feststellen. Die Gegenseite hat uns stets gut verstanden, anders herum genau so.

Xiaomi Mi A3: die Lite-Version

Außerdem gibt es auch eine leicht abgespeckte Version des Xiaomi 9 Lite: das Xiaomi Mi A3. Dieses ist Teil des Android One- Pogramms. Das Mi A3 setzt auf ein 6,088 Zoll AMOLED Display, womit es minimal größer ist als ein Xiaomi Mi 9 SE. Die Größe entspricht einem 5,2″ Smartphone. Interessant ist hier vor allem, dass der Fingerabdrucksensor zwar ebenfalls im Display sitzt, man aber nur ein Display mit einer HD+ Auflösung von 1440 x 720p verbaut.

Xiaomi Mi CC9e Fingerabdrucksensor im Display
Ein Fingerabdrucksensor im Display trotz HD-Display. Das gab es auch noch nicht.

Bei der CPU muss man aber leichte Abstriche machen: anstatt dem Snapdragon 710 arbeitet die e-Version mit dem Snapdragon 665. Der ist ein minimales Upgrade zu dem Snapdragon 660, der beispielsweise im Redmi Note 7 sitzt. Dank der 11 nm Fertigungstechnik dürfte eher etwas energieeffizienter sein, an der Performance wird sich insgesamt aber wohl kaum etwas ändern.

Xiaomi Mi CC9e Smartphone Design

Dazu kommt ebenfalls ein Akku mit einer Kapazität von 4.030 mAh, der im schnellsten Fall mit 18W kabelgebunden geladen werden kann. Auf kabelloses Laden verzichtet man, dafür dürfte die Laufzeit dank der CPU und dem HD+ Display lang ausfallen. Dafür hält man aber größtenteils an der Kamerakonfiguration des großen Bruders bei, hier bekommt man also ebenfalls eine 48 Megapixel Hauptkamera und eine 32 Megapixel Frontkamera.

Xiaomi Mi 9 Lite: Luxus für die Mittelklasse

Mit dem Mi 9 Lite möchte Xiaomi wohl vor allen junge Leute ansprechen, die auch viel Wert auf das Design ihres Smartphones legen. Tatsächlich gefallen uns die neuen Farbgebungen sehr gut, aber nicht nur die Optik überzeugt. Xiaomi präsentiert hier gerade mit dem Mi 9 Lite ein sehr gutes Smartphone für die obere Mittelklasse, welches wir bedenkenlos empfehlen können, für jeden der etwas mehr Luxus für wenig Geld haben möchte.

Das Mi 9 Lite bietet kaum Raum für Kritik, es ist prinzipiell aber eigentlich nur ein Xiaomi Mi 9T mit Waterdrop-Notch anstatt Pop-Up Kamera. Gute, aber keine Top-CPU, schönes AMOLED-Display, Fingerabdrucksensor im Display, Triple-Kamera, großer Akku, USB Typ-C, 3,5 mm Klinke und NFC. Einzig die fehlende Zoom-Kamera und die minimal schlechtere CPU sind wirkliche Unterschiede. Das gleiche Design mit MIUI finden man zwar auch in Form des Xiaomi Mi 9 SE, das Mi 9 Lite ist aber noch etwas günstiger und eben etwas größer. Für 250€ gibt es aktuell kein besseres Smartphone. Wer auf Schnick-Schnack wie den Fingerabdrucksensor im Display verzichten kann, dürfte auch mit dem Redmi Note 8(T) sehr glücklich werden!

Was haltet ihr von Xiaomis neuen Smartphones? Würdet ihr euch über eine Android One Version freuen?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (145)

  • Profilbild von mrfaikz
    02.09.19 um 17:19

    mrfaikz

    Ich würde mich echt mega freuen wenn Mal wieder ein kleineres Smartphone mit 5,8 Zoll und high end equipment hergestellt wird. Sprich snappi 855, 8 GB RAM und Minimum 48 MP cam. Wurde dafür halt genau so viel verlangen wie für das große.

    • Profilbild von Peter mass
      02.09.19 um 19:20

      Peter mass

      @mrfaikz: Ich würde mich echt mega freuen wenn Mal wieder ein kleineres Smartphone mit 5,8 Zoll und high end equipment hergestellt wird. Sprich snappi 855, 8 GB RAM und Minimum 48 MP cam. Wurde dafür halt genau so viel verlangen wie für das große.

      Sehe ich genauso, Akku min 3600. Und genau aus diesem Grund benutze ich noch immer mein Redmi 3s.

    • Profilbild von Arnooo
      02.09.19 um 22:56

      Arnooo

      @mrfaikz: Ich würde mich echt mega freuen wenn Mal wieder ein kleineres Smartphone mit 5,8 Zoll und high end equipment hergestellt wird. Sprich snappi 855, 8 GB RAM und Minimum 48 MP cam. Wurde dafür halt genau so viel verlangen wie für das große.

      Um Gottes Willen! 5,8" beim heutigen Seitenverhältnis wäre ja nur noch Briefmarkengröße beim Nutz-Inhalt. Will niemand.

      • Profilbild von ButchA
        04.09.19 um 16:20

        ButchA

        Ich hab das Xiaomi Mi Max 3 mit 6,9" und ganz ehrlich, wenn ich jetzt das Mi A1 mit seinen 5,5" in die Hand nehme kommts mir vor wie Miniatur Kinderspielzeug – ja klar, Einhandbedienung geht damit nicht, aber ich hab auch die A1 schon mit einer Hand gehalten und mit der anderen bedient – ich hab mein Smartphone aber auch nicht ständig im Blick und kann es mir leisten dann wenn ichs mal raus hole beide Hände dafür zu nutzen – auf dem Ding kann man wenigstens mal ohne Zwergaugenkrebs zu kriegen Video schauen, wenn man im Zug sitzt oder so… aber trotz fast der Bildschirmdiagonale von einem Amazon FireTV Tablet ist mir das tippen da drauf immer noch zu fippselig – für WA benutz ich zu min 95% die WebApp und dann halt ne richtige Tastatur…

      • Profilbild von Gast
        16.09.19 um 15:32

        Anonymous

        @mrfaikz: Ich würde mich echt mega freuen wenn Mal wieder ein kleineres Smartphone mit 5,8 Zoll und high end equipment hergestellt wird. Sprich snappi 855, 8 GB RAM und Minimum 48 MP cam. Wurde dafür halt genau so viel verlangen wie für das große.

        @Arnooo: Um Gottes Willen! 5,8" beim heutigen Seitenverhältnis wäre ja nur noch Briefmarkengröße beim Nutz-Inhalt. Will niemand.

        Und du entscheidest, was keiner will? Ich würde mich auch über ein kompakteres Modell freuen. dabei würde ich das nicht zwigend von der Zollangabe des Display abhängig machen, aber alles über 150mm Gehäuselänge ist einfach zu groß

      • Profilbild von bartok75
        11.11.19 um 16:02

        bartok75

        Will niemand? Du meinst so wie niemand das Samsung S9 (5,8 Zoll) wollte? Wie ich-bezogen muss jemand eigentlich sein, um nicht zu merken, dass Nicht-Ich-Personen vielleicht andere Präferenzen haben könnten?

      • Profilbild von Gottfried
        13.11.19 um 22:24

        Gottfried

        Also unter 6" wäre wirklich toll. Die neuen Handys sind einfach viel zu groß und man kann sie kein mehr einstecken und mitnehmen! 5,3 oder 5,5 ist auch jetzt noch wirklich groß genug!

    • Profilbild von Dieter
      28.09.19 um 20:32

      Dieter

      Wie wäre ein Vergleich zwischen dem Mi 9 Lite und dem Redmi Note 8 pro

    • Profilbild von Yoshi
      15.11.19 um 22:04

      Yoshi

      Die 128/6 GB Version ist leider ausverkauft 🙁
      Stand 15.11.19 22 Uhr

  • Profilbild von Shannara
    02.09.19 um 17:32

    Shannara

    Gibt es doch das MI 9 SE ?

    Wie ist der Vergleich von MI 9 SE und und diesem MI 9 Lite? ?

    • Profilbild von Kevin Daumann
      11.11.19 um 18:33

      Kevin Daumann

      Das fände ich tatsächlich auch einen sehr spannenden Vergleich 😀👌

  • Profilbild von Blumi
    02.09.19 um 17:49

    Blumi

    find ich sehr gut das es mit MIUI nach Europa kommt??

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    02.09.19 um 18:48

    ist hier immer noch nichtSchluss

    @mrfaikz:
    und bei dem ganzen Gedöns, dass ihr natürlich auch immer wollt, die ihr denkt, dass klein so wahnsinnig wichtig ist wäre man dann enttäuscht über den zu kleinen Akku und die damit verbundene kurze Laufzeit, irgendwo muss der nämlich hin.

  • Profilbild von Phi
    02.09.19 um 18:52

    Phi

    Hört sich ganz nach dem neuen Handy für meine Frau an. Ich hab mir ja selbst neulich erst das Mi9T geholt

  • Profilbild von BigChris
    02.09.19 um 20:02

    BigChris

    Fingerabdrucksensor unter dem Display ist bei mir durchgefallen am Mi8 pro.
    Da bin ich lieber auf das normale Mi8 zurückgegangen.

  • Profilbild von Chris86
    02.09.19 um 20:35

    Chris86

    Dieses Smartphone ist meiner Meinung ein schlauer Schachzug. Wer möchte ein A3 Pro mit Stock Android? Ich nicht. Wer möchte ein Redmi Note 8 Pro mit Mediatek-Prozessor? Ich nicht. Als Low-Budget-Phone mit Klinkenanschluss ist das Mi9 Lite meines Erachten eine sehr interessante Alternative und wird sicherlich viele Käufer finden. Preislich wäre es mir keine 250 Euro wert, denn das Mi9 kostet ja auch nur noch knapp 330 Euro, aber mit der Zeit wird sich das Mi9 Lite sicherlich bei 180 Euro und darunter einpendeln.

    • Profilbild von Thorben
      03.09.19 um 10:03

      Thorben CG-Team

      @Chris86: Der Punkt mit dem Preis ist gut, das Mi 9 Lite wird sich auch schnell runter pendeln, es wird nur erst mal für so vielvorgestellt werden denke ich, zumindest in Europa. Mi A3 ging ja auch von 2 Wochen schon gut 70€ runter.

  • Profilbild von Mitschi01
    02.09.19 um 22:48

    Mitschi01

    Für mich persönlich wird das Mi 9 Lite ein " Mi A3 Pro " sein.

    Leider hat die geplante Version kein Stock-Android ( Android One ) installiert, wie die bisherigen " Mi A Smartphones ".
    Für mein " Mi A1 " erhalte ich bis heute die monatlichen Google Security-Updates ziemlich zeitnah, und hatte bisher noch auf keinem anderen Smartphone eine derart stabile sowie fehlerfreie Android-Version installiert.

    Mal sehen wie sich die Preise entwickeln werden, nachdem das " Mi 9 Lite " auf dem Markt ist.

    • Profilbild von Geoldoc
      03.09.19 um 07:03

      Geoldoc

      @Mitschi01: Für mich persönlich wird das Mi 9 Lite ein " Mi A3 Pro " sein.

      Leider hat die geplante Version kein Stock-Android ( Android One ) installiert, wie die bisherigen " Mi A Smartphones ".
      Für mein " Mi A1 " erhalte ich bis heute die monatlichen Google Security-Updates ziemlich zeitnah, und hatte bisher noch auf keinem anderen Smartphone eine derart stabile sowie fehlerfreie Android-Version installiert.

      Mal sehen wie sich die Preise entwickeln werden, nachdem das " Mi 9 Lite " auf dem Markt ist.

      Ich habe mir als Überbrückung (mein A1 habe ich an ein Kind als erstes Handy weitergereicht) erstmal ein MI A2 geholt. Für die 128 Euro kann ich mir jetzt ganz entspannt Android Q anschauen und habe noch zwei Jahre Sicherheitsupdates. Da war dann auch noch der Euro für den USB auf Klinke/USB- Adapter drin.

      Das A2 geht nächstes Jahr an das nächste Kind und mal schauen, was der Markt dann bietet. Aktuell bin ich etwas ratlos. Da ich immer sehr kleine Schriften nutze, ist HD+ für mich schon ein deutlicher Rückschritt. Also vielleicht Motorola oder Nokia mit Android One, auch wenn die teurer sind. MIUI, EMUI oder OneUI kommen mir aber sicherlich nciht aufs Smartphone.

  • Profilbild von Chris86
    03.09.19 um 19:46

    Chris86

    Ich bin sogar fast geneigt, mein Mi9 durch das Mi9 Lite zu ersetzen. Warum? Das Mi9 ist wunderschön, mir allerdings zu dünn in der Hand und mit Hülle… naja, wissen wir alle. Daher erhoffe ich mir beim Mi9 Lite einen Handschmeichler, den man gerne ohne Hülle nutzt (was beim Preis dann auch nicht allzu schade ist), und die Performance des Mi9 braucht doch im Alltag wahrlich niemand. Vielleicht wird es jedoch auch nur das Zweithandy für den Urlaub (Strand & Co.), wofür mir eigentlich ein Redmi Note 7 dienen sollte, dessen Kamera aber nicht an die vom Mi9 herankommt.

  • Profilbild von Viktor
    04.09.19 um 17:30

    Viktor

    Im Design ein gewaltiger Rückschritt zum Mi 8 lite. Jetzt sieht es aus, wie ein billiges Motorola Play.

  • Profilbild von Güni
    04.09.19 um 22:18

    Güni

    Ich warte noch bis das Mi 9 t se pro Lite rauskommt………

  • Profilbild von leo1409
    16.09.19 um 14:17

    leo1409

    Wenn Ihr auf die USB-C bei der Ausstattung eines Smartphones hinweist, könnt Ihr dann nicht auch mitteilen, welche Leistung die Schnittstelle erbringt (USB 3 , Video, PowerDelivery)

  • Profilbild von John Doe
    16.09.19 um 14:53

    John Doe

    Es wird immer schwerer für Xiaomi, die Modelle preislich zu sortieren. Ein (besser ausgestattetes) MI9T ist mittlerweile für 250€ zu bekommen. Da müsste das Mi9lite schon deutlich preiswerter sein und damit das Note 8 pro überflüssig machen.

  • Profilbild von Hiex
    16.09.19 um 18:39

    Hiex

    Wozu bitte braucht man ein Mi 9 Lite, wenn es doch schon das Mi 9 Se gibt?

    • Profilbild von Schiaomi
      24.09.19 um 09:25

      Schiaomi

      @Hiex: Wozu bitte braucht man ein Mi 9 Lite, wenn es doch schon das Mi 9 Se gibt?

      Hab ich mir auch gedacht.

    • Profilbild von skay10
      25.09.19 um 14:03

      skay10

      Das SE kommt für mich nicht ans Lite heran (bzw. in für mich wichtigen Features):
      1.) nicht mit SD Karte erweiterbar (dadurch würde mir auch die günstigere 64 GB Version genügen)
      2.) kein kabelloses Aufladen
      3.) deutlich größerer Akku (auch trotz des 0,4" größeren Displays längere Laufzeit)

      Dazu kommen noch Kopfhöreranschluss, höher auflösende Frontkamera und schickere Rückseite. Der Prozessor ist (fast) identisch und preislich liegt das Lite mit aktuell 236 EUR ebenfalls günstiger. Ich bin mit meinem MI9 super zufrieden, einzig der Akku dürfte noch etwas länger halten und ein SD-Slot wäre auch schön gewesen (allein wg. der Portierung der Daten, mit USB 2.0 echt nervig)

  • Profilbild von skay10
    17.09.19 um 13:56

    skay10

    Mich würde auch ein Vergleich zum normalen Mi 9 interessieren, was sind da die Unterschiede? Wenn man beide Smartphones nebeneinander stellt, sehen sie aus, wie Zwillinge (wobei die Rückseite des lite auf dem Bild fast noch schicker wirkt). Für das Mi 9 sprechen m.E. der bessere Chip und die beiden besseren Sekundärkameras (für mich persönlich nicht entscheidend, da der 48 MP Sensor klasse ist). Das Mi 9 lite hat sonst eigentlich alle Features des regulären Mi 9, allerdings mit dem Pluspunkt des deutlich größeren Akkus (zusätzlich zum vermutlich sparsameren Prozessor)… und 3,5 Klinke, wenn man es braucht. Wenn der 710er Snapdragon nicht eine komplett lahme Krücke und es günstiger ist, würde ich das lite meinem Mi 9 wg. der Akkulaufzeit sogar vorziehen. Hier mal ein Bild beider Phones… btw. weshalb ist eigentlich die Uhrzeit auf allen Xiaomi Produktbildern 8:16 Uhr? Ist das ein Easter Egg? 🙂

    Kommentarbild von skay10
    • Profilbild von Vermillio
      24.09.19 um 16:11

      Vermillio

      Es gibt noch einen weiteren Unterschied. Beim Mi 9 Lite kann ich den Speicher mit einer Micro SD Karte erweitern und wenn vorhanden kann man seine also weiter benutzen, was bei mir der Fall ist.

      Dies kann ich beim Mi9 leider nicht.

  • Profilbild von Vogtlaender
    17.09.19 um 17:20

    Vogtlaender

    Habe im Moment in Mit A1 und bin am überlegen mir in zwei drei Monaten ein neues zu holen. Sollte man lieber auf Mi9, das Mi9t oder das hier gehen? Ich brauch es eigentlich nur zum Fotografieren, Surfen, Videos, bissl Musik und in bissl Dragonball Legends. Kann mir da einen nen Tipp geben?

    • Profilbild von Schiaomi
      24.09.19 um 09:29

      Schiaomi

      @Vogtlaender: Habe im Moment in Mit A1 und bin am überlegen mir in zwei drei Monaten ein neues zu holen. Sollte man lieber auf Mi9, das Mi9t oder das hier gehen? Ich brauch es eigentlich nur zum Fotografieren, Surfen, Videos, bissl Musik und in bissl Dragonball Legends. Kann mir da einen nen Tipp geben?

      Finde das Mi 9 Lite richtig sinnlos. Es ist ein Mi 9 SE mit größerem Display, mehr auch nicht. Sogar der Prozessor ist etwas schlechter als der vom Mi 9 SE.

      Würde da direkt das Mi 9 nehmen, weil es preislich mittlerweile gut gesunken ist. Und wenn das zu groß sein soll, dann das SE. Hier ist der Preis mittlerweile auch gesunken.

  • Profilbild von skay10
    25.09.19 um 14:04

    skay10

    Das SE kommt für mich nicht ans Lite heran (bzw. in für mich wichtigen Features):

    1.) nicht mit SD Karte erweiterbar (dadurch würde mir auch die günstigere 64 GB Version genügen)

    2.) kein kabelloses Aufladen

    3.) deutlich größerer Akku (auch trotz des 0,4" größeren Displays längere Laufzeit)

    Dazu kommen noch Kopfhöreranschluss, höher auflösende Frontkamera und schickere Rückseite. Der Prozessor ist (fast) identisch und preislich liegt das Lite mit aktuell 236 EUR ebenfalls günstiger. Ich bin mit meinem MI9 super zufrieden, einzig der Akku dürfte noch etwas länger halten und ein SD-Slot wäre auch schön gewesen (allein wg. der Portierung der Daten, mit USB 2.0 echt nervig)

  • Profilbild von PaulNm
    01.10.19 um 22:42

    PaulNm

    Gibt es inzwischen auch europäische Verkäufer? Anderseits ist 225 € auch schon ein starker Preis. Mich spricht das Handy voll an: AMOLED, Kamera, Akku, NFC. Danke, China Gadgets, für eure Arbeit ?

  • Profilbild von Jorgo
    06.10.19 um 02:46

    Jorgo

    Alles über 5.8" ist zu groß, dann kann ich ja gleich ein Chromebook benutzen.

  • Profilbild von Naich
    06.10.19 um 09:39

    Naich

    @Jorgo: so ein Quatsch! Mein Mi 9t ist genauso groß wie mein altes 5,5 Zoll Gerät. Was hast du denn jetzt? 4 Zoll?

    • Profilbild von gollum
      07.10.19 um 11:38

      gollum

      @Naich: @Jorgo: so ein Quatsch! Mein Mi 9t ist genauso groß wie mein altes 5,5 Zoll Gerät. Was hast du denn jetzt? 4 Zoll?

      Dann hast du aber vorher auch ein nicht gerade kleines Modell erwischt!
      Mi 9t bringts auf 157mm das ist alles aber nicht klein!
      Sharp Aquos Crystal X von 2014 hatte bei 5,5" 139mm !!!

      Heute kann man einzig als klein noch ein Samsung Galaxy S10e mit 142mm auf 5,8" bezeichnen als Flaggschiff Gerät. Xiaomi Mi 9 SE bietet auf 148mm 5,97" dafür aber was die Hardware betrifft ein kastriertes Gerät im Vergleich zum Samsung. Meine Preisleine ziehe ich bei 145mm +/- Mehr geht bei aller liebe auch bei einem 2,07 großen 110kg Mann nicht in seine seitlichen Hosentaschen oder selbst in die Jackentasche. S10e ist klein und einzigartig für heutige Verhältnisse, da kommt kein China bomber überhaupt heran!

  • Profilbild von Golem
    07.10.19 um 11:18

    Golem

    Was habe ich auf das Gerät gewartet … Leider hat Xiaomi ja jetzt das "Mi CC9 Pro" ins rennen geschickt. Wird wohl auch irgendwann unter welchen Namen zu uns schwappen. also wieder warten.
    Von der Ausstattung ist das "Mi 9 Lite" jedenfalls dem normalen Flaggschiff "Mi 9" überlegen, egal ob schnellere CPU. Akku,SD-Slot, 3,5mm Klinke, RGB LED … wenn auch auf der falschen Seite vom Gerät 🙁 etc. ziehe ich jedem noch so schnelleren Soc vor! Geld würde ja bereit liegen für ein Flaggschiff, aber ich komme mir da sehr verarscht vor wenn diese einfach viel weniger bieten an Funktionen für den Alltag.

  • Profilbild von Arno Dübel
    07.10.19 um 16:27

    Arno Dübel

    Wie wäre es denn mit einem Vergleichsvideo zum Redmi Note 8 Pro?

  • Profilbild von Naich
    07.10.19 um 18:08

    Naich

    @gollum: Was trägst du für Hosen? ? Mein 9t passt wunderbar in meine Hosentaschen. Das Gejammer kann ich wirklich nicht nachvollziehen…

  • Profilbild von Manfred
    07.10.19 um 18:37

    Manfred

    Vielen Dank für die Beschreibung. Hat Bluetooth APTX oder ähnliche Codecs.

    Grüße aus Berlin

  • Profilbild von Conrad A.
    08.10.19 um 13:57

    Conrad A.

    Ich hab das Xiaomi Mi 9 lite (128gb/EU) jetzt bei Alternate für 279€ bestellt ?.

  • Profilbild von foo²
    09.10.19 um 17:24

    foo²

    Unter 190 € für die 64-GB-Version, und ich werd schwach!

  • Profilbild von Freddy481
    11.10.19 um 01:27

    Freddy481

    Wann testet ihr das Mi 9 Lite? Oder Vergleichstest zum Redmi Note Pro

  • Profilbild von Franke
    19.10.19 um 09:24

    Franke

    Wie klappt es denn mit dem Fingerprint Reader und Schutzglas drüber? Mein junior sein Huawei p8 lite muss endlich mal getauscht werden und ohne Glas wäre mir dies etwas zu riskant

  • Profilbild von DEDA7
    19.10.19 um 09:30

    DEDA7

    Wenn der Preis für die graue Variante unter 200€ fällt schlag ich zu. Aktuell ist es noch ein wenig zu teuer, wenn man für wenig mehr die deutlich besseren 9t, 9t pro oder 9 bekommt….

  • Profilbild von Chris0815
    19.10.19 um 10:43

    Chris0815

    Ich denke unter 200 € sehen wir schnell, bis Anfang 2020 vielleicht 180 €. Bin mir nicht sicher, ob sich das Mi9 Lite gut verkaufen wird, da das Redmi Note 8 Pro so stark gehyped wird. Dann könnte es noch schneller runter gehen und wir sehen ja zu welchem Preis das A3 schon verkloppt wird.

    • Profilbild von klaus
      13.11.19 um 00:23

      klaus

      die 64GB Version kostet aktuell 188€ inkl. Porto bei gearbeast!

      • Profilbild von Yeah
        13.11.19 um 11:57

        Yeah

        Mit Gutschein wird mir 211,37 € angezeigt. Wie kommt ihr auf 188€?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.