Jederzeit gewappnet – Bluetti EP500 Power Station mit 5100Wh für 4999€

Die Pro-Version ist mittlerweile etwas teurer, als zum Vorbestellerpreis, aber dafür gibt es die normale Bluetti EP500 gerade bei Bluetti selbst für 4999€.

Bluetti expandiert auf den europäischen Markt. Nach mehreren Powerstations ist nun auch ein großer Speicher, der per Solarenergie aufgeladen wird. Jetzt erscheint die EU-Version des Gerätes bei Bluetti.

Bluetti EP500 Plus Powerstation 5

Die Bezeichnung Solargenerator ist etwas irreführend, denn für sich genommen generiert der EP500 Pro erst mal gar nichts. Die Energiezufuhr kommt durch die zusätzlich erhältlichen Solarpanels oder aber einfach aus der Steckdose. Das Gerät ist viel mehr ein Energiespeicher, also eigentlich eine größere Powerstation, die weniger für unterwegs als für den Einsatz zuhause gedacht ist.

Energiespeicher für den Notfall

Der EP500 Pro hat eine Gesamtkapazität von 5.100 Wh – die mit Abstand größte Powerstation von Bluetti. Auf der Produktwebseite nennt man ein paar Anwendungsbeispiele und die möglichen Aufladezyklen. So soll ein Smartphone bis zu 300 mal geladen werden können, ein Laptop mit 60Wh-Akku bis zu 80 mal. Außerdem kann man einen Desktop-PC 15 Stunden, einen elektrischen Grill mit 1500 Watt 3 Stunden und einen gewöhnlichen Kühlschrank bis zu 40 Stunden. Wie bei der Auswahl der Geräte vielleicht schon erkennbar ist: Die Powerstation soll vor allem im Falle eines Stromausfalls genug Energie liefern, um den Haushalt noch mindestens einen Tag lang ausreichend mit Energie versorgen zu können.

Um den Akku wieder aufzuladen, schließt man ihn einfach an eine Steckdose oder sogar an die passenden Solarpanel an. Es lässt sich auch beides kombinieren: Bei bis zu 5.400 Watt Leistung bei gleichzeitigem Laden per Netzkabel und Solarenergie soll die komplette Kapazität in einer Stunde aufgefüllt sein. Während der Strom aus der Steckdose schneller und nicht nur an wolkenfreien Tagen verfügbar ist, ist der Solarstrom dafür theoretisch kostenlos. Dafür muss man allerdings vorab 949€ für die passenden Solarpanels von Bluetti hinlegen.

Bluetti EP500 Plus Powerstation 2

Neben den Steckdosen gibt es auch 2 100W-USB-C-Ports und insgesamt 4 USB-A-Ausgänge. Neben einem „Zigarettenanzünder“-Anschluss wie im Auto befinden sich auf der Oberseite außerdem auch zwei Ladeplätze für kabelloses Laden bis 15W.

Über die Bluetti-App lässt sich der Status des Akkus und der aktuelle Verbrauch jederzeit auch mobil überwachen, denn sie verfügt über Bluetooth und auch WLAN.

Bluetti EP500 Plus App

Bei alldem ist das Gerät natürlich kein Leichtgewicht. Insgesamt 82,5 kg bringt es auf die Waage und ist 58 x 30 x 76 cm groß. Um es umherbewegen zu können befinden sich insgesamt vier Reifen an der Powerstation. Für den Transport in ein anderes Stockwerk oder selbst zum Auto wird man aber zu zweit anpacken müssen.

Wer braucht einen Notstromspeicher überhaupt?

Das ist die große Frage, die man sich stellt, wen man ein solches Gerät sieht. Grundsätzlich ist es richtig, dass ein großer Speicher (mit entsprechend großer Watt-Leistung) im Falle eine Stromausfalls Gold wert ist. Sei es, um den Kühlschrank weiter zu betreiben, Essen aufzuwärmen oder auch nur Geräte wie den Fernseher oder Computer weiter nutzen zu können. Vielleicht hat man einen eigenen Server zuhause stehen, der zwingend online bleiben muss. Gerade, wenn wichtige Geräte einfach nicht dauerhaft ausfallen dürfen, ist so ein Notspeicher sogar wichtig.

Bluetti EP500 Plus Powerstation 6

Alles hängt an zwei Fragen: Erstens: Wie wichtig ist es mir, dass meine Elektrogeräte immer Strom haben? Kann ich es verschmerzen, im Falle eines Stromausfalls auch mal einen Abend im Dunkeln zu sitzen, oder muss nach spätestens einer Minute alles wieder laufen? Und als zweite Frage: Wie häufig bin ich von Ausfällen überhaupt betroffen? Kommt es regelmäßig zu Stromausfällen oder war ich davon noch nie betroffen? Ich denke, jeder wird für sich selbst recht schnell entscheiden, ob er grundsätzlich Verwendung für die Bluetti EP500 Pro hätte oder eben nicht.

Ein Einsatz, der vor allem bei kleineren Stationen auch immer genannt wird, ist Camping, ob im Zelt oder im Wohnmobil. Wenn keine andere Stromquelle verfügbar ist, schafft eine mobile Powerstation Abhilfe. Aufgrund ihrer Größe ist die EP500 Pro hier aber schon nicht mehr zu empfehlen, die Ausnahme ist vielleicht ein wirklich geräumiges Wohnmobil.

Preis und Verfügbarkeit

Wer jetzt überzeugt ist und sich denkt: „Notfallstrom, na klar, das kann ich brauchen“, der sollte noch mal über die Kosten nachdenken. Die Bluetti EP500, der Vorgänger der EP500 Pro, kostet aktuell 4.799€. Das neue Modell wird mit 5.299€ noch etwas teurer ausfallen. Hinzu kommen die Solarpanel, für die nochmal 900€ anfallen. Das muss es einem dann schon wert sein.

Bluetti EP500 Plus Powerstation 1

Bluetti verspricht immerhin mindestens 3.500 Ladezyklen, bis die Kapazität der Batterie auf 80% reduziert ist. Man sollte also viele Jahre damit auskommen. Auch gibt es 5 Jahre Garantie auf die Powerstation.

Die EP500 Pro wird ab dem 28. Juni bei Bluetti erhältlich sein.

16a9ca46cbc24912b0e2c33914d8b576 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (18)

  • Profilbild von Miguel Reis
    # 26.06.22 um 22:23

    Miguel Reis

    https://ademax-strom.de/9-kvA-Diesel-NOT-STROMAGGREGAT-STROMERZEUGER-LEISE-ENERGY/T9000FULL

    + die Hälfte vom Preis
    + mehr Leistung
    + viel längere Laufzeit
    + schaltet automatisch auf Notstrom, sobald die Netzspannung weg ist
    + usw usw….

    Ich verstehe es einfach nicht, warum Bluetti eine CG sein soll.

    ref Links sind okay, aber doch nicht bei sowas.

    Wie sieht das die Community?

    • Profilbild von Randomblame
      # 26.06.22 um 22:29

      Randomblame

      like

    • Profilbild von Max M.
      # 27.06.22 um 09:30

      Max M.

      Beim Stromausfall muss man etwas mehr bedenken, insbesondere wo man einen Generator aufstellt. Moderner Biodiesel hält nur noch max. 6 Monate, d.h. man sollte als privater eher auf Benzin setzen. Auch darf man nicht beliebige Mengen Benzin/Diesel daheim lagern.
      Bei einem langen Stromausfall ist's natürlich suboptimal, wenn die Nachbarn hören, dass man gut versorgt ist. Deshalb ist ein großer Pufferakku schon ganz brauchbar. Aber bei dem Preis, würde ich eher schauen, dass man einen ordentlichen Wechselrichter einbauen lässt und dann auf eine (Mini)Solaranlage setzt.
      Insgesamt würde ich daher eher schauen, dass der Kühlschrank weiterläuft und ausreichend Wasser daheim habe.

    • Profilbild von Gast
      # 27.06.22 um 12:14

      Anonymous

      Anderer Usecase. Es geht um Speicherung und Verbrauch von EE, weniger um die Notstromfunktion.

    • Profilbild von Florian
      # 19.07.22 um 11:45

      Florian

      Du hast den Sinn so einer großen Powerstation definitiv nicht verstanden 😉

      Die meisten aus der "Szene" benutzen diese (oder Ecoflow) für den TÄGLICHEN Stromverbrauch und nicht (nur) als Notstrom.
      Also Tagsüber mit Solar laden + gleichzeitig vom Überschuss den Strom beziehen und nachts von der Station auch Strom beziehen.

      Ist wie ein Heimspeicher nur Mobiler.

      Die meisten haben/hatten schon vorher eine Balkon Solaranlage (600watt) und sind Mieter, können also nicht mal eben eine Solar aufs Dach installieren inkl. Heimspeicher Elektrik etc….

      Somit wird also der Strom gespeichert und selbst Verbraucht, es muss kaum Strom aus dem Netz bezogen werden und damit "rechnet" sich so eine Station ziemlich schnell…

      Wir haben z.b. eine Ecoflow Delta Pro. Da hängt der Kühlschrank, Spülmaschine, Waschmaschine und TV dran. Im Sommer geht sich das alles super auf und wird mit 2x330watt Solarmodulen am Balkon geladen.
      Da haben wir tagsüber (bei Sonnenschein) so viel Strom durch die 2 Module, dass der Ecoflow um 20 Uhr noch 100% geladen ist.
      Morgens ist er dann je nach TV Konsum (65" Oled + 7.2 Anlage) und durch den Kühlschrank inkl. Gefrierer bei ~60-70% Akku.
      Bei richtig schlechtem Wetter reicht das also für ~3 Tage und sollte es im Winter z.b. knapp werden, dann wird einfach der Stecker von der Ecoflow wieder in die normale Steckdose gesteckt 😛

      Hat sich übrigens auch auf der Airbeat One (Festival für 4 Tage) super bewährt und für uns und viele andere in der Gruppe als nicht stinkende und lärmende Stromversorgung gedient für Handys, Musikanlage, Licht und andere Stromgeräte 😉

      Die Teile brauchen auch keine Wartung und teures Benzin/Diesel, Ölwechsel, machen keinen Lärm und werden Kostenlos geladen durch die Sonne.

      Und zusätzlich rechnet sich das auch noch, weil man seinen selbst erzeugten Strom zu 100% selbst verbrauchen kann 😛

  • Profilbild von Randomblame
    # 26.06.22 um 22:28

    Randomblame

    Rund 950€/kwh is ma' so richtig happig. Und auf die 5J. Garantie würde ich mich auch nur verlassen, wenn der Händler aus Deutschland verkauft. Ansonsten viel Spaß beim zurück schicken. Nicht nur, dass 85kg nach China nicht per Post verschickt werden können, abhängig von der Zell-Chemie sind solche Akku's Gefahrgut und brauchen feuerfeste Spezial-Verpackung.
    Die Dinger sind aktuell noch viel zu teuer und es braucht mehr lokale Anbieter, damit die Preise runter kommen. Die Zellen selbst kosten maximal 200, 300$ und Gehäuse samt Electronic vielleicht weitere 100. Als reiner Notfall-Speicher ist sowas außerdem ungeeignet, denn damit Lithium Zellen lange halten, muss man sie vor allem benutzen; dh. Laden und Entladen! Hält man einen Akku permanent auf 100%, geht er über kurz oder lang kaputt.
    Sinn würde sowas nur in Kombination mit Solar-Panel machen; vielleicht im Garten-Haus oder als Puffer-Speicher für einen kleinen Ant-Miner. Dann könnte man rund um die Uhr Bitcoins schürfen und über Tage wird der Speicher wieder gefüllt für die nächste Nacht. Dann würde sich der Anschaffungspreis wenigstens schnell wieder amortisieren, vor allem, wenn der Kurs wieder steigt und das wird er…

    • Profilbild von Gast
      # 27.06.22 um 06:38

      Anonymous

      die haben eine Vertretung inkl. Abwicklung in D

    • Profilbild von Roofer
      # 27.06.22 um 13:11

      Roofer

      Laderegler, Wechselrichter, vernünftige große Batterien und ein paar Solarpanel und das funktioniert….sogar im Winter.
      Günstiger und komplett unabhängig

    • Profilbild von Florian
      # 19.07.22 um 12:06

      Florian

      Na dann zeig mir mal bitte, wo du 5,1kWh NETTO Lifepo4 Zellen mit 6000+ Zyklen für "maximal 200, 300$ " bekommst 😉

      Aktuell bewegen wir uns bei 6000+ Zyklen Zellen (EVE 280ah / 3,2v) mit 0,8kWh Nutzbar pro Stück bei ~200€ inkl. Steuern/Versand.
      Brauchst also etwa 7 Zellen = 1400€
      Dazu noch einen 3kW Wechselrichter, da kannst du auch 500-600€ rechnen.
      Ladeelektronik, MPPT tracker weitere 400€
      Stecker, gehäuse, verkabelung, lcd Display etc pp…
      Also selbst gebaut kostet der Spaß schon so ~3000€ und hast keine Garantie auf irgendwas 😉

      Zudem ist nicht jeder "begabt" genug um das selbst zu bauen 😉

  • Profilbild von Gast
    # 27.06.22 um 06:39

    Anonymous

    Garantie habe ich bereits getestet und hat schnell funktioniert (Austausch AC300)

  • Profilbild von WeeBoo
    # 28.06.22 um 16:45

    WeeBoo

    Die ersten 5 Male hab ich "Buletti" gelesen und bin hungrig geworden.

  • Profilbild von Sepp
    # 28.06.22 um 20:32

    Sepp

    Das alles ist gut und schön wenn man ihn an sein Hausnetz anschließen könnte und er dann Abends die Grundlast abdeckt.

    Am Tage wird er über die Steckdose mit pv Strom geladen das wäre plug & play.

    Keiner wird bei Stromausfall das Teil im Haus oder Wohnung hin und her schieben.

  • Profilbild von Lunatic
    # 30.06.22 um 06:54

    Lunatic

    Der verbaute LiFePo Akku hat nen Marktwert von 100$/kWh. Die verkaufen das Teil mit ein bisschen Schnickschnack ringsrum für >1000€/kWh. Das ist verrückt!
    Da sind ja selbst Hochvoltspeicher von Marken wie BYD und Co. günstiger.
    Das Ding ist weit weg von nem Deal.

    • Profilbild von sanseverode
      # 15.08.22 um 11:21

      sanseverode

      @Lunatic: Der verbaute LiFePo Akku hat nen Marktwert von 100$/kWh. Die verkaufen das Teil mit ein bisschen Schnickschnack ringsrum für >1000€/kWh. Das ist verrückt!
      Da sind ja selbst Hochvoltspeicher von Marken wie BYD und Co. günstiger.
      Das Ding ist weit weg von nem Deal.

      Gib mal bitte nen shoplink, wäre an dem LiFePo – Pack für 100 $/kWh interessiert. Danke im Voraus!

  • Profilbild von am ende ihr seid
    # 15.08.22 um 20:41

    am ende ihr seid

    5000€ und sowas bewerbt ihr hier noch. lol ey. kommt nichts mehr durch die millionen ref links rein oder wie? xD ich glaub ich lösch mal mein bookmark

  • Profilbild von misterdata
    # 15.08.22 um 22:11

    misterdata

    Bluetti kauft nur der Millionetti😂😂😂

  • Profilbild von antikompressor
    # 25.08.22 um 19:29

    antikompressor

    5000 Wh für 5000 € ist definitiv zu teuer!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.