Im Test: Lenovo Cardio Plus HX03W Smartband für 14,52€

Fitnesstracker, Smartwatch oder Smartband? Die Unterscheidung ist bei der riesigen Produktvielfalt nicht besonders leicht. Der Lenovo Cardio Plus HX03W hört zwar auf den Namen „Smartband“, lässt sich aber eher als Fitnesstracker einkategorisieren. Nach dem HW01 und dem HW02 konnten wir mit ihm das dritte smarte Armband aus der Lenovo-Schmiede testen. Was er kann, lest ihr hier.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband Display Sportmodus

Technische Daten

Name Lenovo Cardio Plus HX03W
Display 0,96 Zoll OLED Display
Verbindung Bluetooth 4.2
Unterstützte OS Android 4.4+ / iOS 8.0+ „Lenovo Smart Bracelet
Akku 85 mAh (Lithium-Polymer) / Laufzeit bis 7 Tage (Ladezeit
Schutzfaktor IP68, staubdicht und gegen dauerndes Untertauchen geschützt
Gewicht 50 g (mit Armband)
Maße 28,0 x 1,8 x 0,8 cm
Lieferumfang Lenovo HW03X + Armband mit integrierter USB-Ladefunktion, Bedienungsanleitung (Chinesisch, Englisch)

Die einzelnen Funktionen in der Übersicht

  • Anzeige der Uhrzeit
  • Sportmodus mit Kalorienzähler
  • Schlaftracker (und Anti-Schlaf-Modus)
  • Schrittzähler
  • Anrufbenachrichtigungen mit Nummernanzeige
  • SMS-Benachrichtigungen (auch WhatsApp)
  • Wecker
  • Pulsmesser
  • Bewegungserinnerung

Ergänzend zur Übersicht: Auf den HW03X lassen sich verschiedene Push-Benachrichtigungen vom Smartphone auf das Band schicken. Unterstützte Dienste sind etwa Facebook, Gmail, Line, Skype, Twitter, Wechat (Chinas WhatsApp) und WhatsApp. Über diese Dienste lassen sich die mit dem Tracker gewonnen Daten auch in den verschiedenen Netzwerken teilen.

Lieferumfang

Einen schlichteren Lieferumfang hatte ich wohl zum Testen noch nie. Neben dem HW03X samt Armband findet sich sonst nur eine kurze Bedienungsanleitung (auch auf Englisch).

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband Lieferumfang
Ein Ladekabel wird beim Lenovo HW03X nicht benötigt.

Warum sich im Paket kein USB-Ladekabel oder ein 2-Pin-Konnektor befindet? Im Armband findet sich ein Stecker, über den sich das Smartband in Kombination mit einem normalen Smartphone-Ladegerät aufladen lässt. Das entsprechende Ladegerät wird heutzutage wohl nahezu jeder zuhause haben. Ansonsten steckt man das Smartband einfach direkt in den Laptop oder Computer.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband USB-Ladefunktion Akku
Das Smartband hat eine eigene USB-Ladefunktion integriert – sehr smart.

Eine wirklich praktische und nutzerfreundliche Lösung, schließlich halten die 2-Pin-Konnektoren häufig nicht gut und der Ladevorgang wird unterbrochen. Diese Problem kennen wir vom G16 Fitnesstracker, der eine nicht so schicke Lösung aufweist.

Design und Verarbeitung

Das Nachfolgemodell des Lenovo HW02 Fitness Tracker setzt, wie schon seine Vorgänger, nicht auf einen vollständigen Touchscreen, sondern auf eine kapazitive Bedientaste und die zugehörige App. Das von uns getestete Modell in Schwarz kommt mit einem Silikonarmband und sehr vielen Einstellungsmöglichkeiten daher, so dass der Tracker mit einer Gesamtlänge von 28 cm an nahezu alle Handgelenke passt.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband Einstellungsmöglichkeiten
Mit genügend Einstellungsmöglichkeiten passt das 28 cm lange Armband an nahezu jedes Handgelenk.

Die Optik ist natürlich Geschmackssache, persönlich gefiel mir der HW02 unter dem Aspekt aber deutlich besser. Bei diesem verschmolz das Display mit dem Armband. Der HW03X ähnelt optisch eher dem ersten Modell, dem HW01.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband Lenovo-Vergleich
Von links: HW01, HW02, HW03X. Welches ist das schönste Band?

Dass das Display hier nicht direkt mit dem Display verschmilzt, lässt sich damit erklären, dass sich das Armband an beiden Seiten abnehmen und somit im Zweifel auch austauschen lässt. Auf der Seite unter dem Display verbirgt sich nämlich die bereits beschriebene Lademöglichkeit.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband USB-Ladefunktion
Das Abnehmen des Bands vom Display ist nicht ganz so leicht, die Möglichkeit aber sehr praktisch.

Der HW03X weist eine IP68-Zertifizierung auf und ist damit staubdicht und gegen dauerndes Untertauchen geschützt. Dadurch, dass das Band aber abnehmbar ist und somit Eintrittsstellen auf die Elektronik zulässt, würde ich damit nicht unbedingt schwimmen gehen. Duschen ist aber kein Problem. Während des Tragens bemerkt man den 50 g leichten „Cardio Plus“ kaum am Handgelenk.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband Design
Während des Tragens bemerkt man den 50 g leichten Tracker kaum.

Das 0,96 Zoll OLED Display löst nur mit 128 x 64 Pixeln auf, die dort gezeigten Inhalte benötigen aber auch keine besonders gute Auflösung. Kritisch ist es eher, dass sich bei stärkerer Sonneneinstrahlung auf dem Display nichts mehr erkennen lässt ohne mit der Hand einen Schatten auf das Display zu werfen. Auch spiegelt der Bildschirm sehr.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband Display Lesbarkeit
Bei stärkerer Sonneneinstrahlung erkennt man leider nahezu nichts mehr auf dem Display.

Der Akku des Lenovo HW02

85 mAh klingt zunächst einmal nicht besonders viel, ist bei Smartbändern aber durchaus ein normaler Wert. Auf die zwei Wochen Akkulaufzeit des Mi Band 2 kommt der HWX03 nicht, eine Woche schafft er aber auch bei normaler Nutzung.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband USB-Ladefunktion Laptop
Cool: den Tracker einfach am Laptop den Akku aufladen lassen.

Praktischerweise beträgt die Ladezeit nur eine Stunde, dadurch kann man den Akku auch kurzfristig schnell aufladen und muss sich darum weniger Gedanken machen.

Funktionen des Smartbandes ohne App

Besonders viele Funktionen gibt es – ohne das Smartphone und die App zu nutzen – beim Lenovo Cardio Plus nicht. Neben der Anzeige der Uhrzeit, des Datums und Akkus auf dem Startbildschirm finden sich nur noch der Sport-Modus, der Schrittzähler und die Pulsmessung. Da ich den Schrittzähler persönlich am meisten von den Funktionen eines Fitnesstrackers schätze (als Online-Redakteur sitzt mal nicht gerade wenig), könnte ich durchaus ohne die zugehörige App leben. Ich schätze aber, dass das für die wenigsten Nutzer gilt.

Ohne die App zu nutzen, erhält man keinen wirklichen Überblick über seine Leistungen des Tages, der Woche oder gar des Monats. Wem diese Angaben aber nicht allzu wichtig sind, für den reicht es, die Einstellungen in der App für das Band schnell durchzugehen und die App dann nicht mehr zu benutzen.

Die App „Lenovo Healthy“ samt Funktionen

Die App „Lenovo Healthy“ (Android, iOS) kennen wir bereits von den Vorgängern des Fitnesstrackers, da hieß sie aber noch „Lenovo Smart Bracelet“. Um Zugriff auf seine getrackten Daten zu bekommen, koppelt man das smarte Armband über Bluetooth 4.2 mit dem Smartphone. Das Koppeln mit dem Smartphone funktioniert problemlos und innerhalb von wenigen Sekunden.

Zur Registrierung benötigt man wie so oft eine Mailadresse, hier reicht natürlich auch eine Wegwerf-Adresse. Nach der Registrierung und der Kopplung des Trackers mit dem Smartphone gibt man seine persönlichen Einstellungen wie Gewicht, Größe und Bewegungsziel (an Schritten) an.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband App Registrierung
Nach der gelungenen Verbindung mit der App gilt es, diverse Einstellungen vorzunehmen.

Benachrichtigungszugriffe diverser Apps auf das Band sowie eine Bewegungserinnerung („beweg dich mal wieder“ in Form einer Grafik) kann natürlich jeder individuell einstellen. Ebenso lässt sich einstellen, zu welchen Uhrzeiten Benachrichtigungen auf dem Band ankommen dürfen und wann nicht. Dies ist wichtig, wenn man nicht im Schlaf von Vibrationen geweckt werden möchte.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband App Benachrichtigungen
Worüber man auf dem Smartband benachrichtigt werden möchte, lässt sich in den Einstellungen vorgeben.

Für diejenigen, die gerne Benachrichtigungen auf den Tracker haben möchten (etwa wenn man in einem Meeting o. Ä. nicht aufs Handy schauen kann), ist der Tracker praktisch. Persönlich finde ich die vielen Vibrationen am Handgelenk (und durch das Smartphone auch eben in der Tasche) etwas nervig.

Tracker, wache über meinen Schlaf

Eine umstrittene Funktion bei Fitness Trackern ist die Darstellung der Schlafqualität. Trägt man den HW03X während der Nachtruhe, lässt sich in der App Tiefschlaf, leichter Schlaf und wie oft man aufwacht anzeigen. Der Tracker macht dies (wie auch beim Schrittzähler) von Bewegungen abhängig, was durchaus nicht immer zuverlässig ist. Als grobe Orientierung über Wochen sollten sich die Ergebnisse aber verwenden lassen.

In der Testphase habe ich den Schrittzähler des Cardio Plus mit dem seiner beiden Vorgängermodelle verglichen und kam durchweg auf ähnliche, wenn auch nicht genau gleiche Ergebnisse. Eventuell bewege ich mich mit einem Arm mehr als mit dem anderen. Die Funktion dient auch als guter Richtwert (besser als der Schlaftracker), hundertprozentig drauf verlassen kann man sich hier aber auch nicht.

Lenovo Cardio Plus HW03X Smartband App Schrittzähler
Der Schrittzähler funktioniert richtig gut, die grafischen Darstellungen sind sehr umfassend.

Schrittzähler sind in meinen Augen eine gute Möglichkeit, sich selbst anzuspornen, sich mehr zu bewegen und sich dazu Ergebnisse in Grafiken darstellen zu lassen. Glücklicherweise lässt sich der Zähler nicht durch Auto- oder Bahnfahrten irritieren.

Die Pulsmessung funktioniert ebenso gut, zum Vergleich habe ich ein Pulsmessgerät aus der Apotheke benutzt, die Ergebnisse wichen nur minimal ab. Diese Geräte sind zwar auch nicht hundertprozentig genau, bieten aber einen guten Richtwert.

Fazit

Wo sind die Neuerungen zum HW01 und HW02? Diese Frage stellte ich mir während des Testens immer wieder. Für die App ist es egal, welchen Tracker man verwendet, die Darstellungen sind die gleichen. Persönlich bin ich ein Fan der Lenovo-Smartbänder, hier würde ich allerdings aus rein optischen Gründen zum HW02 greifen, da die Funktionen beider Bänder sich nur geringfügig unterscheiden.

Wer auf der Suche nach einem soliden Fitness Tracker/Smartband ist, der ohne viel Schnickschnack vernünftige Ergebnisse liefert, ist mit dem Lenovo HW03X gut bedient. Wer mehr möchte, schaut sich das Mi Band 2 an.

 

  • Preis-Leistungs-Verhältnis gut
  • Lademöglichkeit praktisch
  • Tragekomfort ist gegeben
  • viele Funktionen
  • App sehr übersichtlich, kompatibel mit Android & iOS
  • Display bei starker Sonneneinstrahlung kaum noch lesbar, spiegelt
  • wenig Funktionen ohne App
  • kaum Neuerungen zu den Vorgängern

Tim

Seit September 2016 in der China-Gadgets-Redaktion angekommen und für euch auf der Suche nach den feinsten Gadgets aus Fernost. Nebenher habe ich mich zuhause der Staubbekämpfung mit meinen Saugrobotern angenommen und mein Smartphone ist selbstredend auch aus China.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

5 Kommentare

  1. Profilbild von alfauswrs

    Sehe ich es richtig, dass ich die Benachrichtigung direkt auf dem Band lesen kann? Also das der Text auf dem Band erscheint?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Jens

    Funktioniert der Sync mit Google Fit?

    Hier ist das krasseste Defizit finde ich beim MiBand 2. Dort werden Schritte zwar korrekt übertragen, aber verbrannte Kalorien nicht. Andererseits werden Workouts (Rad fahren) nicht übertragen. Vll. ist auch bei der App der Sync mal wieder komplett kaputt, who knows. In China kann mal solche Dienste von Google schlecht im Entwicklerstudio testen (Cheers to the Great Fucking Firewall of China)

  3. Profilbild von Franzi

    Könntet ihr bei jedem Tracker immer dazuschreiben, ob er eine kontinuierliche Pulsmessung hat? Das suche ich in jedem Text, finde es aber nicht immer. Welchen würdet ihr dafür empfehlen? Vielen dank.

  4. Profilbild von Womba

    @alfauswrs: funktioniert mit WhatsApp sehr gut. Blöd wird es erst wenn jemand zu ausgefallene Smileys einsetzt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.