News

Realme MagDart: die erste MagSafe-Kopie für Android-Smartphones?

Vor kurzem hat sich Tech-Twitter noch etwas über Apple-ähnliche Produktvorstellungen von Realme amüsiert. Das hält die Oppo-Tochter nicht davon ab ein neues Produkt zu launchen, welches uns bekannt vorkommt. Mit Realme MagDart steht die erste MagSafe-Kopie für ein Android-Smartphone in den Startlöchern. Aber Realme geht zum Glück noch einen Schritt weiter.

RealmeMag DartCharge Ladegeraet Puck e1626942249726

Die MagSafe-Kopie

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die „neue“ Ladetechnik von Apple von einem Android-Hersteller kopiert wird. MagSafe wurde mit dem iPhone 12 vorgestellt und ist eine Anlehnung an das Magnet-Ladekabel der älteren MacBook-Generationen. Mit dem MagSafe-Charger kann man sein iPhone 12 mit 15W kabellos laden, dabei haftet das Ladegerät magnetisch an der Rückseite, was für mehr Flexibilität in der Hand beim Laden sorgt. Für die MagSafe Schnittstelle gibt es aber noch mehr Zubehör, wie z.B. die Anker Magnetic Powerbank.

hama MagCharge Ladegeraet Laden
Kabelloses Laden bei dem iPhone 12 mit MagSafe. Aber Realme hat noch gar kein Qi-fähiges Smartphone.

Genau das soll Realme MagDart auch können. „MagDart“ ist dabei eine Wortschöpfung aus „Magnetic“ und Realmes „Dart Charge“-Ladetechnik. Bisher hat Realme das Produkt noch nicht offiziell vorgestellt, laut einer Realme nahen Quelle sieht einer der beiden Charger aber quasi genau aus wie das Apple-Original. Der magnetische Puck haftet dann magnetisch an der Rückseite eines Realme-Smartphones, daran ist aber noch ein USB-C Kabel fest integriert. Anscheinend lädt es ebenfalls „nur“ mit 15W.

Realme MagDart Charger Ladegeraet dicker

Ein zweites Bild zeigt dagegen einen deutlich dickeres MagDart Ladegerät. Das Kabel ist hier nicht fest integriert, aber es sind Lüftungsschlitze an der Unterseite erkennbar. Das lässt darauf schließen, dass die Leistung deutlich höher ausfallen muss, um die entstehende Wärme abzuleiten. Vom Bild zu urteilen sind wir uns aber nicht ganz sicher, ob dieses Ladegerät wirklich magnetisch an der Rückseite haften kann bzw. haften soll. Vielleicht dient der Magnet hier einfach zur besseren Positionierung bei stationärem Einsatz.

Einschätzung

Wir haben schon in unserem China-Chat Podcast darüber spekuliert, wer der erste Hersteller sein wird. Bei Realme überrascht es eher, schließlich haben sie bis jetzt kein Smartphone auf dem Markt, welches kabellos geladen werden kann. Dementsprechend dürfen wir also hoffen, dass es bei dem nächsten Realme-Flagship endlich soweit ist. Außerdem könnte es interessant sein, welches zusätzliche Zubehör das erlaubt und ob MagDart dann auch mit beispielsweise OPPO oder OnePlus kompatibel ist.

Was haltet ihr von der magnetischen Ladetechnik? Hat das Zukunft und seht ihr darin einen Mehrwert?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von Cyantox
    # 22.07.21 um 14:12

    Cyantox

    Ich will aber nicht, dass mein Wireless Charging Gerät hinten am Smartphone klebt? Dann kann ich doch gleich wieder ein Stecker reinstecken.

    • Profilbild von Yag
      # 22.07.21 um 16:44

      Yag

      in dem Fall kann man Dir nur DRINGEND von einem Kauf abraten.
      Mit dieser Methode habe ich gute Erfahrungen gemacht: habe mir bis heute keinen Staubsaugroboter gekauft. Einfach, weil ich keinen will.

      • Profilbild von Gast
        # 23.07.21 um 13:42

        Anonymous

        Fachmänner unter sich…

        Und ich interessiere mich überhaupt nicht für Schneckenzucht, bringt hier aber auch nichts sinnvolles in die Diskussion mit ein.

        Um Cyantox mal ein wenig aufzuklären:
        Wenn Du Dein Smartphone eine längere Zeit nutzt, kann es je nach Hersteller passieren, dass der Typ-C Anschluss ausleiert. Nach 1000 mal raus und reinstecken ist das aber auch kein Wunder. Bei mir in der Familie ist sowas schon 2x nach jeweils ca. 3 Jahren aufgetreten, einmal bei einem Honor 9 und einmal bei einem LG V30. Das LG konnte man zumindest noch kabellos laden, was aber bedeutet, dass man es für eine Volladung mindestens 2 Stunden nicht vom Ladegerät nehmen konnte. Und das jeden zweiten Tag. Beim Honor haben wir uns über einen Qi Adapter beholfen, der durch die Handyhülle an Ort und Stelle gehalten wurde, aner selber mit dem gleichen Problem. (Doof, wenn man zwischendrin einkaufen oder arbeiten geht und das Handy als MP3 Player oder gar zum telefonieren nutzen will).

        Wenn ein Smartphone MagSafe (o.ä.) unterstützt, hast Du dieses Problem des "liegen lassen Müssens" nicht mehr, dann kannst Du es auch wieder mir Kabel und Powerbank in Deine Handtasche o-ä- stecken. Aber Sinn macht das nur, wenn Du nicht ohnehin jedes Jahr ein paarhundert Euro für ein neues Telefon rauswirfst, damit es 2% schneller ist und eine 3% bessere Kamera hat.

        Übrigens: Es wird wie oben gezeigt auch Stationen zum drauflegen geben (siehe die Abb oben), da sorgt nur der Magnet dafür, dass es auf die effizienteste Position rutscht.

        • Profilbild von H4nn35
          # 23.07.21 um 16:48

          H4nn35

          wahre Worte… ist bei meinem Mi8 von 2019 der Fall

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.