Ticwatch C2: Design-Smartwatch mit NFC für 179,99€

Man gewinnt den Eindruck, Mobvoi möchte den Wearable-Markt ähnlich in Angriff nehmen wie Xiaomi den Smartphone-Markt. Denn die neue Ticwatch C2 verändert nicht viel an dem Produkt und positioniert sich genau in der hauseigenen Mittelklasse.

Ticwatch C2 Smartwatch

Wo Form auf Funktion trifft

Mit diesem Werbeslogan deutet Mobvoi schon an, in welche Richtung man sich mit der Ticwatch C2 begibt. Bei dieser Design-Smartwatch setzt man auf eine Kombination aus Edelstahl und Leder, wobei man den Edelstahl natürlich für das Uhrengehäuse benutzt. Dieses gibt es in drei verschiedenen Farbvarianten: Onyx Schwarz, Roségold und Platinum. Dabei ist sie sogar mit einem IP68-Rating ausgestattet, was bedeutet, dass sie staub- und wasserdicht ist. Damit zu duschen oder mal schwimmen zu gehen ist kein Problem. Ob man das mit dem Lederarmband allerdings machen möchte, steht auf einem anderen Papier.

Ticwatch C2 Farben

Bei dem Display handelt es sich wieder um ein 1,3 Zoll Display mit AMOLED-Technologie. Die Auflösung von 360 x 360 Pixel fällt etwas kleiner aus als bei dem Budgetmodell Ticwatch E und der Premium Ticwatch Pro Smartwatch, die beide mit 400 x 400 Pixeln arbeiten. Das Display gibt die Gehäusegröße vor und so haben wir es mit Abmessungen von 42,83 x 42,8 3x 13,1 mm zu tun. Damit ist es noch einmal etwas kleiner und dünner als die Ticwatch Pro. Mit diesem Design variiert man „deutlich“ von dem sportlichen Ansatz der Ticwatch S und ähnelt stark der Ticwatch 2, die es so in der Form nicht mehr gibt.

Mobvoi baut eigene Mittelklasse auf

Dass man hier hauptsächlich das Design ändert, erkennt man beim obligatorischen Blick ins Innere. Auch in der Ticwatch C2 werkelt der Qualcomm Snapdragon 2100 CPU, der interessanterweise bisher nur in der Ticwatch Pro steckt. Interessant deshalb, weil man damit theoretisch die gleiche Leistung bietet wie das Top-Modell des Herstellers. Die günstigere Ticwatch E arbeitet mit einem MediaTek Prozessor. Der SD3100 wurde zwar auch schon vorgestellt, steckt bisher aber nur in den teureren Modellen auf dem Markt.

Ticwatch verschweigt die Größe des verbauten Speichers, denkbar sind aber 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GB interner Speicher. Der Akku ist mit 400 mAh etwas größer als bei der Ticwatch 2 und soll für eine Laufzeit von 36 Stunden sorgen – das klingt realistisch.

Ticwatch C2 am Arm

Auf dem internen Speicher entscheidet sich Mobvoi auch diese Smartwatch mit WearOS auszustatten. Das Smartwatch Betriebssystem von Google ist wohl mit WatchOS das beliebteste OS für Smartwatches. Und es bringt den klassischen Android-Vorteil: eine Vielzahl von Apps. Egal ob Uber, Spotify, Strava oder Google Maps, mit der Ticwatch C2 bekommt man einiges geboten. Daher macht es, gerade in Verbindung mit Strava oder Google Fit, Sinn, dass die C2 mit GPS, einem Gyrosensor und einem Pulsmesser ausgestattet ist.

Ticwatch C2 Sport
Dank diverser Fitness-Tracker Funktionen ist die Ticwatch C2 auch für Sport-Enthusiasten durchaus geeignet.

Ein weiterer Vorteil ist das integrierte NFC-Modul. Damit kann man Google Pay nutzen und so kontaktlos mit seiner Uhr überall bezahlen, wo man auch mit kontaktlosen Karten bezahlen kann.

Ticwatch C2 NFC Google Pay

Einschätzung

Die Ticwatch C2 ist tatsächlich fast nur eine optisch etwas „schickere“ Smartwatch als zum Beispiel die Ticwatch E. Dazu gibt es mit dem nicht ganz so neuen Snapdragon Prozessor etwas mehr Leistung. Das lässt man sich mit einem kleinen Aufpreis bezahlen. Wenn einem das der Preis wert ist, kann man wohl zugreifen, alternativ ist die Ticwatch E die günstigere Wahl. Momentan befindet sich die Smartwatch noch im Pre-Order Status, sobald Amazon, GearBest & Co. die Uhr gelistet haben, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

Hättet ihr Interesse an einem Test?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

13 Kommentare

  1. Profilbild von qwopqwop

    Unbedingt testen!!! Endlich mal wieder ne dezente Smartwatch 😁

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von ctacom

    @qwopqwop: kann man die Uhr testen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Seb

    Ja, sehr interesse!!! Die software meiner amazfit bip suckt so hart :/

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Wolfgang D.

    Tja, im Bereich WearOS ist immer noch kein Nachfolger für die HW2 Classic in Sicht. Selbst wenn Mobvoi bei der Akkulaufzeit mal nicht schönen sollte. Das werde ich aber bestimmt nicht noch einmal austesten.

  5. Profilbild von PixelSheep

    Auf jeden Fall testen! 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Mike

    Wo sind denn außer dem Display und den Abmessungen die Unterschiede zur Pro?

  7. Profilbild von Pete

    Definitiv testen! Bin schon länger auf der Suche nach einer anständigen Wear OS SmartWatch…evtl. wird es die neue Ticwatch C2…aber es gibt noch zu wenig Infos. .

  8. Profilbild von PierreAlain

    Gerne Testen!
    Eine elegante Smartwatch zu diesem Preis habe ich bisher nicht gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.