News

realme Book: erstes Notebook vom Smartphone Hersteller

Smartphones, Smartwatches und nun auch Notebooks. realme veröffentlicht mit dem realme Book ihren ersten Laptop. Intel-Prozessoren, ein 1440p Bildschirm und ein 3:2 Seitenverhältnis hören sich vielversprechend an. Kann man direkt beim ersten Modell glänzen?

realme Book Notebook Produktbild mit Schriftzug

Klassisches Design in zwei Farben

Beim Design macht man hier keine Experimente beim ersten Modell und setzt auf ein klassisches Aluminiumgehäuse mit Markenschriftzug auf dem Deckel. Es gibt jedoch zwei Farben zur Auswahl, das realme Book gibt es in „Real Grey“ und „Real Blue“.

Arbeiten mit 3:2 Seitenverhältnis

Auf der Front finden wir das 14 Zoll große 1440p (2160 × 1440 Pixel) Display, welches mit maximal 400 nits Helligkeit und 100% sRGB Abdeckung kommt. Besonderheit ist aber das Seitenverhältnis, welches mit 3:2 besonders für produktives Arbeiten geeignet ist. Durch die Abwandlung zum gewöhnlichen 16:9 Verhältnis steht mehr vertikaler Platz zur Verfügung, weswegen Dokumente oder Browsertabs mehr Platz haben.

Beleuchtete Tastatur & Fingerabdrucksensor

Direkt unter dem Display sitzt die beleuchtete Tastatur und das Touchpad. Bei einer Veröffentlichung in Europa bekommen wir die Tastatur hoffentlich auch im QWERTZ-Format. Über der Tastatur liegt der Startknopf, welcher mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet ist.

realme Book Notebook Tastatur

An der Unterseite befinden sich zwei Lautsprecher von HARMAN, die findet man mittlerweile auch wirklich überall. Im letzten Jahr besonders wichtig geworden ist die Webcam, die hier mit 720p auflöst.

Intel Prozessoren mit verschiedenen Konfigurationen

In Sachen Hardware hat man sich für Prozessoren von Intel entschieden, es gibt die Wahl zwischen einem Intel i3-1115G4 oder i5-1135G7. Größter Unterschied der beiden ist das Wachstum an Kernen, beim i3 gibt es nur zwei, im i5 immerhin vier Stück. Auch die integrierte Grafikkarte ändert sich, der i3 kommt noch mit der Intel UHD Xe G4 mit 48EU (Execution Units = größer gleich besser) und der i5 mit der Intel Iris Xe G7 mit 80EU. Beides keine Leistungswunder, für die meisten Anwendungen aber völlig ausreichend.

realme Book Notebook in der Hand

Kombiniert wird dies mit bis zu 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher und bis zu 512 GB PCIe SSD Speicher. Auch hier unterscheiden sich die beiden Prozessoren-Varianten wieder, denn beim i3 bekommt ihr 3733 MHz Arbeitsspeicher und beim i5 4266 MHz.

Laden über USB-C mit 65W

An Akkulaufzeit verspricht realme bis zu 11 Stunden, das hängt natürlich von eurer Nutzung ab. Im Notebook steckt ein 54 Wh großer Akku. Aufladen kann man diesen über USB-C mit dem 65W Ladeadapter, aber auch ein 30W Dart Charge Adapter ist kompatibel mit dem realme Book.

realme Book Notebook Anschluesse

Auch richtet sich realme nach der Industrie und verbaut lediglich vier Anschlüsse am Notebook. Dazu gehören links ein USB-C mit Thunderbolt 4 und ein USB-C 3.2 Gen 2 Anschluss. An der rechten Seite ist dann noch ein USB-A 3.1 Gen 1 und ein Kopfhöreranschluss. Wer also einen Monitor anschließen möchte oder Ethernet braucht, der muss mit einem Hub oder Dock arbeiten.

Natürlich hat das realme Book auch kabellose Verbindungsmöglichkeiten. Hier unterscheidet sich die Ausstattung aber wieder zwischen i3 und i5. Im i3 Modell haben wir Bluetooth 5.1 und WiFi 5 (WLAN ac). Beim i5 wird es moderner mit WiFi 6 (WLAN ax) und Bluetooth 5.2.

Smartphone Integration über PC-Connect

Für realme Smartphone Besitzer gibt es dann auch direkt eine Integration mit dem Notebook. Diese nennt sich PC-Connect und lässt euch den Bildschirm eures Smartphones auf das Notebook spiegeln, Nachrichten anzeigen, Dateien per Drag & Drop übertragen. Auch lässt sich eine geteilte Zwischenablage einrichten.

realme Book Notebook mit Smartphone

Einschätzung: Könnte spannend werden

Das ist also das erste Notebook von realme. An sich macht man hier einiges richtig und hat definitiv Potenzial. Beim globalen Launchevent ist noch nicht richtig klar geworden, wo der Laptop nun überall erscheint, wir hoffen aber natürlich auf eine Veröffentlichung bei uns. Aber man hat Dollar Preise bereits bekannt gegeben. Das i3 Modell mit 8/256 GB Speicher soll $749 (641€) kosten und mit 512 GB SSD $799 (684€). Beim i5 springen wir schon auf $969 (829€) mit 8/512 GB Speicher und mit 16 GB Arbeitsspeicher auf $999 (855€).

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von heimidall
    # 21.08.21 um 19:18

    heimidall

    Das Gerät ist fast identisch mit meinem huawei matebook x pro. Also nix neues oder spannendes

  • Profilbild von romullus
    # 21.08.21 um 19:46

    romullus

    vom Preis her absolut uninteressant

  • Profilbild von Mitschi01
    # 21.08.21 um 23:20

    Mitschi01

    Für 689,- Euro habe ich Ende Juni 2021 bei Saturn ein " Asus ZenBook 13 OLED " gekauft.
    Ausstattung u.a. 13,3 Zoll OLED, Intel i5 1135G7, 512 GB SSD PCIe, 16 GB RAM.
    Außerdem erhielt ich dazu noch eine kostenlose Version " Microsoft 365 Single " für 12 Monate.
    War echt ein super Schnäppchen 😎😎😎

  • Profilbild von Frank rt
    # 22.08.21 um 08:47

    Frank rt

    wieder nur China Werbung viel zu teuer dafür lieber ein ordentliches Dell Notebook mit Garantie.

    • Profilbild von Gast
      # 22.08.21 um 10:44

      Anonymous

      Ja Qualität hat eben seinen Preis aber das interessiert die meisten nicht mehr heutzutage muss alles billig sein. Aber wer billig kauft kauft zweimal das vergessen alle immer

  • Profilbild von DoRoo
    # 22.08.21 um 11:13

    DoRoo

    viel zu teuer!
    die Chinesen übertreiben mit ihren Preisen! wird immer schlimmer… 🙄

  • Profilbild von Finn
    # 25.08.21 um 17:42

    Finn

    Hmm. Konnte mich nicht überzeugen. Gerade die Prozessoren. Wird also ein Xiaomi 15 X Pro werden 😄

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.