News

Samsung Galaxy Watch Ultra für 699€: Der WearOS König?

Auch die Samsung Galaxy wird Ultra und kommt mit großem Akku und zahlreichen Fitnessfunktionen. Ebenso neu ist der Schnellbutton an der Seite und der neue sparsamere Prozessor. Der neue König im WearOS-Markt?

Samsung Galaxy Watch Ultra am Handgelenk

  • Samsung Galaxy Watch Ultra
    • bei Samsung für 699€
    • Zusätzlich 100€ Ankaufsprämie beim Trade In | kostenloses Armband als Zugabe bei Samsung

Technische Daten der Samsung Galaxy Watch Ultra

Samsung Galaxy Watch Ultra
Display1,5 Zoll SuperAMOLED, 480 x 480 Pixel Saphirglas
ProzessorExynos W1000 Penta Core, 3 nm Fertigung
Speicher | RAM32 GB | RAM: 2 GB
Akku590 mAh
KonnektivitätBluetooth 5.3, 2,4 / 5 GHz WLAN, NFC, Dual-GPS (L1+L5), GLONASS, BDS, Galileo, LTE (nur LTE-Version)
BetriebssystemGoogle Wear OS 5 + One UI Watch 6
AppAndroid: Galaxy Wearable | iOS: nicht unterstützt
Wasserresistenz10ATM + IP68, MIL-STD-810G (Schwimmen an der Oberfläche)
MaterialTitan
Farben / EditionenTitan Silber, Grau & Weiß
Maße47,1 x 47,4 x 12,1 mm
Gewicht60,5 g ohne Band

Markantes neues Design für Samsung Galaxy Watch Ultra

Während es von der Samsung Galaxy Watch 7 zwei Größen gibt, entscheidet man sich bei der Ultra für eine 47 mm Variante. Die bullige Uhr gibt es in den Titan-Farben Silber, Grau und Weiß. Auf den ersten Blick erkennt man hier direkt den Unterschied zum normalen Galaxy Watch Design.

Samsung Galaxy Watch Ultra verschiedene Farben

Die runde Uhr sitzt quasi auf einem Sockel mit abgerundeten Ecken. Hier muss man auf jeden Fall auch das richtige Handgelenk für die Uhr haben. Bereits bekannt sind die zwei Tasten an der rechten Seite der Galaxy Watch. Dazu findet sich jetzt ein Schnellbutton, der frei belegbar ist und zum Beispiel ein Trainingsprogramm öffnen kann. Eine drehbare Lünette oder Krone gibt es nicht.

Schnellerer & sparsamerer Prozessor

Es kommt ein 1,5 Zoll AMOLED-Bildschirm zum Einsatz mit einer 480 x 480 Pixel Auflösung. Dieses kann im Sonnenlicht bis zu 3000 Nits Helligkeit erreichen und soll so lesbar bleiben. Wie auch in der Galaxy Watch 7 findet hier der Exynos W1000 Prozessor sein Debüt. Dieser ist in 3 nm gefertigt und erhöht die Kernanzahl von zwei auf fünf gegenüber dem Vorgänger. Dadurch soll der Prozessor sparsamer sein und schneller. Man gibt eine 2,7-fache Geschwindigkeit beim Öffnen von Apps an gegenüber dem Vorgängerprozessor aus der Watch 6.

Samsung Galaxy Watch Ultra Button

Beim Speicher unterscheidet sich die Ultra nicht zum normalen Modell. Hier verbaut man 2 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Massenspeicher. Dafür setzt man den Akku aber deutlich größer. Mit 590 mAh hat man hier ganze 165 mAh mehr als beim normalen Modell in der 44 mm Größe. Geladen wird über kabelloses Laden mit Qi.

Umfangreiches Gesundheitstracking

Als Herzstück des Gesundheits- und Fitnesstracking agiert der BioActive-Sensor. Bei diesem hat man die Genauigkeit erhöht und so sollen Herzfrequenz, Schlafqualität, Blutdruck, Blutsauerstoffgehalt und Stresslevel nochmal genauer erfasst werden.

Samsung Galaxy Watch Ultra Sensor

Eine hervorgehobene neue Möglichkeit ist die Erfassung der fortgeschrittenen Glykationsendprodukte (Advanced Glycation End Products = AGEs). Dabei soll es sich um eine Momentaufnahme des biologischen Alters handeln, was als Indikator bei der Umstellung von Gesundheit-, Ernährung oder Fitness dienen kann.

Samsung Galaxy Watch Ultra Zielgruppe: Sporttreibende

Genauso wie die Konkurrenz möchte Samsung bei der Ultra auch besonders sportlich aktive Menschen ansprechen. Ein Modus ist für Triathleten spannend, denn im Multisport-Modus werden die Sportarten gleichzeitig abgedeckt.

Samsung Galaxy Watch Ultra Fahrradfahren

Zusammen mit einem separat erhältlichen Leistungsmesser kann die Galaxy Watch beim Fahrradfahren gekoppelt mit einem Galaxy-Smartphone in vier Minuten mit Galaxy AI die FTP-Metrik ermitteln. Dabei handelt es sich um die funktionale Schwellenleistung. Diese gibt in Watt die höchste durchschnittliche Leistung an, die ein Radfahrer in einem bestimmten Zeitraum liefern kann. Eine Funktion, die man auch von anderen Herstellern kennt, ist das Training in einer bestimmten Herzfrequenzzone, um bei optimaler Auslastung trainieren zu können.

Samsung Galaxy Watch Ultra Krafttraining

Lange Laufzeiten durch größeren Akku?

Durch den größeren Akku sollen hier auch bessere Laufzeiten möglich sein. Im Energiesparmodus, welcher unter anderem Wi-Fi-Verbindung und die Aufweckgeste deaktiviert, aber auch den Prozessor drosselt und die Standortgenauigkeit verringert, sollen bis zu 100 Stunden möglich sein. Trainiert man dazu noch während des Zeitraums sollen bis zu 48 Stunden möglich sein. Erfahrungswerte im Alltag muss die Praxis hier dann zeigen.

Samsung Galaxy Watch Ultra Armbänder

Ebenfalls debütiert auf der Galaxy Watch Ultra auch WearOS 5 mit OneUI 6. Darüber habt ihr vollen Zugriff auf den Watch Play Store und könnt verschiedene Samsung Services nutzen.

Einschätzung

Die Samsung Galaxy Watch Ultra baut auf der soliden Galaxy Watch Basis auf und stärkt sie in verschiedenen Bereichen. Die Möglichkeiten beim Sport sind vielfältiger, der Akku größer und man ergänzt sie mit einem weiteren Knopf. Dazu kommt dann noch der verbesserte Wasserschutz und der Einsatz von Titan beim Material.

Ihr könnt die Samsung Galaxy Watch Ultra ab sofort vorbestellen und die Auslieferung erfolgt ab dem 24.07.24. Die UVP der Uhr liegt bei 699€.

7630043793eb4dcf8a387cba681b33ae Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem eBay und das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von frosch8486
    # 10.07.24 um 15:15

    frosch8486

    ein Vergleich zwischen der Samsung ultra und einer Garmin Fenix (z.B. 7 Pro) wäre klasse

  • Profilbild von Anonym
    # 10.07.24 um 16:05

    Anonym

    Blutdruckmessung haben schon viele versprochen, ist da was dran?

    • Profilbild von Fabian
      # 10.07.24 um 16:18

      Fabian CG-Team

      Gibt es eine Weile schon bei den Galaxy Watches in Verwendung mit einem Samsung Smartphone.(Das ganze soll relativ präzise sein), muss aber monatlich mit einem richtigen Gerät nochmal nachkalibriert werden. Für die medizinische Verwendung ist es trotzdem nicht empfohlen. Da braucht es dann Geräte mit richtiger Manschette wie die Huawei Watch D, welche auch eine medizinische zulassung hat https://www.china-gadgets.de/huawei-watch-d-smartwatch/

      • Profilbild von bull
        # 10.07.24 um 22:32

        bull

        "soll relativ präzise sein" – was soll denn so eine Aussage? Das ist seit 5 Generationen/Jahren in der Galaxy Watch und selbst ihr solltet bei euren tiefgründigen Recherchen mittlerweile mitbekommen haben, dass es überhaupt nicht präzise, und dass das Kalibrieren der reinste Witz ist.

    • Profilbild von lingling
      # 11.07.24 um 11:05

      lingling

      Die RR Messung ist weder bei meinem Kollegen noch bei mir annähernd aussagekräftig, wer's braucht ist immer noch besser mit Ner günstigen Manschette beraten. Es wirkte als wären es zufällige Ergebnisse, weder Sys. noch Dias. passen. Dennoch lieb ich meine Galaxy watch

      • Profilbild von Fabian
        # 11.07.24 um 12:03

        Fabian CG-Team

        Danke für das Feedback, da war ich dann falsch informiert.

        • Profilbild von Egal
          # 12.07.24 um 22:19

          Egal

          Die beiden oben erzählen nur Märchen. Ich habe die Blutdruckmessung auf meiner Samsung Watch 5 Pro sowohl mit einem Beurer als auch mit einem Omron (generell genauers Gerät) kalibriert. Danach war die Uhr meistens präzise und hatte nur +/- 2 Punkte Abweichung gehabt.

  • Profilbild von bull
    # 10.07.24 um 22:41

    bull

    Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters, aber mir persönlich käme das Ding nicht mal geschenkt ans Handgelenk.

    Das kein Tauchcomputer drin ist nicht nur verpasste Chance, sondern komplett unverständlich.

    Naja, Samsungs Produkte und insbesondere die Produktpolitik/Software/Ökosystem sagen mir schon länger nicht mehr zu.

  • Profilbild von grunfodgs
    # 10.07.24 um 23:20

    grunfodgs

    kann man die Samsung Watch auch mit einem nicht-Samsung handy vollumfänglich nutzen? bzw was würde denn fehlen wenn man kein Samsunghandy hat

  • Profilbild von Mephie
    # 11.07.24 um 12:45

    Mephie

    Was mich interessiert ist das Allways On Display. Bei der Galaxy Watch 6 ist es mir zu dunkel vorallem im Freien. Bei der Apple Watch fand ich das fast ideal.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.