Werde zum Wurm: Nackenkühler Gadget für 8,54€

Der Sommer wird uns wohl auch dieses Jahr nicht verschonen und da muss man sich natürlich entsprechend wappnen. In Fernost gibt es dazu das passende Gadget: Den Nackenkühler in, nun ja, interessantem Design. Aber für eine gute Abkühlung lässt man sich davon natürlich nicht abschrecken.

Halskuehler Band

Der Wärme-weg-Wurm

Euch ist im Sommer zu heiß, ihr wollt euch aber keinen Ventilator um den Hals hängen? Das können wir natürlich nachvollziehen, bei diesem Gadget kommt ihr schon deutlich stylischer daher. Dabei ist es von außen aus ABS Kunststoff hergestellt und die Innenseite soll aus Aluminium sein, wodurch eine Kühlung entsteht. Das funktioniert ganz ohne Elektronik, ihr setzt also nicht nur modisch ein Statement, sondern schont auch die Umwelt.

Halskuehler Band Perspektiven
Egal aus welcher Perspektive: Einfach ein Schmuckstück

Den besten Effekt erreicht man, wenn der Wurm mit Wasser aufgesogen und daraufhin kurz in die Tiefkühltruhe gelegt wird. Wer etwas mehr Zeit hat, kann das Band auch für 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank legen, um den selben Effekt zu erreichen. Mit 30 x 20 x 6 cm (Keine Ahnung, welche Seiten hier gemessen wurden) legt ihr euch einen ganz schönen Brummer um den Hals, aber wer schön sein will, muss nunmal leiden.

Inklusive Verpackung wiegt das Gadget knapp 300 Gramm, wie viel es alleine wiegt, ist leider nicht bekannt. Wenn es wirklich so schwer ist, wäre das natürlich doppelt praktisch, so könnt ihr ganz nebenbei noch euren Nacken trainieren. Damit auch die ganze Freundesgruppe Spaß an dem Gadget hat, solltet ihr es nach dem Sport ordnungsgemäß desinfizieren:

Halskuehler Band Reinigung
Wer statt Wasser Desinfektionsmittel nutzt, schützt sich auch noch vor Corona (Achtung nicht Ernst nehmen!)

Zum Abschluss noch ein kleiner Vergleich, damit ihr euch nicht aus Versehen einen Wurm um den Hals hängt.

Vergleich Nackenkuehler Wurm
Naa, wer erkennt den Nackenkühler?

Einschätzung und Alternativen (mit etwas mehr Kühlungseffekt)

Qualitativ dürft ihr hier natürlich nicht zu viel erwarten, da es sich endlich mal wieder um ein klassisches China Gadget handelt. Wer Trendsetter sein möchte, muss sich aber auch mal etwas trauen. Ich traue mich gar nicht selber ein Urteil über den Nackenwurm abzugeben, daher möchte ich an dieser Stelle mit einem Zitat weiter machen:

„Wenn etwas Abstoßendes modern wird, ist es sofort anziehend“

~ Pablo Picasso

Wer von Mode nichts versteht, kann sich stattdessen auch mal bei kleineren Ventilatoren Gadgets umschauen. Hier bekommt ihr von Handventilatoren, bis hin zu Ventilatoren zum Umhängen alles, was tatsächliche Kühlung bietet. Wer etwas mehr Geld über hat, findet auch noch die beliebten Xiaomi Modelle, die teilweise sogar per App steuerbar sind. An den Nackenwurm kommen sie aber trotzdem nicht dran!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Christian

Christian

Von Nokia, über Vernee bis Lenovo habe ich schon alle Smartphones durch und freue mich daher über jede Innovation - auch fernab von Handys!

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (5)

  • Profilbild von M77
    # 01.07.20 um 11:46

    M77

    Wenn das funktionieren würde, dann wäre die Optik ja zu überleben.

    Aber vielleicht bin ich auch nur blöd oder verwechsel etwas. Aluminium ist ja auch Alufolie und es gibt sogar Alubecher und die sind doch praktisch um Speisen warm zu halten.
    Gut, vielleicht kühlt es ja wirklich wenn es vorher im Tiefkühler lag? Aber wie lange? 5 Minuten? Einfach einmal ein Eurostück frosten und dann in dem Nacken legen. 5 Minuten und das ist bestimmt nicht mehr kalt. Bei Alumininum wird das Ding dann bestimmt sogar noch Wärme speichern oder gar aufheizen wenn die Sonne kräftig ist.
    Vielleicht ist es ja brauchbar als Gelkissen-Ersatz so anstelle eines Wärmepflasters im Nacken? Kurz in kochendes Wasser legen und drauf damit. Mikrowelle geht ja nicht.
    Dann wäre es immerhin nicht nur unnützlicher Schrott aus Fernost.

    • Profilbild von Lagoon
      # 01.07.20 um 13:49

      Lagoon

      @M77: Wenn das funktionieren würde, dann wäre die Optik ja zu überleben.

      Aber vielleicht bin ich auch nur blöd oder verwechsel etwas. Aluminium ist ja auch Alufolie und es gibt sogar Alubecher und die sind doch praktisch um Speisen warm zu halten.
      Gut, vielleicht kühlt es ja wirklich wenn es vorher im Tiefkühler lag? Aber wie lange? 5 Minuten? Einfach einmal ein Eurostück frosten und dann in dem Nacken legen. 5 Minuten und das ist bestimmt nicht mehr kalt. Bei Alumininum wird das Ding dann bestimmt sogar noch Wärme speichern oder gar aufheizen wenn die Sonne kräftig ist.
      Vielleicht ist es ja brauchbar als Gelkissen-Ersatz so anstelle eines Wärmepflasters im Nacken? Kurz in kochendes Wasser legen und drauf damit. Mikrowelle geht ja nicht.
      Dann wäre es immerhin nicht nur unnützlicher Schrott aus Fernost.

      Die Kühlung soll durch die Verdunstung des Wassers erreicht werden. Die Alu-Lamellen sollen die Kühlung an den Hals weitergeben.
      Einen ähnlichen Effekt würde ein feuchter dünner Schal erzielen.

      • Profilbild von M77
        # 01.07.20 um 14:15

        M77

        Das ist mir schon klar, ich frage mich nur wo das Wasser gespeichert werden soll. Bei einem Tuch würde ich es verstehen, das ist saugfähig. Aber diese Materialien? Deshalb der Vergleich mit einem Euro-Stück. Das ist auch nur kurz kalt und danach nimmt es die Körpertemperatur an und wird es mir Sonne direkt bestahlt erhitzt es sich sogar noch.
        Hier kann einfach nichts verdunsten.

        • Profilbild von Senf
          # 01.07.20 um 16:39

          Senf

          Zwischen den Lamellen ist doch etwas Stoff-/Schwammartiges und man soll es befeuchten.

          Aluminium hat schon eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit, das wird nur von Gold und Silber übertroffen. Wenn die Stoffbeläge es nicht zu sehr dämmen, dann würde es auch ohne Feuchtigkeit Wärme vom Nacken aufnehmen und abstrahlen.

          So haben die Leute früher, vor Kühlschrankzeiten, die Kohlensäure in der offenen Sekt/Champagner Flasche gehalten: Silberlöffel in den Hals stecken, die Löffelfläche straht Wärme ab, die dem CO2 im Flaschenhals entzogen wird und dadurch entsteht ein Korken aus Gas… Geht aber nicht mit Stahl-Löffeln, sondern nur mit Silber.

  • Profilbild von Tim

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.