Test

Razer Kraken X USB Gaming Headset mit Surround-Sound für 58,99€

Nummer Zwei in unserem Ausflug in die Welt der Mainstream Gaming-Headsets und wir kommen bei der Gaming-Marke Razer an. Surround-Sound, Mikrofon und Anschluss per USB. Eigentlich ein ziemlich simples Gesamtpaket zum Preis von um die 50€. Wieso es dann doch eine Überraschung war, erfahrt ihr im Test des Razer Kraken X USB.

Razer Kraken X USB Headset mit Verpackung

Technische Daten

NameRazer Kraken X
Treiber40 mm Treiber
Frequenzbereich12-28.000Hz
KonnektivitätKabelgebunden
Gewicht275 g
Maße 9,8 x 15,6 x 19,8 cm
Kabellänge1,3 m

Verpackung & Lieferumfang

Für Razer Produkte üblich kommt das Headset in einer grün-schwarzen Verpackung. Auf der Verpackung finden wir zwei Produktabbildungen und einiges an Informationen zum Headset. Ein Blick in die Verpackung zeigt uns dann direkt das Headset und wenig Zubehör. Es liegt lediglich eine Anleitung bei und zwei Razer Sticker.

Razer Kraken X USB Headset Lieferumfang

Damit ist deutlich weniger Zubehör dabei als beim Logitech G Pro X, jedoch sind wir hier aber auch in einem niedrigeren Preissegment. Solange die Qualität des Headsets stimmt, kann man sicherlich auf Zugaben wie eine Tasche oder ähnliches verzichten.

Design & Verarbeitung

Beim Design haben wir, bis auf die LED-Lichter, eine recht schlichte Gestaltung. Das komplette Headset ist in glatten schwarzen Kunststoff gehüllt, nur auf der Ohrmuschel finden wir ein ebenfalls schwarzes Kunststoffgitter. Die Polster sind mit Memoryfoam gefüllt und der Bezug besteht aus Kunstleder. Wer andere Ohrpolster nutzen möchte, kann dies tun, denn diese lassen sich relativ leicht abziehen und wieder befestigen.

Beim Kabel nutzt man ein festes Kabel, welches über USB-A angeschlossen wird. Es handelt sich nicht um ein normales glattes Kabel und auch nicht um ein mit Stoff ummanteltes, sondern das Kabel hat feine Rillen, welche dem Kabel eine Textur geben.Razer Kraken X USB Headset Closeup

Wir haben den Vorteil durch den ausschließlichen Einsatz von Kunststoff, dass der Kopfhörer leicht ist, bei der Stabilität sieht es aber dann schlechter aus. Das Headset ist durch den fehlenden Metallbügel auf keinen Fall zerbrechlich, aber es wirkt weniger stabil als das des Logitech G Pro X mit Metallbügel. Für alle die also etwas emotionaler beim Spielen werden, könnte es hier zu Problemen kommen.

Auch quietscht das Headset ein wenig, was den Gesamteindruck der Verarbeitungsqualität etwas trübt. Man merkt hier einfach, dass das Headset an Dingen spart, wo das teurere Logitech Modelle mit besserer Verarbeitung glänzt. Geht man aber sorgfältig mit dem Kraken X um, sehe ich hier kein Problem.

Tragekomfort

Am Komfort hat man beim Razer Kraken X aber nicht gespart, denn die Ohrpolster und das Headset allgemein sind sehr bequem und auch nach mehreren Stunden drückt es nicht oder wird zu schwer auf dem Kopf. Auch das Kopfband lässt variabel einstellen und sitzt fest an seiner Position.

Razer Kraken X USB Headset auf dem Tisch

Einziges Manko ist, dass die Ohren sich doch im Vergleich zu anderen Kopfhörern schnell aufwärmen und dort so ein unangenehmes Gefühl ensteht. Im Sommer ist das wohl eher ein Problem als im Winter.

Klang des Razer Kraken X USB

Am ausgeprägtesten ist bei dem Kopfhörer sicherlich der Bass. Dieser ist recht kräftig, auch wenn er noch ein wenig Luft nach oben hat. Damit ist das Razer Kraken X definitiv bei elektronischer Musik gut aufgehoben und auch bei Hip-Hop fühlt er sich heimisch. Ebenfalls sind die Mitten gut und der Kopfhörer liefert insgesamt eine gute Leistung ab.

Lediglich die Höhen sind nicht die größte Stärke des Headsets. Generell kann beim Klang das Logitech G Pro X mehr überzeugen, denn Mitten und Höhen sind besser und der Bass ist gleichauf. Da die beiden aber auch in anderen Preisklassen spielen, ist das gar nicht mal so ein Problem. Für den Preis der Razer Kraken bekommt man zwar kein sehr gut klingendes Headset, aber ein gut klingendes Headset mit einem eher geringeren Preis.Razer Kraken X USB Headset Kopfband

Zur Ortung von Schritten in Shootern ist es auch gut zu gebrauchen und präzise. Wem der Surround-Sound zusagt kann diesen nutzen, um einen noch mehr räumlicheren Klang zu erreichen.

Mikrofonqualität

Hier hat mich das Razer Kraken X tatsächlich überrascht und liefert eine sehr gute Mikrofonqualität ab. Bekam ich beim Logitech G Pro X schon eher Kommentare zu meiner Mikrofonqualität, war die Resonanz beim Kraken X eher positiv. Aber hier gilt auch wieder, ein direkter Vergleich sagt mehr aus und ihr könnt euch mit den Audioaufnahmen einen eigenen Eindruck machen.

Testaufnahme Razer Kraken X USB

Testaufnahme Logitech G Pro X

Razer Kraken X USB Headset Mikrofon

Das Mikrofon ist fest am Headset befestigt und befindet sich an einem flexiblen Kabel. Ihr könnt das Mikrofon also bei Nichtbenutzung einfach zur Seite oder nach oben wegklappen, um es aus eurem Gesicht herauszubekommen.

Razer Kraken X USB Headset jetzt bestellen »

Bedienung

Bedienelemente hat das Headset nur am Kopfhörer selbst, es gibt keine In-Line Bedienung am Kabel oder eine separate Soundkarte mit Einstellungsmöglichkeiten. Am Headset finden wir einen Knopf und ein Drehrad an der linken Ohrmuschel. Der Knopf ist dazu da um das Mikrofon stumm zuschalten und ist gut zu erreichen.

Razer Kraken X USB Headset Bedienung

Direkt darunter befindet sich das Drehrad, womit man die Lautstärke anpassen kann. Es handelt sich dabei um die Geräte-Lautstärke, also nicht wie bei Bluetooth-Headsets teilweise üblich, um eine separate Lautstärkeeinstellung für das Headset. Die Bedienelemente sind also ziemlich simpel und man spart sich Medientasten oder einen Button um den Surround-Sound einzuschalten.

Kompatibilität

Razer Kraken X USB Headset USB-Anschluss
Der USB-Anschluss im Razer typischen Grün gefärbt

Das Razer Kraken X ist tatsächlich nicht so flexibel und kann nur am PC oder der Nintendo Switch benutzt werden. Aufgrund des direkten Anschließens über USB fällt auch die Möglichkeit weg, das Headset am Smartphone oder Tablet zu nutzen.

Bei der Nintendo Switch ist somit wohl auch nur im Docked-Modus die Kompatibilität gegeben, denn schließlich hat die Switch nur einen USB-C Anschluss.

Software

Bei der Software ist das Razer Kraken X ein wenig limitiert und man bekommt lediglich einen Surround-Sound Modus. Zu mehr ist die Software dann auch nicht imstande, denn die Beleuchtungssoftware Razer Synapse ist nicht kompatibel, da die LED am Headset nur grün leuchten können. Auch gibt es gar keine Einstellungsmöglichkeiten für die Software, denn man kann den Surround-Sound dort einfach nur an- und ausschalten.

Razer Kraken X USB Headset Software

Um die Software überhaupt nutzen zu können müsst ihr einen Razer ID Account erstellen und den Surround-Sound mithilfe eines beigelegten Lizenzschlüssels aktivieren. Hatten wir beim Logitech Pro X richtig viele Möglichkeiten, sind wir hier eher eingeschränkt. Solltet ihr wert auf eine umfangreiche Software legen, ist das Headset wohl eher nichts für euch.

Fazit

Mit dem Razer Kraken X USB haben wir ein Headset, welches nicht ganz ein Budget- oder Oberklassen-Headset ist. Dafür hat es ein außerordentlich gutes Mikrofon für ein Headset, welches sogar das teurere Logitech G Pro X übertrumpft. Bei den Kopfhörer schwächeln sie dann jedoch ein wenig und auch bei den verwendeten Materialien merkt man, wo Geld gespart wurde. Eine Begleitsoftware bekommt man auch nicht im eigentlichen Sinn, denn über diese wird einfach nur der Surround-Sound gesteuert. Dennoch, wer ein Headset mit gutem Mikrofon sucht und mit durchschnittlichen Kopfhörern leben kann, ist hier für um die 50€ gut aufgehoben. In Zukunft werden wir es mit den China Modellen vergleichen und das Razer Kraken X Pro ist sicherlich ein starker Konkurrent für diese.

Hinweis in eigener Sache: Amazon.de hat uns das Gaming-Headset im Rahmen des Amazon Produkttester Programms zur Verfügung gestellt.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von David
    # 03.09.20 um 18:53

    David

    Seh ich das richtig das nur 2 Lautsprecher verbaut sind und der 7.1 nur durch Software erzeugt wird ?

  • Profilbild von Honka
    # 03.09.20 um 19:02

    Honka

    Sicher kein schlechtes Headset in dieser Preisklasse, aber für 58,99€ auch sicherlich kein Angebot, da es in den letzten Monaten immer wieder mal (teilweise deutlich) unter 50€ angeboten wurde.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.