Test

Redkey F10 Akkusauger mit Knickrohr, Staubsensor und austauschbarem Akku

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Noch nie von Redkey gehört? Hatten wir bis vor kurzem auch nicht. Der chinesische Hersteller versucht sich nun ein Stück vom Akkusauger-Kuchen abzuschneiden. Auf den ersten Blick sieht der Redkey F10 wie ein futuristisches Flaggschiffmodell mit vielen Funktionen aus. Hier lest ihr, ob dieser erste Eindruck bestehen bleibt.

Redkey F10 Akkusauger im Einsatz

Technische Daten: Vergleich zu Dreame T20

In der Preisklasse zwischen 200-300€ fällt sehr schnell der Markenname der Xiaomi-Tochterfirma Dreame. So muss der Redkey F10 im tabellarischen Vergleich gegen Dreames T20 antreten.

Redkey F10

Redkey F10 Akkusauger Produktbild

Dreame T20

Dreame T20 Akkustaubsauger Produktbild

Preis ohne Angebot250€250€
Saugkraft23.000 pa25.000 pa 
Appneinnein
Displayneinja
Wischfunktionneinnur in China-Version
Lautstärke75 dB auf höchster Saugstufe73, 79, 84 dB (mit aufsteigender Saugstufe)
Akku2500 mAh, austauschbar2700 mAh, austauschbar
Arbeitszeit60 Min. auf niedrigster Saugstufe, 8 Min. auf höchster Saugstufe70 Min. auf niedrigster Saugstufe (aber austauschbarer Akku), 10 Min. auf höchster Stufe
Ladezeit5 h4 h
SaugstufenFünf (inkl. „Auto-Modus“)Vier (inkl. „Auto-Modus“)
Staubkammer0,6 l0,6 l
Maße128,5 x 20,5 cm126,5 x 25,5 cm
Gewicht3,9 kg komplett ausgebaut1,7 kg als Handsauger, 2,7 kg komplett ausgebaut
CE-Kennzeichenjaja

Lieferumfang des Redkey F10

Im Paket findet sich nicht allzu viel, man braucht zum Betrieb eines Akkusaugers aber auch nicht allzu viel:

  • knickbares Saugrohr
  • austauschbarer 2500 mAh Akku
  • Bodendüse mit angebrachter Kunststoffwalze
  • Fugenaufsatz (für Rillen und schmale Engen gedacht)
  • Bürstenaufsatz (typischer Handsaugeraufsatz)
  • Wandhalterung mit Schrauben, Dübeln und EU-Ladekabel
  • Ersatzfilter
  • Bedienungsanleitung auf Deutsch und anderen Sprachen
Redkey F10 Akkusauger Lieferumfang
Der Lieferumfang des Redkey F10

Design und Verarbeitung

Das Kriterium Verarbeitung und Materialqualität ist aus Sicht des Redkey F10 ein halber Genickbruch, irgendwie muss der niedrige Preis ja zustande kommen. Der Redkey F10 ist ein ziemliches Plastikkonstrukt, die Haptik ist nicht besonders ansprechend und die Einzelteile wirken nicht besonders hochwertig. Persönlich ist dies für mich beim Kauf bereits ein Ausschlusskriterium, es gibt aber auch viele, die sagen „Hauptsache er saugt“. Und ich kann schon hier verraten, dass das Saugen selbst gut funktioniert.

Redkey F10 Akkusauger Haptik
Die Haptik – bspw. beim Zusammenstecken der Einzelteile – könnte angenehmer sein.

Auf Nachfrage unsererseits äußerste sich Redkey mit der Erklärung, man verwende dieses Material, um das Gewicht gering halten zu können. Ist ja auch nicht verkehrt, dennoch bringt der Sauger inklusive Saugrohr und Bodendüse noch 3,9 kg auf die Waage und ist somit nicht leichter als vergleichbare Modelle.

Redkey F10 Akkusauger Optik

Eine 0,6 l große Staubkammer ist wirklich groß. Spontan fällt mir nur der Dyson V11 Absolute ein, der mit 0,7 l potenzieller Füllmenge eine größere Staubkammer mitbringt. Der Nachteil damals beim Test des Dyson V11 spiegelt sich nun aber auch bei Redkey wider: Das Hauptelement ist in Kombination mit Akku, Filtern und Griff recht schwer und klobig. Nach nur wenigen Minuten Arbeit mit dem Gerät tut mir das rechte Handgelenk weh. Vielleicht habe ich sehr schwache Handgelenke, allerdings habe ich das Problem nur mit wenigen anderen Saugern.

Redkey F10 Akkusauger Staubkammer
Die 0,6 l große Staubkammer bietet viel Platz für Staub und Dreck.

Normalerweise sind LED-Leuchten zur besseren Sicht in dunklen Ecken mittig vorne an der Bodendüse platziert, beim F10 finden sich jeweils drei (also insgesamt sechs) Leuchten seitlich. Diese sind durchgehend eingeschaltet, ziehen aber kaum merkbar Akkuleistung. Als Fan von LED-Leuchten an Akkusaugern werde ich hier leider etwas enttäuscht, da die LEDs selbst im Dunkeln nicht wirklich hell leuchten. Somit ist der Mehrwert hier überschaubar.

Redkey F10 Akkusauger LED Leuchten an Bodenduese
LED-Leuchten für dunkle Ecken

Handhabung und Performance im Haushalt

Hier muss der Redkey F10 seine Stärke ausspielen. Bis auf das bereits angesprochene Gewicht ist der F10 ein sehr bewegliches, flexibles Gerät. Die Bodendüse ist wendig, hebt nicht seitlich ab wenn sie nicht soll, die darüber platzierten Reifen unterstützen die gute Handhabung.

Redkey F10 Akkusauger Performance auf Hartboden
Die Handhabung ist nicht verkehrt.

Während des Saugens kann man zwischendurch immer mal wieder einen Blick auf die Anzeige oben auf dem Hauptelement werfen. Hier wird nicht nur die aktive Saugstufe vermittelt, sondern auch der Staub- und Schmutzpartikelanteil unterhalb der Bodendüse. Sprich, wie dreckig es gerade unter der Bodendüse aussieht. Möglich wird dies durch einen implementierten Staubsensor, den man so ähnlich beispielsweise von Tineco-Saugern kennt. Je nach Verschmutzungsgrad passt der Redkey F10 die Saugkraft an, vorausgesetzt, man nutzt den „Auto-Modus“.

Redkey F10 Akkusauger Staubsensor
Der Staubsensor misst Staub- und Schmutzpartikel und passt die Saugkraft daran an.

Der Nutzer kann nicht selbst entscheiden, ob er den Saugvorgang mittels durchgehendem Tastendrücken aktiv halten möchte oder ob er nur einmal drücken möchte. Letzteres ist hier immer der Fall, was mir persönlich zusagt. Durchgehendes Drücken des Auslösers wird insbesondere bei einem Gerät mit schwerem Hauptelement schnell unangenehm. Die Bedienelemente empfinde ich dort oberhalb des Griffs etwas gewöhnungsbedürftig platziert, durch den Staubsensor wird man den Sauger aber wohl durchgehend auf „Auto-Modus“ arbeiten lassen (ich zumindest). Bei Teppichen kann man dann ja doch mal umgreifen und die Saugstufe von 1 auf 5 stellen.

Redkey F10 Akkusauger Bedienelemente Saugstufen
Über die Bedienelemente wechselt man zwischen ganzen fünf Saugstufen.

Saugkraft und Akkulaufzeit

Mit der maximalen Saugkraft von 23.000 pa auf der höchsten Saugstufe ist der Redkey F10 definitiv für Hartböden und Teppiche geeignet, bei ersterem wäre eine Softwalze aber noch vorteilhafter. Daran ändern auch die Bürstenelemente an der Walze nichts. Der Motor arbeitet mit 100.000 Umdrehungen pro Minute, was in 2021 ein gerade noch durchschnittlicher Wert ist. Löblich sind dagegen die potenziellen 60 Min. Arbeitszeit, die durch einen von Samsung gefertigten 2500 mAh Lithium-Akku ermöglicht werden. Auch wenn es mit dem Roborock H6 und H7 bereits Akkusauger gibt, die 90 Min. lang saugen können, reichen auch 60 Min. für die meisten Haushalte völlig aus. Natürlich variiert dieser Wert je nach Saugstufe und Nutzung.

Redkey F10 Akkusauger Akku austauschen
Durch die Austauschbarkeit des Akkus ist dem F10 eine längere Lebenszeit beschert.

Leider konnte ich bislang noch keinen einzeln käuflichen Ersatzakku ausfindig machen. Damit könnte man die Akkulaufzeit entsprechend verdoppeln. Redkey möchte offenbar, dass auch wirklich jeder versteht, dass man mit längerer Akkulaufzeit auch länger arbeiten kann:

Redkey F10 Akkusauger Akkulaufzeit Darstellung Beschreibung
Ach was.

Auch wenn dies eventuell unter Design fällt: Das flexible Saugrohr/Knickrohr/wie man es auch nennen mag, ermöglicht eine vereinfachte Reinigung unter Möbelstücken wie Tischen, Kommoden oder dem Sofa. Voraussetzung ist natürlich, dass die 5,5 cm hohe Bodendüse darunter passt. So legt man auf der entgegenliegenden Rohrseite des „Flex“-Aufdrucks einen Schalter um und kann das Saugrohr knicken.

Redkey F10 Akkusauger Flex-Symbol
Flex steht – wer hätte es gedacht – für flexibel.
Redkey F10 Akkusauger Flexrohr Saugrohr
Hinten drücken, schon ist das Saugrohr knickbar.
Redkey F10 Akkusauger Flexrohr
Möglich macht dies das Schlauchelement im Saugrohr.
Redkey F10 Akkusauger Knickrohr Saugrohr knicken Flex unter Tisch
So kommt man besser unter Möbelstücke.

Fazit: Redkey F10 Akkusauger kaufen?

Auch wenn das an vielen Stellen anders geklungen haben mag: Wem Materialqualität und Verarbeitung egal sind, bekommt mit dem Redkey F10 keinen schlechten Akkusauger. Im Gegenteil, rein funktionell, in der Handhabung und in Sachen Saugkraft gibt es viele deutlich schlechtere Modelle. Aber es ist eben auch eine ziemliche – verzeiht mir die Härte – Plastikschüssel. Ein Modell, das wirklich zur Nutzung gedacht ist und wohl nur von wenigen außerhalb der Abstellkammer geparkt wird.

Dennoch finde ich den Einstand Redkeys hier nicht verkehrt, nun gilt es, kritikfähig zu sein und an der Materialqualität zu arbeiten. Dann hätten wir hier direkt einen anderen Eindruck. Wer also nicht nach „Hauptsache saugt gut“ kauft, ist hier an der falschen Adresse.

Wie wichtig ist euch Materialqualität bei Staubsaugern?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Deebot T9+ seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von Elena Nowak
    # 30.06.21 um 22:57

    Elena Nowak

    Die Bedienungsanleitung verwirrt etwas beim Laden des Akkus. Jeder Handstaubsauger kann "dauergeladen" werden,bei dem muss man den Stecker zwischendrin ziehen? Das erscheint deswegen etwas komisch,da der ja in der Halterung mit integriert ist.Hat jemand da schon seine Erfahrung mit gemacht?

  • Profilbild von posgl
    # 02.09.21 um 21:52

    posgl

    Der Verfasser scheint nicht besonders sachkundig zu sein. Man kann sich zwar an dem verarbeiteten Kunststoff stören, aber dieser ist top verarbeitet. Aber ein Staubsauger ist wie der Name schon sagt ein Staubsauger. Und das macht er hervorragend. Die Saugwerte sind absolut spitze und können mit den Akku-Staubsaugen von Dyson, Bosch, Vorwerk oder auch Sansung sowie Tineco absolut mithalten. Nein, er liefert sogar Topwerte ab und schlägt alle. Bitte erst vernünftig testen, dann beurteilen

  • Profilbild von lilli Lu
    # 09.09.21 um 08:06

    lilli Lu

    Ich liebe meinen Düsenjet Redkey F10. Er schlägt mein Dyson V11 um längen auf Teppich . Von mir klare Kaufempfehlung. Ich konnte bis jetzt keine Leistungsminderung feststellen. Prima verarbeitet, saugt und saugt auch Katzenstreu und Haare kein problem. Ich habe mir jetzt für jede Etage einen bestellt. Meine ganzer Freundeskreis ist überrascht, könnte echt als Verkäuferin bei Redkey anfangen, so begeistert bin ich. ( SCHERZ). Also wer wirklich nur Teppich oder Glattboden saugen will, der ist meiner Meinung nach bestens bedient und in diesem Bereich gibt es nichts besseres. Aber wer wischen will oder Betten saugen möchte, sollte sich vielleicht was anderes suchen. Für mich sind diese Kombigeräte nichts, da diese immer an Leistung verlieren. Übrigens bringt Redkey im Herbst einen Milbensauger raus. 10 Sterne von mir.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.