Ninebot Kickscooter Max G30D II – E-Scooter mit Straßenzulassung für 734,99€

Der Max G30D II ist einer der beliebtesten E-Scooter hierzulande. Der robuste Roller mit 65 Kilometern Reichweite und großen 10-Zoll-Reifen ist bereits die zweite Version und hat natürlich auch eine Straßenzulassung für Deutschland.

Segway Ninebot Max G30D 2

Maximale Reichweite65 km
Maximale Geschwindigkeit20 km/h
Maximales Transportgewicht100 kg
Batterie551 Wh (Ladezeit 6 Stunden)
Motorleistung350W
Eigengewicht19,9 kg
Abmessungen (Länge/Breite/Höhe)116,7 x 47,2 x 120,3 cm
Abmessungen (zusammengeklappt)116,7 x 47,2 x 53,4 cm
Preis799€

Als 2019 E-Scooter in Deutschland zugelassen wurden, war der Ninebot Max G30D einer der ersten Roller, welche die neuen Bestimmungen erfüllten und hierzulande gefahren werden durften. Wir hatten uns damals ein Modell zum Testen besorgt und waren ebenfalls begeistert. Einzig der damals vergleichsweise hohe Preis von 800€ war etwas abschreckend, gab und gibt es doch E-Scooter schon ab 300€. Trotzdem überzeugt der Max G30D anscheinend durch Qualität und ist bis heute eines der Modelle, das man am häufigsten auf der Straße antrifft. Das Modell, das aktuell verkauft wird, ist bereits eine Upgrade-Version und trägt die Bezeichnung Max G30D II.

Die Reichweite wird vom Hersteller mit 65 Kilometern angegeben. Wie immer gilt, dass es sich hier um einen theoretisch Höchstwert handelt. In der Praxis kommt man deutlich weniger weit, dennoch ist das ein überdurchschnittlicher Wert. Der Akku ist auch einer der Gründe für den Preis; 800€ kann man durchaus als Richtwert für E-Scooter mit 65km Reichweite sehen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt natürlich bei 20 km/h, um den Vorgaben der eKFV zu entsprechen.

Mit fast 20kg ist der Max G30D II relativ schwer. Das liegt neben dem Akku auf an seiner Größe von 116,7 x 120,3 cm. Mit 10 Zoll hatte schon die erste Version 2019 überdurchschnittlich große Reifen; heute findet man die bei ähnlichen Rollern aber häufiger. Beleuchtung vorne und hinten sowie Reflektoren an den Seiten sind vorhanden. Eine elektronische Bremse im Hinterrad und eine Trommelbremse vorne werden über einen einzelnen Bremshebel betätigt. Eine Klingel ist ebenfalls vorhanden und der Roller kann natürlich eingeklappt und so leichter transportiert werden. Das maximale Fahrergewicht liegt bei 100 kg.

Informationen über Akkustand, Geschwindigkeit, Fahrmodus und eventuelle Störungen werden auf dem Display angezeigt. Mehr Infos etwa zur Batterie gibt es in der zugehörigen App, über die sich der Roller auch elektronisch sperren lässt.

Segway Ninebot Max G30D 2 1

Schwer zu sagen, was genau den Max G30D so beliebt macht. Es hilft sicherlich, dass er eines der ersten zugelassenen Modelle war. Der Hersteller Segway-Ninebot hat außerdem einiges an Expertise gesammelt und auch wir haben gute Erfahrungen mit den Produkten gemacht. Auf Amazon kommt der Max G30D II auf eine gute Bewertung von 4,5 Sternen in über 800 Rezensionen. Trotz des Preises von ca. 850€ gibt es den E-Scooter oft im Angebot – so gerade für 736,99€ bei Amazon. Mehr Tests, News und Videoreviews zu E-Scooter und mehr findet ihr in unserer Themenwelt Elektromobilität.

e271183c49e749f2bbcef3a5ec7afc67 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Tekace
    # 25.01.23 um 11:00

    Tekace

    Servus @alle,
    dass 20 km/h erlaubt und eigentlich auch genug sind, ist so weit klar.
    Gibt es trotzdem eine technisch einfache und erschwingliche Möglichkeit, die Geschwindigkeit zu erhöhen, sagen wir auf 25 oder 30 km/h?
    Hat jemand Erfahrung und/oder wirklich Ahnung – also keine Mutmaßungen und auch keine Moralpredigten?
    Danke 🙂

    • Profilbild von The Stig
      # 25.01.23 um 11:33

      The Stig

      Hi, Ich habe das schonmal versucht 🤭, und festgestellt das das nicht unbedingt einfach ist. Der Schwierigkeitsgrad hängt aber auch sehr vom Hersteller ab. Es gibt Hersteller die eine zusätzliche Verkabelung am Motor Einbauen (so daß weniger Strom am Motor ankommt) wenn man dieses Kabel durchschneidet wird der E Roller schneller. Bei manchen Herstellern kann man Mithilfe einer geheimen Tasten-bremsbetätigung Kombination die Geschwindigkeitsbegrenzung abschalten. Ebenfalls gibt es Tuning Chips und Controller, aber da habe ich keine Ahnung wie das funktionieren soll.

      https://praxistipps.chip.de/e-scooter-schneller-machen-das-muessen-sie-wissen_143319

      Der Artikel ist auch sehr interessant, da steht so einiges über E Roller tunen drin.

    • Profilbild von Chickenbreast
      # 26.01.23 um 09:09

      Chickenbreast

      @Tekace: Servus @alle,
      dass 20 km/h erlaubt und eigentlich auch genug sind, ist so weit klar.
      Gibt es trotzdem eine technisch einfache und erschwingliche Möglichkeit, die Geschwindigkeit zu erhöhen, sagen wir auf 25 oder 30 km/h?
      Hat jemand Erfahrung und/oder wirklich Ahnung – also keine Mutmaßungen und auch keine Moralpredigten?
      Danke 🙂

      Ja lässt sich praktisch umsonst erledigen.
      Lies dich etwas in das Tool Scooterhacking Utility (https://utility.cfw.sh/) ein und "backe" dir deine eigene FW: https://max.cfw.sh/#

      Lies dir das am Besten mal durch: https://rollerplausch.com/threads/shfw-anleitung-2022-scooterhacking-utility.3753/

      Wie immer gilt – ist nicht gestattet zu machen, aber was keiner weiß…. 😉 Schöne Woche dir.

  • Profilbild von ichwersonst
    # 25.01.23 um 17:40

    ichwersonst

    Ist jetzt ein bisschen am Thema vorbei, aber ich frage mich, wo die immer so kleine Menschen auftun, die dann auch noch richtig erwachsen aussehen, aber maximal 1,53 m groß sind

    • Profilbild von The Stig
      # 25.01.23 um 18:04

      The Stig

      Verstehe ich jetzt irgendwie nicht, was willst du uns damit sagen ? 🤔

      • Profilbild von Mux Mastermann
        # 27.01.23 um 10:55

        Mux Mastermann

        @The: Verstehe ich jetzt irgendwie nicht, was willst du uns damit sagen ? 🤔

        Ich vermute er bezieht sich auf die menschlichen Models auf den Produktfotos.

  • Profilbild von Tauchbudy
    # 29.01.23 um 07:58

    Tauchbudy

    Ihr wisst schon das Ihr dann keinen Versicherungsschutz habt. Bei Personenschaden wird der Scooter einem Gutachter übergeben. Das kann dann richtig teuer werden, wenn Ihr die Krankenhaus und sonstigen Kosten dann aus eigener Tasche zahlen müsst.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.