Test Geeetech A10 3D-Drucker (220 x 220 x 260 mm) – der bessere Ender-3 f√ľr 159‚ā¨

Auch 3D-Drucker gibt es bei dem Amazon Prime Day. Dort bekommt ihr nur noch heute den Geeetech A10 3D-Drucker f√ľr 159‚ā¨, allerdings sind schon gut 60% des Angebots vergriffen. Schnell sein lohnt sich also.

Der noch „relativ“ neue Creality3D Ender-3 ist mit 150‚ā¨ eine echte Ansage. Er ist zwar nicht wirklich ein „Upgrade“ im Vergleich zum Ender-2, doch bietet einfach gute Druckergebnisse f√ľr m√∂glichst wenig Euro. Der Geeetech A10 f√ľr 160‚ā¨ ist nahezu identisch aufgebaut und kostet verh√§ltnism√§√üig mehr. Geeetech ist im 3D-Druck-Business auch schon ein √§lterer Hase, sodass ein Test f√ľr mich spannend war. Ist der etwas unbekanntere¬†Geeetech A10 gar besser als der Ender-3? Mein¬†Geeetech A10 Langzeittest √ľber zwei Monate.Geeetech A10 3D-Drucker Testbericht

Ich muss nat√ľrlich ehrlich sagen: Geeetech stellt nicht unbedingt die weltbesten 3D-Drucker her, allerdings sind sie mir in ihrem Preismetier sehr sympatisch. Teilweise deutlich sympatischer als Creality3D – dazu sp√§ter mehr. Da ich in den letzten Monaten nicht viel Zeit f√ľr das eigentliche Schreiben hatte, konnte ich mir wenigstens ausgiebig Zeit f√ľr viele Drucke und Firmware-Spielereien nehmen.

Geeetech A10: Verpackung, Versand & Zubehör

Bestellt haben wir bei GearBest. Nach durchschnittlichen 16 Tagen (inkl. Wochenende) ist das Paket bei uns eingetroffen. √Ąu√üerlich waren keine Sch√§den zu erkennen. Auch beim √Ėffnen und Herausnehmen der zwei Schaumstoffschichten gab es keine b√∂sen √úberraschungen. Beim eigentlichen Versand gab es auch schon seit Jahren keine gr√∂√üeren Probleme, daf√ľr bekommen manche Hersteller (sch√∂nen Gru√ü an die letzten¬†Tronxy 3D-Drucker) es nach wie vor nicht hin, ihre 3D-Drucker in dem Paket ordentlich zu sichern.

geeetech a10 verpackung
Geeetech A10 Verpackung: Keine √úberraschung. In zwei Ebenen in Schaumstoff verpackt

Im Gegensatz zum Ender-3 fällt beim Auspacken direkt auf: Der Aufbau ist bereits vormontiert Рletztlich muss man also nur die Basis, das Display, Netzteil und den Aufbau zusammenschrauben. Das Zubehör ist in einer Box einzeln und sicher verpackt.

geeetech a10 ausgepackt
Geeetech A10 ausgepackt: Zwei gr√∂√üere Bauteile (+ Netzteil), die zusammengeschraubt werden m√ľssen.

Die knappe Bedienungs- bzw. Aufbauanleitung ist bebildert und absolut selbsterkl√§rend. Ich brauchte diese nicht wirklich, da es eine √ľbersichtliche Anzahl an Schrauben und Bauteilen – somit Optionen – gab ;-). Was mit direkt positiv aufgefallen ist: Die untere Abdeckung des Netzteils und die Hotend-Abdeckung ist aus wertigerem Metall, als beim Ender-3. Die Spaltma√üe sind kleiner. Somit wirkt der Geeetech A10 ordentlich bzw. besser konzipiert, wo der Ender-3 eher als „Schnellschuss“ her√ľberkommt.

geeetech mauspad e1536908550539

Wie beim Geeetech A30 (Testbericht folgt – der druckt gerade flei√üig Tests) liegt auch hier ein Mauspad bei. „Warum?!“ k√∂nnte man sich jetzt hier fragen – ich finde es irgendwie charmant. Einzig die Gummif√ľ√üe sind mir negativ aufgefallen. Dies sind nur zugeschnittene Gummischeiben, die unter die Aluprofile geklebt wurden. 50% (d.h. zwei St√ľck) sind abgefallen. Eine schlechte Quote. ūüėČ Nun denn: Sekundenkleber drunter, 3D-Drucker wieder drauf stellen, kurz warten … Problem gel√∂st.

Gummifuß
Die Gummif√ľ√üe sollten nochmals angeklebt werden.

√úbrigens: Es gibt den A10 auch in verschiedenen Varianten bzw. Aufr√ľstskits. Optional l√§sst sich, je nach Shop, ein Filament-Sensor und/oder ein Autoleveling-Sensor hinzubestellen. Der A10M¬†(f√ľr ~210‚ā¨) ist die Dual-Extruder-Variante. Bei GearBest l√§sst sich auch zwischen der EU- und US-Variante w√§hlen. Letztlich ist nur der Steckertyp ein anderer. Da es sich um ein √ľbliches Kaltger√§testromkabel handelt, l√§sst sich hier noch einmal Geld sparen, in dem man ggf. die g√ľnstigere Variante kauft und das Kabel einfach auswechselt.

Das Zubeh√∂r ist nichts Gro√üartiges: Ein paar Ersatzschrauben, eine SD-Speicherkarte (nat√ľrlich No-Name), bisschen China-Werkzeug (Maul- und Inbusschl√ľssel reichen f√ľr den Auf- und Abbau), ein paar Kabelbinder (denken nicht alle Hersteller dran) und ein USB-Kabel f√ľr den Betrieb eines Druckservers (z.B. Octoprint) oder z.B. das Aufspielen einer neuen/anderen Firmware.

Das mag bis jetzt vielleicht „heruntergeschrieben“ wirken, allerdings erwarte ich das inzwischen (2018) von jedem 3D-Drucker Hersteller aus China. Geeetech liefert bis hier gute Arbeit ab!

Der erste Druck

Im Gegensatz zu manch anderen 3D-Druckern aus China, kann man nach dem Zusammenbau tats√§chlich direkt mit dem eigentlichen Drucken starten. Dennoch w√ľrde ich immer noch empfehlen:

  • Winkel checken: Kippelt der 3D-Drucker? Sitzt alles im 90¬į-Winkel?
  • Zahnriemen kontrollieren: Sitzen sie stramm, aber nicht zu fest? Sitzen sie gerade?
  • L√§sst sich das Hotbed und Hotend leicht in alle Richtungen bewegen?

Dies konnte ich beim A10 alles bejahen. Also fix den 3D-Drucker angemacht und die Achsen manuell abfahren lassen. Check – passt. Auch das Autohoming klappte auf Anhieb. Nun noch das Leveln – check. So soll es sein – top.

Als n√§chstes habe ich den Mustercode (dog.gcode – s.u.) ausgedruckt. Im Ideallfall √ľberlegt sich der Hersteller n√§mlich genau, was er beilegt und sliced den STL-Code m√∂glichst perfekt f√ľr seinen 3D-Drucker (und vielleicht sogar f√ľr das beigelegte Filament).

geeetech erster druck

Ersteres ist definitiv der Fall. Das Druckergebnis ist out-of-the-box wirklich (Preis im Hinterkopf behalten!) beeindruckend. Besser als beim Ender-3. Der Ender-3 hat diese Druckergebnisse erst nach ersten Tweaks geschafft. Leider ist der Hund nur etwas zu groß geraten und die Filamentprobe reicht nicht im Ansatz. Bestellt also am besten gleich Filament bei GearBest mit oder schlagt bei Amazon zu. Ich kann z.Z. das Janbex Filament wieder empfehlen (auch wenn es mäßigere Chargen gab).

geeetech erster druck 2

Der Hund besitzt auch recht viele Details, aber dennoch kann man sich fragen, warum nicht ein klassischer Benchmark (z.B. abgewandelter Heattower, Benchy oder Calibration Cube) beigelegt wurde. Dies ist dann nochmals Aussagekr√§ftiger – gerade f√ľr Einsteiger. Dennoch: Die Oberfl√§chen sind sehr glatt, es gibt keine Blobs, die √úberh√§nge sehen richtig gut aus.

In zahlreichen Drucken hat sich dies bestätigt. Egal ob 40mm/s, oder 70mm/s Рdie Druckqualität passt 1A.

Resultat:
Resultat: sehr gut (untere Hälfte). Allerdings zu wenig Testmaterial

Mittendrin habe ich also das Filament wechseln m√ľssen, was nicht ganz perfekt geklappt hat. Manche Feederl√∂sungen sind so verbuggt, dass man den PTFE-Schlauch abschrauben muss, um das neue Filament einzuf√ľhren. Beim A10 klappt das ohne viel Aufwand „recht“ gut, wobei andere Feeder- bzw. Stepperl√∂sungen besser sind. Z.B. der Titan-Klon von TEVO.

Beim Entfernen des Druckobjektes habe ich mich gefreut: Die „Super Plate“ leistet genau so gute Arbeit, wie die viel gelobte „Ultrabase“ von Anycubic – man braucht keinen Spachtel, keine grobe Gewalt, kein Hebeln und keinen K√ľhlschrank. Apropos K√ľhlschrank: Mein Geheimtipp ist es ja eigentlich zu fest geklebte St√ľcke in den K√ľhlschrank/Eisfach zu stellen. Das Objekt zieht sich zusammen und springt manchmal sogar von alleine von der Platte.

Benchy auf dem A10
Benchy aus dem A10: Man achte auf das Bridging des Daches – sehr fein.

Die Super Plate ist hier beim A10 allerdings fest auf der Aluminiumplatte angeklebt – es gibt keine Klammern o.√§. Das ist schade. Die Punkte macht der A10 mit seiner Lautst√§rke wieder wett. Diese liegt beim Druck noch einmal deutlich unter der Ender-3-Lautst√§rke. Die Z-Spindel wird oben ordentlich am Rahmen gehalten und klappert nicht – wie etwa beim Alfawise U10 – umher. Auch das Hotend wirkt wertiger als beim Ender-3. F√ľr einen Preis von deutlich unter 200‚ā¨ bin ich wirklich sehr positiv √ľberrascht gewesen!

Geeetech A10 Firmware-Update

Da ich eher selten √ľber Firmware-Updates schreibe, hole ich das hier mal, stellvertretend f√ľr andere Geeetech 3D-Drucker, nach. Der Ablauf √§hnelt sich stark und dank des offiziellen Forums d√ľrftet ihr auch keine Probleme haben. Hier gibt es die Anleitung. Das Updaten ging einfach von der Hand, achtet nur darauf, eine √§ltere Arduino-Version zu verwenden (und ggf. die Z-Direction zu invertieren). Es geht aber auch erheblich aktueller:

Hierf√ľr solltet ihr jedoch eine neue Arduino-Version¬†– in meinem Fall 1.8.7. – verwenden! Einfach das beigelegte USB-Kabel einstecken (Strom nicht einstecken!), den richtigen COM-Port und Chipsatz (Arduino MEGA 2560) ausw√§hlen und die Firmware nach dem „Kompilieren“ √ľberschreiben lassen.

Marlin auf Geeetech
Marlin 1.1.9 auf dem Geeetech A10 – innerhalb von 3-5 Minuten erledigt.

Der Ablauf ist, wie bei der oben verlinkten Anleitung, der gleiche. Fertig – in 3 Minuten. Cool: Das Geeetech-Mainboard „GT2560“ unterliegt Open-Source-Lizenzen.

Fazit: Geeetech A10 3D-Drucker kaufen?

Der A10 muss sich nat√ľrlich vor allem mit dem Creality3D Ender-3 messen. Beide sind fast gleichauf. Die Unterschiede sind meist Kleinigkeiten: Der Ender-3 hat bequem gro√üe Levelr√§der, der A10 ist besser verarbeitet (Netzteil-Abdeckung & keine Beulen im Heizbett). Der Ender-3 hat, vor allem durch Crealitys guten Job beim CR-10, die gr√∂√üere Community, doch auch Geeetech hat diverse Facebook-Gruppen und auch ein „offizielles“ Forum. In beiden Kan√§len kommentiert die Firma offiziell wesentlich flei√üiger als Creality mit. Beide Feeder sind nicht die besten, sind aber dennoch „OK“. Das Display ist beim Ender-3 etwas gr√∂√üer/besser. Der Aufbau geht beim A10 schneller. Die Druckqualit√§t ist bei beiden 3D-Druckern f√ľr diese Preise sehr gut – das ist die Hauptsache.

F√ľr mich sind die „Super Plate“, die geringere Betriebslautst√§rke und das Open Source Mainboard die ausschlaggebenden Punkte. Der Geeetech A10 ist (f√ľr mich) der bessere 3D-Drucker! Falls jetzt der Creality Ender-3 jedoch mal als Schn√§ppchen zu haben ist (bei mir w√§re die Grenze etwa minus ~20-30%) kann man auch den Ender-3 w√§hlen. Letztlich m√∂gt ihr aber auch andere Aspekte h√∂her oder geringer bewerten.

Als abschlie√üende Alternative w√ľrde ich noch einmal den Anycubic I3 MEGA ins Spiel bringen. Der Bauraum ist √§hnlich gro√ü (210 x 210 x 205 mm), er kostet etwa 80‚ā¨ mehr, bietet daf√ľr aber auch noch einmal ein paar tolle Features (zwei Z-Achsen, Filament-Sensor & Touchscreen) mehr.

Der Geeetech A10 ist ein klasse 3D-Drucker. Ich bin gespannt, ob er von einem Geheimtipp zu einem Evergreen werden kann. Eure Einschätzung?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du √ľber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. F√ľr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt nat√ľrlich dir √ľberlassen.
Danke f√ľr deine Unterst√ľtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian Kristian

Kristian

Ich bin 32 Jahre jung, aber gef√ľhlt ziemlich oft noch wie ein gro√ües Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | √Ąlteste

Kommentare (87)

  • Profilbild von tata
    19.09.18 um 19:31

    tata

    Wieso kappieren nicht alle 3d Drucker Hersteller dass leveling Sensor das wichtigste ist???

    • Profilbild von Jan
      04.10.18 um 09:31

      Jan

      @tata: Wieso kappieren nicht alle 3d Drucker Hersteller dass leveling Sensor das wichtigste ist???

      Diese Aussage tut so weh.

    • Profilbild von Phil
      30.10.18 um 10:02

      Phil

      Weil es sich dabei um deine Meinung und nicht um einen Fakt handelt. Wer bei einem so kleinen Druckbett Autoleveling f√ľr eine befriedigende Haftung ben√∂tigt, hat die Kontrolle √ľber seinen Drucker verloren (oder noch nie gehabt).

      Autoleveling ist ein Workaround, keine Lösung.

  • 19.09.18 um 20:23

    Flaterick

    Vielleicht weil es nicht das Wichtigste ist!
    Ich mach das nur alle ca. 10 Drucke mal. Und da nur minimal beim Skirt.

  • Profilbild von SokSok
    19.09.18 um 20:43

    SokSok

    Den Ender 3 gibts √ľbrigens gerade f√ľr 152,57 ‚ā¨ bei Gearbest aus EU-Lager. Also keine 20-30% billiger, aber daf√ľr schnell da ūüôā

  • Profilbild von SokSok
    19.09.18 um 20:52

    SokSok

    So was bl√∂des, das EU-Lager ist schon ausverkauft, sorry ūüôā

    • 20.09.18 um 15:18

      kristian CG-Team

      Kein Ding. Wir holen den sonst auch noch einmal hoch, wenns da wieder einen guten Preis gibt.

      LG

  • Profilbild von plusquamfuturpr√§senz
    20.09.18 um 10:49

    plusquamfuturpräsenz

    lese ich da etwa raus, dass ich nur einen arduino mega brauche, die fw drauf flashe und mir quasi einen eigenen 3d drucker bauen kann?

    • Profilbild von Senf
      20.09.18 um 11:24

      Senf

      "nur" – ja – aber diese Erkenntnis ist ja nicht so neu. Gibt ja auch Drucker zum selber drucken…

      • 20.09.18 um 15:19

        kristian CG-Team

        Hey plusquamfuturpräsenz,

        im "Prinzip" ja. Du brauchst nat√ľrlich auch ein ganzes Board "drum herum". Falls du also ein neues Projekt brauchst … go for it! ūüôā

        LG

  • Profilbild von Sascha
    20.09.18 um 10:56

    Sascha

    Ja, leider ausverkauft :/
    Hatte ihn gestern im Einkaufswagen, wollte aber noch warten – warum auch immer. Nun isser weg :/

  • 20.09.18 um 15:18

    kristian CG-Team

    Ganz deiner Meinung. Ich habe hier auch 3D-Drucker seit einem halben Jahr unbenutzt stehen, die ich "damals" einmal händisch gelevelt habe und sie nun einfach so weiterdrucken.

    LG

  • Profilbild von AlphaKira
    23.09.18 um 19:22

    AlphaKira

    Hallo,
    ich bin absoluter Neueinsteiger im Bereich 3D druck, und habe mir den Geeetech A10 erworben.
    √úber die Wertigkeit der Materialien die zum Bau verwendet wurden, erstaunen mich (z.B. s√§mtliche Schrauben der G√ľteklasse 10.9).
    Doch dem erstaunen folgte ern√ľchterung. Bereits beim Installieren der Treiber traten erste Probleme auf, der Hersteller hatte die falschen Treiber zum Download bereitgestellt. Desweiteren hatte ich einen Kabelbruch des Endschlters der X- Achse zu beklagen. Und zu guter letzt war meine Schrittmotortreiber vom Extruder zu lasch Eingestellt, welches f√ľr mich Tage gedauert hat dahinterzusteigen(Meine Fehlersuche konzentrierte sich eher auf den Slicer und meiner Fehleinstellungen).
    Als n√§chstes durfte ich feststellen dass der Drucker in fast keinem Slicer Vorkonfiguriert ist, dies ist grade f√ľr einen Einsteiger im 3D Druck sehr Hilfreich. Auch ein Deutschsprachiges Hilfe Forum, sucht man mit diesem Drucker vergeblich.
    Ich wollte meine Erfahrung mal Mitteilen, Rechtschreibfehler d√ľrft ihr unentgeldlich gerne behalten ūüėČ
    Dennoch gefällt mir der Drucker ganz gut, jetzt wo er Endlich läuft

    • Profilbild von Dirk
      28.09.18 um 22:29

      Dirk

      @AlphaKira: Hallo,
      ich bin absoluter Neueinsteiger im Bereich 3D druck, und habe mir den Geeetech A10 erworben.
      √úber die Wertigkeit der Materialien die zum Bau verwendet wurden, erstaunen mich (z.B. s√§mtliche Schrauben der G√ľteklasse 10.9).
      Doch dem erstaunen folgte ern√ľchterung. Bereits beim Installieren der Treiber traten erste Probleme auf, der Hersteller hatte die falschen Treiber zum Download bereitgestellt. Desweiteren hatte ich einen Kabelbruch des Endschlters der X- Achse zu beklagen. Und zu guter letzt war meine Schrittmotortreiber vom Extruder zu lasch Eingestellt, welches f√ľr mich Tage gedauert hat dahinterzusteigen(Meine Fehlersuche konzentrierte sich eher auf den Slicer und meiner Fehleinstellungen).
      Als n√§chstes durfte ich feststellen dass der Drucker in fast keinem Slicer Vorkonfiguriert ist, dies ist grade f√ľr einen Einsteiger im 3D Druck sehr Hilfreich. Auch ein Deutschsprachiges Hilfe Forum, sucht man mit diesem Drucker vergeblich.
      Ich wollte meine Erfahrung mal Mitteilen, Rechtschreibfehler d√ľrft ihr unentgeldlich gerne behalten ūüėČ
      Dennoch gefällt mir der Drucker ganz gut, jetzt wo er Endlich läuft

      F√ľr cura gibt es im geeetech forum ein slicer preset.

  • Profilbild von Olgalein
    26.09.18 um 18:31

    Olgalein

    Hallo Kristian,

    Ich habe mir auf Grund von deinem Test den A10M gekauft. Leider habe ich unglaubliche Probleme mit Stringing. Egal wie ich mit der Retraction und der Temperatur rumspiele, es wird einfach nicht besser.

    Au√üerdem bin ich auf der Suche nach einer Ersatzd√ľse. Hier bin ich mir unsicher, welche D√ľse ich f√ľr den A10 nehmen kann. Ich w√§re f√ľr jeden Tipp dankbar

    • 04.10.18 um 12:28

      kristian CG-Team

      Hey Olgalein,

      ich hatte (leider) schon manchmal Filament, bei dem ich das Stringing nie ganz wegbekommen habe. Hast du anderes Filament f√ľr einen Test?

      Schau mal hier, die d√ľrfte passen (und selbst wenn nicht ist das Risiko bei ~60 Cent gering :-)): https://www.gearbest.com/3d-printer-parts/pp_639462.html?wid=1433363#goodsDetail

      1,75mm Filament, 0,4mm Durchmesser brauchst du. Bin leider unterwegs, aber die d√ľrfte passen.

      LG

      • Profilbild von Olgalein
        04.10.18 um 20:56

        Olgalein

        Hi,
        Vielen Dank f√ľr deine Antwort. Mittlerweile bin ich auch etwas schlauer. Die verlinkte D√ľse von dir d√ľrfte f√ľr den A10 passen.
        Das Problem ist leider, dass ich mich f√ľr den A10M entschieden habe mit Dual Extruder. Dort ist ein anderes Hotend verbaut als im A10. Nur leider finde ich genau dazu keine Infos. Offenbar ist das Hotend ein Cyclops Nachbau, aber mit einer sehr speziellen D√ľse. Recht kurzes Gewinde und sehr flacher Kegel. Geeetech bietet diese D√ľse selber auch nur √ľber den Support an.

        Spricht etwas dagegen D√ľsen mit dem gleichen Gewindedurchmesser aber l√§ngerem Gewinde und Kegel zu verbauen indem ich einfach den Z-Endstop hochsetze? Ich w√ľrde nat√ľrlich ein paar mm Bauraum verlieren, aber das w√§re verkraftbar

  • Profilbild von CyberHand
    30.09.18 um 18:02

    CyberHand

    Hallo,

    ich bin ein weiterer Neueinsteiger im 3d Druck und habe mich auf einen Bauraum von um die 25√ó25 cm festgelegt. Eigentlich standen bei mir der Ender 3 und der Anycubic i3 mega zur Auswahl, aber nach diesem Testbericht w√ľrde ich gerne wissen welchen der 3 (mit a10) f√ľr Einsteiger am besten ist. F√ľr mich ist die Druckqualit√§t sowie die Community sehr wichtig.
    Freue mich schon eure Meinungen zu hören:)

    • 04.10.18 um 12:31

      kristian CG-Team

      Hey CyberHand,

      die YouTube-Videos von mir hast du angeschaut? Ich w√ľrds auch vom Preis abh√§ngig machen. Wenn du das Geld hast und den "Komfort" m√∂chtest, nimm den Anycubic I3 MEGA. Andernfalls tendiere ich zum A10.

      LG

      • Profilbild von Armin
        10.10.18 um 22:00

        Armin

        Hi Kristian,

        offenbar sind zwischen I3 Mega, A10 und Ender 3 keine gigantischen Unterschiede.
        Mir f√§llt es auch furchtbar schwer mich zwischen A10 und I3 zu entscheiden ūüôā
        Hatte bisher den Alfawise U10, und bin im Prinzip zufrieden, allerdings nervt mich das unebene Heatbed extrem da es immer mal wieder zu Problemen f√ľhrt. Und ich habe gemerkt das ich die Fl√§che nicht ben√∂tige.

        Was noch hilfreich w√§re in deinen Tests um die Entscheidung einfacher zu machen w√§re wenn du mehr Dinge eingehst die man in der Praxis t√§glich sp√ľrt… z.B. :

        Was f√ľr ein Heizbett ist verbaut? 12V? 24v? 230V?
        Wie sind die Aufheizzeiten f√ľr PLA\PETG\ABS?
        Ist der Drucker deiner Meinung nach f√ľr alle 3 Filamentarten geeignet?
        (Der Alfawise U10 tut sich mit seinem Heizbett schwer sobald es um PETG oder ABS geht)

        Welchen wirklichen praktischen Mehrwert bietet das open source Board des A10, wenn man einfach nur drucken möchte? Es wird zwar als Vorteil genannt, und ich finde open source immer gut. Aber wenn der I3 mit der Firmware ab Werk super läuft, ist dann open source echt noch ein Mehrwert?

        Allgemein:

        Ich drucke auschließlich PETG und PLA, und mir wäre wichtig ein mögichst solides und ebenes Heizbett zu haben, das nicht allzulange braucht um auf Temperatur zu kommen.
        (Einfach möglichst unkompliziert und möglichst ohne Probleme schnell drucken quasi)

        W√§re da der I3 eher am Zuge oder der A10? ūüôā
        Der Preisliche Unterschied ist f√ľr mich komplett irrelevant, ich hab mal so max 350‚ā¨ eingeplant, notfalls auch mehr.

        Viel wichtiger ist Probleme zu minimieren, sprich die Qualität des Druckers.

        W√ľrde mir auch einen CR10s g√∂nnen, da 30×30 schon nett sind, aber da hab ich wieder die Sorge das man ein unebenes Heatbet hat und damit wieder eher Probleme auftreten…

        Falls du einen Tipp hast ob ich zum I3 oder A10 greifen sollte, oder gar zum CR10s oder anderen Modellen mit 30x30cm dann wäre ich Dir sehr dankbar.

        Danke, Gruß Armin

        • Profilbild von Escador
          22.10.18 um 14:05

          Escador

          Hast Du dich schon entschieden?

          Wenn ja, Warum?

  • Profilbild von Daniel
    03.10.18 um 20:45

    Daniel

    Hallo,

    habt ihr euch auch schon den neuen Ender 3 Pro angeschaut?

    • Profilbild von JK
      04.10.18 um 12:46

      JK

      @Daniel: Hallo,

      habt ihr euch auch schon den neuen Ender 3 Pro angeschaut?

      Der ist sehr unnötig. Hat n MW-PSU, was ich als einzige wikliche Verbesserung anssehe. DAs magnetische Druckbett..naja somit entfällt ABS als Filamentoption, ob das so viel besser ist? Der Rest ist Spielerei von Creality. Die Y-Achse war schon immer stabiel und brauchte kein breiteres Profil^. Von den verbesserten Rollen und dem verbesserten Extruder merkt man genau nichts,

    • Profilbild von Karl K√ľhberger
      05.01.19 um 13:19

      Karl K√ľhberger

      @Daniel: Hallo,

      habt ihr euch auch schon den neuen Ender 3 Pro angeschaut?

      Der steht bei mir seit ca. drei Monaten herum. Er hat nie funktioniert, weshalb ich ihn zur√ľckgegeben habe. Aber der "Support" von Creality stellt sich taub. Ersatzteillieferungen werden direkt aus China verschickt, und da w√§hlt man offensichtlich auch den billigsten Versand, sonst w√ľrde es nicht 8 (!) Wochen dauern, bis das Ding ankommt (erlebt bei meinem Creality CR10S. Deswegen w√ľrde ich niemanden zu Creality raten. Habe mir als Ersatz den Anycubic i3 Mega geholt und bin damit sehr zufrieden: einfacheres und schnelleres Zusammenbauen, stabiliere Konstruktion, wackelt nicht (wie der Ender 3), hat einen Touchscreen, die geniale Ultrabase usw.

  • Profilbild von Sven Heckmann
    05.10.18 um 12:07

    Sven Heckmann

    Was man noch anmerken sollte ist: 24V Netzeil, daher schnellere Aufheizung des Druckbetts. Austauschbare Motortreiber (TMC 2130 einbauen und fl√ľsterleise ist er). F√ľr mich 2 wichtige Kaufgr√ľnde.

    • Profilbild von Armin
      10.10.18 um 22:06

      Armin

      Genau sowas sind wichtige Infos die eigentlich in jedes Review geh√∂ren, das sie in der Praxis bei jeder Benutzung zu sp√ľren sind ūüôā Hat der A10 definitiv 24V und tauschbare stepper?

      • Profilbild von Sven Heckmann
        14.10.18 um 21:38

        Sven Heckmann

        Ja hat er. Verbaut ist das 2560 Board in der B Revision. Daher austauschbare Stepper. Und das Netzteil ist auch 24V.

  • Profilbild von Lars
    08.10.18 um 10:20

    Lars

    Hallo Kristian,

    schaust du dir noch den A20M oder A10M an??? In diesem Zusammenhang vllt eine kurze Meinung von dir, ob sich Dual-Extruder aktuell schon lohnen oder das noch ein zu großer Kompromiss ist.

    Danke ūüôā

    • 23.10.18 um 21:05

      kristian CG-Team

      Hey Lars,

      den habe ich auf dem Radar. Generell finde ich Dual-Extruder nat√ľrlich "schwierig". Entweder will man alle Farben, oder eine reicht dann irgendwie (weil man es z.B. nachbearbeitet).

      Ich werde die Preise auf dem Radar behalten und wenn es was gibt, schlage ich ggf. zu und schreibe einen Test!

      LG Kristian

    • Profilbild von Olgalein
      16.11.18 um 12:51

      Olgalein

      Den A10M habe ich mir geholt. Ich w√ľrde ihn auf Grund des verbauten Dual Extruders nicht empfehlen. Ich bereue es heute mir nicht damals den normalen A10 geholt zu haben. Hier mal kurz meine Probleme die ich damit habe:

      1. Stringing ist bei der Dual Extruder Variante nicht in den Griff zu bekommen. Es läuft immer Filament nach, egal wie hoch die Retraction oder wie niedrig die Temperatur ist. Ich denke durch den zweiten Kanal ist irgendwie Luft im Hotend.
      2. Gelegentlich entstehen Fehler im Bauteil durch die andere Filamentfarbe. Wenn weiß und schwarz eingerichtet sind und ich weiß drucke, dann kommt es hin und wieder vor das schwarze Stellen im Bauteil sind.
      3. Die D√ľse f√ľr die Dual Extruder Version ist irgendwas ganz spezielles und l√§sst sich im Internet nicht auftreiben. Lediglich √ľber den Geeetech Support h√§tte ich die M√∂glichkeit mir eine D√ľse f√ľr 5 Euro schicken zu lassen.
      4. Die Superplate nutzt sehr stark ab. Das wird auch beim normalen A10 so sein. Besonders das schwarze Filament scheint ihr deutlich zuzusetzen. Oft tr√∂pfelt noch etwas schwarzes zu Beginn eines Drucks aus der D√ľse und verklebt derma√üen stark, dass man eine Klebespur auf der Superplate bekommt. Das Filament wird nicht richtig hart sonder bleibt klebrig, wodurch es sich fast gar nicht entfernen l√§sst. Mit Spiritus oder Alkohol l√§sst sich da auch nur wenig helfen.

      Der Vorteil von der Dual Variante ist halt, dass man zum einen St√ľtzstrukturen (z.B. PVA) drucken kann, die sich sp√§ter in Wasser l√∂sen lassen. Allerdings ist das Filament so teuer, dass ich dies in der Praxis sowieso nicht mache. Zum anderen sehe ich hier auch das Stringing wieder als gro√ües Problem, da die D√ľse sich zum Primen immer wieder vom Bauteil wegbewegen muss. Der andere Vorteil ist das Mischen von Filament. Das funktioniert so einigerma√üen. Soll hei√üen, wenn ich Schwarz und Wei√ü zu 50/50 mische, dann bekomme ich am Ende ein Bauteil was auf einer Seite ein etwas dunkleres Graun und auf der gegen√ľberliegenden Seite ein etwas helleres Grau hat. Wirklich gemischt wird also nicht. Es werden eher die Filamente einfach nebeneinander abgelegt. Bei Schwarz/wei√ü um Grau zu mischen mag das noch halbwegs klappen. Bei anderen Farben wird dies denke ich nicht vern√ľnftig funktionieren.

      Daher mein Tipp:
      Hol dir den normalen A10. Der scheint wohl unverw√ľstlich zu sein und hat ein Standard Hotend drin. Beim normalen hab ich auch noch nirgendwo gelesen, dass er solche Probleme mit Stringing hat.

      • Profilbild von Stefan
        03.12.18 um 14:40

        Stefan

        Kann ich als ungl√ľcklicher K√§ufer des A10M best√§tigen. Bis zum ersten brauchbaren Druck habe ich lange gebraucht:

        Рdie Extruder sind schwergängig. Nachdem ich die Deckel richtig festgeschraubt habe (der Spalt war ca. 5mm groß) waren die Extruder blockiert. Da musste ich einiges mit der Feile nachbearbeiten.
        Рdie Aufhängungen der Filamentsensoren haben soviel Spiel nach oben, das das Filament blockiert.
        – der Testw√ľrfel war nicht quadratisch, erst nach einem Firmwareupdate passte die Gr√∂√üe
        Рerst bei 125% werden 100% Filament "gefördert"
        – der L√ľfter unten in der Controllerbox macht einen H√∂llenkrach, ein L√ľfter am Hotend hatte von Anfang an einen Lagerschaden

        Nach diversen Umbauten ist das Stringing deutlich weniger (Retraction 6.5mm mit 35 mm/sec), einige Drucke sind ganz gut geworden. Ich √ľberlege aber, ihn mit einem anderen Hotend auf einen normalen Drucker umzubauen.

        • Profilbild von ibd
          03.12.18 um 15:49

          ibd

          Hallo Stefan

          Habe zur Zeit auch bei meinem A10M mit seeeehr viel Stringing zu kämpfen.
          Was benutzt du jetzt f√ľr Filament (Marke), und was sind die anderen relevanten Einstellungen (retraction distance, retraction speed, temperatur)?

          Ich habe vor, jetzt auf bondtech (clone) Extruder umzubauen. Hoffentlich k√∂nnen die ein bisschen kr√§ftiger und schneller am Filament ziehen, dann sollte ich mit dem Retraction speed noch etwas nach oben gehen k√∂nnen. Ist √ľbrigens in der Firmware auf 45mm/s beschr√§nkt und muss dort auch noch "unbeschr√§nkt" werden!

  • Profilbild von CSA
    10.10.18 um 08:52

    CSA

    Ich bin die letzten zwei Wochen auch intensiv an der Recherche gewesen um die Anschaffung meines ersten 3d Druckers vorzubereiten. Nach etlichen reviews zu Dualextrudern, Delta Design und den communities hinter den druckern liege ich nun auf der Lauer und warte auf einen guten Preis f√ľr den Geeetech A10 oder den Creality Ender 4.
    Wobei es preislich eher auf den A10 hinauslaufen wird.

    F√ľr den Ender 4 ist nicht zuf√§llig in diesem Jahr noch ein CG review geplant???

    Gruß CSA

    • 23.10.18 um 21:06

      kristian CG-Team

      Hey CSA,

      puuuuuuh – schwierig. Habe noch den TEVO Flash, CR-20 und 2,3 andere 3D-Drucker hier stehen. Zu viele 3D-Drucker – zu wenig Zeit :-(. Und die Unterschiede werden immer kleiner. Warum tendierst du zum Ender-4?

      Ggf. √ľbersehe ich da jetzt gerade einfach "das Feature" (abgesehen vom Dual-Extruder).

      LG Kristian

      • Profilbild von Christoph bumen
        30.10.18 um 23:25

        Christoph bumen

        Hi Kristian,
        Der Ender 4 bewegt das Bed nur in der Z Achse. Bei größeren Druckobjekten mit kleinem Fuß zum Beispiel Figuren von Personen, könnte es ein Vorteil sein wenn das Druckobjekt nicht hin und her beschleunigt wird.
        Der Druckkopf wird folglich in der X und Y Achse bewegt und das f√ľhrt bei einigen dazu das runde Drucke oval werden. Mit der richtigen Spannung soll sich das aber l√∂sen lassen.
        Als Zusatz gadget hat der Ender 4 noch einen Lasergravierer als Zubehör an Bord.

        LG CSA

  • Profilbild von Gast
    30.10.18 um 17:23

    Anonymous

    Wenn schon ein Vergleich, dann fehlen ein paar Sachen:
    – Das Display scheint kleiner zu sein als beim Ender 3
    Р"Der Ender-3 hat bequem große Levelräder" РJa, aber es geht hier nicht um den Ender3. Wie sehen die Räder hier nun aus?
    – "Beim A10 klappt das ohne viel Aufwand ‚Äěrecht‚Äú gut, wobei andere Feeder- bzw. Stepperl√∂sungen besser sind." – Aha, aber es geht auch hier nicht um andere. Was genau ist hier weniger gut?

    • Profilbild von Gast
      30.10.18 um 18:16

      Anonymous

      Ach, und:
      Wie schnell kann das Ding ohne Qualitätsabnahme drucken?

      Und vor allem:
      Wie weit können Hotend und Druckbett maximal aufgeheizt werden?

      Wenn man es schon "Test" nennt, dann sollte man zumindest in der Lage sein, ein paar Eckdaten zu liefern.

      • Profilbild von BauerPaule
        31.10.18 um 09:07

        BauerPaule

        Es gibt Foren, die beantworten das genau im Detail.
        Außerdem gibt es bei kaum einen " Standartdrucker", irgendwelche großen Unterschiede.
        Haben sie einen Tefloninliner, bis 255 Grad, weil sich bei 265 das PTFE zersetzt, Vollmetall dann um die 300 Grad.
        Das wird aber kein Vorstellungstest als Maßgabe haben, das zu beantworten.
        Bisschen bei Tante gogle lesen, bildet.
        Und wenn du die Temp-Sperre aus Marlin rausbekommst, ist es eine unsinnige Frage.
        Dann sind der Rest nur Peanuts.

        paule

        • Profilbild von Gast
          31.10.18 um 17:38

          Anonymous

          @BauerPaule: Es gibt Foren, die beantworten das genau im Detail.

          Und bei einem Test (vor allem bei einem Langzeit-(und nicht Vorstellungs-)test, wie er hier angek√ľndigt wird, geh√∂ren grundlegende Daten nun mal rein.
          Gelten deine Temperaturangaben tats√§chlich auch f√ľr speziell diesen Drucker? Und was f√ľr ein Hotend haben wir hier, Teflon oder Full Metal?

          @BauerPaule: wenn du die Temp-Sperre aus Marlin rausbekommst, ist es eine unsinnige Frage.

          Dann ist die Frage ja nicht unsinnig, denn ich bekomme sie nicht raus.

          Wenn in der Überschrift schon ein "besser als" als Frage gestellt wird, dann erwartet man eigentlich auch einen echten Vergleich (z. B. mit zwei Teilen, die auch beiden Druckern gedruckt wurden), und keine Beschränkung auf ein oder zwei Teile, die mal eben so ohne nähere Angaben auf unscharfen Fotos gezeigt werden.

  • Profilbild von Antikompressor
    01.11.18 um 15:55

    Antikompressor

    Massig M√∂glichkeiten da OpenSource Hardware, passt nicht. Laut Gearbest keine Anschlusdm√∂glichkeit f√ľr Autoleveling oder Filamentsensor.
    Weiß jemand etwas gegenteiliges?

    • Profilbild von Olgalein
      06.01.19 um 00:41

      Olgalein

      Filamentsensor ist Serienmäßig verbaut und ein Auto Level Sensor (Optional bei Geeetech zu bekommen)
      kann ebenfalls einfach angeklemmt werden.

  • Profilbild von Perer
    05.11.18 um 10:01

    Perer

    Könnt ihr mal nach einen neuen Gutschein fragen, der alte ist abgelaufen .

    • 15.11.18 um 09:33

      Thorben CG-Team

      @Peter: Ist gerade im Flash Sale ūüėČ Ist ein guter Preis!

  • Profilbild von Peter
    25.11.18 um 21:54

    Peter

    Heute hatte ich mal die Zeit den Drucker auf zu bauen und zu testen. Mein erster Druck eine Katastrophe! Ich hatte zuerst gedacht ich h√§tte ein Montags Ger√§t erwischt, vor allem weil die Superplate mit Klammern gesichert war. Letztendlich stellte sich heraus, die Chinesen hatten vergessen den Klebestreifen auf der R√ľckseite ab zu machen.

    • Profilbild von Peter
      25.11.18 um 21:55

      Peter

      @Peter: Heute hatte ich mal die Zeit den Drucker auf zu bauen und zu testen. Mein erster Druck eine Katastrophe! Ich hatte zuerst gedacht ich h√§tte ein Montags Ger√§t erwischt, vor allem weil die Superplate mit Klammern gesichert war. Letztendlich stellte sich heraus, die Chinesen hatten vergessen den Klebestreifen auf der R√ľckseite ab zu machen.

  • Profilbild von hofschalk
    26.11.18 um 18:54

    hofschalk

    Hi,
    Stehe wie viele hier vor dem Kauf meines ersten Druckers. War eigentlich auch auf den A10 fixiert. Momentan gibts Jedoch den Anycubic Mega i3 f√ľr 216‚ā¨ bei eBay. Sind das vertrauensw√ľrdige Angebote? Angeblich Versand aus DE. Da w√§re dann ehrlich gesagt der Mehrpreis zum A10 aus den DE Lager f√ľr 169‚ā¨ gar nicht mehr so krass. V.a. Weil beim i3 ja 1kg filament beiliegen soll (kostet ja auch ca 20‚ā¨)

    Wie w√ľrdet ihr entscheidet?

  • Profilbild von Doesntmatter
    03.12.18 um 11:48

    Doesntmatter

    Bei meinem A10 ist nach ungef√§hr 40h des Druckens das LCD abgeraucht. Mainboard und Netzteil sind okay, d√ľrfte die komplette LCD-Unit erwischt haben.
    Mal sehen was Gearbest dazu sagt, sie w√ľnschen jetzt ein Video des Fehlers… ūüėÄ

  • Profilbild von LuLu
    03.12.18 um 13:53

    LuLu

    Hallo,
    mal ne kleine Frage (hab l√§nger nichts bei Gearbest bestellt…):

    Ist "Priority Line" die Versandart die "zollsicher" ist?
    Danke!

  • 06.01.19 um 06:29

    Marcus

    Hi ūüôā
    Wenn man mehrere bestellen möchte (Workshop), bleibt nur Expedited Shipping und Registered Air Mail РGibt es Vorteile, oder hat man dann immer mit Zoll (Steuer) zu rechnen? Ist Priorityline vorzuziehen?

    Kennt jemand Angebote f√ľr den Ender 3 oder A10 aus DE?

    Der Ender-2 ist ziemlich g√ľnstig, hat nat√ľrlich ein paar Nachteile. Druckvolumen ist sekund√§r. Allerdings war der Ender-3 wohl letztes Jahr auch mal f√ľr 130‚ā¨ zu haben, aus dem deutschen Warehouse…

  • Profilbild von Mtothex
    06.01.19 um 07:32

    Mtothex

    A10 gibt's f√ľr 194‚ā¨ √ľber Aliexpress aus de.

  • Profilbild von KingJulian
    06.01.19 um 09:48

    KingJulian

    @ BlauerPaule Also mal ehrlich Leute. Immer diese bl√∂de Antwort :"Wenn du mal bei Google schaust/suchst…". Da denke ich mir immer einfach mal Fr…. halten oder eine kompetente Antwort geben. Daf√ľr sind doch Foren da. Stell dir vor du geht in ein Forum um eine Frage zu Stellen und da kommt nur:" Google doch mal."

    • Profilbild von BauerPaule
      07.01.19 um 11:42

      BauerPaule

      @KingJulian
      das ist/war erlich gemeint.
      Was erwartet man, wenn man "made in China" bestellt???
      Full-Support und Gewährleistung?? schöne Träume.
      Hier werden Drucker beschrieben, die man "out of the Box" betreiben sollte, ohne Basiswissen.
      Und wer mehr als "Basiswissen" hat, fagt diese Sachen nicht mehr!
      Und da es hier kein Forum ist, war meine Antwort gerechtfertigt!
      Ich glaube kaum, das hier das CG-Team, jeden Drucker zerlegen muss, um diese Fragen zu beantworten.

      zum Gruße

  • 10.01.19 um 06:23

    KoalKing

    Hallo China Team
    Ich vermisse die einen Test √ľber einen 3d Drucker, wo sich das bed in Z Richtung bewegt.
    Gr√ľ√üe Karl

  • Profilbild von Gast
    17.01.19 um 00:05

    Anonymous

    Moin,
    mein A10 ist heute angekommen:

    es war ein Filamentsensor dabei und die Super Plate ist abnehmbar (unten ist zwar ne Klebefolie drauf, diese ist aber noch nicht verklebt) und mit Klammern befestigt…

    Also schon mal ne angenehme √úberraschung.

    Morgen wird dann zusammengeschraubt und getestet.

  • Profilbild von Gast
    17.01.19 um 00:11

    Anonymous

    …ach ja, auch die Leveling R√§der sind deutlich gr√∂√üer als auf dem Bild oben…

  • Profilbild von Gast
    17.01.19 um 14:14

    Anonymous

    Heute zusammengebaut und getestet (den Hund gedruckt).

    Top Ergebnis!
    (Ist mein erster 3D Drucker und sowohl Zusammenbau als auch Leveln war kein Problem. Der Hund sieht klasse aus, keine großartigen Rillen oder Fehler.)

    Vielen Dank f√ľr die Empfehlung!

  • Profilbild von Alexander
    31.01.19 um 13:52

    Alexander

    Kann es sein, dass der Gutschein CG3DGEA10 ausgelaufen ist? Wollte mir heute den Drucker bestellen als ich dann den GS eingegeben haben "The code you entered has expired." gestern ging er noch. √Ąrgerlich ein Tag zusp√§t….

  • Profilbild von Gast
    10.02.19 um 21:45

    Anonymous

    Hallo.

    Leider ist der code abgelaufen. Könnt ihr schauen, ob ihr noch einen auf lager habt?
    Vielen Dank vorab.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.