Zendure SuperHub – 48W-Charger und USB-Hub für 45€

Auf Kickstarter tummeln sich allerlei neue Ideen, die irgendwo zwischen „verrückt“ und „eigentlich ganz nützlich“ liegen. Der Zendure SuperHub fällt definitiv in die zweite Kategorie, auch wenn er wirklich nichts revolutionär neu macht. Ein Ladegerät und Hub für alle Elektrogeräte, die man so benutzt – das haben wir schon oft gesehen.

Ein Hub für alle Geräte

Womit der Entwickler wirbt, ist vor allem die kompakte Größe des Geräts. Mit 58 x 83 x 30 mm ist es nicht größer als ein normaler Laptop-Charger und in etwa so groß wie eine Kreditkarte, wie der Hersteller ausdrücklich betont. Durch verschiedene Adapter ist er außerdem flexibel einsetzbar, denn er kann entweder per Kabel mit einer Steckdose verbunden werden oder mit einem von verschiedenen Aufsätzen (EU-/UK-/US-Stecker) direkt in die Steckdose gesteckt werden.

Insgesamt gibt es vier Anschlüsse, um eine Vielzahl von Geräten abzudecken. Smartphones oder Laptops werden über die beiden USB-C-Ports angeschlossen. Beide verfügen über Power Delivery und liefern je 18 und 30 Watt Leistung. Neuere Smartphones wie das Xiaomi Mi 10 Pro nutzen diese Leistung bereits voll aus.

Per USB-A-Port können auch andere Geräte angeschossen werden, die nicht über einen USB-C-Anschluss verfügen oder bei denen die Leistung keine Rolle spielt, etwa Maus und Tastatur.

Schließlich gibt es auch einen HDMI-Port, über den auch Monitore angeschlossen werden können. Es werden etwa Samsung Dex und Huawei Easy Projection unterstützt, um das Smartphone mit einem großen Monitor zu verbinden.

Ausdrücklich soll der Hub auch für die Nintendo Switch geeignet sein. Die Konsole kann ebenfalls darüber aufgeladen werden. Mit der 20 Dollar teureren „SuperHub NS Edition“ (nicht der beste Name zur Vermarktung in Deutschland) kann die Switch sogar ohne Docking-Station an den Fernseher angeschlossen werden.

Preis und Verfügbarkeit

Preislich beginnt der SuperHub bei $49. Unterstützen kann man die Kampagne auch mit mehr und bekommt dafür entsprechend mehr Geräte zugeschickt. Für einen 30W-Charger mit Hub-Funktion ist das grundsätzlich ein fairer Preis. Im Video zur Kampagne betont man, damit Gadgets im Wert von fast $200 zu ersetzen, bezieht sich dabei aber anscheinend ausschließlich auf Apple-Produkte, die nie zu den günstigsten gehören. Ganz so groß ist die Ersparnis also nicht.

Der SuperHub ist seit Anfang 2019 in der Entwicklung und soll ab Mai 2020 produziert und verkauft werden. Wie bei fast allen aktuellen Produkten ist aber eine Verzögerung durch die aktuelle Coronavirus-Pandemie nicht auszuschließen.

Einschätzung

Das SuperHub gefällt uns, gehört aber sicher in eine Nische, was die Verwendung angeht. Wer einen Charger für viele verschiedene Endgeräte sucht, bekommt einen mit gleicher Leistung auch billiger, etwa eines der vielen Modelle von Aukey. Erst die Nutzbarkeit als Hub und der HDMI-Anschluss machen den SuperHub interessant. Wer zusätzlich eine Nintendo Switch sein Eigen nennt, hat einen weiteren Grund, über einen Kauf nachzudenken.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.