Test

Quelima SQ11 Mini-Kamera mit Full HD Auflösung für 5,46€ im Test

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Die SQ11 Mini-Kamera mit Full HD Auflösung kostet momentan 5,46€ bei TomTop mit dem Gutschein HYQSQ. Für das Geld bekommt ihr eine wirklich kleine Kamera mit vielen Einsatzmöglichkeiten, die gerade einmal so groß ist wie eine 2-Euro Münze. Dabei handelt es sich zwar um die Marke „iMars“, aber um das gleiche Produkt. Hier wurde China-typisch einfach nur umgelabelt.

Klar, jeder hat mittlerweile in seinem Smartphone eine völlig ausreichende Kamera. Alternativ greifen viele auch zu Action Cams wie der Xiaomi Mijia 4K, um ihren Smartphone-Akku nicht zu belasten. Noch platzsparender sind da eigentlich nur Mini-Kameras wie zum Beispiel die SQ8. Mittlerweile hat der Hersteller schon die neuste Iteration, die SQ11, auf den Markt gebracht. Wir zeigen euch, was man von diesem Upgrade erwarten kann.

Quelima SQ 11 Mini Kamera 2

Technische Daten

ChipsetGeneralplus1248
Auflösung1.2 MP; Full HD @30 fps
Blendef/2.0
ISOISO100
Aufnahmewinkel120°
Akku200 mAh
FeaturesLoop-Recording, Nachtmodus, Bewegungssensor
Abmessungen/Gewicht2,3 x 2,3 x 2,3 cm/ 19,6 g

Verpackung & Lieferumfang

Wenn man die Lieferung des China-Shops seiner Wahl entgegennimmt und das Paket öffnet, stößt man auf eine Verpackung, die direkt aus den 90er-Jahren hätte kommen können. Grundsätzlich weiß, aber mit einem bunten Streifen, der diagonal auf der Frontseite verläuft. Sonst zieren noch der Produktname und der Schriftzug „Sports HD DV“ die Vorderseite. Des Weiteren liefert die Rückseite Informationen über die technischen Parameter der Kamera, während die Seitenränder den Funktionsumfang kurz skizzieren.

Quelima SQ 11 Mini Kamera
Optisch erinnern Kamera und Verpackung an einen Mix aus dem alten Instagram-Logo und 90er Jahre Jogginganzügen.

Öffnet man das Päckchen, kann man die Kamera aus einer dünnen, weißen Schale holen, die relativ billig wirkt und wahrscheinlich auch ist. Weiterhin bekommt man neben der SQ11 einen Clip zum Befestigen, eine Wandhalterung, ein USB-Kabel mit zusätzlichem Video-Stecker und Mini-USB AB Anschluss, sowie die englische Gebrauchsanweisung. Zu gebrauchen ist die aber nur bedingt, da die Übersetzung relativ holprig ist. Die Verpackung und der Lieferumfang sind zweckmäßig, erhöhen die Freude auf das Produkt allerdings nicht.

Quelima SQ 11 Mini Kamera Lieferumfang
Der mitgelieferte Clip und die Halterung sind für diese Kamera sehr gut zu gebrauchen.

So groß wie eine 2-Euro Münze

Das Hauptaugenmerk bei dieser Kamera liegt natürlich auf der Größe. Die Kantenlänge dieses Würfels beträgt tatsächlich nur 2,3 cm pro Seite. Durch diese kompakte Größe bringt die SQ11 nur 19,5 g auf die Waage und ist damit wirklich leicht. Das entspricht ziemlich genau zwei 2-Euro Münzen. Das schwarze Gehäuse der Kamera wird durch ein regenbogenfarbenes Band unterbrochen. Auf der Oberseite des Gehäuses ist ein An- und Ausschalter und eine Funktionstaste integriert. Von dieser Seite in Filmrichtung ausgehend rechts befinden sich die Anschlussmöglichkeiten. Mini-USB AB Port und microSD-Slot, mehr Möglichkeiten hat man nicht, braucht man aber auch nicht.

Quelima SQ 11 Mini Kamera 2 Euro Münze
Tatsächlich: Die Kamera ist so hoch und breit wie eine 2-Euro-Münze.

Die Verarbeitung kann sich trotz des geringen Preises sehen lassen. Das Gehäuse ist aus schwarzem Kunststoff und mattiert, wodurch die Optik etwas an Wertigkeit gewinnt. Der aufgeklebte Regenbogen relativiert diesen Eindruck allerdings wieder. Trotzdem, nichts klappert und die Knöpfe haben einen mehr als passablen Druckpunkt. Die beiden Anschlüsse sind allerdings offen und daher theoretisch anfällig für Wasserschäden oder Staubansammlungen. Gerade der microSD-Slot wirkt sehr groß und lässt einen Blick ins Innenleben erahnen. Immerhin hat der Hersteller eine Aussparung für den Finger gelassen, damit sich das Speichermedium besser entfernen lässt – gut mitgedacht!

Quelima SQ 11 Mini Kamera USB Anschluss
Die Aussparung für die microSD-Karte ist relativ großzügig.

Bedienung

Also Kamera ausgepackt, microSD-Karte rein und los geht’s! Denkt man, denn so intuitiv ist die Bedienung der Kamera nicht. Auch manche Action Cams kommen nur mit zwei Funktionstasten aus, aber hier muss man tatsächlich erst einmal durchblicken, wie man denn ein Video aufnimmt. Die englische Bedienungsanleitung ist durch endlos lange, wirre Sätze eher semi hilfreich. Anschalten gelingt durch einen drei Sekunden langen Druck auf die Power-Taste noch sehr einfach. Dann beginnt die integrierte LED auf der Oberseite, neben der M-Taste, zu leuchten. Erst sieht man ein blaues Licht, nach einem Druck auf die Modus-Taste einen Mix aus Blau und Rot und nach erneutem Drücken dann ein rotes Licht.

Die blaue LED signalisiert den 720p Modus, eine rot-blaue LED den 1080p Modus und die rote LED den Foto-Modus. Betätigt man dann den Power-Knopf, der auch als Auslöser fungiert, schaltet sich die LED allerdings aus. Das verwirrt zunächst und provoziert den Gedanken, etwas falsch gemacht zu haben. Hat man aber nicht, denn während der Aufnahme blinkt die LED nicht. Persönlich hätte ich mir da gewünscht, dass man die LED dann blinken lässt oder man hätte das Ganze mit zwei LEDs etwas praktikabler lösen können. Die blinkende LED kommt erst zum Einsatz, wenn man den Motion Detection-Modus beginnt. Dies erfolgt durch ein langes Drücken der Modus-Taste.

Quelima SQ 11 Mini Kamera Bedienung

Videoqualität: Klein aber oho? Geht so!

Als Chipset benutzt der Hersteller hier den Generalplus1248, der auch gerne in Dashcams zum Einsatz kommt. Als Sensor verbaut Quelima ein nicht weiter spezifizierten CMOS Sensor. Dieser löst mit 1.2 Megapixeln auf und nimmt Videos in Full HD auf, allerdings nur hochgerechnet. Alternativ kann man aber auch nur in nativer HD-Auflösung filmen. Die Blende ist mit f/2.0 relativ offen, was theoretisch für viel Lichteinlass bei schlechten Lichtverhältnissen sprechen würde. Bei solch einem kleinen Sensor darf man sich allerdings nicht auf tolle Fotos bei Dunkelheit freuen. Trotzdem unterstützt die Kamera von Quelima einen Nachtmodus. Der Aufnahmewinkel liegt bei 120°.

Ich bin etwas hin- und hergerissen, wenn es darum geht, die Qualität der Videos zu bewerten. Die ersten Tests in unserem Redaktionsbüro fielen sehr gelb aus, wegen unserer warmen Beleuchtung. Hier findet also kein Weißabgleich statt, wodurch diese Clips leider unschön aussehen. Bei natürlichem Licht oder auch unter dem kaltweißen Licht im Youtube-Studio können sich die Resultate allerdings durchaus sehen lassen. Gerade die Farbwiedergabe hat mich tatsächlich etwas überrascht. Die bunten Farben haben eine angenehme Sättigung und die Körnung hält sich noch in erträglichen Grenzen. Aufgefallen ist mir darüber hinaus, dass die Aufnahmen nicht so weitwinklig sind wie ich zuerst vermutet hätte. Im Vergleich zum Smartphone ist der Bildausschnitt gefühlt noch etwas kleiner.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das viel größere Problem sehe ich gar nicht unbedingt in der Bildqualität, sondern in der Stabilisierung. Läuft man mit der Kamera, während man filmt, wackelt das Bild so stark, dass es nahezu unbrauchbar ist. Daher empfiehlt es sich wirklich den mitgelieferten Clip inklusive 360° Halterung zu benutzen, um die Kamera fest zu positionieren. Dann ist das größte Manko schon einmal ausgemerzt. Denn die Bildqualität würde ich für den Preis als ingesamt wirklich solide einstufe, denn bei richtigem Licht machen die Farben wirklich was her und die Auflösung ist ausreichend.

Fotoqualität

Blinkt die LED rot lassen sich mit der SQ11 Mini Kamera auch Fotos aufnehmen. Die sind soweit in Ordnung und fallen ähnlich aus, wie die Videoqualität. Bei relativ guten Lichtverhältnissen sehen die Resultate folgendermaßen aus. Sicherlich nichts zum Einrahmen, gebrauchen kann man die Aufnahmen trotzdem.

Quelima SQ11 Mini Kamera Testfoto

Fazit

Was darf man von einer Kamera für knapp 12 Euro erwarten? Nicht viel denke ich. Der Preis macht sich besonders in der Verpackung bemerkbar, die leider billig wirkt. Auch die fehlende Bildstabilisierung ist ein Manko, was man allerdings durch feste Positionierung relativieren kann. Überzeugen kann die Kamera allerdings trotzdem, denn gerade die sehr kompakte Größe und die insgesamt zufriedenstellende Videoqualität hinterlassen einen guten Eindruck.

Besonders interessant ist die Kamera wegen ihrer vielfältigen Anwendungsgebiete. Durch das Loop-Recording und den Bewegungssensor eignet sich die Kamera eingeschränkt als Dashcam. Viele benutzen sich auch für Drohnen oder andere RC-Gadgets als zusätzliche oder Hauptkamera. Das Geld ist sicherlich nicht schlecht investiert und gerade für Bastler eine coole Erweiterung für ihre Projekte.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (102)

  • Profilbild von SokSok
    # 18.01.18 um 21:36

    SokSok

    Wie stehts denn mit dem Bewegungssensor? Funktioniert der, so dass die Kamera nur nach Aktivierung eine Sequenz aufnimmt?

  • Profilbild von Boas395
    # 18.01.18 um 21:57

    Boas395

    @Paipar ich will es für ein RC Car benutzen. Oben kommt ne Actioncam drauf und in den Käfig die Kleine zum Perspektivwechsel, außerdem als Dashcam

  • Profilbild von Bubblebraker
    # 19.01.18 um 08:46

    Bubblebraker

    Und immer wieder mal werden hier die Fake-Produckte oder besser Verbraucher-Verarsche- Produckte gepusht. Habt Ihr eigentlich kein Gewissen?!

  • Profilbild von rizl
    # 14.02.18 um 11:49

    rizl

    Gibt es irgendwo eine weniger Trial-and-Error lastige Anleitung :D?

  • Profilbild von Momo
    # 17.03.18 um 12:43

    Momo

    Hey,
    Hat die cam auch einen "“dashcam"“ Modus?
    Sprich Spannung am Eingang und Aufnahme beginnt automatisch?

  • Profilbild von DT.
    # 17.03.18 um 13:10

    DT.

    @Marcus: war das letzte mal auch so… witzlos.

  • Profilbild von dudood
    # 17.03.18 um 14:52

    dudood

    @D.T nein, beim letzten mal ging der noch Stunden danach. Hab da eine für 6 Euro ergattert

  • Profilbild von Marc
    # 02.04.18 um 19:22

    Marc

    Die Camera ist eigentlich ein nettes Gadget für den Preis, ist allerdings unbrauchbar, da keine externe Stromversorgung während des Betrieb möglich ist. Bei einer echten Laufzeit zwischen 25 und 40 Minuten brauche ich sie nirgendwo aufstellen oder montieren.

    • Profilbild von Carlo
      # 10.11.18 um 13:05

      Carlo

      Shit, dafür hatte ich mir das Ding bestellt.
      Hast du es also in dem Bewegungssensormodus auch versucht z.B. mit einer Powerbank?!

      Und hat jemand zufällig einen Link zu einer richtig guten Anleitung für das ding?

  • Profilbild von Asmir
    # 03.05.18 um 15:08

    Asmir

    Bei mir ist es Passiert das der Zoll diese beschlagnahmt hat.

  • Profilbild von smb
    # 16.05.18 um 17:10

    smb

    Es gibt doch SQ12

  • Profilbild von Christian
    # 16.05.18 um 22:53

    Christian

    Lieber Finger weg von dem Teil. Es kostet nicht viel und genauso viel bringt es auch. Die SQ11 habe ich gleich 2x. Weil wie fast nichts kostet, habe ich aufgrund der schlechten Akkulaufzeit der Ersten, mir direkt mal eine Zweite gekauft. Der Akku der Ersten hält nur 2 Minuten, schon seit Kauf an. Die Zweite hält 25-30 Minuten bei interpolierten 1080p durch. Ich finde das ist deutlich zu wenig!
    Die Videoqualität ist verhältnismäßig gut, jedoch wird in mjpg (Motion jpeg) aufgenommen. Das macht das Video recht groß.

    • Profilbild von Gast
      # 16.11.18 um 07:22

      Anonymous

      Ich habe auch zwei Stück bestellt und auch bezahlt. Nur eine wurde geliefert! Diese Drecks-Kamera funktioniert gar nicht! Betrug auf ganzer Linie.
      Na ja, ich bin ja auch selbst schuld. Ich hätte es beser wissen müssen und bei diesen B etrüger nichts bestellen dürfen. Ich bestelle nie wieder etwas aus China ! Drecksäcke

  • Profilbild von DD
    # 17.05.18 um 02:45

    DD

    China-Gadgets: Was darf man von einer Kamera für knapp 12 Euro erwarten? Nicht viel denke ich. Der Preis macht sich besonders in der Verpackung bemerkbar, die leider billig wirkt.

    Na, ihr habt doch wohl wirklich einen Schuss! Kauft ihr die Kamera wegen der Verpackung? Sammelt ihr gar die Verpackungen? Mir ist die Verpackung wurscht! Die landet nach dem Auspacken eh im Müll! Ts ts ts…

    • Profilbild von Christian
      # 17.05.18 um 07:44

      Christian

      @DD: China-Gadgets: Was darf man von einer Kamera für knapp 12 Euro erwarten? Nicht viel denke ich. Der Preis macht sich besonders in der Verpackung bemerkbar, die leider billig wirkt.

      Na, ihr habt doch wohl wirklich einen Schuss! Kauft ihr die Kamera wegen der Verpackung? Sammelt ihr gar die Verpackungen? Mir ist die Verpackung wurscht! Die landet nach dem Auspacken eh im Müll! Ts ts ts…

      Ruhig brauner, die Kamera wurde wohl offensichtlich nicht wegen der "schönen" Verpackung gekauft. Aber auch die Verpackung kann eine Rolle spielen, wenn man das Gadget weiter verschenkt. Schließlich spielt in diesem speziellen Fall der äußere Eindruck eine Rolle. Im Supermarkt greifst DU sicherlich auch zur nicht verbeulten Dose, auch, wenn nur der Inhalt zählt! 🙂

      • Profilbild von DD
        # 17.05.18 um 12:47

        DD

        Danke für das "Ruhig brauner", auch wenn sich mir der Sinn nicht ganz erschließt!

        Zur Antwort:
        Ich kaufe sicherlich keine verbeulten Dosen, die Verpackung der Cam war ja auch nicht verbeult, also hinkt der Vergleich. Aber ich kaufe sicherlich nicht nach dem Aussehen der Umverpackung, sondern nach der Qualität, die drin steckt.

        Im Übrigen gilt auch bei Verpackungen: weniger und einfacher ist besser, schon aus ökologischen Gründen.

        • Profilbild von Christian
          # 17.05.18 um 13:29

          Christian

          Wenn Dich die Verpackung nicht interessiert, brauchst Du Dich auch nicht darüber beklagen, dass in der Produktvorstellung auch ein paar Worte extra darüber verloren werden.

          Zitat: '"Ruhig, Brauner!" ist eine Redewendung, die eigentlich auf junge, ungestüme, unruhige Pferde bezogen ist. Sie kann aber auch ironisierend auf hibbelige, ungeduldige oder engagierte Zeitgenossen angewandt werden.'
          (https://www.sprachnudel.de/woerterbuch/ruhig%2C+brauner%21)

        • Profilbild von DD
          # 17.05.18 um 14:48

          DD

          …und ich dachte schon, das wäre politisch zu verstehen. 😉

  • Profilbild von Christian
    # 01.06.18 um 19:00

    Christian

    FAKE-CHECK?
    Habe heute eine neue SQ11 bekommen und konnte zu meinen ersten "Schrott Modellen" Unterschiede feststellen.

    Die SQ11 wurde von einem Deutschen Händler geliefert, der als Artikelstandort "Freilassing" angab. Nach 9 Tagen traf meine Bestellung dann endlich ein, jedoch über Post-NL. Also vermutlich Dropshipping aus China. Für China schnell und für Deutschland sehr langsam.

    Man muss wissen, dass ich hier mittlerweile die dritte SQ11 vorliegen habe. Die Erste mit einer Akkulaufzeit von nur 2 Minuten habe ich reklamiert und eine Zweite erhalten, die auch nur 25 Minuten durchhält. Zwischen den Kameras fallen mir bei näherer Betrachtung tatsächlich Unterschiede auf. Ob es selbst bei den Billig China Kamera Fakes gibt?

    Folgende Unterschiede habe ich bei der neusten Kamera gegenüber der Vorherigen ausgemacht:
    – Kunststoffkappe, in die die Infrarot LEDs eingelassen sind, weist eine rauere Struktur auf
    – Das Gehäuse ist 1 mm höher!
    – Power (P) und Mode (M) Buttons sind etwas kleiner und haben weniger Spiel
    – Das Loch für die Status LED ist wesentlich kleiner und vielleicht nur 1/4 so groß.
    – Die Kamera wird beim Laden nicht heiß, sondern nur warm
    – Die Kamera wird im Betrieb lauwarm
    – Anders als bei den vorhigen beiden Kameras, klebt kein owaler Label "Quelima" darauf.
    – Die Platine, die man im SD Einschub sieht, ist gün und nicht blau
    – Die neue Kamera ist mit 11 Gramm ca. 9 Gramm leichter!!!
    – Laufzeit ca. 55 Minuten

    Ich habe die Videoqualität nicht verglichen, jedoch weisen die Dateien dieselbe Größe auf. Jeweils ca. 1,5 MB/s bei 1080p.

    Kommentarbild von Christian
  • Profilbild von Martin
    # 21.07.18 um 20:54

    Martin

    Als Dashcam am Fahrrad ist dieses Teil vermutlich eher nicht zu empfehlen, oder?

  • Profilbild von Henry
    # 28.07.18 um 17:03

    Henry

    Also mal grundsätzlich;
    Die Kamera nimmt in 720P auf. Punkt. FullHD ist nur hochgerechnet.
    Man kann die Kamera für längere Aufnahmen an einem USB Ladegerät – ergo auch an einer Powerbank betreiben. Wenn man die Bewegungserkennung nutzen will macht das auch als einziges Sinn. die Akkulaufzeit beträgt ca 45 – 60 min,falls der Akku nicht schon bei der Lieferung kaputt sein sollte.

  • Profilbild von megaspunk
    # 20.10.18 um 16:18

    megaspunk

    Habe sie jetzt schon ein Weilchen. Fazit: Preis Top, Leistung Naja.
    Als Actioncam ist sie nicht zu gebrauchen, da es schon extrem wackelt, das Bild. Tagsüber gelingen gute Videos auf dem Stativ. Das Unterwassergehäuse ist nicht zu empfehlen, da diese zwar die einzige Art der sicheren Befestigung bietet, dann aber Ton und Bild echt schlecht sind.
    Als Spielzeug ist die Kamera geeignet.

  • Profilbild von brusseliese
    # 20.10.18 um 16:59

    brusseliese

    das Ding taugt nichts, zum glück hats mir ein anderer Vogel wieder bei ebay mit Gewinn abgekauft

  • Profilbild von Finndh
    # 27.11.18 um 23:47

    Finndh

    Wo sollte man am besten bestellen um nen Original zu erhalten und kein Fake

  • Profilbild von Antikompressor
    # 28.11.18 um 05:59

    Antikompressor

    Füll HD ist minimum 2MP

  • Profilbild von NHi
    # 01.12.18 um 15:56

    NHi

    Kann mir jemand ne IP Kamera empfehlen, sie sollte möglichst klein, AKku ist unwichtig da sie eh am Strom hängen wird.
    Hauptsache unauffällig oder klein 🙂

    • Profilbild von gewabi
      # 13.02.19 um 12:44

      gewabi

      Wenn ich die SD ablesen will und mit der Kamera am PC anstecken erscheinen jede Menge Dateien, jedoch kann ich keine öffnen bzw. auslesen auch kein Video oder Foto. was mache ich falsch

  • Profilbild von erich
    # 19.02.19 um 08:04

    erich

    Hallo mein SQ 11 geht die bewegungs aufnahme nicht ich weiß nicht was ich falsch macht nach der Bedienungsanleitung funkzonirt es nicht

  • Profilbild von Chingwum
    # 04.04.19 um 14:53

    Chingwum

    Ich hatte sie über Geek bestellt und in meinem Urlaub 14 Tage im Büro an. Als ich zurück kam, war sie zu einem Plastiktropfen verschmolzen. Ich war froh, dass mir nicht die ganze Bude abgebrannt ist. ?

  • Profilbild von ArnoNym
    # 04.04.19 um 16:54

    ArnoNym

    @NHi: du Schlingel.

  • Profilbild von Snuffi
    # 05.04.19 um 12:20

    Snuffi

    Suche auch eine kleine unauffällige Kamera. Muss sich leicht befestigen lassen und Wasserfest sein. Akku muss lange aufnehmen. Wichtig ist Weitwinkel und bloß keine Aufnahme LED.

  • Profilbild von dd-matti
    # 05.04.19 um 17:03

    dd-matti

    Wen interessiert denn eine "billig wirkende Verpackung"?
    Hauptsache ist doch, daß das Teil unbeschädigt ankommt. ?

  • Profilbild von egalSMILE
    # 05.04.19 um 20:52

    egalSMILE

    @Snuffi: Dan sag bescheid wenn du was gefunden hast. Die eierlegende wollmilchsau ?!?

  • Profilbild von skay
    # 06.04.19 um 16:09

    skay

    @dd-matti: wen interessiert deine Meinung?

  • Profilbild von LoGGoL
    # 08.07.19 um 11:31

    LoGGoL

    Wieso testen Ihr Schrott??? Ist doch längst bekannt, dass es Schrott ist? Ihr hättet lieber die Zeit für einen vernüftigen Test spenden sollen…

    • Profilbild von Gast
      # 08.07.19 um 12:14

      Anonymous

      Dass es Schrott ist, weiß man manchmal erst nach dem Test. Aber die Frage (die garantiert nicht beantwortet wird) ist, warum man den Schrott wieder hochholt.

  • Profilbild von Andreas
    # 08.07.19 um 13:24

    Andreas

    Da noch ne Duschdas dazu und die WG freut sich. So ich muss ab ins GYM

  • Profilbild von David Holl
    # 08.07.19 um 23:19

    David Holl

    Hat sich seit dem Testvideo aus 2015 etwas an der Qualität getan?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.