Test Quelima SQ11 Mini-Kamera mit Full HD Auflösung für 5,46€ im Test

Die SQ11 Mini-Kamera mit Full HD Auflösung kostet momentan 5,46€ bei TomTop mit dem Gutschein HYQSQ. Für das Geld bekommt ihr eine wirklich kleine Kamera mit vielen Einsatzmöglichkeiten, die gerade einmal so groß ist wie eine 2-Euro Münze. Dabei handelt es sich zwar um die Marke „iMars“, aber um das gleiche Produkt. Hier wurde China-typisch einfach nur umgelabelt.

Klar, jeder hat mittlerweile in seinem Smartphone eine völlig ausreichende Kamera. Alternativ greifen viele auch zu Action Cams wie der Xiaomi Mijia 4K, um ihren Smartphone-Akku nicht zu belasten. Noch platzsparender sind da eigentlich nur Mini-Kameras wie zum Beispiel die SQ8. Mittlerweile hat der Hersteller schon die neuste Iteration, die SQ11, auf den Markt gebracht. Wir zeigen euch, was man von diesem Upgrade erwarten kann.

Quelima SQ 11 Mini Kamera 2

Technische Daten

ChipsetGeneralplus1248
Auflösung1.2 MP; Full HD @30 fps
Blendef/2.0
ISOISO100
Aufnahmewinkel120°
Akku200 mAh
FeaturesLoop-Recording, Nachtmodus, Bewegungssensor
Abmessungen/Gewicht2,3 x 2,3 x 2,3 cm/ 19,6 g

Verpackung & Lieferumfang

Wenn man die Lieferung des China-Shops seiner Wahl entgegennimmt und das Paket öffnet, stößt man auf eine Verpackung, die direkt aus den 90er-Jahren hätte kommen können. Grundsätzlich weiß, aber mit einem bunten Streifen, der diagonal auf der Frontseite verläuft. Sonst zieren noch der Produktname und der Schriftzug „Sports HD DV“ die Vorderseite. Des Weiteren liefert die Rückseite Informationen über die technischen Parameter der Kamera, während die Seitenränder den Funktionsumfang kurz skizzieren.

Quelima SQ 11 Mini Kamera
Optisch erinnern Kamera und Verpackung an einen Mix aus dem alten Instagram-Logo und 90er Jahre Jogginganzügen.

Öffnet man das Päckchen, kann man die Kamera aus einer dünnen, weißen Schale holen, die relativ billig wirkt und wahrscheinlich auch ist. Weiterhin bekommt man neben der SQ11 einen Clip zum Befestigen, eine Wandhalterung, ein USB-Kabel mit zusätzlichem Video-Stecker und Mini-USB AB Anschluss, sowie die englische Gebrauchsanweisung. Zu gebrauchen ist die aber nur bedingt, da die Übersetzung relativ holprig ist. Die Verpackung und der Lieferumfang sind zweckmäßig, erhöhen die Freude auf das Produkt allerdings nicht.

Quelima SQ 11 Mini Kamera Lieferumfang
Der mitgelieferte Clip und die Halterung sind für diese Kamera sehr gut zu gebrauchen.

So groß wie eine 2-Euro Münze

Das Hauptaugenmerk bei dieser Kamera liegt natürlich auf der Größe. Die Kantenlänge dieses Würfels beträgt tatsächlich nur 2,3 cm pro Seite. Durch diese kompakte Größe bringt die SQ11 nur 19,5 g auf die Waage und ist damit wirklich leicht. Das entspricht ziemlich genau zwei 2-Euro Münzen. Das schwarze Gehäuse der Kamera wird durch ein regenbogenfarbenes Band unterbrochen. Auf der Oberseite des Gehäuses ist ein An- und Ausschalter und eine Funktionstaste integriert. Von dieser Seite in Filmrichtung ausgehend rechts befinden sich die Anschlussmöglichkeiten. Mini-USB AB Port und microSD-Slot, mehr Möglichkeiten hat man nicht, braucht man aber auch nicht.

Quelima SQ 11 Mini Kamera 2 Euro Münze
Tatsächlich: Die Kamera ist so hoch und breit wie eine 2-Euro-Münze.

Die Verarbeitung kann sich trotz des geringen Preises sehen lassen. Das Gehäuse ist aus schwarzem Kunststoff und mattiert, wodurch die Optik etwas an Wertigkeit gewinnt. Der aufgeklebte Regenbogen relativiert diesen Eindruck allerdings wieder. Trotzdem, nichts klappert und die Knöpfe haben einen mehr als passablen Druckpunkt. Die beiden Anschlüsse sind allerdings offen und daher theoretisch anfällig für Wasserschäden oder Staubansammlungen. Gerade der microSD-Slot wirkt sehr groß und lässt einen Blick ins Innenleben erahnen. Immerhin hat der Hersteller eine Aussparung für den Finger gelassen, damit sich das Speichermedium besser entfernen lässt – gut mitgedacht!

Quelima SQ 11 Mini Kamera USB Anschluss
Die Aussparung für die microSD-Karte ist relativ großzügig.

Bedienung

Also Kamera ausgepackt, microSD-Karte rein und los geht’s! Denkt man, denn so intuitiv ist die Bedienung der Kamera nicht. Auch manche Action Cams kommen nur mit zwei Funktionstasten aus, aber hier muss man tatsächlich erst einmal durchblicken, wie man denn ein Video aufnimmt. Die englische Bedienungsanleitung ist durch endlos lange, wirre Sätze eher semi hilfreich. Anschalten gelingt durch einen drei Sekunden langen Druck auf die Power-Taste noch sehr einfach. Dann beginnt die integrierte LED auf der Oberseite, neben der M-Taste, zu leuchten. Erst sieht man ein blaues Licht, nach einem Druck auf die Modus-Taste einen Mix aus Blau und Rot und nach erneutem Drücken dann ein rotes Licht.

Die blaue LED signalisiert den 720p Modus, eine rot-blaue LED den 1080p Modus und die rote LED den Foto-Modus. Betätigt man dann den Power-Knopf, der auch als Auslöser fungiert, schaltet sich die LED allerdings aus. Das verwirrt zunächst und provoziert den Gedanken, etwas falsch gemacht zu haben. Hat man aber nicht, denn während der Aufnahme blinkt die LED nicht. Persönlich hätte ich mir da gewünscht, dass man die LED dann blinken lässt oder man hätte das Ganze mit zwei LEDs etwas praktikabler lösen können. Die blinkende LED kommt erst zum Einsatz, wenn man den Motion Detection-Modus beginnt. Dies erfolgt durch ein langes Drücken der Modus-Taste.

Quelima SQ 11 Mini Kamera Bedienung

Videoqualität: Klein aber oho? Geht so!

Als Chipset benutzt der Hersteller hier den Generalplus1248, der auch gerne in Dashcams zum Einsatz kommt. Als Sensor verbaut Quelima ein nicht weiter spezifizierten CMOS Sensor. Dieser löst mit 1.2 Megapixeln auf und nimmt Videos in Full HD auf, allerdings nur hochgerechnet. Alternativ kann man aber auch nur in nativer HD-Auflösung filmen. Die Blende ist mit f/2.0 relativ offen, was theoretisch für viel Lichteinlass bei schlechten Lichtverhältnissen sprechen würde. Bei solch einem kleinen Sensor darf man sich allerdings nicht auf tolle Fotos bei Dunkelheit freuen. Trotzdem unterstützt die Kamera von Quelima einen Nachtmodus. Der Aufnahmewinkel liegt bei 120°.

Ich bin etwas hin- und hergerissen, wenn es darum geht, die Qualität der Videos zu bewerten. Die ersten Tests in unserem Redaktionsbüro fielen sehr gelb aus, wegen unserer warmen Beleuchtung. Hier findet also kein Weißabgleich statt, wodurch diese Clips leider unschön aussehen. Bei natürlichem Licht oder auch unter dem kaltweißen Licht im Youtube-Studio können sich die Resultate allerdings durchaus sehen lassen. Gerade die Farbwiedergabe hat mich tatsächlich etwas überrascht. Die bunten Farben haben eine angenehme Sättigung und die Körnung hält sich noch in erträglichen Grenzen. Aufgefallen ist mir darüber hinaus, dass die Aufnahmen nicht so weitwinklig sind wie ich zuerst vermutet hätte. Im Vergleich zum Smartphone ist der Bildausschnitt gefühlt noch etwas kleiner.

Youtube Video Preview

Das viel größere Problem sehe ich gar nicht unbedingt in der Bildqualität, sondern in der Stabilisierung. Läuft man mit der Kamera, während man filmt, wackelt das Bild so stark, dass es nahezu unbrauchbar ist. Daher empfiehlt es sich wirklich den mitgelieferten Clip inklusive 360° Halterung zu benutzen, um die Kamera fest zu positionieren. Dann ist das größte Manko schon einmal ausgemerzt. Denn die Bildqualität würde ich für den Preis als ingesamt wirklich solide einstufe, denn bei richtigem Licht machen die Farben wirklich was her und die Auflösung ist ausreichend.

Fotoqualität

Blinkt die LED rot lassen sich mit der SQ11 Mini Kamera auch Fotos aufnehmen. Die sind soweit in Ordnung und fallen ähnlich aus, wie die Videoqualität. Bei relativ guten Lichtverhältnissen sehen die Resultate folgendermaßen aus. Sicherlich nichts zum Einrahmen, gebrauchen kann man die Aufnahmen trotzdem.

Quelima SQ11 Mini Kamera Testfoto

Fazit

Was darf man von einer Kamera für knapp 12 Euro erwarten? Nicht viel denke ich. Der Preis macht sich besonders in der Verpackung bemerkbar, die leider billig wirkt. Auch die fehlende Bildstabilisierung ist ein Manko, was man allerdings durch feste Positionierung relativieren kann. Überzeugen kann die Kamera allerdings trotzdem, denn gerade die sehr kompakte Größe und die insgesamt zufriedenstellende Videoqualität hinterlassen einen guten Eindruck.

Besonders interessant ist die Kamera wegen ihrer vielfältigen Anwendungsgebiete. Durch das Loop-Recording und den Bewegungssensor eignet sich die Kamera eingeschränkt als Dashcam. Viele benutzen sich auch für Drohnen oder andere RC-Gadgets als zusätzliche oder Hauptkamera. Das Geld ist sicherlich nicht schlecht investiert und gerade für Bastler eine coole Erweiterung für ihre Projekte.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (94)

  • Profilbild von enttäuscht
    12.11.17 um 18:16

    enttäuscht

    Wie siehts aus , hält die Kamera mittlerweile mehr aus als 1 Tag. Die Sq8 sind ja alle nach 1-2 mal benutzen kaputt gewesen , obwohl sie mir an sich von Qualität gereicht haben.

  • Profilbild von spike8969
    12.11.17 um 18:17

    spike8969

    Kann die Kamera mit einer powerbank im dauermodus betrieben werden ?

    • Profilbild von Gast
      29.05.18 um 15:12

      Anonymous

      natürlich nicht

      • Profilbild von Simplicissimus
        29.05.18 um 15:27

        Simplicissimus

        Sonst wäre sie noch für was zu gebrauchen…

        • Profilbild von Frank Nebulous
          09.10.19 um 00:23

          Frank Nebulous

          So ein Unsinn…natürlich geht das,genauso wie mit einem Smartphone-Ladegerät. Was anderes bleibt einem (wenn man nicht minimal elektronisch begabt ist) auch nicht übrig,wenn der winzige Akku zeitnah den Geist aufgegeben hat oder man das Gerät als Überwachungskamera nutzen will. Der Akku hält (wenn er i.o. ist) ca ne Stunde durch. Würde prinzipiell auch den Modus auf 720p stellen,der FullHD-Modus verdoppelt nur sinnlos die Videogröße.

  • Profilbild von Botze
    12.11.17 um 18:29

    Botze

    Bei Gearbest steht : Format NTSC. Sprich es sollte nur bei den Amis etc. richtig funktionieren…

    • Profilbild von Auweia!
      17.05.18 um 08:37

      Auweia!

      Ja, in Deutschland strahlt ja bekanntermaßen die ganze Welt in PAL, daher machen hier NTSC Kameras keine Bilder.

  • Profilbild von Maximum
    12.11.17 um 18:33

    Maximum

    Hab die kamera vor 2 Monaten für 5.38€ bei Bangood gekauft ?

  • Profilbild von jojojo
    12.11.17 um 18:36

    jojojo

    @Botze: Diese Aussage ist Unsinn. Die wenigsten Actioncambesitzer in D nutzen PAL.

  • Profilbild von Bruno
    12.11.17 um 18:36

    Bruno

    Wie lange ist denn die Akkulaufzeit … ?

  • Profilbild von HokusLokus
    12.11.17 um 18:46

    HokusLokus

    @jojojo: Klar nutze ich PAL, immerhin mache ich nicht nur Schönwetteraufnahmen. Es lassen sich auch schlecht NTSC und PAL Aufnahmen Zusammenschneiden.

    • Profilbild von Jonas L.
      12.11.17 um 19:42

      Jonas L.

      Was ist denn der Zusammenhang zwischen PAL und Schönwetteraufnahmen?
      Der Unterschied zwischen 60fps und 50 fps ist doch nur eine sechstel Blende…

    • Profilbild von j0hann3sk
      12.11.17 um 20:32

      j0hann3sk

      PAL? Echt jetzt? Wusste gar nicht, dass es technisch NICHT möglich ist, 30p auf 25p herunterrechnen…

  • Profilbild von batman
    12.11.17 um 19:58

    batman

    Full HD (1920×1080) und PAL (768×576) wie soll das denn zusammen passen??

  • Profilbild von Christian
    12.11.17 um 21:40

    Christian

    Wieso schreiben die bekloppten Chinesen bei Full HD das die Kamera ein Seiten Verhältnis von 4:3 hat?

    • Profilbild von Dav
      07.10.19 um 11:19

      Dav

      Warum stöberst Du denn in den Shops der "bekloppten Chinesen" herum? Rassisten sind die wahren bekloppten!

  • Profilbild von Olli
    12.11.17 um 22:29

    Olli

    Kann mir jemand sagen, was ich mit so einer Kamera anfange?

    • Profilbild von Sarah
      12.11.17 um 22:42

      Sarah

      filmen

    • Profilbild von Gast
      12.11.17 um 23:26

      Anonymous

      damit erschließt sich der Alltag eurer Haustiere im freien 🙂

    • Profilbild von Christian
      13.11.17 um 12:14

      Christian

      @Olli: Kann mir jemand sagen, was ich mit so einer Kamera anfange?

      6 davon in ein Rig setzen und du hast eine geile Auflösung für 360° Aufnahmen.

  • Profilbild von HokusLokus
    13.11.17 um 07:40

    HokusLokus

    @Jonas L.: Stimmt schon, nur Kunst-Licht erzeugt in unseren Breiten bei 60fps flackern.

  • Profilbild von HokusLokus
  • Profilbild von Minikuh
    14.11.17 um 10:52

    Minikuh

    Kann die Cam, angeschlossen an USB auch als Webcam dienen?

  • Profilbild von Matze
    16.11.17 um 20:40

    Matze

    Ich habe die auch für 5 Tacken bekommen und mehr wollte ich da auch nicht für zahlen müssen. Das Bild ist doch eher Mäusekino von der Qualität. Akku hält ca. 45 Minuten Aufzeichnung durch. An sich und alleine kann die nicht als Webcam arbeiten. Ich habe die nicht mals an der powerbank zum laufen bekommen… obwohl es laut Doku gehen sollte.

  • Profilbild von Gast
    06.12.17 um 23:24

    Anonymous

    meiner Ansicht hat die wie alle diese mini-cams (keycam, 808, 999, supicam2000, etc) von der Auflösung mal abgesehen ein massives software/design-problem: die haben alle nur 2 knöpfe und die bedienung liest sich dann in etwas so:
    drück auf knopf 1 zum anmachen,
    dann drücken auf knopf 2 und halte 3 sekunden – blaues licht flackert 2x
    (dann nimmt sie fotos auf)
    nochmal drücken: rot flackert 1x, dann nimmt sie videos auf,
    nochmal drücken: dannf lackert blaues licht ev. 3x auf für bewegungs-auslösendes-video
    nochmal drücken, rot 1x bedeutet wieder nur video, oder foto, oder das sie alles speichert, oder halt nicht…!
    Yeah, bravo Ihr Honks!
    8x drücken heißt geht euch nen marken camcorder-kaufen und macht euch mal vernünftige gedanken über knöpfe-abringung! – sprich 1-knopf für power und Auslösen & 1 für Modi – und punkt. …und nix von wegen hier mal 6 sekunden drücken und halten, dort mal nur drücken, und hier mal husten!

    …unter umständen kann man in einige Fällen mit der Auflösung (als spycam oder so) sogar leben, vielleicht gar das die nur 40 Minuten aufnimmt (bei Vommlond und wenn der Wind von hinten kommt!) – nur wie gesagt: obiges NERVT WIE SAU!
    – und was hier noch nicht erwähnt wurde: diese (so wie der Vorgänger) wird teils so brüllend-heiß das du denkst es brennt dir gleich nen Loch in die Hose, bzw kocht Dir nen Ei!
    Also, für 2-3€ nen gag – für fast die Hälfte einer einsteiger-china-action-cam eher nicht…

  • Profilbild von IchMeinJaBloss
    07.12.17 um 06:25

    IchMeinJaBloss

    Ah ja, FullHd bei 1,2 MPixel!!??? Und keiner merkt's!?
    Chinesen haben die Physik neu erfunden!
    Einfach dort lassen, wo da Teil hergestellt wurde. Da ist es am allerbesten aufgehoben!

  • Profilbild von Christian
    07.12.17 um 07:12

    Christian

    Ich habe mittlerweile die 2. Kamera bekommen, da ich die 1. Reklamierte. Der Akku hielt nur 15 Minuten. Bei der Zweiten ist es kaum besser. Auch nach 10 Ladezyklen schafft es die Kamera auf gerade einmal 25 Minuten. Das ist leider zu wenig!!
    Dennoch ist die Aufnahmequalität, wenn man Preis und Größe berücksichtigt, sehr gut.

  • Profilbild von Wifried
    07.12.17 um 13:45

    Wifried

    Ich habe auch so eine Kamera. Als erstes sollte man sich im Klaren sein, daß man für <10 EUR keine DSLR Qualität erwarten kann. Aber für den Preis ist das absolut ok. Aufgefallen ist mir einzeitweise auftretender Violettstich und etwas kalt/blasse Farben. Das liegt am fehlenden Infrarotfilter. Durch den Infrarotanteil im Tageslicht und auch bei Kunstlicht aus Glühlampen verfälscht das die Farbwiedergabe. LED- oder Leuchstoffröhrenbeleuchtung liefert ordentliche Farben. Ich hatte mal vorübergehend ein kleines Infrarotfilter vor die Linse geklebt, damit sah es schon besser aus, allerdings ist sie dann nicht "nachtsichttauglich", was sie aber eigentlich angesichts der wenigen LEDs zur Beleuchtung und der schlechten Lichtempfindlichkeit ohnehin nicht wirklich ist. Der Öffnungswinkel könnte etwas größer sein, 120 Grad sind das jedenfalls nicht. Die Auflösung ist ganz gut, wenn auch kein echtes Full HD, sondern nur "normales" HD. Aber das geht schon…Bei dunklen Szenen treten hin und wieder flimmernde Streifen im Bild auf, das kann schon etwas nerven, aber bei genug Licht sieht man die nicht. Insgesamt kann man für den günstigen Kurs nicht meckern, aber man sollte auch keine Wunder erwarten. Ich finde das kleine leichte Teil jedenfalls ganz nett und würde mir ggf. noch eine zweite zulegen. Was PAL/NTSC angeht…die Kamera gibt am analogen Videoausgang ein NTSC Signal aus, das wird auf einem PAL Fernseher lediglich in Schwarzweiß dargestellt. Grundsätzlich sind PAL und NTSC analoge Farbübertragungsverfahren. Die Begriffe in Zusammenhang mit digitaler Bildaufzeichnung zu verwenden ist Blödsinn.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Phase_Alternating_Line
    Was man damit ggf. sagen will ist die unterschiedliche Framerate und Auflösung bei beiden "Verfahren"
    Wilfried

    • Profilbild von Thorben
      07.12.17 um 14:23

      Thorben CG-Team

      @Wilfried: Ja das sehe ich ähnlich. Es sind halt dann nur 10 Euro, noch nicht mal, dafür ist die Leistung auf jeden fall gerechtfertigt. Wenn man schönere Aufnahmen will, kann man auch zu seinem Handy greifen. Die SQ Serie zeichnet sich halt auch durch die Größe aus.

  • Profilbild von Fenris
    08.12.17 um 01:29

    Fenris

    Ich verstehe nicht warum man das alte Modell vorstellt die Quelima SQ12 Mini 1080p FHD gibt's doch überall schon für paar euro mehr

  • Profilbild von Pfeil
    09.12.17 um 12:12

    Pfeil

    Die Akkulaufzeit wird in dem Bericht leider nicht erwähnt.

  • Profilbild von Mik160
    10.12.17 um 19:08

    Mik160

    Also sie läuft, aber wie Stelle ich diese Überwachung ein. Das bekomme ich nicht hin.

  • Profilbild von Mik160
    11.12.17 um 08:21

    Mik160

    Wenn ich sie an meinen Laptop anschließe ist sie kurz da und dann wieder weg. Hat da jemand eine Lösung.

    • Profilbild von Aber sowas von!
      17.05.18 um 08:45

      Aber sowas von!

      Statt des 1982'er "Laptops" einfach mal ein aktuelles "Notebook" nehmen. Dann klappt's auch mit der Kamera. Laptop ist voll 80'er…

  • Profilbild von DavidT
    20.12.17 um 13:19

    DavidT

    @fenris ein paar Euro sind bei 7€ einiges.

  • Profilbild von Momo
    20.12.17 um 19:19

    Momo

    Hey,
    Hat die cam auch einen "dashcam" Modus mit loop aufnahme?
    Sprich Spannung am Eingang und Aufnahme beginnt automatisch?

  • Profilbild von Jan O. Nym
    20.12.17 um 21:09

    Jan O. Nym

    Übrigens, der erwähnte Regenbogenstreifen außen an dem Gerät dient der Kühlung der Elektronik. Also nicht entfernen. Die Vormodelle hatten ja den Fehler, dass sie durch Überhitzung nach kurzer Zeit platt waren.

  • Profilbild von Rössel
    18.01.18 um 12:18

    Rössel

    Wo ist bei Light in the Box das Gutscheinfeld?

    • Profilbild von Rössel
      18.01.18 um 12:49

      Rössel

      @Rössel: Wo ist bei Light in the Box das Gutscheinfeld?

      Na gut, gefunden unter dem Blabla bei der Zahlungsmittel Wahl…

    • Profilbild von Patrick
      18.01.18 um 13:15

      Patrick

      Die Frage stellt sich mir auch gerade.

      • Profilbild von Thorben
        18.01.18 um 13:20

        Thorben CG-Team

        Ist leider etwas versteckt. Im letzten Bestellschritt quasi, wo man auch seine Zahlungsmethode auswählt unten links im Fenster 🙂

  • Profilbild von Mapiece
    18.01.18 um 12:30

    Mapiece

    Kann man eine externe Stromquelle anschließen um längere Aufnahmezeiten zu erzielen? Ggf. Über eine Tastenkombination, Trick; sowie bei den MD Modellen.?

  • Profilbild von Boas395
    18.01.18 um 12:53

    Boas395

    Wo ist eigentlich der Loop Modus? Oder erst bei voller Speicherkarte. Will eben nicht Aufnahmen machen um später festzustellen das der Anfang wieder gelöscht wird.
    Lohnt sich der Aufpreis zur Sq12 dafür, dass ich 150 Grad in der Linse nicht mag?
    Für gute Qualität würde ich auch mehr zahlen, bei gleicher Größe

    • Profilbild von Thorben
      18.01.18 um 13:18

      Thorben CG-Team

      @Boas395: Der Loop-Modus funktioniert leider tatsächlich nur bei voller Speicherkarte. Das ist bei der SQ12 leider aber auch der Fall. Kann ich ansonsten schwer sagen, habe da noch keinen Vergleichswert :/

  • Profilbild von Pelopincho
    18.01.18 um 14:09

    Pelopincho

    na dann, ihr solltet euch mehr aufs produkt konzentrieren und nicht auf die verpackung, ausser sie wäre essbar. zweitens solltet ihr nicht die vergangenen jahre schlechtreden, immerhin kommt ihr aus dieser zeit, euch wird es auch nicht gefallen wenn euer zeitalter in 25 jahren als unmodern bezeichnet wird, alles zu seiner zeit und wir sollten dankbar sein das wir menschen immer einen schritt weiterkommen, auch bei derverpackung…

  • Profilbild von Paiper
    18.01.18 um 18:42

    Paiper

    Wofür verwendet man das?

    • Profilbild von advocatus diaboli
      16.05.18 um 18:14

      advocatus diaboli

      Modellbahn Videos, oder aus Spielzeugautos. Drohne nachrüsten oder halt zur Überwachung im Nassbereich von Badeanstalten. 😛

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.