News

Fahrender Sessel von Segway – Kommt der S-Pod Hoverchair?

Segway ist seit der Herstellung des gleichnamigen Balance-Fahrzeugs einem Großteil der (Technik-interessierten) Bevölkerung ein Begriff. China-Gadgets-Leser wissen auch schon lange, dass das US-amerikanische Unternehmen seit 2015 zum chinesischen Unternehmen Ninebot gehört, welches in der Vergangenheit finanzielle Unterstützung von Xiaomi bekommen hat. Im Zuge der CES hat man jetzt mit dem S-Pod einen fahrenden Sessel vorgestellt, der von vielen Berichterstattern mit den schwebenden Sitzen aus Pixars Wall-E verglichen wird.

Segway S-Pod Hoverchair

In gewisser Weise ähnelt der S-Pod, wie das Fahrzeug heißt, dem ursprünglichen „Segway“. Zwei Räder an einem selbstbalancierenden Fahrzeug, nur, dass der Fahrer nicht steht sondern sitzt. Und man muss tatsächlich eher von einem Sessel als einem Stuhl sprechen, denn der Fahrer sitzt zwar beinahe aufrecht, kann sich aber dennoch bequem zurücklehnen. Gesteuert wird erstmalig nicht durch eine Verlagerung des Körpergewichts, sondern mit einem kleinen Joystick, der mit der Hand bedient wird.

Die Technologie ist allerdings die gleiche wie bei anderen Segway-Modellen auch. Um im ausgeschalteten Zustand nicht umzukippen, hat der Stuhl hinten zwei „Stützräder“ (und vorne ein weiteres). Leicht nach hinten gelehnt kann man so auch einfach ein- und aussteigen. Außerdem lässt sich der S-Pod so auch bewegen (schieben), wenn er nicht eingeschaltet ist.

Es gibt bisher weder Angaben zur Leistung oder Reichweite, noch zum Preis des neuen Fahrzeugs. Es wird einen starken Motor und einen ausreichend großen Akku brauche, um den S-Pod über ausreichend große Distanzen zu bewegen. Ob er am Ende wirklich für den Straßenverkehr geeignet ist, darf aber bezweifelt werden. An einen Einsatz als Transportmöglichkeit in großen Bürogebäuden oder etwa an Flughäfen ist da schon eher zu denken.

segway s pod gif

Grundsätzlich muss man wohl fragen, wo die Notwendigkeit für dieses Fahrzeug ist. Körperlich beeinträchtigte Personen profitieren sicherlich von einer bequemen und einfachen Transportmöglichkeit, es gibt aber auch vergleichbare Rollstühle, die nicht darauf angewiesen sind, sich selbst in der Balance halten zu müssen. Darüber hinaus lädt der S-Pod gegenüber anderen Fahrzeugen einfach nur zur Bequemlichkeit ein. Da ist dann der Vergleich mit Wall-E auch wieder angebracht. Oder wie seht ihr das?

Mit dem Ninebot Max G30D hat das Mutterunternehmen (Segway-)Ninebot jüngst einen E-Scooter speziell für den deutschen Markt entwickelt. Der Roller gefiel uns im Test gut, ist aber aufgrund seines hohen Gewichts und Preises kein massentaugliches Gerät.

Der Preis dürfte wahrscheinlich im unteren bis mittleren vierstelligen Bereich liegen, womit der S-Pod gerade in der Anfangsphase ohnehin für die meisten keine wirkliche Option sein dürfte. Und es besteht immer noch die Möglichkeit, dass er es nicht über den Status als Konzeptfahrzeug hinaus schafft. Mehr Informationen wird Segway hoffentlich im Laufe der CES bekanntgeben.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von Gast
    # 06.01.20 um 13:46

    Anonymous

    Professor X für alle 😛 Oder enden wir dann doch wie in dem Zeichentrick Wall-E?

  • Profilbild von SokSok
    # 06.01.20 um 16:13

    SokSok

    Als Krankenfahrstuhl taugt das Design nicht. Dürfte schon viel zu schwer sein, sich reinzusetzen.

    • Profilbild von Jens
      # 06.01.20 um 16:25

      Jens CG-Team

      Kann gut sein. Aber dann gibt es halt außer Faulheit wirklich keinen Grund, das einem "normalen" Segway oder sogar einem Fahrrad vorzuziehen. Auch wenn es vielleicht ganz lässig ist. 🙂

  • Profilbild von Fraro
    # 06.01.20 um 17:07

    Fraro

    Sieht mit Helm besonders lustig aus

  • Profilbild von peefes86
    # 06.01.20 um 17:17

    peefes86

    Hahaha Wall-E lässt grüßen

  • Profilbild von gimmegimme
    # 06.01.20 um 18:26

    gimmegimme

    /neeeeeeeed

  • Profilbild von Kiyone
    # 06.01.20 um 18:42

    Kiyone

    Auf den Bildern ist nicht zu erkennen wo sich der Chipstüten/Dosenbier Halter befindet. Nur gegen Aufpreis?!

    • Profilbild von Tom
      # 07.01.20 um 10:53

      Tom

      Genau und nen Aschenbecher habe ich auch nicht gesehen…..total unausgegoren 🙂

  • Profilbild von Tobias Schunk
    # 06.01.20 um 18:47

    Tobias Schunk

    Traurig, wenn gehende Menschen sich diesen Rollstuhl kaufen. Sie sollen froh sein, gehen zu können.

  • Profilbild von olaf123
    # 06.01.20 um 21:31

    olaf123

    Ich arbeite in der Gesundheitsbranche und sehe durchaus Potential in diesem Gefährt.
    Bitte berichtet, wenn es Neuigkeiten dazu gibt.

  • Profilbild von olaf123
    # 06.01.20 um 21:40

    olaf123

    Wie kommt ihr auf "unteren bis mittleren vierstelligen Bereich"?

    Das wäre nach meinem Verständnis <= 5000,- Euro, was nach meiner Erfahrung zumindest in Deutschland ganz sicher nicht passieren wird. Zumindest, wenn das Gerät außerhalb privater Flächen genutzt werden darf:

    Geschwindigkeit, Beleuchtung, Bremsen, Gurte, Helm, Kategorie, CE, Zulassung usw.
    Nie für den Preis.

    • Profilbild von Jens
      # 07.01.20 um 09:28

      Jens CG-Team

      Es war einfach eine Schätzung. Hab allerdings auch minimal falsch eingeschätzt, was ein X2 oder vergleichbare Modelle immer noch kosten. Könnte man also noch gut nach oben korrigieren, aber ich lasse mich mal überraschen.

      Und in Deutschland sehe ich das Teil erst mal gar nicht auf der Straße ehrlich gesagt.

  • Profilbild von M77
    # 06.01.20 um 22:54

    M77

    Wow. Und wenn es regnet sitzt man in seiner eigenen Sitzwanne.
    Vielleicht für Krankenhäuser ganz interessant um effizient zu arbeiten. Patient am Empfang reinsetzen und dann ab damit durch alle Abteilungen. Oder doch für einen Ausflug durch Ikea?

  • Profilbild von latrine
    # 07.01.20 um 09:07

    latrine

    Die Murica 2020 Edition – Welcome to the future

  • Profilbild von Wieselwurst
    # 11.01.20 um 10:53

    Wieselwurst

    Erfindungen die die Menschheit nicht braucht! 😂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.