Engrave Everything – Ortur Laser-Engraver für 160€ aus EU-Lager

Kein Gadget für den Alltag, und nichts, was man mal eben so nebenbei betreibt. Wenn man aber Verwendung dafür hat, kann man mit einem Lasergravierer ein paar schöne Sachen machen. Angeblich auch mit dem Ortur Laser-Engraver , den GearBest für 160€ verkauft.

Safety first

Die Sicherheitswarnung stellen wir gleich mal vorweg: Vorsicht beim Arbeiten mit einem Laser. Das Ding ist potentiell gefährlich, sowohl für die Haut als auch für die Augen. Eine Schutzbrille ist hier hoffentlich dabei – die ist auch unbedingt notwendig, wenn ihr die Maschine bedient. Außerdem sollte natürlich niemand anderes im Raum sein. Schaut selbst mit Schutzbrille nicht direkt in den Laser.

Der Laser-Engraver hat aber ein paar eingebaute Schutzmechanismen. Ein Bewegungssensor erkennt Bewegung oder Neigung des Geräts, und stoppt in dem Fall den Laser automatisch. Auch wenn die Verbindung zum Computer abreißt (weil das Kabel gezogen wird), schaltet sich der Laser ab. Und auch bei längerem Stillstand ohne Bewegung wird er ausgeschaltet.

Voll Laser, wie der abgeht

Was genau ein Laser-Engraver macht muss man wahrscheinlich nicht groß erklären. Per Laser werden Text, Bilder oder Muster auf eine ebene Oberfläche graviert. Nicht alle, aber viele verschiedene Materialien sind dazu geeignet. Neben Holz und Bambus sind es hier auch Plastik, Leder und Metall, Letzteres aber nicht in jeder Form.

Die Fläche, die in einer Sitzung graviert werden kann, ist 160 x 150 mm. Die Genauigkeit des beträgt dabei 12,5 μm. Viel Platz braucht der Engraver dabei ebenfalls nicht, mit 38,7 x 27,2 cm passt er bequem auf die Werkbank. Das zu gravierende Objekt wird einfach davor gelegt.

Ortur Laser Engraver Aufbau

Der Laser-Engraver kommt nicht fertig montiert, sondern muss noch aufgebaut werden. Ein bisschen Spaß am Basteln und Schrauben sollte man also mitbringen. Laut Beschreibung ist der Aufbau aber in ein paar Minuten erledigt. Das haben wir trotz ähnlicher Versprechen auch schon anders erlebt, aber wir sind mal vorsichtig optimistisch, dass das hier stimmt.

Einschätzung

Das alles ist nur eine sehr oberflächliche Betrachtung der Thematik. Wie zuverlässig und schnell arbeitet das Gerät? Wie gut funktionieren die Schutzmechnismen? Auf den ersten Blick ist der Ortus Laser Master erst mal nur ein verhältnismäßig günstiger Laser-Engraver, der zudem aktuell aus Europa verschickt wird. Das allein reicht vielleicht dem ein oder anderen Bastler, um hier mal reinzuschauen.

Unser letzter Laser-Engraver ist bereits eine Weile her. Man kann ein paar schöne Sachen damit gestaltet, wir sind uns aber noch nicht sicher, ob wir uns der Thematik noch mal genauer annehmen wollen. Wir sind dann ja mittlerweile doch eher Fans der 3D-Drucker. 🙂 Wie steht ihr zu dem Thema?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (28)

  • Profilbild von Gast
    14.03.20 um 19:37

    Anonymous

    nice to have, aber kriegst Du niemals durch den Zoll…

  • Profilbild von Hans Obermeier
    14.03.20 um 22:13

    Hans Obermeier

    Abgesehen dass ein Laser dieser Klasse bei nur einer Unachtsamkeit
    sofort eine Auge zerschiesst sind die auch im freien Handel (zu Recht!) verboten.

    Liebes CG Team, bitte keine Tools vorstellen die absolut NICHT in den
    Bastlerkeller gehören.

    Vg Hans

  • Profilbild von Christian
    15.03.20 um 07:23

    Christian

    Ich finde die reine Vorstellung SOLCH einen Geräts nicht sinnvoll.

    Sowas muß gestest werden oder garnicht erst besprochen.

  • Profilbild von DiBe
    15.03.20 um 08:25

    DiBe

    Jungs: mit einer Bohrmaschine kann man sich die Kniescheibe zerstören, über ein Saugroboter kann man stolpern und sich das Genick brechen, mit einem Lötkolben …
    Eine Drehbank kann man im Baumarkt kaufen. Jeder hier vorgestellte Taschenlampe schädigt die Augen. 90% der in China aufgedruckten CE Kennzeichen sind nur „aufgedruckt“, ein Prüfprotokoll fehlt.
    Die Bedienungsanleitung eines Eierkochers hat 8 Seiten Sicherheitshinweise.
    Alles erfordert sorgsamen Umgang.
    Dann seid ihr falsch auch einer Vorstellungsseite chinesischer Produkte…😉

    • Profilbild von Arnooo
      17.03.20 um 19:38

      Arnooo

      @DiBe: Jungs: mit einer Bohrmaschine kann man sich die Kniescheibe zerstören, über ein Saugroboter kann man stolpern und sich das Genick brechen, mit einem Lötkolben …
      Eine Drehbank kann man im Baumarkt kaufen. Jeder hier vorgestellte Taschenlampe schädigt die Augen.

      Ja. Schöne Aufzählung. Alles Dinge, welche man aktiv erkennen ("sehen") kann. Wenn die Laser-Diode hingegen aufgrund mieser Fertigung z.B. eine Nebenkeule im Infrarotbereich aussendet, welche Du nicht sehen kannst, weil zumindest bei den meisten Menschen die Augen nicht infrarot-sensitiv sind, dann schauste dem Ding ein paarmal bei der Arbeit zu und wunderst Dich hinterher, daß zu Hause alles so dunkel und unscharf ist.

      Was Du mit Deiner eigenen Gesundheit anstellst, ist mir vollkommen wurscht, aber wie kann man so ahnungslos sein und so ein Gerät so verharmlosen?

  • Profilbild von osTblocksympaTisanT
    15.03.20 um 08:50

    osTblocksympaTisanT

    Um allen die Diskussion schon vorweg zu nehmen, Ja man muß wissen was man macht und ja mit einem Laser kann man sich verletzen!

    Da es meine eigene Sicherheit ist, verzichte ich gern auf belehrende Worte aller anderen Nutzer!

    Das mit dem Zoll ist kein Problem, da er aus einem EU Lager kommt.

    Ich habe meinen seit kurz vor Weihnachten.
    Die Installation war denkbar einfach da es nur sechs Schrauben zu befestigen gilt. Wie man auf meinem Foto sieht, habe ich mich als erstes um ein Gehäuse mit einer entsprechend für die Wellenlänge des Lasers geeigneten Schutzscheibe gekümmert. Zu dem Laser an sich kann ich nur sagen dass er nach 1-2 Eingewöhnungsschritten wunderbar funktioniert und für viele verschiedene Möglichkeiten gerade im Modellbereich zur Verwendung gezogen werden kann. Ich bin davon sehr begeistert und finde es trotz aller Sicherheitsbedenken nicht schlecht das auch solche Gadgets getestet werden, wobei auch im Test auf die Sicherheit hingewiesen wird.

    • Profilbild von altok
      15.03.20 um 18:03

      altok

      So gerad bestellt. Bitte verrate mir doch:
      Welches Gehäuse? Link? Foto?
      Danke

  • Profilbild von osTblocksympaTisanT
    15.03.20 um 09:08

    osTblocksympaTisanT

    .

  • Profilbild von Gast
    15.03.20 um 10:20

    Anonymous

    Ja, und geltendes deutsches Recht ignorieren ist auch okay….

    • Profilbild von Max
      15.03.20 um 11:23

      Max

      Wat für Rechtsvorschriften, Herr „ Anonymus Besserwisser“ kein Mut zum Namen?
      15W Laser gibts bei Amazon D und jedem E Handel.

    • Profilbild von osTblocksympaTisanT
      15.03.20 um 16:04

      osTblocksympaTisanT

      Ich kann für mich selbst gut entscheiden. Habe ich irgend jemand damit geschadet, daß ich den laser gekauft habe und betreibe!? Die Rechtslage ist doch eindeutig, wo kein Kläger, da kein Richter!

      Kommentarbild von osTblocksympaTisanT
      • Profilbild von Timo
        15.03.20 um 20:18

        Timo

        Klar am Ende schadest du nur dir selber.
        Du hast aber nur 2 Augen und verlässt dich auf eine Brille aus China.
        Schau mal was eine gute Brille kostet.
        Zudem zahlt kaum eine Versicherung falls dir etwas passieren soll.

  • Profilbild von altok
    15.03.20 um 17:33

    altok

    Echte 15Watt? Oder doch nur 1,5?? Wenn es stimmt, sollte man einiges mit machen können.
    Tipps zu Brillen?

    • Profilbild von altok
      15.03.20 um 17:35

      altok

      Ein Test wäre SUPER
      Gerne auch die DIY CNC

    • Profilbild von jahall
      15.03.20 um 22:27

      jahall

      15w system Leistung nicht Laser Leistung.
      Hab den neje master 20w für Holz bin ich für gravieren auf 3,5w runter.

  • Profilbild von Timo
    15.03.20 um 20:13

    Timo

    Ich finde Laser klasse ABER Leute ein Laser ohne Gehäuse ist einfach nur leichtsinnig.
    Nicht um sonst gibt es in der Industrie sehr hohe Auflagen bei Lasern. Zudem wer von euch weiß ob die Brille die dabei ist die richtige Laserschutzklasse hat?
    Schaut euch mal das Video von "Philips 3d druck" zu dem Laser an.
    Ihr habt nur 2 Augen.
    Lieber noch etwas warten bis etwas besseres auf den Markt kommt oder tiefer in die Tasche greifen.

    • Profilbild von osTblocksympaTisanT
      17.03.20 um 10:00

      osTblocksympaTisanT

      Um das Gehäuse kann man sich auch selber kümmern! 😋😜

      Kommentarbild von osTblocksympaTisanT
    • Profilbild von Arnooo
      17.03.20 um 19:44

      Arnooo

      @Timo: Schaut euch mal das Video von "Philips 3d druck" zu dem Laser an.

      Wieder so ein Idiot, der die beigelegte grün eingefärbte Plastikbrille als "Schutzbrille" bezeichnet. Ich könnte kotzen, wenn ich die ganzen Youtube-Spacken immer sehe, die der Meinung sind, eine tolle farbige Brille würde ihre Augen schützen.

  • Profilbild von jahall
    15.03.20 um 22:29

    jahall

    Durch Zoll hatte ich bei neje master 20w keine Probleme auch bei weiteren laser Modulen
    Den neje gibt es auch bei Amazon zu bestellen.

  • Profilbild von Jens
    16.03.20 um 10:40

    Jens CG-Team

    Danke für das viele Feedback. Wir sind uns natürlich bewusst, dass so ein Laser nicht ungefährlich ist, und weisen deshalb ja auch darauf hin. Wie aber auch schon erwähnt wurde kann man sich mit fast allen Werkzeugen auch verletzen, und es braucht hier natürlich einen verantwortungsvollen Umgang mit der Technik.
    Wir hatten in Erwägung gezogen, den Laser-Engraver selbst zu testen, wollten aber erst mal hören was ihr davon haltet. Ein Trend ist ja klar erkennbar: Vorstellung nur wenig sinnvoll, wenn schon, dann auch ein Test. 🙂 Und mit entsprechenden Sicherheitshinweisen.

  • Profilbild von IM Eder
    17.03.20 um 22:17

    IM Eder

    @osTblocksympaTisanT: Um das Gehäuse kann man sich auch selber kümmern! 😋😜

    Gute Idee mit dem Gehäuse! Wo hast du die Schutzscheibe her?

  • Profilbild von Peter
    19.03.20 um 15:29

    Peter

    Kann man damit nur Oberflächen gravieren, also ankokeln oder auch Material wie Papier/Pappe oder Gummi schneiden?
    Dann sollte man das Ding sicher wie OstBlock in einen Kasten sperren mit Belüftung.
    Ich würde den durchsichtigen Deckel sparen und stattdessen per Webcam in den Kasten schauen. Und wenn es fertig ist vor öffnen des Deckels den Stecker ziehen.

  • Profilbild von IM Eder
    21.03.20 um 11:49

    IM Eder

    @ Peter
    Dünne Materialien wie Papier kann man auch schneiden.

    Die Idee mit der Webcam ist genial 😉 werde ich so bauen

  • Profilbild von Max
    19.05.20 um 08:23

    Max

    Jemand mal einen neuen Link EU Lager parat?

  • Profilbild von Michael
    29.05.20 um 11:34

    Michael

    Leider kein Versand nach Deutschland möglich. Bisschen teurer ist es auch geworden.
    Weiss jemand wie man es noch bestellen kann, am besten aus EU Lager

  • Profilbild von Klaus
    31.05.20 um 09:41

    Klaus

    Hallo, weiß jemand, ob man die Rückseite von Spiegeln (lackiert) damit lasern kann, sodass man es danach von der Vorderseite sehen kann ?

  • Profilbild von Michael
    03.06.20 um 10:31

    Michael

    Weiss zufällig jemand ob die Geräte von Neje und Ortur baugleich sind?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.