Ratgeber: Xiaomi Aktien kaufen – so geht’s! (UPDATE 5: Q3/2018 rockt!)

Update 5 (22.11.18): Zwei wichtigere Updates für euch – sofern ihr euch für Xiaomi-Aktien interessiert. Zum einen können die Xiaomi Aktien inzwischen wieder über alle üblichen inländischen Börsen mit den üblichen Brokern (siehe u.A. unten) gehandelt werden.

Xiaomi Aktien
Xiaomi Aktien sind bei inländischen Börsenplätzen (Tradegate, Frankfurt, etc) wieder beziehbar.

Zum anderen hat Xiaomi vorgestern die Quartalszahlen (Q3) bekannt gegeben. Nur drei Zahlen an dieser Stelle: Der Umsatz ist um 49,1% gestiegen, der Nettogewinn lag bei 2,48 Mrd. RMB (entspricht ~310 Mio. Euro) und es wurden 33,3 Mio. Smartphones verkauft. Die Anleger hat es gefreut und der Kurs hat deutlich zugelegt (liegt aber immer noch unter dem Ausgabepreis). Weitere Zahlen gibt es hier hübsch aufbereitet auf der offiziellen Xiaomi-Facebook-Seite.

Update 4 (07.11.18): Kaum bin ich in Shenzhen gelandet (und wollte Xiaomi vor Ort zu dem holprigen Aktien-Start in Deutschland befragen … schon geht’s ;-). Seit heute (07.11.18) können an der Tradegate Exchange die Xiaomi-Aktien (KYG9830T1067) gehandelt werden. Damit können die Beteiligungen auch über die üblichen Broker (auch mit 50€ Eröffnungs-Bonus, siehe unten) bezogen werden. Danke für die vielen Hinweise! Dennoch folgender Hinweis: Die Aktie ist z.Z. deutlich unter Ausgabepreis abgesackt.

Update 3 (23.08.18): Gestern wurden die zweiten Quartalszahlen 2018 (Anfang April bis Ende Juni) bekannt gegeben – mit erstaunlichen Sprüngen. Der Umsatz legte um 68% zu und unter dem Strich blieben 14,6 Milliarden Yuan (= 1,84 Milliarden Euro) als Gewinn hängen. Operativ liegt Xiaomi „nur“ mit -1,1 Milliarden Dollar, wegen der ausgegebenen Aktienoptionen, im Minus. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass Xiaomi voll auf Expansion setzt. Die Aktionäre hat es gefreut – der Kurs legte (nach längerem Absacken) um 10% zu. Xiaomi hat bereits nach der Hälfte 2018, knapp über 70% des Vorjahresumsatzes reingeholt. Die Aktien können (leider!) weiterhin nur an ausländischen Börsenplätzen gehandelt werden (s.u.).

Update 2 (16.07.18): Nach wie vor ist der Handel mit Xiaomi Aktien an der Börse Stuttgart von Amts wegen aufgehoben. Die Antragsvoraussetzungen lagen nicht vor. Alle Geschäfte wurden storniert und rückabgewickelt. Mehr ist weiterhin nicht bekannt, man munkelt aber es handle sich „nur um einen kleinere Formfehler“. (Stand 19.07. nach diversen Anrufen bei der Börse)

Wer unbedingt die Aktie kaufen möchte, muss also an der Börse Hong Kong, z.B. über degiro, kaufen. Infos dazu gibt, insb. mit Vor-/Nachteilen gibt es im Artikel.

Xiaomi Verlauf Börse
Bisheriger zeitlicher Verlauf an der Börse Hong Kong

Nach 8 Tagen sieht der Verlauf an der „SEHK“ (Stock Exchange of Hong Kong) recht unspektakulär aus, wächst aber ordentlich. Aktuell drückt das Festland China ein bisschen die Stimmung: Es wurden u.U. chin. Staatsangehörige vom Handel ausgeschlossen. Dies ist allerdings schon wieder 3 Tage her und hat keine größeren Auswirkungen gezeigt. Sobald es Neuigkeiten gibt, schiebe ich sofort ein Update nach.

Wichtiges Update: Der Telefonsupport der Börse Stuttgart bestätigte mir: Der Handel mit Xiaomi-Aktien an der Börse Stuttgart wurde „von Amts wegen“ ausgesetzt. Eine detailliertere Begründung wollte man mir nicht geben. Alle eingegangen Orders wurden rückabgewickelt. Leider scheint z.B. die comdirect davon noch nichts zu wissen (siehe Kommentare).

Laut Börse Stuttgart wurde bereits die News geschrieben, konnte aber noch nicht über den internen Veröffentlichungsdienst (Deadline 16 Uhr) veröffentlicht werden. Das wird heute vermutlich nachgeholt. Wie es weitergehen wird? Das weiß selbst die Börse Stuttgart zum jetzigen Zeitpunkt nicht, da es nicht unter ihrer Verantwortung obliegt. Ich halte euch up-to-date und aktualisiere diesen Artikel umgehend bei Neuigkeiten! In den Kommentaren gibt es bereits einige interessante Screenshots (danke!).

Heute geht’s los – die Xiaomi Aktien können gekauft werden! In unserem Artikel über den Xiaomi-Börsengang war eine Frage in den Kommentaren überpräsent: „Wie kann ich eigentlich Xiaomi-Aktien kaufen?„. Darauf hin habe ich nachgefragt, ob ich einen Ratgeber schreiben solle und das wurde mehr als kräftig bejaht. Dennoch möchte ich vorab betonen: Wir sind China-Gadgets – dieser Börsenratgeber wird eine besondere Ausnahme sein, weil er eben so oft angefragt wurde und wir natürlich (z.T.) Xiaomi-Fans sind.

Wichtig: Wir sind keine Profis

Vorab zwei wichtige Hinweise: 1.) Ich selbst handle jetzt seit etwa 4 Jahren mit Aktien, allerdings meist nur seeehr passiv mit ETFs (ist eine andere Geschichte). Auch wenn ich diverse Tech-Aktien halte, würde ich einen Teufel tun mich hier als Experten zu beschreiben. 2.) Wir selbst sind (größtenteils) Xiaomi-Fanboys und ich selbst habe Xiaomi-Aktien erworben. D.h. es gibt durchaus eine gefärbte, subjektive Meinung: Solltet ihr mit dem Gedanken spielen euch Xiaomi-Aktien zu kaufen, tut ihr das freiwillig, ich hafte für nichts, ich übernehme keine Gewähr – es kann in einem Totalverlust eurer Anlage enden! 

Noch einmal: Euer Geld kann sich, mit sehr viel Pech, komplett in Luft auflösen. Wenn ihr das nicht verkraften könnt (oder wollt), seht von der Investition ab. Egal ob 10€ oder 10.000€. Zudem empfehle ich, dass ihr bereits ein paar Börsenbasics draufhabt. Ich versuche diesen Artikel zwar so einfach wie möglich zu schreiben, aber dennoch ist ein bisschen Erfahrung von Vorteil. Ich kann nicht vier Jahre Wissen in ein paar tausend Wörter packen. Deswegen werde ich auch im weiteren Verlauf immer wieder andere Quellen liefern. Einen einfachen Einstieg gibt z.B. der DealDoktor in gleich 5 Magazinbeiträgen:

  1. Börse Folge #1: Was ist eigentlich ein Wertpapier-Depot?
  2. Börse Folge #2: Aktien, Investmentfonds und ETFs im Vergleich
  3. Börse Folge #3: Passives Investieren mit ETFs
  4. Börse Folge #4: ETFs – Anbieter und Aufbau eines Weltportfolios
  5. Börse Folge #5: Regelmäßiger Vermögensaufbau mit Sparplänen

Zudem kann ich für den Einstieg Aktien mit Kopf auf YouTube oder den Aktien-Club auf Facebook empfehlen. Auch gibt es „traditionelle“ Möglichkeiten sich in die Materie einzuarbeiten: Bücher! Doch das würde jetzt hier, an dieser Stelle, den Rahmen sprengen. Worauf ich (wieder) hinaus möchte: Informiert euch bitte auch selbst – nicht nur über CG.

Warum willst du die Xiaomi-Aktie kaufen?

Eine vielleicht sehr banale Frage, aber ich möchte sie dennoch stellen. Willst du mit der Xiaomi-Aktie reich werden? Wie reich willst du werden? Willst du damit heute Abend schon reich sein? Mit breitgestreuten ETFs (z.B. MSCI World) ist die Rendite (halbwegs) planbar – im Durchschnitt aktuell 7% Wachstum pro Jahr. Mit Pech gibt es allerdings auch dort in einem Jahr mal -15%. Keiner, wirklich keiner kann die Zukunft von Xiaomi in 1, 2 oder gar 5 Jahren voraussagen. „Reich zu werden“ ist eine ganz schlechte Grundlage.

Mit Pech hast du in einem Jahr 50% verloren, weil Oppo das neue Turbo-Killer-Smartphone herausgebracht hat, die ganze Xiaomi-Geschäftsführung zu Apple gegangen ist, die Akkus abgebrannt sind, Trump Zölle auf USB-C-Buchsen aus China erhebt – was auch immer.

Noch einmal: Investiert nur Geld, auf welches ihr komplett verzichten könnt. Und: Du musst einer Aktie niemals hinterherlaufen – es gibt genug andere spannende Titel.

Den richtigen Zeitpunkt finden

Soll ich die Aktie jetzt kaufen?„, „Habe ich den besten Zeitpunkt verpasst?„, „Verdammt, warum habe ich diese blöde Aktie überhaupt gekauft?“ und „Verdammt, warum habe ich nicht mehr gekauft?!“ – diese Fragen laufen mir immer wieder über den Weg. Und ich würde lügen, wenn sie mich nicht auch ab und zu beschäftigen: Egal wie der Kurs verläuft, es hätte immer noch besser, noch anders oder nie laufen sollen (schönen Gruß an meine ehemaligen Nintendo-Aktien ;-)).

Die kurze Antwort ist: Wir können den perfekten Zeitpunkt nicht herausfinden. Wenn ihr nicht der Value-Trader mit 30 Jahren Erfahrung seid (und auch die liegen mal kräftig daneben) oder ein Xiaomi-Insider in der Geschäftsführung seid (dann müsst ihr das i.d.R. offenlegen ;-)), ist es kaum möglich eine Prognose abzugeben. Schaut euch elementare Kennzahlen an (es gibt halt noch keine Börsenhistorie), schaut in unseren Artikel über den Xiaomi-Börsengang, stöbert im Web, nutzt unsere Suche nach Xiaomi und ja: Hört vielleicht auch auf euren Bauch. Stellt euch Fragen wie:

  • Werden Konkurrenten wie Oppo, Huawei oder Vivo Xiaomi Marktanteile klauen?
  • Was hat Xiaomi bisher so groß gemacht? Werden sie das weiter schaffen?
  • Welche Märkte gilt es noch zu erreichen?
  • Brauche ich das Geld wirklich nicht? Auch nicht in  Jahren?
  • Für wie kompetent erachtet ihr den Vorstand?
  • Wie sieht die Weltwirtschaft aus? (Stichwort: USA vs. China Zölle)

Welches Ziel verfolgt ihr? Vielleicht doch kurzfristig nur einen Gewinn einstreichen, oder glaubt ihr an den langfristigen Erfolg (siehe Apple)? Bedenkt nur: Falls ihr die Aktien unbedingt haben möchtet, dauert es je nach Broker ein paar Tage (ihr bekommt meist Post) das Depot zu eröffnen.

Den richtigen Broker finden

Ihr könnt natürlich nicht einfach zur Börse Frankfurt hinwatscheln und sagen: „Hey! Ich möchte Xiaomi-Aktien kaufen!„. Das geht aus gleich zwei Gründen nicht:

  1. Ihr braucht einen Broker über den ihr die Aktien erwerben könnt.
  2. Dieser Broker muss es ermöglichen an der Börse Hong Kong Aktien zu erwerben.
    1. UPDATE: Inzwischen kann die Aktie auch an der Börse inländisch Stuttgart gehandelt werden.

Der Broker kann i.d.R. eure Hausbank sein, wobei man natürlich die Gebühren vorher kennen sollte. Es gibt z.T. gravierende Unterschiede. Ich selbst bin z.Z. bei drei Brokern und kann sagen, über wen Xiaomi-Aktien (ISIN: KYG9830T1067) handelbar sind:

BrokerErwerb möglich?Besonderheiten
comdirect✔️ (Tradegate)Wäre „bequem“, da von vielen auch als gutes Girokonto genutzt. Preislich ist das Depot „ok“. Aktuell gibt es 50€ Bonus bei BonusDeal24.de obendrauf – alleine für die Eröffnung!
Consorsbank✔️ (Tradegate)Preislich „medium“ teuer. Aktion Young Trader (18-25 Jahre) beachten. Für alle Älteren gibt es 12 Monate lang Trades schon ab 3,95€.
degiro✔️ (Börse Hong Kong)Sitz in den Niederlanden. Freistellungsauftrag und Versteuerung etwas komplizierter. Mehr ausländische Börsenplätze und etwas geringere Gebühren.
ING-DiBa✔️ (Tradegate)Bietet keine besonderen Vorteile. Aber „bequem“, wenn man schon ING-DiBa-Kunde ist.
LYNX???Wurde mehrmals in den Kommentaren erwähnt. (Sitz in Amsterdam,  die Kundenkonten werden über Interactive Brokers (IB) in Großbritannien geführt). Eher für Fortgeschrittene Trader.
Hier fehlt dir ein Broker? Bitte melde dich! Dieser wird umgehend nachgetragen.

Ich persönlich handle Aktien gerne über degiro, da dort die Gebühren (dauerhaft!) mit Abstand (meistens!) am niedrigsten sind. Dennoch sollte man sich bewusst sein:

  • Die deutsche, gesetzliche Einlagensicherung greift nicht. Dennoch gilt die EU Einlagensicherung (bis 100.000€)
  • Die Versteuerung möglicher Gewinne ist etwas komplizierter, da es keinen Freistellungsauftrag gibt bzw. die 25% Kapitalertragssteuer nicht durch die Bank abgezogen werden.
  • Es gibt keine ETF-Sparpläne. Falls jemand mit dem Gedanken spielt, dort gleich langfristig etwas für die Zukunft aufzubauen.

Je nachdem wo ihr vielleicht bereits schon seid, gibt es natürlich auch Eigenheiten in Bezug auf das Verrechnungskonto. So ist es z.B. für comdirect Kunden beim Kauf zwar (je nach Volumen erheblich) teurer, es kann aber bequem sein, da das Depot/Broker in Deutschland ist und direkt das Girokonto als Verrechnungskonto nutzt. Deswegen nutze ich auch seit vier Jahren comdirect.

Moment … was ist ein Depot? Ich möchte den (Giro-)Rahmen (bada-bum-tss) jetzt nicht sprengen, stellt euch euer Wertpapierdepot einfach wie das Konto, in dem eure Wertpapiere liegen, vor.

Schaut einfach, sofern ihr bereits ein Depot habt, nach der ISIN: KYG9830T1067 bzw. der WKN A2JNY1 . Ist diese bei euch handelbar? Falls ihr ergänzende Tipps habt, meldet euch gerne in den Kommentaren – ich möchte den Artikel jedoch nicht zu aufblähen.

Die Order: Xiaomi-Aktie kaufen

Ihr habt euren Broker bzw. Depot der Wahl gefunden? Alles ist eröffnet? Das Verrechnungskonto weist genug Geld auf? Ihr habt die Aktie bewertet und ihr habt über eure Anlagestrategie und das Wettbewerbsfeld Gedanken gemacht?

Dann gilt es die Aktie zu kaufen. Die Schritte sind bei allen Brokern (meist) gleich – die Unterschiede betreffen meist nur die Fortgeschrittenen (Anzahl der Orderarten usw.).

  1. Sucht nach der Aktie Xiaomi, bzw. der ISIN KYG9830T1067 bzw. der WKN A2JNY1 .
  2. Wählt zweischen Kaufen und Verkaufen (Ihr habt vermutlich noch keine, wollt aber eine? Dann ist „Kaufen“ die Wahl ;-))
  3. Ordertyp wählen:
    1. Limit Order: Ihr setzt ein Limit von X Euro bzw. Y HKD (Bitte die Währung beachten!). Steigt der Kurs über das Limit, wird nicht gekauft.
      1. Diese Order hat auch eine Orderdauer: tagesgültig, monatsgültig, etc.
    2. Market Order: Es wird zum Marktpreis gekauft. ACHTUNG: Dieser ist nicht immer günstig!
  4. Wie viel wollt ihr pro Aktie bezahlen bzw. wie viele Aktien wollt ihr kaufen?
  5. Bestätigung: Je nach Broker wird eine TAN oder nur ein Buttonklick verlangt. Dort müssen inzwischen auch die Gebühren transparent angezeigt werden (MiFID II Richtlinie).

Diese Schritte sind eigentlich relativ selbsterklärend und bei allen Brokern ähnlich. Achtet bitte nur auf den Ordertyp, die Anzahl und den Kaufpreis pro Aktie. Ich habe euch ergänzend mein YouTube-Tutorial „So gehts: Xiaomi Aktien kaufen hochgeladen.

Youtube Video Preview

In diesem Video gehe ich Schritt für Schritt die komplette Order durch, aber auch offen auf das Für und Wider ein. Zudem gibt es am Rande 1-2 Tipps und generelle Basics. Aber auch bei anderen Brokern ist der Ablauf ähnlich:

Xiaomi Aktie bei Degiro ordern
degiro: Xiaomi Aktie bei Degiro suchen und Order einstellen.
Aufgegebene Limit: Order Xiaomi-Aktien für 17 HKD
degiro: Aufgegebene Limit: Order Xiaomi-Aktien für 17 HKD
Comdirect Order: Xiaomi Aktien an der Börse Stuttgart (1337 Aktien stimmt nicht ;-))
Comdirect Order: Xiaomi Aktien an der Börse Stuttgart (1337 Aktien stimmt nicht ;-))
16,33€ Orderkosten bei comdirect
comdirect: 16,33€ Orderkosten. Als Neukunde wäre es allerdings günstiger. Auch hier: 600 Stk ist eine Phantasiezahl.
ing-diba-gebühren
Ing-Diba: Als Neukunde liegen die Kosten bei 10,25€.

Wie auf dem oben eingebundenen Screenshot zu sehen, hätte ich bei degiro 11,65€ und bei comdirect bei gleichem Volumen 16,23€ Gebühren bezahlt. Für Einsteiger sind die 4-5€ sicherlich zu verkraften. Für Neukunden und Einsteiger kann sich die comdirect inkl. des 150€ Bonus (Update: abgelaufen) also sehr gut lohnen.

Als gute Alternative wäre eben die Consorsbank mit dem 100€ Bonus zu nennen. Die 100€ erhält man bereits für den ersten Trade, was schon (bald wieder?) die ersten Xiaomi-Aktien sind?

Wie geht’s weiter?

Auch diese Frage kann ich euch nicht pauschal beantworten. (Sonst wäre ich ja schon lange Millionär ;-)). Willst du schnell Gewinne mitnehmen (und ärgerst dich, zu früh verkauft zu haben)? Das wäre das sog. Daytrading oder Swing-Trading.

Willst du „buy and hold“ betreiben (und verpasst nach Jahren den Absprung?). Hoffst du auf eine Dividende und willst deine Dividenden-Strategie mit der Xiaomi-Aktie bereichern? So oder so: Diese Gedanken solltest du dir vorher machen, denn eines steht fest: „Hin und her macht die Tasche leer“. Sprunghaftes zu- und verkaufen kostet Gebühren, dein Broker freut sich und deine Rendite sinkt.

Abschließender Hinweis: Falls du über uns ein Konto eröffnest, bekommen wir eine kleine Provision. Das will ehrlich ich erwähnen, aber auch sagen: Dieser Artikel ist möglichst objektiv geschrieben. Lass dich nicht unter Zugzwang setzen. Und noch einmal (aber das letzte Mal :-)): Investiere nur das Geld, mit dem du einen Totalverlust verkraften kannst!

So! Das wars! Jetzt die Fragen: Bist du auch schon länger an der Börse und dir fehlen hier wichtige Erklärungen? Hast du gar vielleicht (auch schon) zugeschlagen? Was meinst du: Wo geht die Reise hin? Du bist Einstieger und hast allgemeine Fragen? In den Kommentaren werde ich heute Rede und Antwort stehen!

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 32 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (226)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.