Test Oukitel K6000 Plus Test: Akku-Monster Smartphone für 125,05€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Das Oukitel K6000 Plus ist, wenn man sich nach den Spezifikationen auf dem Papier richtet, das aktuelle Top-Modell des Herstellers. Neben dem 5,5 Zoll Full HD Display, 4GB RAM und einem Octa-Core Prozessor (1,0 & 1,5 Ghz) bietet es vor allem einen massiven 6.080mAh Akku und steht damit in direkter Konkurrenz zum UleFone Power 2. Das K6000 Plus ist bei uns eingetroffen und wir haben das Oukitel Flagship auf Herz und Akku getestet.

Youtube Video Preview
Display5,5 Zoll 1080P Full HD LTPS LC Display
ProzessorMediaTek MT6750T 1,5 GHz Octa Core Prozessor mit
zwei ARM Cortex-A53 (jeweils 1,0 & 1,5 GHz)
GrafikchipMali T860 MP2 @ 680MHz
Arbeitsspeicher4GB LPDDR3
Interner Speicher64GB erweiterbar via SD-Karte mit bis zu 256GB
Hauptkamera16MP mit f/2.0 Blende & PDAF
Frontkamera8MP mit f/2.4 Blende & 80° Objektiv
Akku6.080mAh | Aufladen in 1Std. 40 Min. mit bis zu 12V/2A
KonnektivitätFDD LTE Band 1/3/7/8/20 | Hybrid-SIM | WLAN 802.11b/g/n |
Bluetooth 4.1 | Kopfhöreranschluss | GPS
FeaturesFingerabdrucksensor | OTG | Benachrichtigungs-LED
BetriebssystemAndroid 7.0 Nougat
Abmessungen / Gewicht157,1 x 76,8 x 9,8 mm / 208g

Design und Verarbeitung

Das Design des K6000 Plus ist schlicht gehalten und sticht kaum aus der Masse an Smartphones heraus. Es sieht natürlich nicht schlecht aus, versucht aber eben auch nichts Neues. Auch die Maße (157,1 x 76,8 x 9,8 mm) sind Durchschnitt für ein 5,5 Zoll Smartphone. Bei Gewicht (208g) und Dicke (9,8mm) macht das K6000 Plus allerdings einen Ausreißer nach oben, was beides dem 6.080mAh Akku geschuldet sein dürfte.

Oukitel K6000 Plus Design
Schlichtes Design – Leider zwei verschiedene Silbertöne auf der Rückseite

Als Gehäuse-Material wurde überwiegend eine Aluminiumlegierung verwendet – nur „überwiegend“ weil oben und unten Kunststoff eingesetzt, um die Antennen nicht zu stören. Diese Kunststoffteile haben leider nicht genau den gleichen Farbton und schließen auch nicht bündig mit dem Metallteil ab, sodass man die Übergänge deutlich an einer Kante Spüren kann. Auch Lautstärkewippe und Powerbutton an der rechten Seite wackeln ein wenig, haben aber einen guten Druckpunkt. Links findet man den Hybrid-SIM-Slot, welcher glatt im Gehäuse verschwindet.

Oukitel K6000 Plus Spaltmaße
Die Verarbeitungsqualität ist nicht mehr zeitgemäß

Auf der Oberseite ist der Kopfhöreranschluss platziert. Unten findet sich ein Micro-USB-Anschluss, der auf beiden Seiten von Löchern flankiert wird. Jedoch ist nur rechts ein Lautsprecher verbaut. Links sind die Löcher wahrscheinlich für das Mikrofon sowie ein symmetrisches Design. Die Front ziert ein 5,5 Zoll Display mit Full HD Auflösung. Unter diesem findet man zwei Sensortasten (beleuchtet) und mittig einen Fingerabdrucksensor. Dieser ist sogar eine echte Taste, was heutzutage ja eher ungewöhnlich ist. Oberhalb sitzt die 8 MP Frontkamera, die Ohrmuschel, sowie eine Benachrichtigungs-LED (RGB) und ein Näherungssensor.Oukitel K6000 Plus Frontkamera, LED, Ohrmuschel, NäherungssensorDas Oukitel ist in Grau mit schwarzer Front oder Gold mit weißer Front erhältlich. Insgesamt lässt die Verarbeitung leider etwas zu Wünschen übrig, durch das hohe Gewicht und Aluminium fühlt sich das K6000 Plus aber trotzdem wertig in der Hand an.

Display

Das 5,5 Zoll Full HD LTPS LC Display bietet eine Pixeldichte von 401 PPI und ist somit ausreichend scharf. Das 2,5D Dragontrail Glass ist an allen Seiten leicht abgerundet. Davon spürt man aber leider nicht viel, da der Bildschirm von einem Kunststoff-Rahmen umgeben ist. Das Dragontrail Glass von Asahi hat auch nach Abnehmen der Schutzfolie keine Kratzer bekommen. Leider nimmt es sich aber recht schnell euren Fingerabdrücken an. Die Ränder links und rechts vom Display könnten auch etwas kleiner sein, fallen aber bei der schwarzen Front nicht zu sehr auf. Oukitel K6000 Plus Display

Die Reaktionsschnelligkeit und Genauigkeit sind gut und es werden bis zu 5 Finger gleichzeitig erkannt. Die maximale Helligkeit ist hoch, sodass auch im direkten Sonnenlicht keine Probleme entstehen. Farben werden nach etwas MiraVision-Kalibrierung intensiv dargestellt und auch der Kontrast ist gut.

Leistung

Im Inneren des K6000 Plus arbeitet der Acht-Kern Prozessor MT6750T von MediaTek. Dieser verfügt über zwei Cluster die mit jeweils 1,0 GHz und 1,5 GHz takten. Als Grafikeinheit kommt die Mali-T860 MP2 mit 650 MHz zum Einsatz. Diese Kombination kommt oft zum Einsatz und liefert auch hier gute Performance bei Alltagsaufgaben und der Navigation im Betriebssystem. Spiele laufen flüssig, solange sie nicht zu grafikintensiv sind. Bei Asphalt 8 musste zum Beispiel auf die mittlere Einstellung ausgewichen werden, um flüssige Framerates zu erreichen. Auch die Ladezeiten können hier schon mal etwas länger ausfallen.

Die verbauten 4GB LPDDR3 Arbeitsspeicher sind zwar genug, mit 4GB/s aber nicht besonders schnell. Multitasking (auch im Splitscreen) funktioniert dank der Menge an RAM trotzdem gut. Als Hauptspeicher kommen 64GB zum Einsatz. Die Lesegeschwindigkeit von 114MB/s und Schreibgeschwindigkeit von 135 MB/s sind durchschnittlich. Reichen einem die 64GB nicht, kann man eine SD-Karte einsetzen. Dafür muss allerdings ein SIM-Slot geopfert werden.

Benchmarktestergebnisse

Oukitel K6000 Plus Benchmark Ergebnisse
Geekbench 4.1, AnTuTu 6.2.7. PCMark Work 2.0, A1 SD Bench 2.5

Betriebssystem

Oukitel setzt die aktuelle Android Version 7.0 ein. Diese kommt auf Deutsch und mit dem Play Store vorinstalliert. Ein paar Einträge im Einstellungsmenü sind leider nur auf Englisch verfügbar. Diese sind für die Extra-Funktionen, die Oukitel eingebaut hat. Dazu gehören: ein schwebendes Menü (wie AssistiveTouch beim iPhone), ein Eck-Menü (wie Omni Swipe), Gesten durch den Näherungssensor (funktionieren nicht zuverlässig), Bewegungsgesten (z.B. Handy umdrehen zum Stummschalten), Touch Gesten (Double Tap to Wake usw.) und ein praktischer Ein-Hand-Modus zur Verkleinerung des Displays.Oukitel K6000 Plus Software Als Launcher kommt ein weiters Mal der NeLauncher zum Einsatz. Dieser bietet Einstellungsmöglichkeiten für die Übergänge beim Wechseln der App Seiten, andere Themes, das Verstecken von Apps und noch einige andere nützliche Funktionen. Wem der NELauncher nicht zusagt kann natürlich einfach zum Launcher seines Vertrauens greifen. Updates hat unser Testgerät schon zwei Stück erhalten und verfügt jetzt auch über den aktuellen Mai 2017 Sicherheitspatch. Bloatware ist keine vorhanden.

Kamera

Die Hauptkamera arbeitet mit 16MP, einer f/2.0 Blende, Phasenvergleich-Autofokus (PDAF) und einem einfachen Blitz. Während der Fokus ausreichend schnell arbeitet, ist die Auslösezeit leider sehr lang. Gerade bei semi-optimalen Licht lässt sich das K6000 Plus Zeit und verwackelt dadurch einige Bilder, obwohl ein elektronischer Bildstabilisator (EIS) eingesetzt wird. Bei gutem Licht sind die Aufnahmen jedoch schön kontrastreich und farbtreu. Die Kamera App bietet neben dem Standard Panorama Feature auch noch einen Pro Modus, in dem ihr genauere Bildeinstellungen vornehmen könnt. Videos werden mit maximal 1080P aufgenommen, die leider recht verwackelt sind.

Hauptkamera

K6000 Plus DealDoktor K6000 Plus Kicker K6000 Plus Rathaus

Frontkamera / Selfie Kamera

Die Frontkamera löst mit 8MP auf, hat eine f/2.4 Blende und ein 80° Objektiv. Videos werden nur mit maximal 480P aufgenommen. Die Fotos sind beim guten Lichtverhältnissen ok, haben aber immer ein leichtes Rauschen. Für ein einfaches Selfie zwischendurch reicht die Kamera, für mehr aber auch nicht. Gerade im (Halb-)dunklen sollte man nichts erwarten.K6000 Plus Selfie

Akku und Laufzeit

Der fest verbaute Akku ist mit 6.080mAh überdurchschnittlich groß und kann die Erwartungen voll und ganz erfüllen. In einem Tag ist dieser Akku einfach nicht klein zu kriegen. Zwei Tage sind absolut kein Problem und selbst drei Tage sind mit etwas leichterer Nutzung (zB. keine aufwendigen Spiele) möglich. Generell würde ich aber 2 komplette Tage mit starker Nutzung als den Durchschnittswert bezeichnen. Im PCMark Work 2.0 Battery Life Test erreichte das K6000 Plus bei uns eine Zeit von 10 Std. 46 Min. Andere Tests hatten beim gleichen Test aber auch Ergebnisse von bis zu 13,5 Stunden.

Oukitel K6000 Plus Akku
Lange Akkulaufzeit bei kurzer Akkuladezeit

Geladen wird der Akku mit bis zu 12V/2A. Der passende Ladeadapter liegt natürlich bei. Dieser schafft es dann tatsächlich das Smartphone in der versprochenen 1 Stunde und 40 Minuten komplett aufzuladen. Das ist gerade in Anbetracht der Akkugröße bemerkenswert. Somit reichen 20 Minuten Ladevorgang für ca. einen Tag Nutzung. Es sei noch angemerkt, dass das Gerät beim Laden recht heiß wird, aber auch schnell wieder abkühlt.

Konnektivität: Anschlüsse und Verbindungsmöglichkeiten

Das wichtige LTE Band 20 wird unterstützt sowie die anderen in Deutschland verwendeten Frequenzen. Dies geschieht über einen Hybrid-SIM Slot bei dem ihr euch zwischen Speichererweiterung und zwei SIM Karten entscheiden müsst. Empfangsprobleme hatten wir im Test keine und auch die Sprachqualität war gut, wenn auch etwas blechern.

Bei der übrigen Konnektivität merkt man, dass der Fokus wohl eher auf Akku und Display lag, denn es kommen nur ältere Standards zum Einsatz. So wird zwar Dual Band WLAN unterstützt aber nicht der AC Standard, Bluetooth ist in der Version 4.1 vorhanden und auch der USB-Anschluss ist noch micro-USB. Hier muss aber auch nochmal erwähnt werden, dass das K6000 Plus mit ca. 150€ natürlich irgendwo Abstriche machen muss. Die Positionsbestimmung läuft über GPS sowie GLONASS und ist schnell und genau. NFC wird leider nicht unterstützt.

Oukitel K6000 Plus Lautsprecher, Micro-USB, Mikrofon
Lautsprecher, Micro-USB & Mikrofon befinden sich an der Unterseite

Der verbaute Mono-Lautsprecher auf der Unterseite ist leider selbst für diese Preisklasse schlecht. Er übersteuert schon sehr früh und klingt generell nicht sehr ausgewogen. Auch der Kopfhöreranschluss enttäuscht etwas, da die Ausgabe über diesen selbst auf maximaler Lautstärke nicht wirklich laut ist.

Extras und Zubehör

Der Fingerabdrucksensor arbeitet schnell und zuverlässig. Nur ganz selten wird der Finger nicht beim ersten Mal erkannt. Leider wurde sonst an Sensoren gespart, denn es finden sich nur ein Licht-, Beschleunigungs- und Annäherungssensor im Oukitel. Ein Gyroskop, welches eigentlich Standard ist,  fehlt zum Beispiel. Die Benachrichtigungs-LED kann in Rot, Grün und Blau leuchten.Oukitel K6000 Plus Lieferumfang

Im Lieferumfang ist einiges enthalten: Ladeadapter, USB-Kabel, OTG-Kabel, Bildschirmschutzfolie (1 vorinstalliert) und ein Silikon Case. OTG funktioniert und ist wie immer eine nützliche Dreingabe, besonders weil so auch andere Geräte geladen werden können.

Fazit

Das Oukitel K6000 Plus macht insgesamt einen gemischten Eindruck. Besonders der Akku sticht hervor, der das Haupt-Verkaufsargument des Smartphones ist und sowohl mit unglaublicher Lauf- sowie schneller Ladezeit überzeugen kann. Auch beide Speicherarten sind gut bemessen und das Display überzeugt ebenso.

Negativ aufgefallen ist die schlechte Verarbeitung, der miserable Lautsprecher (und Kopfhöreranschluss), die vielen fehlenden Sensoren und die schlechte Kamera-Performance bei (Halb-)Dunkelheit.

Wer aber ein Akku-Monster mit aktueller und flüssiger Software sowie gutem Fingerabdrucksensor will, kann wahrscheinlich über diese Schwächen hinwegsehen.
Was haltet ihr vom Oukitel K6000 Plus?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Seit neuestem teste ich auch einige Wearables und bin oft für unseren YouTube Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (41)

  • Profilbild von halbfettmagerine
    21.05.17 um 18:00

    halbfettmagerine

    hab ich bi sehr zufrieden damit und Größe und Gewicht sind freilich höher als bei anderen aber is halt was für Männer liegt ordentlich in der Hand und du merkst es wenn es dir aus der Tasche fällt….

  • Profilbild von midelmann
    21.05.17 um 18:03

    midelmann

    Wann kommt der Test?

  • Profilbild von FloHech
    21.05.17 um 18:18

    FloHech

    Das interessante an eurem Blog war mal, dass​ ihr China Gadgets getestet und entsprechend auch bewertet. Mittlerweile stellt ihr nur noch irgendwelche Smartphones vor, schreibt das Datenblatt ab und empfehlt es mit den entsprechenden Links zur Bestellung. Ich verstehe ja, dass ihr Geld verdienen müsst, aber doch nicht so. Das wichtigste an einen Smartphone ist dich das perfekte Zusammenspiel von Hardware und Software. Daraus resultiert auch die entsprechende Akkulaufzeit. Wenn mein Auto einen 100 Liter Tank hat hört sich das super an. Wenn es aber 30 Liter auf 100 km braucht, ist das nicht so toll. Und genauso wird es auch bei diesem Smartphone sein. Riesiger Akku, schlecht angepasste Software und eine entsprechend niedrige Laufzeit. Bitte erst testen und dann empfehlen…

    • Profilbild von Gast
      21.05.17 um 18:19

      Anonymous

      Woher wisst ihr, dass das Display gut ist?

    • Profilbild von Marianne Gruenbaum
      21.05.17 um 19:17

      Marianne Gruenbaum

      @FloHech, geht halt nur ums Geld verdienen…Sponsoren usw bei der Stange halten. Von interessanter Webseite zur Xiaomi Werbeseite mit ein paar Ausnahmen

  • Profilbild von Peet
    21.05.17 um 19:49

    Peet

    Nun kommt schon, es geht hier hauptsächlich um Gadgets aus China zu einem vernünftigen Kurs. Test hin oder her, im Web findet man genug ohne große Mühen. Ich finde die Seite gut und hatte schon oft einen Kaufanreiz. Ihr müsst ja nicht kaufen ohne zu vergleichen.

  • Profilbild von Grüner Tee trinken
    21.05.17 um 21:15

    Grüner Tee trinken

    @: Los Angeles die die Welt, der hat sich der Sache
    L und, wie es dir nicht so

  • Profilbild von FloHech
    21.05.17 um 21:23

    FloHech

    @Peet: Du wirst keinen Test finden, nur irgendwelche Blogs oder Magazine, die genauso wie China Gadgets das Datenblatt abgeschrieben haben und hoffen, dass du über ihre Links bestellst…

  • Profilbild von Ernst
    21.05.17 um 21:59

    Ernst

    Habe dieses Oukitel Handy und kann es klar empfehlen. Habe auch das vorherige 6000 Pro was auch gut ist aber dieses hier ist besser 🙂 besonders die Ladezeit des riesen Akkus ist sensationell schnell. Sonst läuft es auch recht schnell, für normale Sachen ausreichend. Oukitel Handys sind grundsätzlich nicht schlecht, besonders wenn man den Preis betrachtet..

  • Profilbild von Ernst
    21.05.17 um 22:06

    Ernst

    Der eingebaute Mono Lautsprecher ist aber nicht gut. Musik hören etc. ist über Kopfhörer pflicht. Fürs Telefonieren reicht der Lautsprecher aber..

  • Profilbild von Marty
    21.05.17 um 23:19

    Marty

    Das Xiaomi Redmi Note 4 schneidet doch in fast allen Belangen besser ab und ist zudem günstiger. Selbst in der Laufzeit liegt es weit vorne trotz des um 2000mAh kleineren Akkus. Einzig beim internen Speicher liegt das Quiktel mit 64GB vorne.

  • Profilbild von Ingo
    22.05.17 um 07:14

    Ingo

    @Marty:
    Hallo Marty, bist Du sicher, dass das Xiaomi Redmi Note 4 besser ist?
    Kamera Akku RAM und Android-Version scheinen hier besser zu sein.
    Ich wollte mir eigentlich das Xiaomi kaufen, jetzt schwanke ich aber hin und her.

  • Profilbild von Marty
    22.05.17 um 08:59

    Marty

    Auslöse Zeit der Kamera ist quälend lange im Vergleich. Weshalb meinst du die Kamera sei besser?

    Der Akku des Quik ist größer aber das Xiaomi schlägt es dennoch im Laufzeit Test.

    RAM sind mehr allerdings läuft das Note dennoch flüssiger und bietet das bessere GesamtPaket aus CPU + Grafik.
    Das Note 4 läuft derzeit noch unter Android 6 allerdings ist 7 angekündigt und Xiaomi verhält sich recht gut was Updates anbelangt.

  • Profilbild von Ingo
    22.05.17 um 09:18

    Ingo

    @Marty:
    Danke für Deine Infos.
    Die Kamera hier hat halt mehr Pixel und die Blende ist wohl etwas grösser. Deshalb denke ich, dass sie etwas besser ist. Aber natürlich kann ich da falsch liegen.

  • Profilbild von Marty
    22.05.17 um 09:37

    Marty

    @Ingo:
    Immer gerne
    Was die Pixel Anzahl anbetrifft das stimmt 16 gegenüber 13MP Blende sind beide identisch. Das Vorgängermodel des Note hatte 16MP die Kamera des aktuellen ist trotz Verringerung der Pixel Anzahl besser geworden.
    Denke da sag ich dir auch nichts neues bezüglich der reinen Pixel Zahl und dass diese nichts über die Qualität der Bilder aussagt.

    Wirklich mehr/besser bekommt man nur beim internen Speicher.
    Ein Nachteil da Note ist die wesentlich längere Ladezeit mit Ca. 3 Stunden weil kein Quick charge vorhanden ist. Dafür läuft es eben länger.

  • Profilbild von ernst
    22.05.17 um 10:04

    ernst

    Marty die Kamera beim Oukitwl ist nicht schlecht Fotos sind zu gebrauchen. Hast du das Oukitel 6000 plus oder warum meinst das die auslöse Zeit quälend lang ist. Also ich impfinde es als okay

  • Profilbild von Marty
    22.05.17 um 11:21

    Marty

    @ernst:
    Ich durfte das Quiktel plus länger ausprobieren, kein schlechtes Smartphone, absolut nicht.
    Die Kamera macht auch gute Bilder, kein Thema. Die Auslöseverzögerung ist definitiv langsamer als beim Note und mir zu langsam, ob sie nun wie ich es beschrieben habe “quälend“ ist, empfindet jeder für sich anders.

    • Profilbild von Ernst
      22.05.17 um 12:13

      Ernst

      Ok verstehe .-) , da ich das Note 4 auch vor paar wochen bestellt habe werde ich ja dann auch ein vergleich haben ob es schneller ist . Aber das Oukitel ist sonst echt nicht schlecht und Akku lade zeit und der 64 GB echt ein vorteil und besser als das Ulefone Power 2 und so manches andere Markenhandy in der Preisklasse 150 bis 200 Euro..

  • Profilbild von PaLaZ
    22.05.17 um 12:04

    PaLaZ

    Akku vom Redmi Note 4 ist echt spitze. Ich nutze das Phone im Zug manchmal 4 Stunden am Stück mit surfen und Spielen und tun und machen und habe abends am Ende des Tages noch 36% übrig. Und das obwohl ich mit nur 90% in Zug steige wenn es soweit ist. Also Redmi Note ist top, meine Freundin und ich haben eins, Mutti hab ich es vorgestern in Gold bestellt 🙂

  • Profilbild von Marty
    22.05.17 um 13:18

    Marty

    @Ernst:
    Genau bei der Akku Ladezeit und den 64GB Speicher liegt es vorne.
    Freu dich auf das Note. Überleg dir eine alternative Kamera App welche 4k Video Aufnahmen unterstützt, das Smartphone kann es die Ursprungs App nicht.

    • Profilbild von ernst
      22.05.17 um 19:22

      ernst

      Kamera App welche 4k Video Aufnahmen unterstützt..
      Marty hast du ein Kamera App tipp für mich .-) danke

  • Profilbild von Marty
    22.05.17 um 20:12

    Marty

    @ernst:
    Selbst nutze ich dafür die kostenpflichtige Version “Cinema fv 5“. Ob es nun unbedingt die sein muss sei dahingestellt.

  • Profilbild von Trawar
    22.06.17 um 09:58

    Trawar

    Kann dieses Gerät nicht wirklich weiterempfehlen!!! Neben der "klobigen" Verarbeitung haben sich Softwarebugs eingeschlichen. Nutze wieder ein Redmi Note 3 pro. Dieses ist leider schon überholt durch das Note 4 aber um Längen besser als das hier angepriesene… Ein S8 kostet im Moment noch 500 Flocken, S7 knapp 400€. Mehr als 250€ sollte niemand für ein Gerät ausgeben mit dem man telefonieren, surfen und ein wenig spielen möchte! Zum Farmen für virtuelle Währungen unterwegs macht es Sinn mehr Geld für Rechenpower auszugeben 😉 und als Statussymbol ein Mobiltelefon zu tragen ist doch einfach (sry) dämlich…

  • Profilbild von fantastic2003
    02.07.17 um 10:02

    fantastic2003

    Ich habe das Gerät seit seiner Einführung. Ich bin wirklich sehr zufrieden damit. Ein paar Kollegen von mir haben das Gerät bei mir gesehen und sich auch eines bestellt, Was jetzt interessant ist, ist das die Qualität schwankt. Mein Gerät läuft tadellos, aber… die Kollegen sind am schimpfen. Geräte hängen sich auf und weil der Akku fest verbaut ist lässt es sich nicht neu starten. Verbindungsabbrüche beim Telefonieren sind an der Tagesordnung. Wie kann das gleiche Gerät solchen Qualitätsschwankungen unterliegen? Die zuerst ausgelieferten Geräte laufen alle, aber wenn man jetzt bestellt bekommt man scheinbar B-Ware.

  • Profilbild von Olddeath
    06.08.17 um 20:58

    Olddeath

    Ist das Gerät wirklich fast 10cm dick(9,8mm)?
    Oder hab ich einen Umrechnungsfehler?

    • Profilbild von Alex
      09.08.17 um 09:15

      Alex CG-Team

      Da hast du leider einen Umrechnungsfehler. 9,8mm=0,98cm – Das Handy ist also ca. 1cm dick 🙂

  • Profilbild von Vysyc
    14.09.17 um 09:05

    Vysyc

    Hab es für meine Mutter geholt, die ist sehr zufrieden. Für dieses Geld bekommt man von den bekannten Hersteller nur Mist.

  • Profilbild von Marty
    14.09.17 um 09:22

    Marty

    Ich habe gestern noch mal beim redmi Note 4 zugeschlagen, bei 118€ Euro schlägt es dieses Angebot hier "um Längen".
    Das redmi Note 4 ist nicht nur was die Leistung anbelangt, sondern vor allem was die Zuverlässigkeit anbelangt besser.

  • Profilbild von JulGer
    14.09.17 um 09:47

    JulGer

    Würde dann doch eher zum k3 greifen. Ist schöner und hat einen Kompass zum geo cachen…

  • Profilbild von Marty
    14.09.17 um 10:19

    Marty

    @JulGer:
    Von wem ist das und ein Vergleich zum Klassenprimus dem Note 4 wäre cool

  • Profilbild von Maik 1976
    14.09.17 um 11:35

    Maik 1976

    Also ich kann das Telefon wirklich empfehlen.Morgens um halb sechs vom Netzstecker gezogen und um 11.30 immer noch 93 Prozent und ich bin wirklich viel im Internet.Hatte vorher das ulefone Power ist leider meine Scheibe kaputt gegangen war auch super.Ich denke für normale Sachen wie E-Mails . WhatsApp und Internet ist es mehr als ausreichend für Zocker eher nicht.

  • Profilbild von Béla
    14.09.17 um 12:45

    Béla

    Ich hab es und bin äußerst zufrieden damit. Auch die Auflösung ist billig ausreichend für ein ? Smartphone..! Nur die 4gb RAM sind manchmal etwas zu wenig und es Gerät bisschen ins Stocken.

  • Profilbild von Béla
    14.09.17 um 12:46

    Béla

    @Béla: *völlig(nicht billig ?)

  • Profilbild von Béla
    14.09.17 um 12:48

    Béla

    @Marty: Ich habe auch ein Redmi Note 4 und finde es von der Leistung genauso wie das K6000 plus. Aber der Akku ? vom OUKITEL hält nun mal 3× solange..

    • Profilbild von Lazerda
      15.09.17 um 09:49

      Lazerda

      @Béla: @Marty: Ich habe auch ein Redmi Note 4 und finde es von der Leistung genauso wie das K6000 plus. Aber der Akku ? vom OUKITEL hält nun mal 3× solange..

      Das Note ist leistungsfähiger und auch schneller, auch logisch da es über die bessere CPU, bessere GPU verfügt und auch der RAM schneller ist. Systemperformance brauchen wir nicht drüber reden ist sowieso top.
      Jeder der mal beide hatte merkt den Untrschied auf Anhieb, allein schon wenn man Apps öffnet.
      Aber nicht nur gefühlt oder empfunden ist das Note überlegen auch in den Benchmarks wird der Leistungsunterschied deutlich.
      Auch was das Spielen anbelangt ist das Note 4 performanter.

      Laufzeit: Das Note schlägt trotz des viel kleineren Akkus das Ouiktell locker flockig, auch logisch da der Prozessor wesentlich stromsparender arbeitet.
      Hier im Artikel wird auch auf den Work Battery Test hingewiesen das Note mit 15,43 Std
      schlägt das Ouitell mit 13,26 Std Laufzeit.

      Was die Kamera anbelangt verfügen beide über keine besonders tolle. Die Behauptung, dass die Kamera des Ouitell besser wäre halte ich für ein Gerücht.
      Die Auslöseverzögerung im Vergleich zum Note 4 ist einfach nur mies. Besonders ist mir das negativ aufgefallen weil die Bilder ständig, vor allem mit Blitz verwackelt waren.
      Nix für ungut aber mir ist nicht ganz klar wie du meinst, trotz Faktenlage in allen Punkten das Gegenteil behaupten zu können.

  • Profilbild von Béla
    14.09.17 um 12:50

    Béla

    @Marty: vor allem die Kamera ? ist sehr viel besser als beim Redmi Note 4

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.