Test Tronsmart Element Force Bluetooth Lautsprecher für 39,99€ aus DE

Den Tronsmart Element Force bekommt ihr für 39,99€ bei Geekmaxi aus dem DE-Lager. Dadurch fallen für euch keine Einfuhrgebühren an und der Versandt ist schneller.

Der Tronsmart Element Force Bluetooth Lautsprecher sieht, aufgrund seines Outdoor-Designs, auch wie der große Bruder des Tronsmart Element Groove. Mit 40 Watt Ausgangsleistung auf dem Datenblatt, USB-C und IPX7-Zertifizierung klingt er für mich aber deutlich spannender! Wie er sich in der Praxis schlägt, finden wir in diesem Test heraus.

Tronsmart Element Force Bluetooth Lautsprecher

Technische Daten

NameTronsmart Element Force
Treiber2 x 20 Watt (lt. Hersteller)
Frequenzbereich80-18.000Hz
Impedanz4 Ohm
KonnektivitätBluetooth 4.2 + EDR, AUX, MicroSD
Akkukapazität6600 mAh
Gewicht786 Gramm
Maße204 x 64 x 80 mm
IP SchutzklasseIPX7

Verpackung und Lieferumfang

Der Tronsmart Element Force Bluetooth Lautsprecher ist bei uns völlig unbeschadet angekommen. Er ist mit diversen Prüfkennzeichen ausgestattet, die für eine Markteinführung in Europa vonnöten sind, er ist für einen geringen Aufpreis auch bei Amazon erhältlich.

Tronsmart Element Force Lautsprecher Lieferumfang
Lediglich ein Steckdosenadapter liegt nicht im Zubehör bei

Im Inneren der Verpackung findet sich neben dem Lautsprecher ein USB-C Ladekabel, ein AUX-Kabel, sowie eine Bedienungsanleitung auf Deutsch, Englisch und vielen weiteren Sprachen.

Design und Verarbeitung

Wie von Tronsmart Outdoor Speakern gewohnt, ist auch der Element Force ein ziemlicher Backstein. Nicht nur was die Form, mit den Maßen von 204 x 64 x 80 mm betrifft, sondern auch das Gewicht. Mit 786 g auf der Feinwaage ist der Tronsmart Element Force nämlich alles andere als ein Leichtgewicht und macht sich im Rucksack sicherlich eher bemerkbar, als andere Lautsprecher. Im Vergleich wiegt der Tribit XBoom bei ähnlicher Größe über 200 g weniger.

Tronsmart Element Force Bluetooth lautsprecher

Farblich ist der Tronsmart Element Force Speaker unauffällig unterwegs. Er ist wie die meisten Bluetooth Lautsprecher nur in Schwarz erhältlich. Das Design vermittelt einen robusten Eindruck, auf Vorder- und Rückseite ist der Rahmen mit jeweils acht Sechskantschrauben versehen. Zumindest die Optik suggeriert, dass das Metallgitter, welches die Lautsprecher schützt, so befestigt ist. In der Praxis sind die Sechskantschrauben aber nur Deko und der Lautsprecher verklebt.

Tronsmart Element Force Metalllasche
Mit der Ausklappbaren Metallöse, kann der Speaker z.B. am Rucksack befestigt werden

Ringsum ist der Lautsprecher gummiert, auch die Bedienknöpfe liegen unter dem Gummi, um den Wasserschutz zu gewährleisten. Insgesamt ist der Tronsmart Element Force Bluetooth Lautsprecher gut verarbeitet, es gibt keine Material- oder Verarbeitungsfehler.

Klang des Tronsmart Element Force

Der Tronsmart Element Force Lautsprecher ist mit zwei Lautsprechern und zwei Passivstrahlern ausgestattet. Laut Hersteller sollen diese eine Leistung von jeweils 20, also insgesamt 40 Watt liefern, ob das tatsächlich so ist, sei mal dahin gestellt.

Während der Tests mit dem Tronsmart Element Force hat mir das Klangbild insgesamt ganz gut gefallen. Der Lautsprecher verfügt über einen soliden Bass und starke Mitten. Leider schwächelt er für meinen Geschmack etwas im Hochton und ist etwas undifferenzierter, als der Tribit MAXSound Plus.

EQ-Modis: Raumklang wie der JKR KR – 1000

Wie der JKR KR – 1000 verfügt auch der Tronsmart Element Force über drei verschiedene EQ-Modi. Zur Auswahl stehen Normal, Extra Bass und 3D-Sound, letzteres kommt im direkten Vergleich erstaunlich nah an den 3D-Sound des JKR KR – 1000 heran. Mit dem Unterschied, dass der Tronsmart Element Force Lautsprecher einen etwas präsenteren Mittelton hat.

Tronsmart Element Force Tribit MAXSound plus und JKR- KR 1000

Die Räumlichkeit des Klangs ist insgesamt aber absolut identisch, Fans des bereits älteren JKR KR – 1000 werden am Tronsmart Element Force viel Freude haben! Insgesamt hat sich über die Jahre aber viel getan, verglichen mit anderen Bluetooth Lautsprechern, wie dem Tribit MAXSound Plus oder der DOSS Soundbox XL, klingt selbst der im Jahr 2016 stark gehypte JKR KR – 1000 mittlerweile nicht mehr ganz so stark.

Wie auch der Tronsmart Element Force hat der JKR KR – 1000 seine Schwächen im Hochton und wirkt undefiniert. Allerdings ist der Tronsmart Element Force im Bereich des Tieftons besser abgestimmt und neigt im Vergleich deutlich weniger zum Übersteuern.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Tronsmart Element Force, mit einem sehr ähnlichem 3D-Sound Modus, eine gute Alternative zum JKR KR – 1000 ist. Mir persönlich gefallen aber Lautsprecher wie der Tribit MAXSound Plus oder DOSS Soundbox XL, mit differenzierten Höhen und präziseren Bässen, jedoch besser.

Bluetooth Reichweite und Anschlüsse

Im Test bleibt die Bluetooth Verbindung, dank dem verbauten Bluetooth 4.2 Modul, auf eine Distanz von etwa 17 Metern stabil. In geschlossenen Räumen ist es wie immer etwas weniger.

Tronsmart Element Force Anschlüsse

Wie auch der Tronsmart T6 Plus, ist auch der Tronsmart Element Force bereits mit aktuellem USB-C Ladeport ausgestattet. Dazu kommt ein 3,5 mm AUX-Anschluss und ein Micro-SD Kartenslot. Tronsmart ist der einzige chinesische Audio-Hersteller, der bereits auf den universellen USB-C Standard setzt. Da können sich auch die großen Hersteller wie Anker Soundcore ruhig mal eine Scheibe von abschneiden.

Bedienung

Auf der Oberseite des Lautsprechers sind insgesamt sechs Bedienknöpfe verbaut. Dabei sind einige mit doppelten Funktionen belegt.

Tronsmart Element Force Bedienknöpfe

Funktionen der Knöpfe

Knopf1x drücken2x drückenlange drücken
PowerEin-/ Ausschalten
ModusWiedergabequelle ändernReset
LeiserLeiservorheriger Titel
PlayPlay/Pause/ Anruf annehmenAnruf wiederholenAnruf ablehnen
LauterLauternächster Titel
EQSoundmodi ändern

Im Test funktionieren die Knöpfe sowohl unter Android als auch iOS problemlos.

Akku

Mit einem großen 6600 mAh Akku, sollen mit dem Tronsmart Element Force bis zu 15 Stunden Musik hören möglich sein. Im Test, mit Bluetooth bei einer Lautstärke von 50 – 70 %, konnten wir diesen Wert leider nicht erreichen. Bereits nach etwa 10 Stunden musste der Bluetooth Lautsprecher wieder an die Steckdosen, beziehungsweise die Powerbank.

Der erneute Ladevorgang dauert anschließend etwa 4,5 Stunden. Je nachdem was für einen Steckdosenadapter ihr nutzt, könnte es auch entsprechend etwas schneller beziehungsweise langsamer gehen.

Fazit

Insgesamt ist der Tronsmart Element Force ein solider Bluetooth Lautsprecher, mit Outdoor-Qualitäten. Er ist schwer, wirkt robust und ist insgesamt gut verarbeitet. Mit den funktionslosen Schrauben auf der Vorder- und Rückseite ist aber auch ein bisschen Show mit im Spiel.

Klanglich ist der Tronsmart Element Farce meiner Meinung nach okay. Fans des 3D-Sounds, des JKR KR- 1000 könnten mit dem Lautsprecher viel Freude haben, da er über einen sehr ähnlichen Modus verfügt. Insgesamt ist der Klang für meinen Geschmack, gerade im Hochton, zu undefiniert und es gibt mittlerweile bessere Bluetooth Lautsprecher, wie den Tribit MAXSound Plus. Mit dem JKR KR – 1000 ist er aber durchaus auf Augenhöhe.

Positiv zu erwähnen ist außerdem die Anschlussvielfalt, neben einem AUX-Anschluss gibt es auch einen Micro-SD Kartenslot. Zudem gibt es einen aktuellen und universellen USB Typ-C Ladeanschluss, da können sich andere Hersteller mal eine Scheibe von abschneiden.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (6)

  • Profilbild von MMG
    25.07.19 um 13:32

    MMG

    Diese App ist Werbefrei! Yay

  • Profilbild von Reinhardt
    24.07.19 um 15:09

    Reinhardt

    Nicht beirren lassen!!! Weiter so! Viele sind froh und glücklich, daß es Euch gibt! Vielen Dank für Eure Arbeit!
    Herzliche Grüße aus MV.

  • Profilbild von Fighti
    11.06.19 um 11:30

    Fighti

    Genau finde ich auch!!! Tolle Arbeit! Gute Berichte! So weiß man vorher wenigstens was man kauft! Dankeschön!!

    Werbung?? Wo?

  • Profilbild von Secu
    11.06.19 um 10:46

    Secu

    @Tim: das hast du vollkommen Recht! Ich finde Eure Arbeit gut und bin sehr dankbar dafür! Viele Grüße ans gesamte Team ?

  • Profilbild von hanswerner
    20.05.19 um 20:53

    hanswerner

    lol eure ganze seite ist werbung für produkte. Mit pihole funktionieren aber nun auch die tracking weiterleitungen nicht mehr.
    ————————————————————————————————–
    Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

    Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

    Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest – so können wir NOCH mehr testen :-).

    Dein CG-Team!

    • Profilbild von Tim
      21.05.19 um 08:18

      Tim CG-Team

      Hi Hanswerner,

      Das die ganze Seite Werbung ist, kann man so auslegen, aber wenn du die Gadget-Tests genauer anschaust, bzw. regelmäßig liest, dann solltest du wissen, dass wir von sehr vielen Dingen auch abraten. Unser Ziel ist es nicht möglichst hohe Absatzzahlen für einen Shop oder irgend einen Hersteller zu erzielen, sondern euch einen Überblick über die Produkte zu geben, sodass du aus China nicht die Katze im Sack kaufst. Alles andere wäre kurzfristig gedacht und würde uns langfristig den Ruf versauen.

      Natürlich müssen aber auch wir von etwas leben, denn das China-Gadgets Team besteht mittlerweile aus mehr ~10 Leuten + IT + App Entwicklung etc. Schade, dass du nicht dazu bereit bist uns zu unterstützen, damit wir noch besser werden können. Denn am Ende hast du durch unsere Tests auch einen Vorteil – unsere Meinung und eine tolle Community, die dir ebenfalls weiterhilft.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.