Test

Test: Teclast F6 Pro convertible Laptop mit 13,3″ Touchscreen für 364,90€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Aktuell bekommt ihr das Teclast F6 Pro für 364,90€ bei GearBest mit dem Gutschein GBLIVETC20. Dafür bekommt man einem 13,3Zoll Laptop mit Touchscreen, der uns im Test gut gefallen hat! 

Das Teclast F6 Pro erinnert als convertible Notebook stark an die Lenovo Yoga Serie. Diese hat den klappbaren Bildschirm in Deutschland bekannt gemacht. Der Klon aus China glänzt mit solider Mittelklasse-Hardware und guter Verarbeitung – eine ernsthafte Alternative?

Teclast F6 Pro convertable Laptop

Technische Daten

ModellTeclast F6 Pro
Displaygröße13,3 Zoll Full HD Display
ProzessorIntel Core m3-7Y30 Dual Core 1.0GHz – 2.6GHz
GrafikkarteIntel HD Graphics 650
Arbeitsspeicher8GB DDR3 RAM
Interner Speicher128GB SSD
Akku5000 mAh; 7-8 Stunden Standby
Kamera2 MP Frontkamera
AnschlüsseDual WiFi 2,4 GHz/5,0 GHz 802.11 ac, Bluetooth 4.2
Abmessungen31,50 x 20,85 x 1,50 cm
Gewicht1,39 kg
BetriebssystemWindows 10 Home

Verpackung und Lieferumfang

Wie schon das Teclast F7 ist auch das Teclast F6 Pro in einer weiß/orange gebrandeten Verpackung angekommen. Auf der langen Reise von China bis nach Deutschland musste der Karton einige Stürze abfangen und ist so an den Ecken etwas eingedrückt. Abgesehen davon ist jedoch soweit alles in Ordnung und der Inhalt wurde nicht beschädigt.

Teclast F6 Pro Carton

Im Inneren des Kartons ist neben dem Teclast F6 Pro selbst ein Ladekabel mit EU-Stecker und CE Kennzeichen und eine Bedienungsanleitung auf Chinesisch enthalten.

Teclast Tbook F6 Pro LieferumfangDas Netzteil ist identisch zu dem des Teclast F7 und ist etwa zwei Meter lang, relativ kurz für ein Laptop Ladekabel. Leider kann hier auch kein C7 Kleingerätestecker genutzt werden, um das Kabel zu verlängern. Dies ist beispielsweise bei den CHUWI LapBooks möglich.

Teclast F6 Pro Notebook Netzteil
Leider wird das Notebook nicht per gängigem USB-C Stecker aufgeladen

Verarbeitung & Design

Das Teclast F6 Pro ist wie das größere Teclast F7 oder Jumper EZBook X4 mit einem Aluminium Unibody ausgestattet. Der macht auf mich einen guten Eindruck, da er insgesamt weniger anfällig für Kratzer ist als der des Jumper EZBook X4. Auf den ersten Blick sieht man dem Teclast F6 Pro seine vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten nicht an, es wirkt wie ein völlig gewöhnliches Notebook.

Teclast F6 Pro convertable Notebook

Obwohl der Laptop nur einen 13,3 Zoll Display besitzt, ist er mit den Maßen 31,50 x 20,85 x 1,50 cm und einem Gewicht von 1,36 kg in etwa so groß und schwer wie die 14 Zoll Budget-Notebooks.

Teclast F6 Pro Display Rückseite

Das silberne Gehäuse ist weitestgehend „clean“, Teclast verzichtet wieder darauf, das eigene Logo gut sichtbar auf der Rückseite des Displays zu verewigen. Dafür finden sich Logo und Produktbezeichnung auf der Unterseite, welche entsprechend weniger oft zu sehen ist.

Teclast Tbook F6 Pro Rückseite
Auch eine CE-Kennzeichnung ist auf der Unterseite zu finden

Vier Gummifüße auf der Unterseite sorgen für einen Rutschfesten Stand. Sie sind ungewöhnlich flach, damit das Notebook vollständig umgeklappt werden kann. Ob es dadurch einen unnötigen Hitzestau, zwischen Unterseite des Notebooks und der Stand-Unterlage gibt, bleibt abzuwarten.

Teclast F6 Pro GummifüßeLeider sind die Scharniere des Teclast F6 Pro nicht so leichtgängig wie beispielsweise die der Xiaomi Notebooks, machen dafür aber einen sehr stabilen Eindruck!

Teclast F6 Pro ScharniereFür den, dessen Fingernägel nicht lang genug sind, um damit die Unterseite des convertible Laptops zu fixieren, ist es kaum möglich, das Teclast F6 Pro zu öffnen während es auf dem Tisch liegt. Die vorhandene Einkerbung mittig an der Unterseite ist dabei keine wirkliche Hilfe. Sie ist viel zu schmal und keine große Hilfe während des Öffnens .

Teclast F6 Pro convertable Notebook

Teclast F6 Pro Tablet Modus

Teclast F6 Pro V


Teclast F6 Pro Tastatur umgeklappt

Sind die ersten zwei Zentimeter jedoch erstmal geöffnet lässt sich der Bildschirm vollständig umklappen und bietet so vielfältige Nutzungsmöglichkeiten als Notebook oder Tablet mit Ständer.

Einkerbung zum Öffnen Teclast VS Jumper
Die Kerbe des F6 Pro ist kaum zu sehen im Vergleich zum Jumper X4

Eine gewisse Ähnlichkeit zu Apples MacBook kann auch dieses China-Notebook nicht abstreiten. Die Tastatur ist in charakteristischem Schwarz und der Display-Rahmen ist ebenfalls in Schwarz gefärbt. Der silberne Aluminium Body macht das Gesamtbild perfekt.

Insgesamt ist es gut verarbeitet. Der Aluminium Unibody fühlt sich hochwertig an und Öffnungen sind sauber ausgefräst. Auch wenn die Scharniere leider zu schwergängig sind, gerade wenn es noch vollständig geschlossen ist, macht der Klappmechanismus an sich einen soliden Eindruck. Während einer 360°-Drehung klappert bei diesem Laptop rein garnichts – wunderbar!

Tastatur und Touchpad

Grundsätzlich ist die Tastatur die gleiche wie beim Teclast F7. Die Tasten sind etwa 1 mm Hoch und haben trotzdem einen soliden Druckpunkt. Einenen Unterschied gibt es jedoch: während der An/Aus Knopf des Teclast F7 Apple-like die Taste ganz oben rechts darstellt, ist dies beim Teclast F6 Pro die Entf.-Taste. Der An/Aus Knopf befindet sich hierbei auf der kurzen, rechten Seite des Gehäuses.

Teclast F6 Pro Tastatur
Ein Delete-Taste ohne Doppelbelegung ist eher ungewöhnlich

Tastenbleuchtungen werden seit dem CHUWI LapBook Air und dem Jumper EZBook X4 in immer mehr Budget-Notebooks verbaut, bei diesem hier leider noch nicht. Dafür ist der Kontrast zwischen Tastenfarbe und Beschriftung der Tasten besser, als bei beleuchteten Tastaturen im Budget-Bereich.

Teclast F6 Pro Tastenstand
Wie bei allen China-Laptops ist es auch hier eine QWERTY-Tastatur

Das Touchpad ist mit den Maßen 9 x 6 cm kleiner, jedoch ist es meiner Meinung nach ausreichend groß, um unterwegs damit navigieren zu können. Ungewöhnlich ist der verbaute Fingerabdrucksensor, welcher mit den Maßen 1 x 1 cm recht groß ist.

Teclast F6 Pro Touchpad und Fingerabdrucksensor

Der Sensor wird wie gewohnt in den Windowseinstellungen unter Anmeldeoptionen konfiguriert und funktioniert im Test zuverlässig. Aufgrund seiner Größe beeinflusst der Fingerabdruck Sensor leider die Mausfahrt, da die Maus in diesem Bereich nicht bewegt werden kann. Xiaomi hat dies mit dem schmaleren Sensor besser gelöst, andererseits ist mir der Sensor im alltäglichen Gebrauch, aufgrund seiner Position kaum beim Bewegen der Maus in die Quere gekommen.

Hardware

Das Teclast F6 verfügt über eine solide Hardware, welche im Vergleich etwa auf dem Niveau der 2017er Version des Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″ liegt. Lediglich der Arbeitsspeicher ist mit 8 GB doppelt so groß wie der des Xiaomi Notebooks.

Teclast F6 Pro Hardware

Der m3-7y30 gehört zu Intels 7. Notebook-Prozessorgeneration, welche bereits durch die 8. Generation abgelöst wurde. Jedoch wird m3-7y30 Prozessor immer noch häufig in Mittelklasse-Notebooks verbaut und ist auch im Elektromarkt „um die Ecke“ in einigen Geräten zu finden. Er wird hier, wie beim Xiaomi Notebook, durch eine Kupferplatte passiv gekühlt.

Teclast F6 Pro Prozessor und RAM
Unter der Kupferplatte finden sich auch die restlichen Bauteile

Wie auf dem Bild zu sehen ist, ist der Arbeitspeicher auf zwei Chips mit jeweils 4 GB, fest auf der Hauptplatine verlötet. Eine Erweiterung oder der Austausch des Arbeitsspeichers ist somit leider nicht möglich. Im Vergleich Jumper EZBook X4 bietet das Teclast F6 Pro nur Platz für eine 42 mm oder 60 mm M.2 SSD, ein längeres Modul mit 80 mm Länge findet hier keinen Platz.

Teclast F6 Pro M.2 SSD Speicher
Für den Speicherwechsel muss lediglich eine Schraube gelöst werden

Mit der Hardware ist Arbeiten und Surfen kein Problem, so sollte es auch mit dem Teclast F6 Pro sein. Neueste Spiele sind jedoch nicht drin; wer ein Notebook sucht, mit dem man auch mal zocken kann, sollte sich gegebenenfalls eher das Xiaomi Mi Notebook Pro anschauen.

Benchmark

Die Benchmarktests sind insgesamt so ausgefallen, wie es zu erwarten war. Besser als die Ergebnisse der Systeme, die mit Intel Celeron N3540 oder dem neueren N4100 ausgestattet sind, aber natürlich schlechter, als bei den 13,3 Zoll Versionen des Xiaomi Mi Notebook Air.

Im Geekbench 4 CPU Test, hat das Teclast F6 Pro im Single-Core einen Score von 3093 und mit Multi-Core einen Score von 5854 erreicht.

Geekbench 4 CPU Benchmark Teclast F6 ProDer Geekbench 4 Grafik-Test mit der Intel HD Graphics 615 hat einen Score von 17768 ergeben.

Geekbench 4 Open CL CPU BenchmarkDie Ergebnisse liegen im soliden Mittelfeld, zwischen Teclast F7 und Xiaomi Mi Notebook Air 2018.

Im 3DMark Grafiktest erreichte das convertible Notebook einen Score von 290 Punkten. Gegenüber dem Teclast F7 mit nur 109 Punkten ist dies ein guter Wert. Im Vergleich zum Xiaomi Mi Notebook Air 2018 mit 941 Punkten dank GeForce MX150 Grafikkarte sieht die On-Board Grafikeinheit des Teclast F6 Pro jedoch alt aus.

3DMark Benchmark Ergebnisse Teclast F6 ProWährend der Tests viel auf, dass die Unterseite des convertible Notebooks ziemlich heiß wird. Dies fiel auch bei den Benchmark-Tests auf; leider nahm die Performance mit der Länge der Beanspruchung ab. Besonders fiel die im Cinebench R15 Rendering Test auf.

Cinebench R15 Benchmark Teclast F6 Pro Beim wiederholten Durchlaufens des Rendering-Tests viel der Score von zu Beginn 229 auf 160 Punkte ab – hier versagt leider die Kühlung des Teclast F6 Pro.

Insgesamt sind die Testergebnisse solide. Das Teclast F6 Pro leistet deutlich mehr als die Budget Notebooks mit Intel Celeron N3450 oder N4100 Prozessor von CHUWI, Jumper oder Teclast selbst. Die Leistung reicht hierbei durchaus für smoothes Multitasking auf mehreren Bildschirmen gleichzeitig, klassische Spiele wie Roller Coaster 3 oder Half-Life 2 und natürlich für das alltägliche Surfen im Netz. Fotobearbeitung ist nur mit geringer Komplexität (wenige Ebenen) möglich. Falls ihr Videos bearbeiten wollt solltet ihr allerdings eher zum Xiaomi Mi Notebook Air 2018 greifen!

Display

Mit dem Display grenzt Teclast das F6 Pro weiter von den günstigsten Budget-Notebooks ab. Hier wurde kein günstiges TN-Panel verbaut, sondern ein hochwertiges, IPS-Panel, welches mit 1920 x 1080 Pixeln (Full HD) auflöst. Im Test hat es mir gut gefallen und unterscheidet sich nur geringfügig von Xiaomis IPS-Paneln.

Display Vergleich Teclast F6 Pro
Mi Air 2018 (links), F6 Pro (mittig) und EZBook X4 (rechts)

Im Vergleich bietet das Teclast F6 Pro noch etwas bessere Schwarzwerte als das Xiaomi Mi Notebook Air 2018. Dafür sind die Farben bei Xiaomis Panel etwas leuchtender. Welches nun das bessere ist bleibt meiner Meinung nach Geschmackssache, anfällig für Spiegeleffekte sind sie beide gleichermaßen. Während das Teclast über eine gute Blickwinkelstabilität verfügt, ist diese beim matten TN-Panel des Jumper EZBook X4 deutlich geringer. Auch die Schwarzwerte sind sichtbar schlechter.

Das Arbeiten oder Surfen mit dem Teclast F6 Pro wird leider durch starke Spiegelungen im Display erschwert. Allerdings ist dies ein allgemeines Problem von IPS-Panels und trifft gleichermaßen auf das Xiaomi Notebook zu.

Teclast F6 Pro Spiegeleffekte
Lustigerweise ist das günstigste Display aufgrund der Tatsache, dass es matt ist, am besten lesbar

Touchscreen

Der Touchscreen hat im Test recht zuverlässig funktioniert. Leider haben wir den entsprechenden Stylus Pen nicht bekommen. Reaktion und Genauigkeit des Touchscreens konnten wir so (bisher) nur mit den Händen testen. Dank Windows Bildschirm-Tastatur lässt sich das Teclast F6 Pro auch mit den Händen im Tablet-Modus sehr einfach bedienen. Ob es mit einem Stylus Stift noch besser wird, bleibt wie gesagt abzuwarten.

Akkulaufzeit des Teclast F6 Pro

Der Akku hat mit einer Kapazität von 5000 mAh eine durchschnittliche Größe, im Vergleich zum Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″ ist er jedoch deutlich kleiner und unterstützt kein Fast Charge. Während des Tests hielt er bei normalem Gebrauch bei 50% Helligkeit etwa 5-6 Stunden durch. Bei voller Helligkeit und komplexen Anwendungen schrumpft die Laufzeit jedoch schnell auf 3-4 Stunden. Bei höchsten Energiesparmaßnahmen konnten wir im Test bei Office-Anwendungen und normalen Surfen eine Akkulaufzeit von 7,5 Stunden raus holen.

Anschlussmöglichkeiten/ Konnektivität

Zu den Anschlüssen des Teclast F6 Pro gehören zwei USB-A 3.0 Schnittstellen, eine USB-C 3.1 Schnittstelle, ein microSD Slot, ein Klinkeneingang, ein Micro-HDMI Port, sowie der DC-Ladeanschluss.

Auf der linken Seite sind der USB-C 3.1 Slot, Micro-HDMI Port und eine USB-A 3.0 Schnittstelle zu finden. Teclast F6 Pro Anschlüsse linksEntsprechend gibt es auf der rechten Seite einen weiteren USB-A3.0 Port, einen Klinkeneingang, microSD Slot und Ladeanschluss. Außerdem befindet sich hier der An/Aus Knopf des convertible-Laptops.

Teclast F6 Pro Anschlüsse rechtsLeider wieder ein Hersteller, der auf Micro-HDMI Port setzt. Ein Adpater ist so zwingend notwendig um einen zweiten Bildschirm anzuschließen.

Teclast F6 Pro USB Port mit Schutzkappe
Wie beim F7 sind auch hier die USB-Ports mit Schutzkappen versehen

Fazit

Teclast setzt beim F6 Pro auf solide mittelklassige Hardware, was mir gut gefällt. Viele chinesische Hersteller verbauen leider billige beziehungsweise veraltete Hardware. Hiermit ist das Arbeiten mit Microsoft Office, das Streamen von HD-Inhalten, Multitasking auf mehreren Bildschirmen, sowie Zocken kleinerer bzw. älterer Spiele kein Problem.

Das Display hat mich im Test überrascht, das hochwertige IPS-Panel hat mich mit guten Schwarzwerten und solider Blickwinkelstabilität überzeugt. Leider spiegelt es, wie alle IPS-Panels, ziemlich stark, was in der Sonne die Sicht erschwert. Der Touchscreen funktioniert zumindest im händischen Betrieb zufriedenstellend. Man trifft die Icons, die man treffen möchte und kann das Teclast F6 Pro im Tablet-Modus so mühelos bedienen.

Im Bereich der Hardware verschenkt Teclast aufgrund der unzureichenden Kühlung der Hardware Potential. Der Rechner wird bei komplexen Anwendungen nach einer gewissen Zeit etwas heiß, sodass die Leistung gedrosselt wird.

In Sachen Verarbeitung konnten wir bislang gute Erfahrungen mit Teclast machen, dies setzt sich auch mit diesem convertible Laptop fort. Das Aluminium Gehäuse ist im Vergleich zu anderen günstigen Notebooks weniger empfindlich für Kratzer und Aussparungen sind sauber gefräst.

Teclast F6 Pro vs. Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″

Mit 8 GB RAM liest sich die Hardware des Teclast F6 Pro sogar noch etwas besser als die des Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″ und ist meiner Meinung nach durchaus eine Alternative zu diesem. Es bietet vieles womit Xiaomis Laptop nicht dienen kann, dank Tablet-Modus und Touchscreen. Dafür bietet Xiaomis Notebook eine Tastenbeleuchtung und ist in der Verarbeitung noch einen Tick besser. Im Gegenzug hat das Teclast eine größere Auswahl an Anschlüssen zu bieten. Im Endeffekt bleibt es Geschmackssache und die Frage ist: Welche Eigenschaften sind mir persönlich am wichtigsten? Ich persönlich würde das Teclast F6 Pro dem Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″ vorziehen. Wie seht ihr das?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (82)

  • Profilbild von Serdar
    # 26.03.19 um 08:04

    Serdar

    Kann mir jemand einen ebenso schicken china Laptop mit einem schnelleren processor empfehlen?

  • Profilbild von Dhztc
    # 23.03.19 um 01:21

    Dhztc

    Hallo zusammen. Ich habe in den Kommentaren leider dazu nichts gefunden: Kann man die Buchstaben tauschen und qwertz – Tastatur daraus machen? Weiß es jemand?

    • Profilbild von Heribert
      # 30.12.20 um 12:28

      Heribert

      ich habe es umgestellt, z+y sind jetzt beim tippen getauscht, allerdings auch so manch andere Tasten, was blöd ist.
      Was hilft ist, dass man jederzeit die virtuelle Tastatur auf dem Bildschirm einblenden kann und auch für spezielle Tasten verwenden kann

  • Profilbild von ppp
    # 21.03.19 um 02:49

    ppp

    @Manuel111: Danke. Stimmt.

  • Profilbild von Serdar
    # 08.03.19 um 09:39

    Serdar

    @Tim: gibt es aktuelle Gutscheine?

  • Profilbild von Thomas_LIS
    # 28.02.19 um 19:40

    Thomas_LIS

    Ob es bald auch ein Upgrade vom F6 pro gibt?

  • Profilbild von jonatan91
    # 10.02.19 um 23:37

    jonatan91

    Im BIOS steht etwas von Thunderbolt 3. Wenn ich das aktiviere, kann ich dann eine EGPU anschließen? Hat das schon jemand getestet?

    • Profilbild von Tim
      # 04.03.19 um 09:42

      Tim CG-Team

      Hallo Jonathan, laut Hersteller handelt es sich nur um eine USB Typ-C 3.1 Schnittstelle und nicht um Thunderbolt 3.

  • Profilbild von Fratzlav
    # 03.02.19 um 19:12

    Fratzlav

    Gutscheincode ist abgelaufen? :-/

  • Profilbild von king433
    # 19.01.19 um 15:10

    king433

    Wie bestellt man am besten ohne Probleme mit dem Zoll zu bekommen? EU Priority Line?

  • Profilbild von jonatan91
    # 17.01.19 um 16:30

    jonatan91

    Welche Größe haben die Schrauben? Ich habe leider eine verloren…
    Weiß jemand, wie man die Größe rauskriegt?

  • Profilbild von John
    # 04.01.19 um 13:51

    John

    kein retina display 🙁 kein hackintosh wert

  • Profilbild von Ivo
    # 02.01.19 um 14:20

    Ivo

    Hallo,
    kleine Frage: Ist das Gerät gut dafür geeignet mit dem passenden Stift von teclast darauf zu schreiben, gerade für die uni? Funktioniert die Handballenerkennung gut?
    Danke im voraus.

    • Profilbild von Tim
      # 02.01.19 um 15:34

      Tim CG-Team

      Hi Ivo,

      die Handballenerkennung des Teclast Stifts funktioniert gut, kannst deine Hand auf dem Display ablegen als würdest du normal auf Papier schreiben. 🙂 Es gibt sicher noch andere Stifte, die damit funktionieren, mit dem CHUWI HIPen 2 hat es aber beispielsweise nicht funktioniert 🙁

  • Profilbild von MarioE
    # 01.01.19 um 19:48

    MarioE

    @Manuel111: Sorry aber das ist Blödsinn. Das C13 Prinebook hat nur 4GB und einen Celeron 3350.

  • Profilbild von MobbyDick
    # 01.01.19 um 16:21

    MobbyDick

    Kann ich für Studenten gar nicht empfehlen, der Stift ist schrott. Habe ich nach zwei Tagen verzweifelt weiterverkauft…

  • Profilbild von Manuel111
    # 01.01.19 um 15:02

    Manuel111

    das trekstore c13 primebook ist genau baugleich und hat eine deutsche Tastatur. Kostet im Angebot 230€ und regulär 280€. Nur so als Tipp 😉

  • Profilbild von Schn33man
    # 01.01.19 um 13:08

    Schn33man

    @Olli: ich hab mir bei eBay finden günstigsten geholt ! Die kleben top und sehen gut aus

  • Profilbild von Serdar
    # 23.12.18 um 13:02

    Serdar

    ??

  • Profilbild von Serdar
    # 19.12.18 um 18:15

    Serdar

    @Tim: kannst mir helfen?

  • Profilbild von Serdar
    # 17.12.18 um 13:55

    Serdar

    Ich schwanke zwischen f6 pro und f7 was könnt ihr mir empfehlen?

  • Profilbild von Olli
    # 11.12.18 um 09:43

    Olli

    Ich würde gerne QWERTZ-Aufkleber verwenden.

    Gibt es einen Satz, den man besonders für das Gerät empfehlen könnte?

    • Profilbild von Tim
      # 11.12.18 um 09:54

      Tim CG-Team

      Hi Olli,

      wir haben gute Erfahrungen mit https://www.tastaturaufkleber.eu/ gemacht. Allerdings musst du prinzipiell nur darauf achten, dass die Aufkleber nicht größer sind als die Tasten. Gerade mal gemessen, eine Taste hat die Maße 15,5 x 15,5 mm 🙂

  • Profilbild von Peter Gauer
    # 10.12.18 um 11:29

    Peter Gauer

    Hallo!
    Ich habe das Teil für 372,00 € via gearbest-shop gekauft. Der erhöhte Preis (420,00 € ) kommt zustande wenn man aus Lager DE geliefert haben möchte. Meine Lieferung via China dauerte genau 10 Tage und kam ohne Zollkosten per DPD an.
    Das Gerät entspricht in allem der Beschreibung hier und in anderen Foren – es ist ein guter Deal.
    Allerdings habe ich festgestellt das der Akku mit dem beiliegenden Ladegerät nur bis 53% geladen wird? Egal wie lange die Ladezeit ist. Ich werde es jetzt mit einem Schnellladegerät (Bestellung läuft noch) über die USB-C-Buchse versuchen ud ggf. das Gerät umtauschen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit der begrenzten Ladekapazität??

    • Profilbild von Tim
      # 10.12.18 um 12:36

      Tim CG-Team

      Also versteh ich das Richtig, der Akku lädt ganz normal und bei 53% wird der Ladevorgang abgebrochen? Das klingt sehr komisch..

  • Profilbild von Schn33man
    # 18.11.18 um 16:41

    Schn33man

    Man kann garkein eu Warehouse auswählen … Kann mir da jemand helfen ?

  • Profilbild von Philippo
    # 16.11.18 um 22:05

    Philippo

    Kann man da ein Linux installieren, ist es ein uefi system?

    • Profilbild von Tim
      # 19.11.18 um 10:36

      Tim CG-Team

      Hi Philippo, sollte kein Problem sein, getestet habe ich es aber (noch) nicht.

  • Profilbild von TobyBlues
    # 11.10.18 um 21:37

    TobyBlues

    Teclast hat mir keine Auskunft darüber geben können, mit wie viel Watt eine usb-c Schnellladung möglich ist. Hat jemand Erfahrung damit?

  • Profilbild von Chick
    # 04.10.18 um 21:44

    Chick's

    Kann man das Ding per USB C laden?

  • Profilbild von percy
    # 10.09.18 um 15:09

    percy

    Hallo hab das teclast f6 pro auch bestellt , und über Amazon ein 65 Watt Ladegerät mit Tip c , glaubt ihr das man es damit laden kann?

  • Profilbild von Domsch
    # 06.09.18 um 12:34

    Domsch

    Habs damals bei gb im flashsale für 370 gekauft und keinen zoll bezahlt? bin sehr zufrieden mit dem teil. Verarbeitung ist top und zum Arbeiten unterwegs ist es echt nützlich

  • Profilbild von Thomas Quester
    # 06.09.18 um 11:22

    Thomas Quester

    Für diesen Preis würde ich eher ein gebrauchtes Macbook Air nehmen.

    • Profilbild von Tim
      # 06.09.18 um 11:34

      Tim CG-Team

      Oh oh oh! Apple-Jünger sind eine gefährdete Spezier auf unserem Blog :O Spaß beiseite 😛 ich sag mal so, jedem das seine 🙂

  • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
    # 06.09.18 um 11:12

    __geloeschter_nutzer__

    Den Test finde ich gut, aber bei Anschlüssen (vor allem den Display) ist das Teil hier aussortiert worden.

  • Profilbild von Domsch
    # 03.08.18 um 10:19

    Domsch

    @Heribert: 1. ja das deutsche sprachpaket kannst du runterladen
    2. Der link von cg führt direkt zum flashsale produkt für 370€, so hab ichs auch bestellt… Egal ob über app oder homepage von gearbest. Was ist dein problem??

  • Profilbild von Heribert
    # 28.07.18 um 12:55

    Heribert

    Nichts desto trotz – kostet das Produkt über die App des Lieferanten € 50,- mehr

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.