Teclast X6 Pro: 2-in-1 Tablet mit 12,6 Zoll Display & 256 GB SSD für 445€

Waren die vermutlich drei größten Budget-Laptop Hersteller aus China, nämlich CHUWI, Teclast und Jumper, noch auf Augenhöhe, scheint Teclast langsam die Führung zu übernehmen. Mit dem Teclast F5 haben sie uns endgültig überzeugt. Jetzt wagt man mit dem Teclast X6 Pro den Einstieg in die höhere Preiskategorie!

Teclast X6 Pro Tablet

Design: Tablet oder Laptop?

Bei dem Teclast X6 Pro handelt es sich grundsätzlich um ein Tablet, das eben auch als Laptop-Ersatz genutzt werden kann. Dafür wird aber eine Tastatur benötigt, die leider nicht im Lieferumfang enthalten ist. Was man bekommt, ist ein relativ großer Tablet PC mit einer Bildschirmdiagonale von 12,6 Zoll. Damit erreicht man schon fast die 13 Zoll Grenze der meisten Notebooks. Auch die Auflösung kann sich mit 2880 x 1080p richtig sehen lassen. Das resultiert in einer Pixeldichte von 275 ppi. Dass Teclast dabei auf ein IPS Display setzt, ist gängige Praxis.

Teclast X6 Pro Display

Die Bildschirmränder fallen insgesamt nicht allzu breit aus und verleihen dem X6 Pro ein modernes Erscheinungsbild. Das erreicht der Hersteller auch durch die Dicke von 8,5 mm. Damit ist es so „dünn“ wie das Xiaomi Mi Mix 3 – nicht schlecht! Schon allein auf Grund der Größe bringt das Tablet aber stolze 820 g auf die Waage. Wie zum Beispiel auch bei dem VOYO VBOOK i7 Plus kann man hier von einem „Surface-Klon“ sprechen. Auch das Teclast bietet ein faltbaren Ständer mit einem Neigungswinkel von bis zu 135°. So kann man das Tablet ziemlich flexibel nutzen.

Teclast X6 Pro Ständer

Auf der Rückseite passiert sonst allerdings nicht so viel. Dort befindet sich eine Kamera sowie Modell – und Herstellername. Allerdings ist der Rand komplett mit Lüftungsschlitzen versorgt, die für die Kühlung des Tablets sorgt.

Hardware

Für sein Geld bekommt man hier relativ starke, aber nicht ganz aktuelle Hardware. Den Antrieb erledigt der Intel Core m3-7Y30 Dual Core 1.1GHz Prozessor, der auch in dem Xiaomi Notebook Air 12,5″ steckt. Der Dual Core bietet eine Taktfrequenz von 1,1 GHz mit einem Boost bis zu 2,6 GHz. Die CPU ist zwar nicht mehr der allerneuste (Release: 2016) leistet aber weiterhin eine sehr solide Performance. Gerade in Kombination mit der 256 GB SSD und 8 GB LPDDR3 RAM dürfte der Teclast X6 Pro wesentlich belastbarer sein als seine kleinen Brüder wie das Teclast F5.

Auf dem Speicher befindet sich natürlich Windows 10, wodurch man nicht zuletzt merkt, dass der Hersteller hier einen waschechten Laptop-Ersatz im Sinn hat. Allerdings ist der Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh auch nur durchschnittlich groß. Wie lang man damit im Endeffekt auskommt, kann erst ein Test zeigen. Man kann auch noch erwähnen, dass das X6 Pro über zwei Kameras verfügt. Eine 2 MP Kamera auf der Vorderseite und eine 5 MP Kamera auf der Rückseite.

Teclast X6 Pro zum Arbeiten

Für den richtigen Workflow bietet Teclast die Möglichkeit das X6 Pro mittels magnetischer Tastatur zum vollwertigen Laptop-Ersatz zu machen. Zusätzlich kann man auch noch den Teclast Stylus benutzen. Beide Geräte befinden sich im Standardpaket aber nicht mit im Lieferumfang.

Teclast X6 Pro Anschlüsse

Dazu kommen weitere Anschlüsse. Das Teclast X6 Pro verfügt über zwei USB 3.0 Ports, einen USB Typ-C Port, einen DC Port und einen HDMI-Port sowie einen Kopfhöreranschluss.

Einschätzung

Da uns Teclast mit seinen letzten Laptops nicht enttäuscht hat, blicken wir dem neuen Teclast X6 Pro auch ziemlich optimistisch entgegen. Gerade der doch relativ gute Prozessor, das sehr hochauflösende Display und die große 256 GB SSD sprechen für das Gerät. Was glaubt ihr? Handelt es sich dabei um den bisher besten Surface-Klon oder wo liegen die Schwachpunkte für euch?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

14 Kommentare

  1. Profilbild von Rockamring

    Lüftungslöcher, fließt dann da der verschüttete Tee rein?

  2. Profilbild von martini

    @Rockamring: Da man das Gerät auf einem Tisch ja mit dem Kickstand nutzen kann, wohl nicht, habe aber noch nicht gehört, dass in ein Surface dadurch mal Wasser eingedrungen ist

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Schn33man

    Ihr verwirrt mich echt ! Langsam ist es Zeit für eine Bestenliste 🤣 ich suche hier die ganzen letzten Tage nach nem convertible … Teclast f5 oder doch f6 oder f6 pro … Und jetzt noch das hier ? Aaaah Hilfe

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Anonymous

      Ich hab mir vor 2 Wochen ein Acer Switch Alpha 12 geholt.
      Je nach Variante: i5 Prozessor, 256GB SSD und 8GB RAM incl Tastatur, USB 3.0 und 3.1 bekommt man bei Ebay Kleinanzeigen für 400-500 Euro.
      Ist diesem hier vorzuziehen, da besserer Prozessor und Tastatur inklusive. Wobei für mich das Kaufargument war, daß leider die Tablet-Ständer bei diversen Surfaceklonen im dem Tests (Youtube) zu weiche Gelenke hatten und bei flachem Aufstellen sich dann langsam auf die Tischplatte gelegt haben.

      Ist zwar kein China-Gadget in dem Sinne, aber solange dieses hier nicht preislich sinkt eine gute Alternative…

      • Profilbild von Yoma

        viel Spass
        a) du vegleichst einen gebrauchten vom Preis mit nem Neugerät
        b) der 7Y30 ist der weitaus bessere Prozessor für diese Geräteklasse, der verbraucht nur 5W im Gegensatz zu 15W beim i5

        • Profilbild von Anonymous

          @yoma:

          zu a) ist mir auch klar – aber wäre eher relevant wenn es bei dem neuen Teclast Garantie geben würde. So ist es relativ egal. Es zählt schließlich nur, was man für sein Geld bekommt.

          zu b) der bessere Prozessor ist der i5. Der 7y30 bringt nummal auch deutlich weniger Leistung auf die Straße. Hier kann man zwar streiten, was für einen selbst wichtiger ist (ob Leistung oder Akkulaufzeit), doch kaufe zumindest ich mir kein solches Gerät für über 400 Euro, nur um Emails zu tippen. Das kann man heutzutage auch auf jedem Smartphone. So ein bissel Bildbearbeitung oder ein Spielchen (und dann bitte was besseres als Candy crush oder Solitaire) während länger Zugfahrten sollte schon drin sein.
          Nebenbei hat das Alpha ein effizientes Passives Flüssigkühlsystem, wodurch es weniger Strom benötigt als ein aktiv gekühltes Tablet und dennoch in den Tests bei Belastung nicht drosseln mußte. Haben sich übrigens mehrere Tester positiv drüber ausgesprochen.
          Zum Beispiel hier: https://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-Switch-12-Alpha-SA5-271-56HM-Convertible.167500.0.html

          Und schließlich ist da immer noch der Punkt, daß die Geräte von Chuwi und Teclast, mit denen ich zuvor geliebäugelt habe, immer in den Tests ein Problem mit dem Standfuß hatten. Damit ist nämlich das besondere Gimmick mit der Arbeitsweise als Skizzenboard gleich wieder futsch.

    • Profilbild von Katrina

      Als erstes Entscheidungskriterium würde ich mir das originale Surface angucken – willst du ein Tablet, dass mit einer optionalen Tastatur und einem Kick Stand genutzt werden kann?
      Mir sagt das Konzept grundsätzlich garnicht zu (ich brauche kein Tablet), weswegen ich den F5 und F6 pro weitaus interessanter finde. Hier bekommt man einen Laptop, den man halt umklappen kann (wie die Lenovo Yogas), d.h. die Tastatur ist normal (nicht weich und nachgiebig), die Einsatzmöglichkeiten im Laptopformat sind flexibler und prinzipiell ist mehr Platz für Technik.
      Meine entgültige Entscheidung viel dann auf den F5 weil leichter und günstiger, und immernoch mit besserer Performance als alle Trekstore Kopien.

      Wenn dich auch das F6 interessiert überleg erstmal, ob du einen Touchscreen brauchst oder nicht. Der erhöht nämlich das Gewicht und den Preis, und ist meist stark spiegelnd und kostet viel Akkulaufzeit.

  4. Profilbild von Schn33man

    Und wo kann ich die Tastatur und den Stylus kaufen ?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Revive

    Gibt es eigendluch einen Preisvergleich wie ideaxx.xx für China-Shops?

  6. Profilbild von frieder

    @ Receiver: Pandacheck, der Hauseigene Preisvergleich hier.

    @Red.:
    "“…blicken wir dem neuen Teclast X6 Proauch ziemlich optimistisch gegenüber."“ Dieser Satz verursacht Physische Schmerzen bei mir.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Rockamring

    Ich habe ein Surface Pro 6, mit dem großen Speicher. Und glaubt mir das kostet zwar fast doppelt so viel, aber der Akku und das Gesamtpaket ist bei weitem besser. Auch das Surface hat ein Nachteil, der Stift ist schlechter als der von Samsung.

    Der Nachteil an dem Teil ist definitiv der Akku, vermute mal das es aus Gewichsgründen ein kleinerer geworden ist.
    Vorteil: USB C, was sich Microsoft dabei gedacht hat fragt sich vermutlich jeder.

  8. Profilbild von Veerplayt

    Habt ihr den Artikel von Priceboon eigentlich nur übersetzt? https://www.priceboon.com/product/teclast-x6-pro/

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.