Test

OnePlus Nord Buds für 49€: Simple Kopfhörer mit zu hohem Preis

Neben den Smartphones aus der Nord-Reihe gibt es nun auch Kopfhörer. Die OnePlus Nord Buds sind ziemlich simple In-Ear Kopfhörer mit einem interessanten Design. Können sie im umkämpften Markt mithalten?

OnePlus Nord Buds Ladecase

Lieferumfang

Neben dem Kopfhörer in seiner Ladeschale befinden sich in einem grünen Karton die weiteren Inhalte.

OnePlus Nord Buds Lieferumfang

Darunter ein rotes USB-C Kabel, eine Anleitung und zwei weitere Paare an Silikonohrpolstern. Als kleine Beigabe gibt es auch noch einen Aufkleber von einem blauen Smiley.

Design & Verarbeitung

Im Grunde handelt es sich bei den Nord Buds um einen Stab-In-Ear, wo man den runden Stab platt gedrückt hat. Bei mir kommt auf jeden Fall die ganze Zeit das Design der Amazon Dash Button in den Kopf oder eben halt eine Klingel. Hinter dem eher dünnen Stab befindet sich dann noch ein großer Hörerteil, der so fast deplatziert wirkt. Aber immerhin macht man mal etwas anderes als der Rest. Erhältlich sind die Kopfhörer in Schwarz und Weiß. Vor der Veröffentlichung gab es Gerüchte um eine türkise Version, die blieb zu mindestens bis jetzt aus.

OnePlus Nord Buds mit KlemmbausteinenOnePlus Nord Buds mit Klemmbausteinen

Relativ unspannend ist das Ladecase, welches je nach Kopfhörerfarbe eingefärbt ist und einen OnePlus Schriftzug auf dem Deckel trägt. Im Inneren befinden sich Indikatoren, wo der jeweilige Kopfhörer hingehört. An der Front findet sich auch noch ein LED-Indikator, der den Ladezustand anzeigt. Zum Aufladen ist hinten ein USB-C-Anschluss, neben dem sich der Knopf zum Koppeln der Kopfhörer befindet. Ich finde die Methode mit dem Knopf immer noch am praktischsten, denn so ist es offensichtlich wie man den Kopfhörer koppelt. Sowas vergisst man ja gerne, wenn man es lange nicht mehr gemacht hat.

Sound

Auch OnePlus macht jetzt schon eine Weile Kopfhörer und eigentlich läuft es mit der Abstimmung hier auch immer sehr ähnlich ab. Wir haben hier durchaus brauchbare Mitten und Höhen, die jedoch mal wieder dem Bass untergeordnet sind. Hier kann man mit dem Equalizer dem Ganzen etwas entgegenwirken, wenn man das möchte, aber ganz verlieren tut er diese Charakteristik natürlich nicht. Damit hören sich besonders EDM und Hiphop gut mit den OnePlus Nord Buds an, aber auch für Popmusik mit bassigen Beats ist er ganz gut zu gebrauchen. Für alles, wo die Mitten und Höhen aber zur Geltung kommen sollen, sind sie aber nicht so der ideale Kandidat. Eine Option wären da die Soundpeats Free 2 Classic, die bei ihrem Preispunkt schon sehr überraschend gut performen, aber eben nicht so dominant beim Bass sind.

OnePlus Nord Buds Ladecase Regal

Dann wäre da noch die Dolby Atmos Unterstützung, wo man schon eine gewisse Veränderung wahrnimmt, es aber auch auf das jeweilige Lied ankommt. Oft hab ich nur einen Bassanstieg bemerkt, aber teils auch einen insgesamt volleren und räumlicheren Klang. Für mich ist es nicht das Must-have Feature, was den Kopfhörer verkauft, aber definitiv mal einen Versuch wert, um zu sehen, ob es einem gefällt.

Headset / Mikrofon

Neben dem Klang sind Mikrofone ja auch durchaus wichtig. Man ist schon verständlich, doch die Qualität ist eher schlecht als gut. Jedoch nimmt er wenigstens nicht allzu viele Außengeräusche auf.

Tragekomfort

Beim Tragekomfort kommt es auch immer auf euer eigenes Ohr an. Durch die drei Ohrpolstergrößen könnt ihr hier die Kopfhörer etwas anpassen.

OnePlus Nord Buds im Ohr

Sie sitzen bei mir sicher im Ohr und sind auch nach längerer Hördauer noch sehr bequem. Durch ihr geringes Gewicht gehen sie nach einer Weile im Ohr auch ein wenig verloren.

Bedienung

Man wirbt mit einer anpassbaren Bedienung. Hier ist die Freiheit in dieser Anpassung aber auch recht eingeschränkt. Für die generelle Anpassung stehen einem Start/Pause, Vor, Zurück und der Sprachassistent zur Verfügung. Bei der einmaligen Geste gibt es jedoch nur die Option zwischen Start/Pause und keiner Belegung. Gehen wir weiter zur zweimal Tippen und dreimal Tippen Geste, können wir hier Start/Pause, Vor, Zurück und den Sprachassistenten auswählen.

OnePlus Nord Buds Pacman

Hier fehlt mir definitiv die Möglichkeit, die Lautstärke anzupassen. Eine vierte Geste ist standardmäßig deaktiviert. Hier könnt ihr die Touchfläche halten und so zum nächsten gekoppelten Gerät wechseln. Zwar kein Multipoint, aber immerhin etwas.

Verbindung & Reichweite

Als Bluetooth Version setzt man hier 5.2 ein. Wenig verwunderlich setzt man hier auf die Standardcodecs SBC und AAC. Es überrascht mich nicht, aber man hätte hier dennoch LHDC Codec nutzen können, den man ja gerade bei den eigenen Geräten nach und nach implementiert. Auch nach 15 m auf freier Fläche ist die Verbindung stabil, nur nach einer Wand sollte man sich nicht zu weit vom Abspielgerät wegbewegen.

Akkulaufzeit

Bei der Akkulaufzeit verspricht man sieben Stunden, die konnte ich auch ohne Probleme erreichen. Im Ladecase kann man die Kopfhörer dann fast bis zu dreimal komplett wieder aufladen und das auch recht zügig.

OnePlus Nord Buds USB-C

Zum Laden nutzt man den USB-C-Anschluss auf der Rückseite des Ladecases. Kabelloses Laden ist leider nicht mit dabei.

Smartphone-App

Nennt ihr ein OnePlus 6 oder neuer euer eigen, dann ist die App bereits in das Betriebssystem integriert. Die Einstellungen dafür findet ihr in den Bluetooth-Einstellungen und wenn ihr die Kopfhörer verbindet, bekommt ihr auch ein Pop-up mit dem Akkustand. Alle anderen können sich die HeyMelody App herunterladen, die es für iOS und Android gibt. Bei iOS Geräten ist diese aber in ihrer Funktion eingeschränkt und es gibt zum Beispiel keinen Equalizer.

OnePlus Nord Buds Popup

Neben der Bedienungsanpassung gibt es hier noch einmal den Akkustand der einzelnen Hörer einzusehen, aber auch einen Equalizer. Es gibt die Profile „Ausgewogen (Standard)“, „Kräftig“, „Serenade“ und „Bass“. Jedoch ist es auch möglich, benutzerdefinierte Profile zu erstellen, wo man selber Hand anlegen kann. Hat mich tatsächlich gewundert, dass man den hier bei einem eher günstigeren Modell umgesetzt hat.

Fazit: Mal wieder zu teuer

Die OnePlus Nord Buds wirken wie ein günstiger Einstiegskopfhörer, welche einem durchaus Hörspaß bieten. Man ist hier klar wieder auf der bassigen Seite, aber mit dem Equalizer auf dem Smartphone kann man hier noch zurückregeln, sollte man das weniger mögen. Ansonsten fehlt dem Kopfhörer hier irgendwie ein Highlight. Der Klang ist in Ordnung, aber im stark umkämpften In-Ear Markt auch nicht der Beste, die Steuerungsmöglichkeiten ebenfalls Durchschnitt und die Akkulaufzeit ist ausreichend, aber für einen Kopfhörer ohne ANC eben auch nicht weltbewegend.

Für die OnePlus Nord Buds ruft man 49€ als UVP auf. Damit liegt man mal wieder viel zu hoch und begibt sich hier in ein Segment, wo es Kopfhörer mit besserem Klang, Funktionsumfang und sogar ANC gibt. Wenn ihr jetzt nicht gerade unbedingt einen OnePlus Kopfhörer wollt, dann seid ihr mit unseren Top 5 für um die 50€ einfach besser beraten. Braucht ihr kein ANC und sucht einfach nur einen normalen In-Ear Kopfhörer für wenig Geld, sind hier gerade die SoundPeats Free 2 Classic die Wahl.

83d48f80294f4473841574db64cf31c6 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (6)

  • Profilbild von hammerjan
    # 20.05.22 um 20:16

    hammerjan

    Moin und was ist da denn los, ich brauche unbedingt einen Artikel und erste Einschätzung zum Oneplus Nord 2T. Wenn ich es jetzt vorbestelle soll es am 26.5. bereits ausgeliefert werden. Ein neuer Spitzenreiter in der Kategorie bis 400€? Eventuell habt ihr auch etwas über ein mögliches Nord 3-Release in diesem Jahr gehört … Vielen Dank schonmal

  • Profilbild von Gast
    # 20.05.22 um 20:21

    Anonymous

    Komisch die Redmi Buds zum fast identischen Preis sind auch nur "simple Kopfhörer' und haben trotzdem nicht so nen plumpen Artikel verpasst bekommen.

    • Profilbild von Gast
      # 21.05.22 um 08:19

      Anonymous

      Gehört OnePlus etwa auch zu Xiaomi?
      Beantwortet

    • Profilbild von Fabian
      # 23.05.22 um 09:25

      Fabian CG-Team

      Die OnePlus Nord Buds bieten halt einfach nicht dasselbe wie andere 50€ Kopfhörer. Auch denke ich wir kritisieren Xiaomi genug bei den Audioprodukten, die nicht wirklich Sinn machen. Wenn dann da einer bei ist, der gut performt und seinem Preis nachkommt, dann schreiben wir das auch so. Leider kann man bei den OnePlus Kopfhörern mittlerweile fast im Voraus sagen, dass die zu teuer für den Funktionsumfang sind.

  • Profilbild von Lars
    # 06.07.22 um 09:19

    Lars

    @Fabian: Mir gelingt es nicht, die Oneplus Nord Buds von der HeyMelodyApp unter IOS finden zu lassen.
    Sie sind mit dem iPhone verbunden, die Musik ist zu hören, aber die HeyMelodyApp findet sie nicht.
    Hast Du die obigen Screenshots SELBST angefertigt (und damit hat die Integration in die HeyMelodyApp bei Dir geklappt) oder sind die Screenshots aus dem Netz?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.