Powkiddy X70 – Retro-Handheld mit großem 7-Zoll-Screen für 72€

Schön zu sehen, dass neue „Retro“-Handheld-Konsolen keine 300€ kosten müssen. Der PowKiddy X70 hat gerade genug Leistung für die Retro-Spiele der frühen 90er, kommt aber mit einem großen 7-Zoll-Display.

PowKiddy X70 Konsole 1

Display7 Zoll Touchscreen (1024 x 600p)
LeistungATM7051 Quadcore 900MHz
128MB RAM
SpeicherplatzSD-Karte bis 64 GB
Akku3.500 mAh
Maße 236 x 115 x 13,2 mm
Gewicht k.A.
AnschlüsseUSB-C, Mini-HDMI, Kopfhörer

PowKiddy ist längst kein Unbekannter mehr und hat dutzende Konsolen auf dem Markt, von denen wir auch schon ein paar ausprobiert haben. Der Schwerpunkt sind ganz klar Retro-Spiele, die man per Emulation auf Linux-basierten Betriebssystemen zocken kann. Auch der X70 macht da keine Ausnahme.

Mit 23,6 x 11,5 x 1,32 cm ist die Konsole nicht gerade klein, dafür aber auffallend dünn. Das sind schon Switch-Maße, genauso wie das 7 Zoll große Display in der Mitte. Der X70 erinnert insgesamt ziemlich an Nintendos erfolgreiche Hybrid-Konsole, was sich aber auch kaum vermeiden lässt. Die anderen Modelle des Herstellers fallen dabei aber durchaus sehr unterschiedlich aus; so ist der PowKiddy A66 kleiner als das Display des X70.

PowKiddy X70 Konsole 4

Das große Display überrascht hier etwas, denn die Hardware fällt mit einem ATM7051 mit 900MHz sowie 128MB RAM sehr mager raus. Klar, das reicht für Super Nintendo-Titel, aber mehr eben nicht. Das muss nicht mal schlimm sein, ich begrüße es sogar, dass man sich hier wieder auf die alten 8- und 16-Bit-Spiele fokussiert. Aber gerade diese Titel profitieren von einer Auflösung, die fast HD ist, ohnehin nicht. Ein großes, helles Display zieht da eher schneller den Akku leer.

Apropos Akku, dessen Kapazität wird hier mit 3.500 mAh angegeben. In welcher Spieldauer sich das niederschlägt, diese Information fehlt bisher. Geladen wird der Akku per USB-C-Kabel. Weitere Anschlüsse sind ein Klinkenanschluss für Kopfhörer und ein Mini-HDMI-Ausgang zum spielen am Fernseher. Besonders letzteres dürfte vielen gefallen. An die Konsole selbst können dann zwei Controller angeschlossen werden, womit man dann am Fernseher zu zweit spielen kann. Ob das alle Spiele unterstützen kann man aber nicht sagen. Wie immer hängt es von den Emulatoren und ROMs ab, wie gut die Spiele überhaupt spielbar sind.

Genannt werden hier die üblichen verdächtigen wie Neogeo, Sega Megadrive, NES und SNES die verschiedenen Gameboy-Varianten bis hin zum GBA. Die meisten Emulatoren sowie vermutlich eine große Zahl an ROMs sind wieder auf einer beiliegenden SD-Karte vorinstalliert.

9375f3002cd64e5f9c231e069c6dff36 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Sven
    # 19.07.22 um 07:34

    Sven

    Ganz ehrlich? Bei den Specs machen die dual Analog Sticks nur wenig Sinn.
    Es gibt kaum PS1 Spiele, die die supporten und für alles Andere ist das Gerät zu schwach.

  • Profilbild von nTc
    # 19.07.22 um 08:36

    nTc

    Kein PC-Engine bzw TurboGrafx-16 Support ? Ich bezweifle auch sehr , dass die Hardware PSX Spiele vernünftig emulieren kann. Nehmt lieber ein paar Euro mehr in die Hand.

    • Profilbild von Sven
      # 20.07.22 um 07:14

      Sven

      Von der Hardware her ist PCE sicher möglich.
      Eventuell kommt ja eine neue Firmware mit mehr Emulatoren oder eine Custom Firmware.

      PSX geht auf einem solchen System schon. Einen Emulator wie Duckstation mit Texturfilter, Geometric Correction und Upscaling würde ich aber nicht erwarten.

  • Profilbild von Uwe
    # 19.07.22 um 14:33

    Uwe

    Also wenn ich mir überlege das meine 1.Gen Switch gebraucht vor 2 Wochen 150 € gekostet hat und ich da dank Nintendo Online ein reichhaltiges Angebot an SNES, N64, etc. habe…..

    • Profilbild von Sven
      # 20.07.22 um 07:11

      Sven

      Aber halt nur ausgewählte Spiele von Nintendo Konsolen.

    • Profilbild von Jens
      # 20.07.22 um 08:18

      Jens CG-Team

      So reichhaltig finde ich das Angebot gar nicht. Hab erst letzte Woche die Liste durchsucht und am Ende doch wieder nur 20 Minuten Super Mario World gespielt. Ich finde die meisten Titel eher uninteressant und würde mir da mehr Auswahl wünschen.
      Und N64-Titel kosten dann nochmal 20€ mehr pro Jahr, darf man auch nicht vergessen bei der Rechnung.
      Ich bin wirklich ein großer Fan der Switch, aber ich verstehe total, warum so eine Konsole hier die bessere Wahl für SNES- und Gameboy-Titel ist.

    • Profilbild von Nikolaus
      # 21.08.22 um 22:56

      Nikolaus

      … dann spielst du damit immer noch kein Megadrive, keine PS, kein NeoGeo…
      Nicht jeder möchte sich ausschließlich im Nintendo Ghetto aufhalten.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.