Powerbank für den Schlüsselanhänger – 1.000 mAh für den Notfall für 9,34€

Unterwegs das Handy laden ist dank Powerbanks heutzutage kein Problem mehr. Aber wenn man selbst die nicht mit sich rumtragen will? Dieses Mini-Modell passt an den Schlüsselbund und ist kaum größer als ein USB-Stick.

Powerbank fuer Schluesselbund Anhaenger

Cleveres Stecksystem mit Magneten

Anders, als man es erwarten würde, befindet sich der Stecker nicht am langen Ende, sondern seitlich am Gadget. Das Besondere hierbei: die Anschlüsse sind magnetisch, im „Normalzustand“ hat die Powerbank keinen Stecker. Dafür kann man den Stecker des Ladekabels abnehmen und auf die Verbindung stecken, die dann damit an das Smartphone angeschlossen wird.

Powerbank fuer Schluesselbund Adapter
Micro-USB, USB-C und Lightning-Anschluss stehen zur Auswahl.

Auf die gleiche Weise funktioniert das Aufladen der Powerbank. Hier wird dann das magnetische Ende des Kabels an die Powerbank gesteckt. Am anderen Ende hat das Kabel einen USB-Stecker. Um den kleinen Adapter nicht zu verlieren gibt es zwei Möglichkeiten. Man lässt ihn entweder angesteckt am Ladekabel, oder – wenn man das Kabel nicht mitnehmen möchte – lässt es an der Powerbank selbst. Wenn der Stecker doch mal weg kommt, kann man sie aber auch nachkaufen.

Powerbank fuer Schluesselbund Ladestation
Über die Ladestation können mehrere der Akkus gleichzeitig geladen werden.

Es gibt die Powerbank mit allen drei gängigen Smartphone-Anschlüssen, also Micro-USB, USB-C und Lightning für iPhones. Einziger Wermutstropfen: Man kann die Adapter nicht einzeln dazu bestellen sondern nur je eine Powerbank mit einem Adapter. Oder man bestellt gleich ein ganzes Set: Darin sind neben insgesamt vier Powerbanks auch eine Ladestation sowie alle drei Steckertypen enthalten. Die Ladestation hat dabei selbst einen eigenen Akku mit einer Kapazität von 5000 mAh. Damit kann man also auch ohne Steckdose die vier kleinen Powerbanks je ein Mal laden – oder eben eine vier Mal.

Viele Einsatzmöglichkeiten

Damit wäre die Funktionsweise geklärt, bleibt noch der Verwendungszweck. Gerade bei einer Kapazität von „nur“ 1.000 mAh fragt sich mancher, was man denn damit soll. Zum Vergleich: Smartphone-Akkus sind heute im Schnitt schon über 3.000 mAh stark. Deshalb sehe ich hier zwei Einsatzmöglichkeiten.

Powerbank fuer Schluesselbund
Die Powerbank ist kaum länger als ein Smartphone breit ist.

Erstens: Als absolutes Notfall-Gadget, wenn das Handy unterwegs doch mal komplett leer ist, ich aber auf einen Anruf oder eine Nachricht warte. Oder ich möchte selber jemanden erreichen oder online meine Bahnverbindung oder Wegbeschreibung nachsehen. Dafür reicht die Kapazität dann locker. Man darf eben nur nicht zu freigiebig mit der Powerbank umgehen, damit sie im Bedarfsfall dann auch wirklich geladen ist.

Und zweitens: Ladet nicht eurer Handy, sondern zum Beispiel Bluetooth-Kopfhörer oder andere kleine elektronische Geräte auf. Deren Akkus sind oft deutlich kleiner, bei Kopfhörern zum Beispiel oft rund 100 mAh. Mir als Drohnen-Fan fallen da auch direkt Modelle wie die RYZE Tello oder Mitu Drone ein, die beide eine Akkukapazität von rund 1.000 mAh haben, also einmal mit dieser Powerbank geladen werden könnten.

Fazit – Pflichtkauf oder Nicht-Kauf?

Mir gefällt das Konzept mit den Magnetsteckern und die Idee eines kleinen Notfall-Akkus am Schlüsselbund sehr gut. Auch das Set mit der Ladestation finde ich eine tolle Sache. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass die Verarbeitung stimmt und insbesondere die Magneten auch halten. Ist das gegeben, bleibt als einziger kritischer Punkt noch der Preis. Und da kann man durchaus geteilter Meinung sein. 9€ für 1.000 mAh sind kein guter Preis, für das gleiche Geld bekommt man teilweise das zehnfache an Kapazität. Zwar kann man das nicht 1 zu 1 vergleichen, wer aber auf der Suche nach viele Kapazität für sein Geld ist und eine „echte“ Powerbank sucht, sollte hierum einen großen Bogen machen.

Dass der Akku so klein ist hat aber eben auch seine Vorteile. Den Akku bequem am Schlüsselbund zu haben kann einem schon mal 9€ Wert sein. Die Entscheidung liegt bei euch. Wie findet ihr das Gadget, und würdet ihr es euch zulegen?

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt. Alles rund um Quadrocopter verfolge ich mit Leidenschaft. Mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

14 Kommentare

  1. Profilbild von Thorsten_AT

    @Alex: .hallo, coole Sache, aber wo verstaut man den Magnetadapter? Gruss Thorsten

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Jens

      Entweder man lässt den an der Powerbank, wie auf dem Bild ganz oben. Dann darf es sich in der Tasche nur nicht lösen. Ich hoffe, der Magnet ist stark genug.

      Oder man lässt ihn am Ladekabel, das müsste man dann aber auch immer mitnehmen.

      Finde beide Lösungen nicht ganz optimal. Wie gut das funktioniert müsste man in der Praxis testen.

    • Profilbild von Alfred

      Thorsten_AT: @Alex: .hallo, coole Sache, aber wo verstaut man den Magnetadapter? Gruss Thorsten

      Normalerweise lässt man den Magnet-Adapter am Handy eingesteckt, dann kannst du schnell und unkompliziert das Ladekabel oder in diesem Fall die Powerbank dranhängen.
      Gedacht ist es im Prinzip so, dass du dir für jedes Gerät einen Adapter und jedes Ladegerät ein entsprechendes Kabel holst und einsteckst, das Ladekabel funktioniert ja universell mit den verschiedenen Typen (Micro-USB. USB-C, Lightning).
      Macht man das, ist es theoretisch eine feine Sache.

      Ciao, Alfred

  2. Profilbild von Horst

    1000mAh Powerbank laden nicht 1000mAh Akku.
    Verlust 20-30%

  3. Profilbild von ms1

    Endlich Mal wieder ein klassisches Gadget und nicht nur Xiaomi Werbung!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von klasta

    Sorry, aber das Teil ist echt zu groß (70x31x12). D.h. etwa 1 cm dick! In der Größe finden sich schon Powerbanks mit der viel fachen Leistung. Und dann der Preis! Schade!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von klasta

    Ausserdem steht beim Hersteller Tomtop auf Seite 9 etwas von 1000mah und 9000 mah. Dazu steht im Text unterhalb der Bilder auch nur 9000 mah.Watt nu?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Jens

      Verstehe auch noch nicht ganz, wo die 9000 herkommt. Die eigentliche Powerbank hat mit ziemlicher Sicherheit nur 1000, der Wert wird ja überall angegeben.

      Die 9000 könnten die Kapazität der Ladestation sein, das steht auch bei TomTop in der Überschrift. Allerdings steht dann in den Details wieder "“Charging Base: 500 mAh"“.

  6. Profilbild von Bummsfalera

    @ms1: chanti heul leise!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von WMCBolle

    Wie hoch ist der ladestrom?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Patrick

    Die 9000mha sind die 4*1000 mha + 5000mha in der Ladestation.

    Scheint ein Rip Off (oder anders Rum) von diesem Teil zu sein https://www.kickstarter.com/projects/1618958866/fingerpow-one-snap-to-charge-your-phone?lang=de

    Das Konzept an sich gefällt mir aber gut

    • Profilbild von Jens

      Du hast tatsächlich Recht. Vorher stand nur in der Beschreibung 500 mAh für die Docking Station.

      Wir haben TomTop darauf hingewiesen, jetzt steht in der Auflistung korrekt 1000 für die kleinen Powerbanks und 5000 für die Station. Nur in der Überschrift haben sie immer noch die 9000 mAh stehen. Die Logik muss mir aber auch mal einer erklären 😀

  9. Profilbild von Geark

    Ladestrom ist maximal 5v 2a die Teile haben wir auf der Arbeit für unsere Headsets.. Also Quick Charge usw ist nicht drin

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Nage

    @Patrick: Da waren die Chinesen mal wieder schnell am kopieren. Habe das Projekt bei Kickstarter vor fast einem Jahr unterstützt und warte noch heute auf das Produkt. 😏

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.