Segway Dirt eBike X160 und X260 – Das bisher geilste Segway-Fahrzeug

Der auf der CES vorgestellte S-Pod wurde belächelt, bestaunt, aber vor allem mit fragenden Blicken angesehen. Dieses Fahrzeug bewegt sich nun in eine ganz andere Richtung. Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo hat Segway eine Kampagne für ein E-Dirtbike gestartet; das Motorrad befindet sich bereits in Produktion.

Nach Balance-Scootern, Hoverboards, E-Skates und einem Go-Kart ist man bei Segway nun also bei einem Motorrad angekommen. Und nicht einfach ein Motorrad, sondern ein Dirtbike, das natürlich mit einem Elektromotor angetrieben wird. Selbstbalancierend ist es dann aber doch noch nicht, man muss schon selbst dafür sorgen, nicht umzufallen.

Wichtige Unterscheidung direkt zum Anfang: Es gibt zwei verschiedene Modelle, genannt X160 und X260, die sich in einigen Punkten unterscheiden. So sind etwa Gewicht und Reifengröße (17/19 Zoll) beim X260 größer, die Höchstgeschwindigkeit ist 46,6 mph (75 km/h) anstatt 31,1 mph (50 km/h). Der Einfachheit halber beziehen wir uns erst mal auf das günstigere X160.

Mit 105,8 lbs, umgerechnet etwa 55 kg, ist das Dirtbike ziemlich leicht, und da ist der Lithium-Akku, der alleine knapp 8 kg wiegt, bereits mit drin. Die maximale Reichweite mit einer Akkuladung beträgt rund 65 Kilometer. Und das ist nicht mal die Obergrenze, denn der Akku ist wechselbar.

Alle Specs sowie Infos zu den verschiedenen Preisen findet man auf der Kampagnen-Webseite auf Indiegogo.

Im Video sieht man das Bike bereits in Action. Es sieht vielversprechend aus, was Segway hier vorhat. Und nach dem Video hat man definitiv Lust, das Bike selbst mal auszuprobieren.

Youtube Video Preview

Leider ist der Verkauf bisher auf die Vereinigten Staaten und Kanada beschränkt – ein Versand nach Europa steht laut Indiegogo nicht zur Auswahl. Möglich, dass es das Bike irgendwann auch zu uns schafft, wie es auch schon bei anderen Segway-Modellen der Fall war. Erst einmal bleibt aber nur der neidische Blick über den Atlantik.

Sollte man trotzdem mit dem Gedanken spielen, sich so ein Dirt eBike X160 zuzulegen, muss man dafür 2.999$ hinlegen, 2499$, wenn man den Rabatt der noch laufenden Kampagne mitnimmt. Alternativ kann man auch gleich fünf Bikes auf einmal mitnehmen, wofür dann entsprechend 14.995 oder 11.744$ fällig werden. Für das, was man hier bekommt, scheint der Preis tatsächlich nicht allzu hoch zu sein.

Auch wenn es noch keine Option für uns in Deutschland ist, können wir nicht anders, als das irgendwie geil zu finden. Interessant zu sehen, an was Segway so alles arbeitet. Was denkt ihr? Steht das Segway Dirtbike auf eurem Wunschzettel, oder sagt ihr „nein danke“?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (21)

  • Profilbild von Lukas
    15.01.20 um 19:12

    Lukas

    Ist einfach eine umgelabelte Sur Ron Light Bee. Existiert bereits knapp 2 Jahre.

  • Profilbild von Pir4niA
    15.01.20 um 19:16

    Pir4niA

    Nie wieder indiegogo. Der Plattform vertrau ich nach dem Monitor Blade X Projekt keinen Meter mehr…

  • Profilbild von HokusLokus
    15.01.20 um 20:04

    HokusLokus

    46,6 mph sind natürlich eine super Geschwindigkeitsangabe in einem Metrischen System…

    • Profilbild von Jens
      16.01.20 um 10:37

      Jens CG-Team

      Huch, hatte gedacht bei allem auch die "korrekten" Einheiten angegeben zu haben. Geschwindigkeit wird auch noch ergänzt.

    • Profilbild von Michael
      27.01.20 um 13:53

      Michael

      Das sind 78,28 also 78 km/h ich finde das ist ein Wort .
      Hier in DL Führer Schein und Versicherungspflichtig
      Aber das Bike wird wohl keine ABE bekommen .Eigentlich schade

  • Profilbild von simp
    15.01.20 um 20:08

    simp

    Ist 55 kg wirklich leicht für son Ding 🤓

  • Profilbild von TK63
    15.01.20 um 20:13

    TK63

    Der Neid hält sich in Grenzen! Selbst wenn man es hier Kaufen könnte, Zulassung im Straßenverkehr gibt es in Deutschland sowieso nicht.

    • Profilbild von Chris
      16.01.20 um 01:24

      Chris

      https://www.sur-ron.rocks/

      Kann man natürlich in Europa und damit auch in Deutschland kaufen….allerdings nur mit einer 45 km.h Zulassung ( Versicherungskennzeichen … wie 50 ccm Roller )…

      Die offenen Versionen mit 75 km.h ( Offraod ) und 80 km.h ( offroad Performance ) gibt es wie der Namenszusatz … offroad … schon zu erkennen gibt nicht mit Strassenzulassung

  • Profilbild von ömer
    15.01.20 um 21:03

    ömer

    Dann lieber einen mit einen richtigen Motor 😂

  • Profilbild von deine muda
    15.01.20 um 22:53

    deine muda

    Wer will damit schon auf der Straße fahren? Ab durch den Acker xD

  • Profilbild von Matze
    15.01.20 um 23:14

    Matze

    Schaut für mich wie ein etwas schweres E-Mountainbike aus, das so ehrlich ist ein echtes Motorrad zu sein 😉

    • Profilbild von Chris
      16.01.20 um 01:28

      Chris

      @Matze: Schaut für mich wie ein etwas schweres E-Mountainbike aus, das so ehrlich ist ein echtes Motorrad zu sein 😉

      Nunja, in Deutschland eher wie ein echtes Mopped (mehr als 45 km.h. Zulassung gibt's noch nicht)

  • Profilbild von Sandominion
    15.01.20 um 23:24

    Sandominion

    Sieht nach einer coolen, leichten Alternative zu meiner Neuanschaffung (zero fx) aus. Danke @Lukas für den Tipp mit der zulassungsfähigen Variante (für die Zubringerstrecken zwischen den Waldwegen 😉
    Und 46.6mph (75kmh) wären für mich auf so einem gefühlten Mountainbike-Verschnitt völlig ausreichend.

  • Profilbild von Tobi3
    16.01.20 um 08:21

    Tobi3

    Leider Geil… aber selbst wenn man in D irgendwo (und damit meine ich nicht die Straßen) fahren dürfte, würde es nie zu so einem Preis zu uns schaffen.

  • Profilbild von Gast
    16.01.20 um 08:30

    Anonymous

    Die Erschütterungen, die zwangsläufig in so einem Sport passieren, sind bestimmt richtig gut für die Haltbarkeit des Akkus! 😀

  • Profilbild von Jörg Hinz
    16.01.20 um 09:24

    Jörg Hinz

    Schön hier zu lesen was man hier nie bekommen /nutzen kann.

  • Profilbild von Thomas
    16.01.20 um 09:42

    Thomas

    Als offene Variante mit 75km mit Zulassung und Nummernschild, hätte ich das Ding sofort gekauft. Frage mich, woran es dabei hapert….

  • Profilbild von ChrisG77
    16.01.20 um 18:06

    ChrisG77

    Also die Version mit Straßenzulassung 45km/h mit Versicherungskennzeichen kostet bei dem Händler bei mir "um´e Ecke" 4.199,00 EUR bei 3 Wochen Lieferzeit. Das weckt Begehrlichkeiten. Werd ich mir überlegen, meine Aprilia SR50R doch früher in Rente zu schicken.

  • Profilbild von Phat Slug
    22.01.20 um 16:01

    Phat Slug

    Was soll das denn? Das Ding gibt es doch schon – wie auch schon hier erwähnt wurde, und wieso soll das jetzt eine Neuentwicklung sein? Hörst sich schwer nach Scam an … Crowdfunding is eh der letze Müll und wird immer mehr zur abzocke.

  • Profilbild von Just Me
    23.01.20 um 11:12

    Just Me

    Fundraising für ein Produkt, daß es schon Jahre gibt ( https://www.sur-ron.rocks/ ) ???
    Die Unterschiede (andere Komponenten laut Segway) können da nicht riesig sein..
    Ziemlich schräge Nummer.
    Außerdem Auslieferung nur in USA / Kanada, also für Europa vollkommen uninteressant.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.