Test

Klein & handlich: Olight Warrior Mini Taschenlampe ab 65,47‚ā¨

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon √ľber ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App f√ľr Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

In der Vergangenheit haben wir euch bereits ein paar der Olight Taschenlampen vorgestellt. Vor allem von der guten Verarbeitungsqualit√§t und dem einfach sehr guten Gesamteindruck der Taschenlampen konnte ich und hoffentlich auch ihr √ľberzeugt werden. Die Olight Warrior X Pro war dabei eine der gr√∂√üten Taschenlampen, die getestet wurden. F√ľr die Black Week gibt es nun ein neues Angebot mit der kleineren Version, der Olight Warrior Mini. Diese bekommt sogar eine limitierte Edition.

Olight Warrior Mini zwei Versionen

Die Angebote gelten vom 25.11.2020 (20 Uhr) – 30.11.2020 (23.59 Uhr) mit kostenlosem Versand. Die Warrior Mini Limited Editionen gibt es im Bundle mit einer gratis i1R2 Taschenlampe.

Technische Details

Ich werde nicht allzu viele Worte zu kleineren Details verlieren, da Verpackung, Lieferumfang oder zum Beispiel Ladetechnik und -kabel genau so wie in den anderen Test und Artikeln ist. Schaut euch gerne den Test zum gr√∂√üeren Bruder, der Olight Warrior X Pro, f√ľr mehr Details an.

NameWarrior Mini
Maximale Leistung1500 lm
Maximale Strahlreichweite190 m
Maximale Strahlintensität9025 cd
Maximale Laufzeit45 Tage
LEDHochleistungs-LED (6000~7000K)
Batterie3500mAh 18650 Lithium Akku (wiederaufladbar)
Länge106,5 mm
Kopfumfang23 mm
Gewicht105 g (inkl. Akku und Pocket Clip)
FunktionenIPX8, 5 Helligkeitsstufen

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich neben der Taschenlampe ein Ladekabel, ein Pocket-Clip, eine Anleitung und ein Lanyard. Letzteres ist wieder aus einem sehr angenehmen Stoff gemacht. Und wie bereits zu Beginn erw√§hnt, ist auch hier die Verarbeitung, selbst der kleinsten Details, unfassbar gut. Alles liegt sehr gut in der Hand und hat f√ľr mich dieses ausreichend schwere Gewicht, um direkt hochwertiger und robuster zu wirken.

Olight Warrior Mini Lieferumfang

Design

Wir haben freundlicherweise gleich zwei Taschenlampen von Olight zur Verf√ľgung gestellt bekommen. Dabei handelt es sich um die Warrior Mini im klassisch stylischen und schlichten Schwarz. Das sieht cool und auch „taktischer“ aus. Leider gibt es immer die Momente, gerade im Halbdunkeln, wo man eine schwarze Taschenlampe dann mal doch leichter aus dem Augen verliert. Deswegen bin ich eh auch Fan von Anbringungsm√∂glichkeiten, hier mittels des Lanyard oder Pocket Clips nat√ľrlich gegeben.

Olight Warrior Mini Beide Taschenlampen

Doch vielleicht genau deswegen gibt es eine limitierte Designvariante der Warrior Mini. Zus√§tzlich zu den Standardfarben (Schwarz und Desert Tan), gibt es 5 weitere Farben: Fr√ľhling, Sommer, Herbst, Winter und Ewigkeit. Hier ein kurzes Video, in dem die „Ritter der Jahreszeiten“ vorgestellt werden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich muss sagen, dass ich ganz happy mit der Fr√ľhlingsedition bin, auch wenn ich den Sommer ebenfalls sehr stylisch finde. Aber insbesondere im Bezug auf meine vorher angesprochene Problematik der Sichtbarkeit ist die schillernde Regenbogenoptik wirklich sehr gut erkennbar, auch wenn das im Stockdunkeln auch keinen wirklichen Unterschied mehr machen wird. Jede limitierte Version hat ihre eigene Farbe und ihr eigenes Symbol auf der Taschenlampe eingraviert.

Olight Warrior Mini limited Edition

Bei der Warrior Mini haben wir insgesamt ein recht kleines Ma√ü von 106,3 x 23 mm und ein Gewicht von 105 g (inkl. Akku und Pockt Clip). Das klingt nicht nach viel, wirkt in der Hand aber schon anders. Ich pers√∂nlich mag das, finde aber auch die Nitecore Taschenlampen, die meist aus Plastik und nicht Metall sind, sind manchmal einfach zu leicht. Die Olight Taschenlampen sind alle aus sehr widerstandsf√§higem Metall und wiegen dementsprechend nat√ľrlich mehr.

Olight Warrior Mini Bonsai

An der Endkappe der Taschenlampe befindet sich wie √ľblich der Ladekontakt, an dem das Ladekabel magnetisch anhaftet, und der ebenfalls als Schalter fungiert. Der Griff ist aus geriffeltem Metall, welches sehr guten Grip liefert. Der bidirektionale (kann in zwei Richtungen angebracht werden) Pocket-Clip kann bei Bedarf abgezogen werden, besteht ebenfalls aus robustem Metall. Auf der anderen Seite des Geh√§uses befindet sich ein zweiter gummierter Schalter. √úber beide Tasten kann man alle 5 Modi einschalten.

 LumenLaufzeit
LEVEL 1
1500 (~500~170)1500 Lumen-> 4 min; 500 Lumen -> 205min; 170 Lumen -> 55 min
LEVEL 2500~170218~50min
LEVEL 312018 Std.
LEVEL 4 15150 Std.
LEVEL 5 145 Tage

Olight Warrior Mini Magnetische Haterung

Olight Warrior Mini Magnetische Halterung angeschaltet

Witzigerweise h√§lt die magnetische Endkappe auch an meinem metallischen Blumentopf. K√∂nnte f√ľr praktische Anwendungen auch ziemlich interessant zu wissen sein. Leider hab ich mich hierbei auch fast erblindet, denn Level 1 mit seinen 1500 Lumen ist wirklich seeeeehr hell. Wie immer ist die Leuchtkraft und -dauer sowie die Leuchtmodi sehr gut bei den Olight Taschenlampen.

Olight Warrior Mini Leuchtkraft

Im Bild erkennt man links die höchste Leuchtkraft und rechts die niedrigste. Leider nicht allzu leicht auf Fotos widerzugeben, aber ich denke die meisten können sich den Unterschied schon deutlich vorstellen. Mit der niedrigsten Leuchststufe ist eine Laufzeit von bis zu 45 Tagen drin. Die langen Laufzeiten kommen durch den 3500mAh 18650 Lithium Akku zustande. Diesen kann man mittels des mitgelieferten Ladekabels in 3,5 Stunden wieder aufladen. Das geht auch mit einer Powerbank ziemlich gut.

Lohnt sich die Warrior Mini?

Ich bin Fan der Olight Taschenlampen. Das Ma√ü an Qualit√§t und gleichzeitig gro√üer Robustheit ist einfach gegeben. Nat√ľrlich sind die Taschenlampen im Vergleich zu anderen in einer etwas h√∂heren Preisklasse, aber man bekommt auch, wof√ľr man bezahlt. Ob man nun auch unbedingt eine limitierte Edition braucht, ist Ansichtssache. Ich finde die gr√∂√üere Auswahl sehr cool und gerade, wenn man die Warrior Mini eventuell verschenken m√∂chte, bieten sich die limitierten Versionen sehr gut daf√ľr an. Abgesehen davon ist die Warrior Mini an sich eine sehr gute Taschenlampe, die sehr wahrscheinlich lange Freude bereiten wird.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du √ľber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. F√ľr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt nat√ľrlich dir √ľberlassen.
Danke f√ľr deine Unterst√ľtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Maike

Maike

Mein Herz schl√§gt f√ľr alle Arten von DIYs, smarte und technische Spielereien. Der Spa√üfaktor darf dabei nat√ľrlich nicht fehlen.

Sortierung: Neueste | √Ąlteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von Rezzar
    # 25.11.20 um 19:36

    Rezzar

    Es lohnt sich auch ein Blick auf die BLF bzw Sofirn Taschenlampen. Hab inzwischen ein paar von olight sowie von Sofirn und finde beide Marken top. Olight ist schon eine klasse besser aber daf√ľr auch doppelt bis dreifach so teuer. F√ľr den 0815 Taschenlampeneinsatz lohnt sich mmn ebenfalls ein Blick auf das Sortiment von Sofirn. Letztens erst die Sofirn SP 36 f√ľr 44‚ā¨ geholt und die steht der Olight SR mini Intimidator (155‚ā¨) in nichts nach. Nur bei Dauereinsatz auf maximaler Stufe wird die Sofirn deutlich schneller w√§rmer bis sie runter regelt.

  • Profilbild von Gast
    # 25.11.20 um 19:48

    Anonymous

    Schickes Teil aber Preis/Leistung finde ich √ľbertrieben. Eine √§hnliche gute China Taschenlampe bekommt man im Angebot f√ľr 20‚ā¨.
    Die haben auch eine gute Qualit√§t und sind robust ūüėČ

  • Profilbild von wolverine007
    # 25.11.20 um 19:50

    wolverine007

    @Admin Preis f√ľr die Ewigkeit Edition ist falsch – kostet 81,85‚ā¨

    • Profilbild von Maike
      # 26.11.20 um 12:44

      Maike CG-Team

      Scheint wohl insgesamt schon ausverkauft zu sein, aber trotzdem danke f√ľr den Hinweis ūüôā

  • Profilbild von Jan O. Nym
    # 25.11.20 um 20:09

    Jan O. Nym

    Merkt sich die Lampe den zuletzt verwendeten Leuchtmodus?

    • Profilbild von Maike
      # 26.11.20 um 12:47

      Maike CG-Team

      Wenn man den Ladekontakt komplett reindr√ľckt startet er immer Level 1 mit 1500 Lumen, dr√ľckt man nur leicht rein, startet der letzte verwendete Leuchtmodus und √ľber den soft Button an der Seite startet der 1 Lumen Mode. Ist am Anfang etwas ungewohnt so viele Optionen zu haben, aber man gew√∂hnt sich recht schnell dran.

  • Profilbild von hellbilly
    # 25.11.20 um 20:42

    hellbilly

    Ich schwöre auf Fenix. Mein Kollege ist mit Olight auch zufrieden mit bis auf die Spezial Lademöglichkeit.
    Muss man immer mit sich f√ľhren ein normales USB Kabel wie bei anderen Herstellern liegt immer irgendwo rum

  • Profilbild von paulFranze
    # 25.11.20 um 21:20

    paulFranze

    Level 1: 500 Lumen – 205min | 170 Lumen – 55min? ūü§∑ūüŹľ‚Äć‚ôāÔłŹ Sollte vielleicht 25 Minuten bei 500 Lumen hei√üen?

    • Profilbild von Rezzar
      # 25.11.20 um 21:54

      Rezzar

      Nein, dass ist schon richtig so. Auf der höchsten Stufe leuchtet sie erst 4min, regelt dann runter auf 500lm weitere 205min. Danach dann die letzten 55min auf 170lm.

  • Profilbild von Duc
    # 25.11.20 um 21:44

    Duc

    Hab ein 10‚ā¨ LED Taschenlampe und besitzt 4 Leuchtmodis und ebenso dieses Magneten plus Haken. Ok billig 18650 war dabei aber besser haben als nicht und funzt Top.

  • Profilbild von Androide
    # 25.11.20 um 23:51

    Androide

    Besitze ein gutes Dutzend Taschenlampen und davon drei von Olight.
    Echt top Taschenlampen wo man nix falsch macht.
    Die magnetische Ladem√∂glichkeit finde ich aber schlecht, zum einem ist man darauf angewiesen und zum anderen sammelt sich magnetischer Dreck wie Schleifstaub daran. Auch kleben da andere Sachen wie Schl√ľssel und M√ľnzen dran.
    Nervt mich ein wenig.

  • Profilbild von eric1687
    # 26.11.20 um 06:24

    eric1687

    Neben den bereits erwähnten BLF leuchten sind auch die skilhunt in p/l kaum zu schlagen. Seit jahren zwei h03 und eine m300 im betrieb. Die sind richtig klasse

  • Profilbild von Franz
    # 26.11.20 um 08:38

    Franz

    Ich glaub die kommen bei diesem neuem Film im Kino vor…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.