Test Anker Soundcore Rave Mini Bluetooth Lautsprecher für 129,99€

Preis-Update: Preissturz für den Anker Soundcore Rave Mini! Nur heute bekommt ihr den Outdoor Bluetooth Lautsprecher für 129,99€ bei Amazon, statt 199,99€. Der vorherige Bestpreis betrug 159,99€.

Mit dem Anker Soundcore Rave Mini erweitert der chinesische Hersteller sein Bluetooth-Lautsprecher-Portfolio um eine leistungsstarke Party-Box mit 80 Watt und Lichteffekten! Mit einer Größe von etwa vier Anker Soundcore Motion+ soll der Rave Mini wohl Lautsprechern wie den JBL PartyBoxen Konkurrenz machen.

Anker Soundcore Rave Mini Design

Technische Daten

NameAnker Soundcore Rave Mini
Treiber2x Hochtöner; 1x Tieftöner; 1x Passivstrahler insgesamt 80 Watt
Frequenzbereich50-40.000Hz
Impedanz
KonnektivitätBluetooth 5, AUX, USB-A
Akkukapazität10,000 mAh
Gewicht3,25 Kg
Maße180 × 180 × 342 mm
IP SchutzklasseIPX7

Verpackung und Lieferumfang

Der Lautsprecher ist bei uns in einem großen, stabilen Pappkarton angekommen. Im Lieferumfang befindet sich, neben dem Rave Mini selbst, ein Quick-Start Guide und ein Hohlstecker-Netzteil mit US-, UK- und EU-Netzstecker.

Anker Soundcore Rave Mini Lieferumfang

Eine Bedienungsanleitung konnte ich komischerweise nicht finden, allerdings steht diese hier zum Download bereit.

Soundcore Rave Mini EU-Plug Stecker
Der EU-Stecker lässt sich einfach auf den US-Stecker aufsetzen – smart!

Design und Verarbeitung

Der Anker Soundcore Rave besteht wie so oft vollständig aus einem robusten schwarzen Kunststoff. Auf der Vorderseite befindet sich ein vergleichsweise grobmaschiges Lochblech, welches die einzelnen Lautsprecher von Schäden schützt.

Anker Soundcore Rave Mini Design

Die Form des Bluetooth Lautsprechers erinnert mich ein wenig an eine überdimensionale Pille. Dabei ist die Grundform des Lautsprechers viereckig, mit abgerundeten Ecken, welche aber auf der Ober- und Unterseite in einer runden Form münden.

Anker Soundcore Rave Mini und Motion+
Der Rave Mini ist ungefähr so groß wie vier Motion+.

Mit den Maßen von 180 × 180 × 342 mm ist der Soundcore Rave Mini definitiv der größte Bluetooth Lautsprecher, den wir bislang getestet haben und mit einem stolzen Gewicht von 3,25 kg auch der schwerste. Um den Transport zu erleichtern, hat der chinesische Hersteller auf der Oberseite einen Tragegriff implementiert, was ihn deutlich handlicher macht, trotz Größe und Gewicht.

Anker Soundcore Rave Mini Bluetooth Lautsprecher

Obwohl das Soundcore-Logo vertikal auf dem Lochblech platziert ist, hat man auch die Möglichkeit, den Lautsprecher horizontal aufzustellen. Für beide Optionen sind an dem Bluetooth Lautsprecher Gummifüße für einen rutschfesten Halt angebracht. Zudem ist auf der kurzen Unterseite ein 1/4 Zoll Gewinde eingelassen, sodass die Box bei Bedarf auch auf einem Stativ platziert werden kann.

Anker Soundcore Rave Mini Unterseite

Im Bereich der Verarbeitung gibt es wie gewohnt keine Mängel. Der Anker Soundcore Rave Mini hat keinerlei Material- oder Produktionsfehler – sehr gut! Bei dem doch recht stolzen Preis sollte dies aber auch selbstverständlich sein.

Sound des Anker Soundcore Rave Mini

Der Anker Soundcore Rave Mini ist mit zwei 2 Zoll (ca. 5 cm) großen Hochtönern und einem 5,25 Zoll (ca. 13 cm) Subwoofer ausgestattet. Dazu kommt ein 5,25 Zoll großer Passivstrahler auf der Rückseite. Der chinesische Hersteller bewirbt den Lautsprecher mit einer Gesamtleistung von stolzen 80 Watt.

Im Test haben wir den Lautsprecher mit den verschiedensten Musikrichtungen getestet. Mit dabei, wie der Name „Rave“ schon vorgibt, elektronische Musik, RnB, HipHop, Pop, Akustik und auch ein bisschen Klassik.

https://www.tomtop.com/p-os1478b.htmlWährend der Tests hat mir der Hochton des Soundcore Rave Mini insgesamt ganz gut gefallen. Auch bei hoher Lautstärke bleibt der Hochton klar und klingt für meinen Geschmack nicht dumpf oder „matschig“. Jedoch ist es auch nicht der hochauflösendste Klang, den ich je gehört habe.

Im Mittelton spielt der Rave Mini seine Stärken aus. Also Outdoor Lautsprecher, der eben auch mal eine größere Fläche im freien beschallen können soll, ist das Klangbild augenscheinlich genau auf diesen Bereich optimiert worden.

Im Bereich des Basses bin ich etwas enttäuscht. Vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen an den Lautsprecher, aber viel besser als meine JBL Xtreme performt der Rave Mini dann nicht. Auch der BassUp-Bass Boost macht es meiner Meinung nach nicht viel besser.

Der Anker Soundcore Rave Mini schafft es, in Relation zu seiner Größe und der angegebenen Leistung, leider nicht in den unteren Bass- und Subbass-Frequenzen einen voluminösen Sound zu produzieren. Stattdessen kann man sehr gut hören, wo die Grenzen des Lautsprechers sind und welche Frequenzen einfach zu tief für ihn sind. So klingt der Bass für meinen Geschmack leider etwas oberflächlich.

Was der Soundcore Rave Mini allerdings richtig gut kann, besser als meine JBL Extreme, ist hohe Lautstärke. So wie der Rave Mini abgestimmt ist, schafft er es, sein Klangbild bis zur maximalen Lautstärke gleichbleibend beizubehalten. Man merkt auch hier, dass der Bluetooth Lautsprecher für große, freie Flächen gedacht ist. Das wiederum gefällt mir echt gut! Wie auch die meisten anderen aktuellen Soundcore Lautsprecher, kann auch dieser mit einem zweiten Exemplar als Stereo-Lautsprecher gekoppelt werden.

Bluetooth-Reichweite und Anschlüsse

Wie es sich gehört ist der Soundcore Rave Mini natürlich mit dem aktuellem Bluetooth 5 Standard ausgestattet. Während unserer Tests konnten wir so eine Bluetooth-Reichweite von rund 20 Metern auf freier Fläche erreichen. In geschlossenen Räumen ist es durch massive Hindernisse, wie beispielsweise Wände oder ähnlichem, wie immer etwas weniger.

Die Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite, unterhalb des Passivstrahlers. Sie sind unter einer Gummikappe versteckt, damit der Lautsprecher die Anforderungen des IPX7 (Schutz vor dem Eindringen von Wasser beim Eintauchen) erfüllen kann.

Anker Soundcore Rave Mini Anschlüsse

Zu den Anschlüssen gehört der Hohlstecker Ladeanschluss, ein 3,5 mm AUX-Eingang und eine USB-A Schnittstelle, mittels der Musik ohne eine externe Wiedergabequelle wie dem Handy abgespielt werden kann.

Bedienung

Die Bedienköpfe befinden sich unterhalb des Tragegriffs, auf der Oberseite des Outdoor Speakers. Aufgrund des doch recht großen Platzangebots hat sich Anker (zum Glück) gegen eine doppelte Belegung der Knöpfe entschieden, sodass es für jede Funktion einen eigenen Knopf gibt.

Anker Soundcore Rave Mini Bedienung

Funktionen der Knöpfe

  • Ein-/Aus-Taste / Stromanzeige
  • Bassverstärker-Taste / Bassverstärker-Anzeige
  • Lichteffekte-Taste / Lichteffekte-Anzeige-Taste
  • Vorheriger Titel
  • Lautstärketaste –
  • Multifunktionstaste
  • Lautstärketaste +
  • Nächster Titel
  • Eingang-Taste / Eingang-Anzeige
  • Bluetooth-Taste / Bluetooth-Anzeige

Bedienung per App

Wo Anker – beziehungsweise Soundcore – schon längst alle anderen chinesischen Hersteller abgehängt hat, ist der Bereich App-Steuerung. Die Anker Soundcore App bietet nicht nur für den Rave Mini Funktionen, sondern auch für viele weitere Lautsprecher aus dem Soundcore-Universum. Dabei ist die App für jedes einzelne Produkt separat optimiert und an die jeweiligen Anforderungen und Möglichkeiten angepasst.

Anker Soundcore App 

Wir konnten die Anker Soundcore App bereits mit dem Soundcore Wakey, Soundcore Flare und Soundcore Motion+ testen, dabei bietet die App für den Rave Mini überdurchschnittlich viele Optionen und Möglichkeiten.

Youtube Video Preview

Einige Funktionen überschneiden sich natürlich mit den Funktionen, die man auch mit den Knöpfen ausführen kann, jedoch ist die App zum einen übersichtlicher und zum anderen bietet sie auch mehr Möglichkeiten.

Beispielsweise kann in der App der Equalizer eingestellt werden, wobei nur eine Konfiguration für Außen- und eine für Innenbereiche zur Verfügung steht. Eine weitere, meiner Meinung nach etwas unnötige Spielerei, ist, dass in die App auch ein Wahrheit oder Pflicht Party Spiel eingebaut wurde, scheinbar hat Anker Soundcore der Software-Entwicklung alle Freiheiten gelassen. 😀

Lichteffekte des Soundcore Rave Mini

Während man Beispielsweise mit der Lichteffekt-Taste nur die verschiedenen Lichtmodi durchgehen kann – beziehungsweise diese Ein- und Schalten kann – können in der App zusätzlich die Farben der Effektmodi individualisiert werden. Zudem ist es auch möglich, als LJ (Light Jockey) die Farben „live“ zu mixen.

Neben einem Party-Licht-Modus, bei dem die Musik im Takt der Bassschläge aufleuchten soll, gibt es mehrere Farbverlauf-Modi. Es sieht ganz nett aus, ist meiner Meinung nach aber nur Spielerei.

Zudem gibt es auch eine Auswahl an Effekt-Sounds, wie beispielsweise einen Alarm oder Scratchen, welche in die Musik gemischt werden können. Man hat die Möglichkeit sich aus 21 verschiedenen Sounds vier Favoriten auszuwählen, welche dann zusammen mit der Light Jockey Konsole sichtbar sind.

Insgesamt funktioniert die App wirklich sehr zuverlässig und bietet einige Zusatzfunktionen und erweiterte Funktionen, die nur über die App anpassbar sind. Allerdings gibt es auch ein paar überflüssige Spielereien, die zwar ganz nett sind, aber im Alltag wirklich nur einen bedingt praktischen Nutzen haben.

Akku

Im Inneren des Anker Soundcore Rave Mini ist ein 10.000 mAh starker Akku verbaut. Laut Hersteller soll er für eine Laufzeit von etwa 18 Stunden Musik hören ausreichen.

Im Test bei mittlerer Lautstärke konnten wir diesen Wert bestätigen. Ich kann mir jedoch sehr gut vorstellen, dass es draußen bei höherer Lautstärke durchaus etwas weniger als die Herstellerangabe wird. Dennoch bin ich mit der Laufzeit von etwa 16-18 Stunden (je nach Lautstärke) zufrieden.

Fazit

Der Anker Soundcore Rave Mini hat meine Erwartungen an einen Outdoor-Bluetooth-Lautsprecher dieser Größe und Preisklasse im Großen und Ganzen erfüllt. Richtig umgehauen hat er mich aber dann auch nicht.

Im Bereich Design, Verarbeitung und Material hat der chinesische Hersteller alles richtig gemacht und hat hier auch schon lange nicht mehr gepatzt. Dafür ist Anker Soundcore mittlerweile einfach zu professionell unterwegs.

Klanglich hätte ich mir gerade im Tiefton-Bereich mehr erhofft. Bass ist zwar in ordentlicher Form vorhanden, jedoch wirkt er im Subbass-Bereich etwas dünn, hier habe ich mir im Vorfeld von dem aktiven 5,25 Zoll Subwoofer mehr erhofft. Dennoch erfüllt er die Anforderungen an eine Outdoor-Partybox, voller Sound bis zur maximalen Lautstärke!

Auch die App ist überragend gut, Soundcore hat hier die Konkurrenz längst abgehängt und spielt locker mit den großen Herstellern mit. Dabei sind einige Funktionen, wie Soundeffekte, Live-LJ oder ein integriertes Wahrheit oder Pflicht Spiel allerdings auch ziemlich unnötige Spielereien.

Würde ich den Anker Soundcore Rave Mini kaufen? Ich bin mir ehrlich gesagt unsicher. Der Rave Mini macht eigentlich eine gute Figur, ist aber meiner Meinung nach nur sinnvoll, wenn man einen großen Hobbykeller und Garten hat, beziehungsweise ihn gerne mit auf Festivals oder in den Urlaub nehmen möchte.

Für die meisten Anwendungsfälle tut es meiner Meinung nach auch der kleinere und günstigere Soundcore Motion+ , ihr solltet euch also genau überlegen, „brauch ich das?“. Um eine gute Stereoanlage zu ersetzen, ist der Rave Mini meiner Meinung nach dann doch zu teuer.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (6)

  • Profilbild von Bluephoenix1982
    13.10.19 um 19:35

    Bluephoenix1982

    "Hohlstecker Ladeanschluss" 3,2,1 raus… sorry.. aber ich habe zich Ladeadapter Zuhause rum fliegen und bin froh, dass immer mehr mittels USB geladen werden kann.. zumal ich da auch auf Powerbanken zurückgreifen kann. Dies ist in dem Fall nicht möglich und für mich persönlich ein Ausschlusskriterium

  • Profilbild von PeterPrengel
    13.10.19 um 21:36

    PeterPrengel

    Hast du dich mal gefragt warum da ein Hohlstecker dran ist, oh man ey

    • Profilbild von matze
      14.10.19 um 07:34

      matze

      Wenn du auf die Leistung von Hohlstecker Kabel hinaus willst, dann möchte ich mal ganz diskret anmerken, dass USB-C bis zu 100W kann. Insofern hat der Kollege einen Punkt… oh man ey

  • Profilbild von Bennoss
    14.10.19 um 06:09

    Bennoss

    Da kauf ich lieber den Boomster von Teufel

  • Profilbild von Lars
    14.10.19 um 19:34

    Lars

    Klingt ja eigentlich nicht schlecht für den Preis!

    Ob Hohlstecker oder nicht ist mir persönlich Schnuppe, hauptsache ich kann es laden oder nicht? Vor 10 Jahren hatten wir noch für jedes Gerät gefühlt ein komplett anderes Ladegerät/Ladestecker.
    Muss ja nicht wirklich jeder Artikel der rauskommt USB-C haben, sorry, seid doch froh dass überhaupt soviel genormt ist mittlerweile.

    Mich würde aber interessieren wie der Bass sich macht, wenn man einen handyinternen EQ reinhaut, gibts dazu Erfahrungsberichte? 🙂

  • Profilbild von Bluephoenix1982
    18.10.19 um 11:48

    Bluephoenix1982

    Falls Interesse besteht, er ist aktuell für 149€ bei Mediamarkt im Angebot

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.