News

Redmi Note 10 „Ultra“: China-Version des Note 10 Pro vorgestellt

Bei einem Launch-Event in China hat Xiaomis Tochterfirma neben den Redmi AirDots 3 Pro auch die Redmi Note 10-Reihe für China vorgestellt. Schon im Vorfeld gab es Berichte zu einem vermeintlichen Redmi Note 10 Ultra, welches es – Gott sei Dank – nicht gibt. Es handelt sich dabei um das Redmi Note 10 Pro, allerdings mit einigen interessanten Änderungen zur Global Version, die wir bereits getestet haben.

Redmi Note 10 Pro China Version Ultra

Techniche Daten des Redmi Note 10 Pro (China-Version)

Display6,6″ LCD (2400 x 1080p), 120 Hz, Gorilla Glas Victus
ProzessorMediaTek Dimensity 1100 @2,6 GHz
GrafikchipARM Mali G77
Arbeitsspeicher6/8 GB LPDDR4X
Interner Speicher128/256 GB UFS 3.1
Hauptkamera64 MP mit ƒ/1.89 Blende
8 MP Ultraweitwinkelkamera (118°)
2 MP Makrokamera
Frontkamera16 MP mit ƒ/2.45 Blende
Akku5.000 mAh, 67W Laden
KonnektivitätBluetooth 5.2, IR, WiFi 6, USB-C, GPS, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor Seite, IP53-Rating
BetriebssystemMIUI 12.5 auf Basis von Android 11
Abmessungen / Gewicht163,3 x 75,9 x 8,9 mm/ 193g

Zurück zu LCD

Das Redmi Note 10 „Ultra“, also die China-Version des Redmi Note 10 Pro, sieht auf den ersten Blick genauso aus wie das Redmi Note 10 Pro für den europäischen Markt. Allerdings entscheidet sich Redmi heir für einen leicht geänderten Formfaktor, mit 6,6 Zoll in der Diagonale ist es effektiv 0,7 mm kürzer als das globale Note 10 Pro. Man bleibt allerdings bei der Punch-Hole Optik mit zentraler Frontkamera am oberen Bildschirmrand.

Redmi Note 10 Ultra Smartphone

Allerdings verzichtet man auf das Highlight: das 120 Hz AMOLED-Display. Stattdessen ist die China-Version nur mit einem 120 Hz LCD mit FullHD+ Auflösung ausgestattet. Dafür ist das 450 nit helle Panel immerhin mit Gorilla Glas Victus wie das Xiaomi Mi 11 geschützt. Der Fingerabdrucksensor sitzt so an der rechten Seite des Smartphone im Power-Button.

Redmi Not 10 Pro China Version Farben

Das chinesische Redmi Note 10 Pro ist in drei Farben verfügbar: Blau, weiß und Schwarz, auf die schicke Bronze-Version muss man in China verzichten. Die Rückseite ist dabei linear strukturiert, so dass sie nicht so anfällig für Fingerabdrücke sein soll. Zudem gibt es auch wieder ein IP53-Rating, womit es immerhin gegen fallendes Sprühwasser geschützt ist.

Dimensity statt Qualcomm

Neben dem Display ist vor allem der Prozessor der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Varianten. In Europa liefert man das Note 10 Pro mit dem Snapdragon 732G aus, in China setzt man auf den MediaTek Dimensity 1100 Prozessor. Die Dimensity Reihe liefert viel Power in der Mittelklasse und ist in diesem Fall dank 6nm Herstellung sogar sehr energieeffizient. Dazu gibt es 6 oder 8 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und wahlweise 128 oder 256 GB UFS 3.1 Massenspeicher. Dieser schnelle Speicherstandard ist in der Preisklasse ziemlich ungewöhnlich, über solche Kleinigkeiten könnte man den „Ultra“-Namenszusatz aber legitimieren.

MediaTek Dimensity 1100 Prozessor

Der Akku fällt mit 5.000 mAh 20 mAh kleiner aus als in der Global Version, diese Differenz ist aber zu vernachlässigen. Dafür kann dieser nun mit 67W schnell geladen werden! Damit schließt man mit dem Xiaomi Mi 11 Ultra auf, in der Preisklasse ist das auch ein Alleinstellungsmerkmal. Auf kabelloses Laden muss man aber auch hier verzichten.

Redmi Note 10 Pro China Version Kamera

Und auch an der Kamera modelt Xiaomi etwas rum. Statt 108 MP muss man sich mit 64 Megapixeln und einer Blende von ƒ/1.79 begnügen, die 8 Megapixel Utraweitwinkelkamera kennen wir aber schon aus dem Test des globalen Redmi Note 10 Pro. Leider verzichtet man auf die coole Telemakrokamera und entscheidet sich stattdessen für eine 2 MP Makrokamera. Einen Portrait-Sensor gibt es aber zum Glück nicht. Selfies knipst man mit der 16 Megapixel Kamera auf der Vorderseite.

China-Version

Da es sich um ein China-Release handelt, ist das vorinstallierte MIUI 12.5 auf Basis von Android 11 nur auf Chinesisch oder Englisch nutzbar. Google-Dienste sind zwar leicht nachinstallierbar, allerdings muss man auch ohne LTE Band 20 und Band 28 auskommen. Dafür ist immerhin 5G an Bord, sogar die für Deutschland wichtigen Frequenzen und auf WiFi 6 und Bluetooth 5.2 sind integriert. Auch an NFC mangelt es nicht. Und die Stereo-Speaker hat man sogar in Zusammenarbeit mit JBL verbessert.

Einschätzung

Es hätte mich nicht gewundert, wenn der Namenszusatz „Ultra“ das neue „Pro“ wird und inflationär bei Mittelklasse-Smartphones genutzt wird. Noch ist es nicht soweit, die Zeit wird aber kommen. Und zumindest technisch würde sich dieses Redmi Note 10 Pro einigermaßen dafür anbieten, gerade UFS 3.1 Speicher und 67W Laden erinnern an das Xiaomi Mi 11 Ultra. Auch der Prozessor ist noch mal deutlich stärker als der SD 732G aus der Global Version. Dafür streicht man das AMOLED Panel und die 108 MP Kamera, also die zwei Highlights des Redmi Note 10 Pro. Was wäre euch wichtiger?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (6)

  • Profilbild von Chris 1893
    # 30.05.21 um 19:32

    Chris 1893

    früher war pro ein Argument für eine Verbesserung des flagships. Das normale Flagship ohne Namenszusatz ist heute ja mehr oder weniger die lite-Version und das pro das Flagship. man braucht also wieder ein Superlativ. Mal schauen was dann zukünftig die neue Steigerung wird. Ultra-Pro?

    • Profilbild von Thorben
      # 31.05.21 um 11:15

      Thorben CG-Team

      @Chris 1893: Pro Plus gibts ja auch schon 😀 Ich prognostizier auch noch "Hyper" und "Mega"

  • Profilbild von Gast
    # 29.05.21 um 21:45

    Anonymous

    Kann man sich alles sparen lieber was vernünftiges kaufen und dafür nicht alle paar Monate was neues

    • Profilbild von decreu
      # 29.05.21 um 22:56

      decreu

      kann ich verstehen, was ist für Dich ein vernünftiges Smartphone? viele liebe Grüße

  • Profilbild von Marko Simic
    # 29.05.21 um 21:39

    Marko Simic

    Die Kameras dürften sich in Sachen Qualität nicht sonderlich unterscheiden.

    Nur leider haben die das amoled gestrichen.

    Der dimesity 1100 wäre schon richtig gut für das Pro Modell! Der Leistungszuwachs im Vergleich zum normalen Note 10pro ist da schon enorm.

  • Profilbild von N_0_4_X
    # 29.05.21 um 19:50

    N_0_4_X

    Für mich ist das Redmi Note 10 Pro besser geeignet. Habe es auch schon seit ein paar Wochen😁

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.