News MUJA Gaming Touchpad für Smartphones – Indiegogo-Kampagne

Das MUJA Gamepad, das sich aktuell in der Crowdfunding-Phase befindet, verspricht, Gaming auf dem Smartphone zu revolutionieren. Das Touchpad wird auf der Rückseite des Smartphones befestigt und verfügt über vier berührungssensitive Tasten. Das Prinzip kennt der ein oder andere von der PS Vita, und auch für das Nubia X mit seinen zwei Displays war diese Funktion ursprünglich angekündigt worden. Mit dem MUJA Gamepad kann nun theoretisch jedes Smartphone damit ausgestattet werden.

MUJA Gamepad Smartphone (2)

Controller für Smartphones haben wir in den vergangenen Jahren schon in unzähligen Variationen gesehen. Es gibt Control-Sticks, die auf das Display geklebt werden, und „Schultertasten“, die an die Kante des Telefons gesteckt werden. Sogenannte Gaming-Smartphones wie das Xiaomi Black Shark werden gleich mit einem eigenen, ansteckbaren Controller ausgestattet.

Und natürlich gibt es eine Vielzahl an Bluetooth-Controllern, die auch mit dem Handy nutzbar sind. Gerade letztere haben aber das Problem, nicht mit jedem Gerät und vor allem nicht jedem Spiel kompatibel zu sein; außerdem hat man seinen Controller auch nicht unbedingt immer dabei. Hier soll das MUJA Gamepad den Vorteil bieten, deutlich transportabler zu sein.

MUJA Gamepad Smartphone Abmessungen

Mit Maßen von 133 x 68 mm und einer Dicke von 5,4 mm ist es ähnlich groß wie ein Smartphone und wiegt nur 59 g. Am Gerät befestigt wird es mit 17 Saugnäpfen, die gleichmäßig auf der Unterseite angeordnet sind. Für die Handykamera, die bei jedem Smartphonemodell unterschiedlich angebracht ist, habt man oben klugerweise Aussparungen gelassen. Theoretisch kann man das MUJA Gamepad einfach am Smartphone lassen.

MUJA Gamepad Smartphone Tasten

Die Touch-Oberfläche besteht aus vier einzelnen Tasten/Flächen, die frei belegbar sind. Laut Hersteller werden alle „Mainstream“ Smartphone-Spiele unterstützt, genannt werden unter anderem PUBG und Fortnite. Es soll sogar eine eigene MUJA App geben, die dann als Launcher für alle Spiele fungiert. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt per Bluetooth 4.2 (fälschlicherweise ist auf der Kampagnenseite auch mal von 4.0 die Rede).

https://www.youtube.com/watch?v=kcu8LJj6HAg

Besonders auffällig ist die Akkulaufzeit. Die 450 mAh sollen für insgesamt 36 Stunden Nutzung oder sogar 56 Stunden Standby reichen. Geladen ist das Gamepad dafür in knapp drei Stunden. Wer also viel am Smartphone und auch unterwegs spielt, der könnte mit dem MUJA Controller einen zuverlässigen, dauerhaften Begleiter finden.

Ausblick

Kommt hier also die Gaming-Revolution für Smartphones? Nun, das Konzept sieht gut aus, die Tasten sind gut erreichbar, und wenn das Gamepad in Sachen Verarbeitung und Bedienung überzeugt, könnte es das Zocken auf dem Handy deutlich angenehmer machen. Ein Hindernis dürfte für die meisten da eher noch der Preis sein; das günstigste Paket der Crowdfunding-Kampagne kostet aktuell $49, das muss einem ein Gamepad fürs Smartphone also schon wert sein. Was haltet ihr von dem Konzept; welche Steuerung bevorzugt ihr für Smartphones; und was seid ihr bereit, dafür auszugeben?

Profilbild von jens Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • 31.01.19 um 16:06

    Von hinten

    Gab es nicht mal irgend ein Motorola dass ein touchpad auf der Rückseite hatte?

  • 31.01.19 um 16:44

    erdBAEReis

    Schaut vielversprechend aus…

  • 31.01.19 um 17:54

    EspressoJunkie

    Zocken am Handy? Niemals. Tetris ja, PUBG never

  • 31.01.19 um 21:25

    baine

    PSvita

  • 01.02.19 um 01:18

    teashirt

    Geile sache. Hab ich jeden die letzten monate mit genervt das so etwas kommen muss. Hatte erwartet ein herstellter würde die touch fläche fest verbauen. Aber das hier ist deutlich schlauer da es universell ist.

    Ich bin gespannt. Gekauft wird es sicher wenn es hält was es verspricht.

  • 03.02.19 um 13:48

    Von hinten

    Das Motorola backflip dass vor nicht ganz 10 Jahren raus kam hatte das auch, war wohl sehr intuitiv, hat sich aber leider nicht durchgesetzt

  • 13.02.19 um 03:14

    guz

    Das wird wohl wieder eine 0 Runde. Imho braucht keiner, und wenns einer hat benutzt ers allerhöchstens selten.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.