iVANKY 7-in-1 USB-C Hub mit 100W PD für 27,99€

Wer ein aktuelles Notebook, besonders ein aktuelles Macbook, besitzt, kennt das #donglelife nur zu gut. Viele Hersteller setzen auf einige universale USB-C Ports, durchaus wichtige Anschlüsse wie der SD-Kartenslot wurden wegrationalisiert. Der iVANKY 7-in-1 Hub soll die Lösung für alle wichtigen Anschlüsse sein.

iVANKY 7-in-1 USB-C Hub

Design & Verarbeitung

Der iVANKY 7-in-1 Hub soll meinen MECO Eleverde Hub ersetzen und ist genau wie dieser zum Großteil aus Aluminium verarbeitet. An den beiden Ecken setzt man allerdings auf eine Kunststoffverarbeitung, wo an einer Seite das feste USB-C Kabel und an der anderen Seite das Logo integriert ist. Mit Abmessungen von 11,5 x 5,2 x 1,5 cm ist der Hub generell eher ein Hub, den man mit im Rucksack oder der Umhängetasche hat. Im Gegensatz zum Omars USB-C Hub wird dieser von iVANKY nicht an die komplette Seite des Notebooks, sondern per Kabel verbunden. Das USB-C Kabel ist fest installiert und mit einer Länge von 23 cm auch etwas länger als bei meinem privaten Hub – praktisch!

iVANKY 7-in-1 USB-C Hub Verarbeitung

Um den iVANKY Hub in Betrieb zu nehmen, ist kein extra Treiber oder Software nötig. Der Hub arbeitet nach dem Plug-and-Play Prinzip und kann sowohl mit macOS als auch mit Windows genutzt werden.

iVANKY Hub im Praxis-Test

Wie der Name schon verrät, bietet der iVANKY Hub gleich sieben Ports. Man ersetzt den USB-C Port, den man durch das Kabel belegt, mit einem USB-C Power Delivery Anschluss, der 100W unterstützt. Ich habe damit jetzt circa zwei Wochen mein MacBook geladen, wohinter ein 65W Aukey USB-C Ladegerät steckt. Das funktioniert ohne Probleme und im Gegensatz zu dem Meco Eleverde wird der iVANKY 7-in-1 USB-C Hub auch nicht so heiß, aber trotzdem relativ warm.

iVANKY HUB Vergleich mit Alternative

Bei den beiden USB-A Ports handelt es sich um USB 3.0 Ports, die eine theoretische Dateiübertragungsrate von 5 Gbps ermöglichen. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass die USB Bezeichnungen absolut verwirrend sind. USB 3.0 ist USB 3.1 Gen 1 und das wiederum ist auch USB 3.2 Gen 1 – alle Standards bieten eine theoretische Datenübertragungsrate von 5 Gbps. Die Übertragungsrate fällt in der Praxis aber nicht ganz so gut aus, eine 1 GB Testdatei benötigt 45 Sekunden zum Übertragen auf einen USB 3.0 USB-Stick. Dabei handelt es sich also um eine Übertragungsrate von 22 MB/s, während per USB 3.0 eigentlich bis zu 300 MB/s möglich wären. Wir haben es mit beiden Ports getestet – schade, dass der Unterschied hier so gravierend ist.

iVANKY USB-C Hub USB Port

Gerade der fehlende Speicherkartenslot dürfte vielen MacBook Pro-Anwendern ein Dorn im Auge sein. Diesen kompensiert der iVANKY 7-in-1 Hub mit einem dedizierten SD- und einem microSD-Slot. Beide Slots können gleichzeitig genutzt werden, die Übertragungsgeschwindigkeiten liegen aber mit 10 MB/s noch etwas unter denen der USB-A Ports. Wir konnten das allerdings nur mit microSD-Karten der UHS-I Klasse testen. Das könnte mit anderen SD-Karten unter Umständen besser ausfallen.

iVANKY 7-in-1 USB-C Hub HDMI

Der Hub ist zudem mit einem Gigabit Ethernet Port ausgestattet, der meinen Laptop kontinuierlich mit Internet versorgt. Dazu ist er an einem 24″ BenQ Monitor angeschlossen, die Bildübertragung läuft dabei ohne Probleme. Allerdings unterstützt der Hub nur 4K Auflösung bei 30 Hz, was in meinem Fall der Office-Anwendung aber kein Problem ist. Wer eine 60 Hz Unterstützung benötigt, muss den Aufpreis zu einem Anker USB-C Hub zahlen.

Fazit: Universeller Hub mit leichten Schwächen

Ich habe den iVANKY 7-in-1 USB-C Hub nun schon seit ~2 Wochen im täglichen Einsatz und lade darüber gleichzeitig mein MacBook, habe einen FullHD Monitor & ein LAN-Kabel angeschlossen und nutze regelmäßig SD-Karten und USB-Sticks. Klar, die Übertragungsrate kann nicht mit dem Werbeversprechen mithalten, ist für mich im Alltag aber trotzdem ausreichend schnell. Wer regelmäßig viele Daten- hin und her schiebt, muss hier vielleicht zu einem teureren Gerät greifen. Für mich persönlich ersetzt er meinen Meco Eleverde Hub und bleibt mein täglicher Begleiter.

Netterweise bekommt man bei iVANKY insgesamt bis zu 54 Monate Garantie, wenn man sich auf der Website von iVANKY registriert. Man kann ihn also auch einfach einmal ausprobieren.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von Simon1234
    # 16.09.20 um 19:42

    Simon1234

    Eigentlich muss man den Autor rügen, es gibt kein USB 3.0 mehr. Seit der Neuordnung des Standards heißt das, was mal USB 3.0 hieß jetzt USB 3.1 Gen 1

    Somit genau genommen keine falsche Werbung 😅

    • Profilbild von Simon1234
      # 16.09.20 um 19:45

      Simon1234

      Und jetzt muss ich mich selbst noch korrigieren, seit der neuesten Novelle heißt es sogar USB 3.2 Gen 1

      • Profilbild von Thorben
        # 17.09.20 um 10:56

        Thorben CG-Team

        @Simon1234: Hast Recht, was ist das denn für eine absolut unnötige Verwirrung?! Werd ich korrigieren.

        • Profilbild von Simon1234
          # 17.09.20 um 15:18

          Simon1234

          Das ist 100%iger Schwachsinn, wenn man sich nicht wirklich mal damit beschäftigt hat kann man echt alles aufgeschwatzt bekommen

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.