1 mit Sternchen? Mercedes-Benz E-Scooter für 1.100€

E-Scooter sind ein attraktiver Markt, und auch – oder gerade weil – wenn sie von manchen als Schrecken der Automobilbranche gesehen werden (die Leute könnten ihr Auto ja mal stehen lassen) steigen auch Marken wie BMW oder eben Mercedes in die Branche ein. Der Roller von Mercedes, einfach „E-Scooter“ genannt, kann über den Online-Shop der Marke bestellt werden.

Mercedes E Scooter

Technische Daten

Maximale Reichweite25km
Maximale Geschwindigkeit20 km/h
Maximales Transportgewicht100 kg
Batteriek.A.
Motorleistung250 W
Eigengewicht13,5 kg
Abmessungen (Länge/Breite/Höhe)105 x 52 x 108,5 cm
Straßenzulassungja
Preis1.072,18€

Kurz zu den Technischen Daten, die wirklich schnell abgearbeitet sind. 20 km/h Höchstgeschwindigkeit verstehen sich von selbst, immerhin braucht der Roller eine Zulassung laut Elektrokleinstfahrzeugeverordnung (eKFV). Der Akku bringt es auf eine Reichweite von 25 Kilometern, außerdem ist der Roller natürlich faltbar und mit 13,5 kg nicht all zu schwer. Beide Reifen sind gefedert, allerdings nur knapp unter 8 Zoll groß und Vollgummireifen.

Insgesamt ginge das für einen E-Scooter für den Alltag und die viel erwähnte „letzte Meile“ noch in Ordnung. Allerdings sticht der Mercedes-Scooter vor allem in einem Wert ziemlich hervor: dem Preis. Und hier muss man sich schon fragen, was man sich davon erhofft, einen unterdurchschnittlichen E-Scooter für einen derart astronomischen Preis auf den Markt zu bringen.

Der Roller wird nicht von Mercedes selbst hergestellt, sondern vom Schweizer Unternehmen Micro Mobility. Der Scooter sieht auch ziemlich nach dem Micro Explorer aus, der von den Schweizern verkauft wird und zufälligerweise exakt genau so viel kostet. Einziger erkennbarer äußerlicher Unterschied: der ikonische Mercedes-Stern vorne auf dem Roller. Immerhin sieht der Roller dadurch automatisch ziemlich teuer aus, Mercedes‘ Brand Awareness zieht einfach.

Im Vergleich mit anderen Rollern schneidet der E-Scooter aber (zumindest auf dem Papier) nicht gut ab. Nehmen wir der Einfachheit halber den Xiaomi Mi Scooter 1S. Beide Scooter ähneln sich in vielen Punkten wie Größe, Gewicht und der allgemeinen Ausstattung. Der Mi-Scooter kommt aber auf rund 5 Kilometer mehr Reichweite. Er verfügt über größere (Luft-)Reifen, während der Mercedes-Scooter dafür eine Federung besitzt. Trotzdem liegt der Preis bei Xiaomi bei 449€ (meistens sogar darunter), bei Mercedes/Micro aber bei 1.100€ (-3% MwSt. aktuell). Was das Datenblatt angeht gibt es keinen einzigen Punkt, der hier für den Micro-Scooter spricht.

Was bleibt ist die Langlebigkeit des Rollers, die sich nur leider nicht mal eben überprüfen lässt. Sollten Scooter und Akku von Mercedes/Micro 2 ½ x so lange halten, dann hätten sie zumindest dieses Argument auf ihrer Seite. Da es beim Mi Scooter 1S bisher aber keine Anzeichen von Abnutzung gibt bekommt er hier einfach mal den Vertrauensvorschuss. Vielleicht bietet Mercedes den besseren Support, aber auch das muss sich erst zeigen und ist schwerlich 600€ Aufpreis wert.

E-Scooter von Mercedes kaufen?

Mischen deutsche Autobauer jetzt den E-Scooter-Markt auf? Definitiv nein. Auch BMW hat schon Scooter von Micro Mobility verkauft, von Fahrzeugen aus eigener Entwicklung und Herstellung hört man bisher nichts. Ich will den Roller hier gar nicht schlecht reden; wer 1.000 Euro für sein Produkt verlangt, der hat dabei hoffentlich auf die Qualität geachtet. Nur sehe ich eben keinen Grund, diese Summe auszugeben, wenn ich bewährte Qualität auch für weniger als die Hälfte bekomme.

In einer ähnlichen Preisregion befindet sich der Ninebot G30D (799€), der mit einem deutlich größeren Akku ausgestattet ist. Außerdem gibt es auch einige schnellere Scooter, die dann allerdings alle keine Straßenzulassung haben. Welcher Scooter hat eurer Meinung nach die Nase vorn?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (23)

  • Profilbild von egcphantom
    # 06.10.20 um 15:11

    egcphantom

    800€ für den Namen, nicht schlecht. So kann man auch Geld machen 😆

    • Profilbild von Gast
      # 06.10.20 um 15:22

      Anonymous

      Als ob das eine neue Erkenntnis ist…

    • Profilbild von Jens
      # 06.10.20 um 15:52

      Jens CG-Team

      Fairerweise muss man sagen, dass der Micro-Scooter schon genau so viel kostet. Der Aufschlag kommt also nicht von Mercedes.

      • Profilbild von egcphantom
        # 06.10.20 um 21:54

        egcphantom

        Ist egal welche Firma es ist aber bei dem, was verbaut ist, ist der Preis lächerlich. E-Scooter sollten nicht die 400€ übersteigen. Und bei dem hier würde ich lieber in ein E-Bike mit 4/5 facher Reichweite investieren vom Preis her. 😁

      • Profilbild von rj
        # 07.10.20 um 08:38

        rj

        Genau aber die Eckdaten/ Features wurden von Mercedes vorgegeben, um dem Zweck First / Last Mile möglichst gerecht zu werden 😉…..trust me.

  • Profilbild von Christian
    # 06.10.20 um 15:21

    Christian

    Für nur 1.100 EUR kann man also jetzt zurecht behaupten, dass man einen nagelneuen Mercedes fährt.Und dann noch Elektroantrieb und LED Scheinwerfer, ist doch super :-).

  • Profilbild von BBKing
    # 06.10.20 um 16:18

    BBKing

    Ich empfinde die Überschrift des Artikels irreführend….den Schrott jetzt umsonst gelesen….

  • Profilbild von assedo
    # 06.10.20 um 16:53

    assedo

    was hat das ganze jetzt eigentlich mit ChinaGadget zu tun? Die Seite entfernt sich leider immer mehr vom eigentlichen Zweck, hin zu einer 08/15 News Seite. Bin gespannt wann die ersten Backrezepte als News gepostet werden.

    • Profilbild von ModellGadget
      # 06.10.20 um 16:55

      ModellGadget

      Es ist ein VERGLEICH mit einem Cinna Produkt (Ninebot)
      😆

    • Profilbild von Jens
      # 06.10.20 um 17:13

      Jens CG-Team

      ModellGadget hat gar nicht so Unrecht. Gerade weil es so viele chinesische E-Scooter gibt finde ich es interessant, wenn dann mal wirklich ein guter Roller von einer bekannten Marke hierzulande erscheint.
      Wenn Mercedes jetzt eine Mikrowelle herausbringt liest du hier dazu wahrscheinlich nichts, bei einem Saugroboter sähe das schon wieder anders aus.

    • Profilbild von chris81k
      # 06.10.20 um 20:42

      chris81k

      Musst ja nicht mitlesen. Tschüß…

  • Profilbild von mk-online@eeb.de
    # 06.10.20 um 17:23

    [email protected]

    Viel zu teuer☹️👎

  • Profilbild von Rek Lama
    # 06.10.20 um 19:55

    Rek Lama

    Naja, für diesen Preis bekommt man schon einen gebrauchten der alten A-Klasse. Da hat sich Daimler scheinbar beim Komma vertan 😂

  • Profilbild von rj
    # 07.10.20 um 08:35

    rj

    Ist von Micro aus der Schweiz und stark modifiziert fur den Einsatzzweck! Also ein Scooter der sehr kompakt zu falten ist (Platz im Auto) und möglichst leicht daherkommt. Reichweite ist für das First/Last Mile Thema also fahren zur Ladestation wo’s Auto hängt oder heim doch ausreichend … vorne hinten gedämpft und nen halben Drehgriff zum Beschl. Und bremsen top …… ich mag den. Preis ist sportlich aber gerechtfertigt wen man genau hinschaut …

  • Profilbild von ebola
    # 07.10.20 um 10:30

    ebola

    Ohne fetten Stern auf dem Lenker????
    NO WAY!!!

  • Profilbild von Pax
    # 07.10.20 um 12:59

    Pax

    Schade, selbst Mercedes kriegt es nicht hin mal mehr als 100kg Gewicht auf nem Scooter zu stemmen.
    Ich hab natürlich schon einige übergewichtige auf den Teilen stehen sehen. Aber ich würde meinen Scooter ungern dauerhaft außerhalb der Spezifikation nutzen wollen.

  • Profilbild von Gast
    # 07.10.20 um 13:35

    Anonymous

    Habe ich das richtig verstanden, er hat nur Kunststoffreifen?
    Da hilft die Federung auch nicht sonderlich viel, Gummi und Luft dämpfen deutlich besser!
    Ansonsten ist er zu schwach, hat viel zu wenig Reichweite und sollte für die Hälfte angeboten werden…

  • Profilbild von Kakue
    # 07.10.20 um 16:34

    Kakue

    Sind Vollgummireifen bei so kleinem Raddurchmesser wirklich ein Nachteil?
    Jedenfalls können sie keinen Platten bekommen und gerade beim Hinterrad würde ich den Reifen nicht wechseln wollen.

    Das Aufpumpen der Reifen ist auch eine ziemliche Fummelei, zumindest beim Tretroller meines Neffen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.