Test Geeetech A10 3D-Drucker (220 x 220 x 260 mm) – der bessere Ender-3 für 174€

Der Geeetech A10 war im eher kleineren Druckraum eine echte Überraschung im Test. Aktuell bekommt ihr den 3D-Drucker bei Banggood für 173,90€.

Der noch „relativ“ neue Creality3D Ender-3 ist mit 150€ eine echte Ansage. Er ist zwar nicht wirklich ein „Upgrade“ im Vergleich zum Ender-2, doch bietet einfach gute Druckergebnisse für möglichst wenig Euro. Der Geeetech A10 für 180€ ist nahezu identisch aufgebaut und kostet verhältnismäßig mehr. Geeetech ist im 3D-Druck-Business auch schon ein älterer Hase, sodass ein Test für mich spannend war. Ist der etwas unbekanntere Geeetech A10 gar besser als der Ender-3? Mein Geeetech A10 Langzeittest über zwei Monate.Geeetech A10 3D-Drucker Testbericht

  • Geeetech A10 3D-Drucker – der bessere Ender-3
  • bei Banggood für 173,90€ – European Railway Direct Mail! | Amazon für 209€ (Prime)
    • Druckraum: 220 x 220 x 260 mm (Vergleich: Creality3D Ender-3: 220 x 220 x 250 mm)
    • Druckergröße: 478 x 413 x 485 mm
    • halbfertig vormontiert
    • Extras: Open-Source Mainboard, „Super Plate“, leise, …

Ich muss natürlich ehrlich sagen: Geeetech stellt nicht unbedingt die weltbesten 3D-Drucker her, allerdings sind sie mir in ihrem Preismetier sehr sympatisch. Teilweise deutlich sympatischer als Creality3D – dazu später mehr. Da ich in den letzten Monaten nicht viel Zeit für das eigentliche Schreiben hatte, konnte ich mir wenigstens ausgiebig Zeit für viele Drucke und Firmware-Spielereien nehmen.

Geeetech A10: Verpackung, Versand & Zubehör

Bestellt haben wir bei GearBest. Nach durchschnittlichen 16 Tagen (inkl. Wochenende) ist das Paket bei uns eingetroffen. Äußerlich waren keine Schäden zu erkennen. Auch beim Öffnen und Herausnehmen der zwei Schaumstoffschichten gab es keine bösen Überraschungen. Beim eigentlichen Versand gab es auch schon seit Jahren keine größeren Probleme, dafür bekommen manche Hersteller (schönen Gruß an die letzten Tronxy 3D-Drucker) es nach wie vor nicht hin, ihre 3D-Drucker in dem Paket ordentlich zu sichern.

geeetech a10 verpackung
Geeetech A10 Verpackung: Keine Überraschung. In zwei Ebenen in Schaumstoff verpackt

Im Gegensatz zum Ender-3 fällt beim Auspacken direkt auf: Der Aufbau ist bereits vormontiert – letztlich muss man also nur die Basis, das Display, Netzteil und den Aufbau zusammenschrauben. Das Zubehör ist in einer Box einzeln und sicher verpackt.

geeetech a10 ausgepackt
Geeetech A10 ausgepackt: Zwei größere Bauteile (+ Netzteil), die zusammengeschraubt werden müssen.

Die knappe Bedienungs- bzw. Aufbauanleitung ist bebildert und absolut selbsterklärend. Ich brauchte diese nicht wirklich, da es eine übersichtliche Anzahl an Schrauben und Bauteilen – somit Optionen – gab ;-). Was mit direkt positiv aufgefallen ist: Die untere Abdeckung des Netzteils und die Hotend-Abdeckung ist aus wertigerem Metall, als beim Ender-3. Die Spaltmaße sind kleiner. Somit wirkt der Geeetech A10 ordentlich bzw. besser konzipiert, wo der Ender-3 eher als „Schnellschuss“ herüberkommt.

Wie beim Geeetech A30 (Testbericht folgt – der druckt gerade fleißig Tests) liegt auch hier ein Mauspad bei. „Warum?!“ könnte man sich jetzt hier fragen – ich finde es irgendwie charmant. Einzig die Gummifüße sind mir negativ aufgefallen. Dies sind nur zugeschnittene Gummischeiben, die unter die Aluprofile geklebt wurden. 50% (d.h. zwei Stück) sind abgefallen. Eine schlechte Quote. 😉 Nun denn: Sekundenkleber drunter, 3D-Drucker wieder drauf stellen, kurz warten … Problem gelöst.

Gummifuß
Die Gummifüße sollten nochmals angeklebt werden.

Übrigens: Es gibt den A10 auch in verschiedenen Varianten bzw. Aufrüstskits. Optional lässt sich, je nach Shop, ein Filament-Sensor und/oder ein Autoleveling-Sensor hinzubestellen. Der A10M (für ~210€) ist die Dual-Extruder-Variante. Bei GearBest lässt sich auch zwischen der EU- und US-Variante wählen. Letztlich ist nur der Steckertyp ein anderer. Da es sich um ein übliches Kaltgerätestromkabel handelt, lässt sich hier noch einmal Geld sparen, in dem man ggf. die günstigere Variante kauft und das Kabel einfach auswechselt.

Das Zubehör ist nichts Großartiges: Ein paar Ersatzschrauben, eine SD-Speicherkarte (natürlich No-Name), bisschen China-Werkzeug (Maul- und Inbusschlüssel reichen für den Auf- und Abbau), ein paar Kabelbinder (denken nicht alle Hersteller dran) und ein USB-Kabel für den Betrieb eines Druckservers (z.B. Octoprint) oder z.B. das Aufspielen einer neuen/anderen Firmware.

Das mag bis jetzt vielleicht „heruntergeschrieben“ wirken, allerdings erwarte ich das inzwischen (2018) von jedem 3D-Drucker Hersteller aus China. Geeetech liefert bis hier gute Arbeit ab!

Der erste Druck

Im Gegensatz zu manch anderen 3D-Druckern aus China, kann man nach dem Zusammenbau tatsächlich direkt mit dem eigentlichen Drucken starten. Dennoch würde ich immer noch empfehlen:

  • Winkel checken: Kippelt der 3D-Drucker? Sitzt alles im 90°-Winkel?
  • Zahnriemen kontrollieren: Sitzen sie stramm, aber nicht zu fest? Sitzen sie gerade?
  • Lässt sich das Hotbed und Hotend leicht in alle Richtungen bewegen?

Dies konnte ich beim A10 alles bejahen. Also fix den 3D-Drucker angemacht und die Achsen manuell abfahren lassen. Check – passt. Auch das Autohoming klappte auf Anhieb. Nun noch das Leveln – check. So soll es sein – top.

Als nächstes habe ich den Mustercode (dog.gcode – s.u.) ausgedruckt. Im Ideallfall überlegt sich der Hersteller nämlich genau, was er beilegt und sliced den STL-Code möglichst perfekt für seinen 3D-Drucker (und vielleicht sogar für das beigelegte Filament).

Ersteres ist definitiv der Fall. Das Druckergebnis ist out-of-the-box wirklich (Preis im Hinterkopf behalten!) beeindruckend. Besser als beim Ender-3. Der Ender-3 hat diese Druckergebnisse erst nach ersten Tweaks geschafft. Leider ist der Hund nur etwas zu groß geraten und die Filamentprobe reicht nicht im Ansatz. Bestellt also am besten gleich Filament bei GearBest mit oder schlagt bei Amazon zu. Ich kann z.Z. das Janbex Filament wieder empfehlen (auch wenn es mäßigere Chargen gab).

Der Hund besitzt auch recht viele Details, aber dennoch kann man sich fragen, warum nicht ein klassischer Benchmark (z.B. abgewandelter Heattower, Benchy oder Calibration Cube) beigelegt wurde. Dies ist dann nochmals Aussagekräftiger – gerade für Einsteiger. Dennoch: Die Oberflächen sind sehr glatt, es gibt keine Blobs, die Überhänge sehen richtig gut aus.

In zahlreichen Drucken hat sich dies bestätigt. Egal ob 40mm/s, oder 70mm/s – die Druckqualität passt 1A.

Resultat:
Resultat: sehr gut (untere Hälfte). Allerdings zu wenig Testmaterial

Mittendrin habe ich also das Filament wechseln müssen, was nicht ganz perfekt geklappt hat. Manche Feederlösungen sind so verbuggt, dass man den PTFE-Schlauch abschrauben muss, um das neue Filament einzuführen. Beim A10 klappt das ohne viel Aufwand „recht“ gut, wobei andere Feeder- bzw. Stepperlösungen besser sind. Z.B. der Titan-Klon von TEVO.

Beim Entfernen des Druckobjektes habe ich mich gefreut: Die „Super Plate“ leistet genau so gute Arbeit, wie die viel gelobte „Ultrabase“ von Anycubic – man braucht keinen Spachtel, keine grobe Gewalt, kein Hebeln und keinen Kühlschrank. Apropos Kühlschrank: Mein Geheimtipp ist es ja eigentlich zu fest geklebte Stücke in den Kühlschrank/Eisfach zu stellen. Das Objekt zieht sich zusammen und springt manchmal sogar von alleine von der Platte.

Benchy auf dem A10
Benchy aus dem A10: Man achte auf das Bridging des Daches – sehr fein.

Die Super Plate ist hier beim A10 allerdings fest auf der Aluminiumplatte angeklebt – es gibt keine Klammern o.ä. Das ist schade. Die Punkte macht der A10 mit seiner Lautstärke wieder wett. Diese liegt beim Druck noch einmal deutlich unter der Ender-3-Lautstärke. Die Z-Spindel wird oben ordentlich am Rahmen gehalten und klappert nicht – wie etwa beim Alfawise U10 – umher. Auch das Hotend wirkt wertiger als beim Ender-3. Für einen Preis von deutlich unter 200€ bin ich wirklich sehr positiv überrascht gewesen!

Geeetech A10 Firmware-Update

Da ich eher selten über Firmware-Updates schreibe, hole ich das hier mal, stellvertretend für andere Geeetech 3D-Drucker, nach. Der Ablauf ähnelt sich stark und dank des offiziellen Forums dürftet ihr auch keine Probleme haben. Hier gibt es die Anleitung. Das Updaten ging einfach von der Hand, achtet nur darauf, eine ältere Arduino-Version zu verwenden (und ggf. die Z-Direction zu invertieren). Es geht aber auch erheblich aktueller:

Hierfür solltet ihr jedoch eine neue Arduino-Version – in meinem Fall 1.8.7. – verwenden! Einfach das beigelegte USB-Kabel einstecken (Strom nicht einstecken!), den richtigen COM-Port und Chipsatz (Arduino MEGA 2560) auswählen und die Firmware nach dem „Kompilieren“ überschreiben lassen.

Marlin auf Geeetech
Marlin 1.1.9 auf dem Geeetech A10 – innerhalb von 3-5 Minuten erledigt.

Der Ablauf ist, wie bei der oben verlinkten Anleitung, der gleiche. Fertig – in 3 Minuten. Cool: Das Geeetech-Mainboard „GT2560“ unterliegt Open-Source-Lizenzen.

Fazit: Geeetech A10 3D-Drucker kaufen?

Der A10 muss sich natürlich vor allem mit dem Creality3D Ender-3 messen. Beide sind fast gleichauf. Die Unterschiede sind meist Kleinigkeiten: Der Ender-3 hat bequem große Levelräder, der A10 ist besser verarbeitet (Netzteil-Abdeckung & keine Beulen im Heizbett). Der Ender-3 hat, vor allem durch Crealitys guten Job beim CR-10, die größere Community, doch auch Geeetech hat diverse Facebook-Gruppen und auch ein „offizielles“ Forum. In beiden Kanälen kommentiert die Firma offiziell wesentlich fleißiger als Creality mit. Beide Feeder sind nicht die besten, sind aber dennoch „OK“. Das Display ist beim Ender-3 etwas größer/besser. Der Aufbau geht beim A10 schneller. Die Druckqualität ist bei beiden 3D-Druckern für diese Preise sehr gut – das ist die Hauptsache.

Für mich sind die „Super Plate“, die geringere Betriebslautstärke und das Open Source Mainboard die ausschlaggebenden Punkte. Der Geeetech A10 ist (für mich) der bessere 3D-Drucker! Falls jetzt der Creality Ender-3 jedoch mal als Schnäppchen zu haben ist (bei mir wäre die Grenze etwa minus ~20-30%) kann man auch den Ender-3 wählen. Letztlich mögt ihr aber auch andere Aspekte höher oder geringer bewerten.

Als abschließende Alternative würde ich noch einmal den Anycubic I3 MEGA ins Spiel bringen. Der Bauraum ist ähnlich groß (210 x 210 x 205 mm), er kostet etwa 80€ mehr, bietet dafür aber auch noch einmal ein paar tolle Features (zwei Z-Achsen, Filament-Sensor & Touchscreen) mehr.

Der Geeetech A10 ist ein klasse 3D-Drucker. Ich bin gespannt, ob er von einem Geheimtipp zu einem Evergreen werden kann. Eure Einschätzung?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 32 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (88)

  • Profilbild von Fred
    02.04.19 um 20:55

    Fred

    Gibt es hier bereits eine neue Version?

    Man beachte die Waagerechte Y-Achse und den neuen Extruder mit eigenem Anschluss!

    Kommentarbild von Fred
    • Profilbild von jan
      05.04.19 um 08:22

      jan

      Ja, das ist wohl die zweite Revision des Druckers… Gibt's ein paar Videos auf Youtube…
      Leider kostest er aktuell mindestens 180€ – wäre super wenn es denn nochmal irgendwo für ~ 150 gäbe… Das wäre ja ein kilo Filament umsonst 😉

  • Profilbild von Noice line
    22.04.19 um 09:15

    Noice line

    @KoalKing: Core-XY

  • Profilbild von Tachelez
    24.04.19 um 00:20

    Tachelez

    Mein A10 ist da. Wie beschrieben, zwei Teile. Waren schnell montiert, aber dann die Ernüchterung : Y-Profil horizontal, stößt gegen die Schraube des Elektronik Gehäuses und lässt sich nicht im Winkel zum Gantry ausrichten. Profil der Y-Axe und Y-Wagen verbogen. X-Achse schief montiert (1 mm Unterschied). Nach 6 Stunden schrauben die meisten Probleme gerichtet. Bettwagen muss ich noch richten. Mal sehen, was Banggood dazu sagt…

    • Profilbild von Gast
      02.05.19 um 13:02

      Anonymous

      Was sollen sie sagen, ich glaube bei mir koennte das gleiche Problem vorhanden sein, wie hast du alles geprueft? Hattest du irgendwelche Videos als Hilfe?

      • Profilbild von Tachelez
        17.07.19 um 20:19

        Tachelez

        Sorry, habe hier lange nicht mehr rein geschaut.
        Ich habe zunächst mal alle Achsen mit Winkel und Schiebelehre vermessen, ohne eine Lösung zu finden. War alles im Winkel, trotzdem war das Bett diagonal schief. Hab dann mal das Profil der Y-Achse ausgebaut und auf eine ebene Fläche gelegt (Marmorfensterbank). Siehe da, die kippelt! Also ein Ende in den Schraubstock (mit Holzstreifen zum Schutz und Nutensteinen in den Nuten) und am anderen Ende mit der großen Zange gedreht (auch Schutz, wie unten) bis nichts mehr kippelt. Eingebaut und geht. Nur das Heizbett ist etwas dünn. Habe das vom Ender bei Aliexpress bestellt und eingebaut. Jetzt ist der Drucker brauchbar.

  • Profilbild von Gast
    02.05.19 um 13:00

    Anonymous

    Habe mich so auf meinen Drucker gefreut und schnell ausgepackt, die paar Teile zusammengeschraubt, geschaut das alles sitzt, Firmware aktualisiert, gelevelt erst Mal manuell "Next Corner". Also so richtig einstellbar ist das Hotbed ja nicht gerade, wenn ich mit dem Extruder von links nach rechts fahre, sehe ich auch, das das Bed nicht gerade sitzt, woran das liegt konnte ich noch nicht erkennen, dann versucht etwas zu drucken. Leider passiert nichts bis auf das der Drucker einen hoellenlaerm macht, Filament scheint er rauszudruecken, zumindest die Reste die wahrscheinlich von deren Test noch vorhanden waren, mein Filament hat sich noch nicht bewegt. Bis jetzt erst mal voll enttaeuscht. Jemand vielleicht eine Idee?

  • Profilbild von egal;)
    03.05.19 um 02:24

    egal;)

    EUR 169,99
    Versand: KOSTENLOS Standardversand |
    Artikelstandort: Frankfurt, Deutschland

    https://www.ebay.de/itm/Geeetech-A10-Schnell-Montage-DIY-3D-Drucker-Kit-3D-Printer-220-x-220-x-260mm/264228210929

  • Profilbild von egal;)
    06.05.19 um 18:30

    egal;)

    Es steht nicht direckt dabei aber es gibt eine "Version 2" mit Filamentsensor und die Z-Achse ist doppelt montiert und liegend.

    Hier zu finden:
    https://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_009800519169.html?wid=1433363&utm_source=tt_de&aid=259996

    Kommentarbild von egal;)
  • Profilbild von Horst1
    11.05.19 um 11:22

    Horst1

    Moin! Ich hab das Teil am 22.4. per Railway bestellt und seit dem nur eine bisher nicht weiter verfolgbare (nur ein Eintrag) Trackingnummer erhalten. Mir ist schon klar, dass das noch ewig dauern wird (Geiz ist halt doch nicht geil) – aber wie lange dauert das so in etwa noch?

  • Profilbild von Gast
    14.05.19 um 08:06

    Anonymous

    Also die neue Revision hat keine SuperPlate mehr!

    • Profilbild von Hiob
      24.06.19 um 14:17

      Hiob

      Darum bin ich nicht böse, dass sie fest verleimt ist, ist mir auch etwas zu strikt.
      Geklipst auf Alu und austauschbar z. B. gegen eine FR4-Platte (biegbar) ist sowieso die bessere Option.
      Eine Super-Platte kann man sich dann noch für 15 Euro schicken lassen, wenn man möchte.
      Hauptsache, die Revision behält den flacheren Aufbau mit der liegenden 2040 Extrusion an der Y-Achse!

  • Profilbild von Horst1
    31.05.19 um 19:55

    Horst1

    Hmm, irgendwie tut sich da seit zwei Wochen nix mehr. Ich werde langsam ungeduldig 😉 hat das Teil noch jemand per Railway bestellt?

    Ziel : DeutschlandHerkunft : Hong Kong [CN]

    2019-05-17 19:32

    Leaving the Alashankou station

    2019-05-14 16:47

    Leaving The Chengdu Operations Center.

    2019-04-26 21:30

    Leaving The Shenzhen Operations Center.

    2019-04-26 16:39

    Shenzhen Operations Center Processing Package Information.

    • Profilbild von Hiob
      24.06.19 um 14:14

      Hiob

      Ja, ich. Habe leider seit dem 18. Mai (Leaving The Shenzhen Operations Center) nichts mehr gelesen.
      Hoffe, das Päckchen kommt bald an, sonst ist der Preisvorteil neben der Zeit auch dahin.
      Ich bin gespannt, ob es die verbesserte Version ist, die seit Ende letzten Jahres unterwegs zu sein scheint, welche offenbar der Ausstattung des Ender 3 Pro nahe kommt (bis auf das magnetische Heizbett).

      ToiToiToi!

    • Profilbild von Hiob
      24.06.19 um 14:18

      Hiob

      Achja: Hast Du veilelicht inzwischen Dein Paket?!

  • Profilbild von Horst1
    24.06.19 um 15:20

    Horst1

    Ne, immer noch nicht. Nach mehreren Wochen der Stille kamen in kurzer Zeit mehrere Stationen dazu. Abzufragen übrigens nicht über Banggood sondern mit der Trackingnummer von dort auf Track17:

    Herkunft – Zwischengespeichert Zeit: 2019-06-24 13:18:08 (GMT+02:00)

    2019-06-17 18:19

    Waiting for customs cleared

    2019-06-14 23:01

    Express arrived in Poland station

    2019-06-03 15:30

    Leaving Belarus-Brest

    2019-05-29 02:08

    Express at Smolensk station in Russia

    2019-05-26 11:55

    Arrived in Russia -Oktyabrsk

    2019-05-21 03:30

    Leaving Kazakhstan – Dostyk

    2019-05-17 19:32

    Leaving the Alashankou station

    2019-05-14 16:47

    Leaving The Chengdu Operations Center.

    2019-04-26 21:30

    Leaving The Shenzhen Operations Center.

    2019-04-26 16:39

    Shenzhen Operations Center Processing Package Information.

  • Profilbild von Horst1
    24.06.19 um 15:20

    Horst1

    Hängt also im Zoll 🙁

    • Profilbild von Hiob
      01.07.19 um 15:31

      Hiob

      Und…? 7 Tage später ist etwas in Sicht, oder immer noch nicht.
      Bei mir nicht mal Basisinfos nach Verlassen (?) von Shenzhen.
      Hätte, glaube ich, doch lieber für 20 Euro mehr aus Europa geordert – oder so.
      Wer weiß, wie der Kasten nach dem Bahntransport aussieht…
      ;o)

  • Profilbild von Horst1
    04.07.19 um 15:32

    Horst1

    Ne, hängt laut erster Sendungsnummer (!) immer noch im Zoll seit dem 17.6. am 28.6. kam eine zweite Sendungsnummer von UPS dazu, die bereits am 5.6. erstellt wurde. Da tat sich bisher aber auch noch nichts! Die UPS Nummer gilt dann vermutlich für das Weiterversenden vom Zoll Polen zu mir. Heute sind die 50 Arbeitstage seit Versenden um! Bestellt am 22.4. und losgeschickt am 25.4. also eeeeeeeewig her! Railway ist wirklich nicht zu empfehlen.

    • Profilbild von Hiob
      04.07.19 um 15:39

      Hiob

      Das sehe ich genauso! Bei mir ist auch am 28.06. eine neue Sendungnummer dazugekommen, aber 17track sagt, es sei eine DPD-Nummer… Naja. Ich drücke mal die Daumen. Wenigstens sind die Preise nicht gefallen in der Zeit (was aber auch in Zukunft nicht zu erwarten ist).

  • Profilbild von Horst1
    16.07.19 um 22:31

    Horst1

    So, ich hatte vor 5 Tagen einen Fall bei PayPal eröffnet, da Banggood mich immer vertrösten wollte. Geld ist wieder da. Gestern Ender-3 bei TomTop für die gleiche Kohle aus dem DE Lager bestellt, morgen kommt er. Geht doch! Bin leider noch im Urlaub, getestet wird in zwei Wochen.

    • Profilbild von Hiob
      17.07.19 um 01:52

      Hiob

      Ich versuche das selbe, allerdings bin ich noch ungefähr in der Lieferwoche. Mal sehen, ob ich den Fall gewinne oder nicht. Danke für die Info und viele Grüße.

  • Profilbild von Horst1
    17.07.19 um 08:13

    Horst1

    Ich hatte glücklicherweise die zweite Tracking Nummer erhalten, aus der hervorgeht, dass das Paket noch gar nicht aus Polen verschickt wurde. Das macht es einfach!

  • Profilbild von Ralf Syders
    17.09.19 um 22:49

    Ralf Syders

    Ich ärgere mich gerade mal wieder gewaltig darüber, dass im Header des Beitrags kein Erstellungsdatum angegeben ist.

    Man muss an das Ende scrollen, um zu sehen, wann der erste Kommentar erstellt wurde.

    Da merkt man oft, dass die Infos aus dem Beitrag schon aus der 3D-Dinsosaurierzeit stammen und man das Produkt schon lange nicht mehr in der beschriebenen Konstellation bekommt, oder schon lange Workarounds oder billigste Verbesserer verfügbar sind.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.