Test

TicWatch Pro 3: WearOS Smartwatch für 194,99€ bei Amazon

Die TicWatch Pro 3 GPS ist aktuell die beste WearOS-Smartwatch auf dem Markt. Momentan bekommt ihr die normale Variante schon für 194,99€ bei Amazon und Mobvoi . Für die Uhr mit LTE Funktion müsst ihr aktuell knapp 40€ mehr zahlen, ihr erhaltet sie nämlich bei Amazon für 233,99€

Die TicWatch Smartwatches sind neben den Fossil-Uhren eine der letzten Bastionen in der Welt der WearOS-Smartwatches. Mit der TicWatch Pro 3 bringt der Hersteller Mobvoi seine neuste Top-Smartwatch auf den Markt. Diese setzt nicht nur wieder auf zwei Displays, sondern bietet als erste Smartwatch überhaupt den brandneuen Qualcomm Snapdragon Wear 4100 Prozessor. Gibt es also doch noch Hoffnung für Googles WearOS-Betriebssystem?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten der TicWatch Pro 3

ModellTicWatch Pro 3
Display1,39 Zoll AMOLED mit 454 x 454 Pixeln + FSTN LCD
ProzessorQualcomm Snapdragon Wear 4100 Quad Core @ 1,7 GHz
Arbeitsspeicher1 GB
Interner Speicher8 GB
Akku595 mAh | 3 Tage im Smart Modus, 45 Tage im Essential Modus
KonnektivitätBluetooth, WiFi 802.11 b/g/n, GPS, A-GPS, NFC
BetriebssystemWear OS, Deutsch, kompatibel mit Android, iOS
FeaturesPulsmessung, Schrittzähler, Benachrichtigungen, Telefon, Nachrichten, Google Play Store, Google Maps, Musik Fernbedienung, Google Pay, Blutsauerstoffsättigung
Abmessungen | Band | Gewicht47 x 48 x 12,2 mm | 22 mm | 61,1 g mit Band, 41,9 g ohne Band | LTE-Version 42,3 g ohne Band
LieferumfangTicwatch Pro, Ladestation, USB-Kabel, Bedienungsanleitung

TicWatch Pro 3 LTE

Wie schon beim Vorgänger gibt es auch bei der Pro 3 wieder eine LTE-Version, die auf den Namen TicWatch Pro 3 Cellular/LTE hört. Die Cellular/LTE-Version ist äußerlich nicht von der normalen Variante zu unterscheiden, wiegt aber ganze 0,4 g mehr, was an der nun vorhandenen eSIM und den Antennen liegen dürfte. Die eSIM kann aktuell nur in Verbindung mit Vodafones OneNumber Service genutzt werden, wofür man einen einen Red, Smart oder Young Tarif ab 2016 benötigt. Hat man die eSIM aktiviert, kann man VoLTE-Anrufe tätigen, SMS senden oder empfangen und natürlich auch andere Dienste wie WhatsApp unterwegs nutzen. Die TicWatch Pro 3 Cellular/LTE gibt es für 233,99€ bei Mobvoi und Amazon.

TicWatch Pro 3 LTE

Design: leichter, dünner & etwas langweilig

Die TicWatch 3 Pro hält am Design der Vorgänger fest und gehört damit zu den unaufregenderen Uhren. Das Design ist recht „einfach“ und zieht im Vergleich zu etwas stylisheren Uhren wie z.B. der Huawei Watch GT 2 Pro in meinen Augen den Kürzeren. Die quasi auf das Gehäuse aufgesetzte Lünette besteht aus schwarz glänzendem Edelstahl, das Gehäuse darunter aus Nylon, welches laut Mobvoi mit Glasfasern verstärkt ist. Die Rückseite besteht, bis auf die vier silbernen Ladekontakte, komplett aus Kunststoff. Dort findet man auch die Sensoren für die Puls- und Blutsauerstoffmessung.

TicWatch 3 Pro Design

Rechts am Gehäuse sind wieder zwei Drücker vorhanden. Der obere bringt einen vom Homescreen (der normalen Uhranzeige) zur App-Liste und von jedem anderen Bildschirm wieder zurück zum Home-Bildschirm. Ein kurzes Gedrückthalten aktiviert den Google Assistant, etwas länger und man kann die Uhr ausschalten oder neu starten. Doppeltes drücken erhöht die Displayhelligkeit temporär auf  das Maximum, gerade im Sommer sehr praktisch. Bei der unteren Taste ist dann einfache Drücken frei mit einer beliebigen App belegbar. Gedrückt halten bringt einen hier in ein Menü , in dem man folgende Optionen hat: Lautsprecher entwässern, Wesentlicher Modus und wieder neu starten und ausschalten.

TicWatch 3 Pro Druecker

An der Linken Seite ist der gerade erwähnte Lautsprecher, welcher zur Sprachausgabe bei Verwendung des Google Assistants, des Weckers, für Durchsagen beim Sporttracking und für Bluetooth-Telefonate über die Uhr genutzt werden kann. Für die Telefonate gibt es dann natürlich auch ein Mikrofon. Da es schon eine extra Lautsprecher „entwässern“ Funktion gibt, ist klar, dass die Uhr auch wieder über ein IP68-Rating verfügt. Damit kann man die Uhr auch beim Duschen, Baden und Schwimmen in Süßwasser ohne Bedenken tragen. Zumindest die ersten beiden Szenarien habe ich auch mehrfach getestet.

TicWatch Pro 3 kaufen

TicWatch 3 Pro Lautsprecher Wasser

Mit Maßen von 47 x 48 mm gehört sie definitiv auch zu den größeren Smartwatches, im Vergleich zu den Vorgängern konnte das Gehäuse aber schon verkleinert werden. Die 3 Pro ist mit einer Dicke von 12,2 immerhin 0,4 mm dünner und auch in der Vertikalen spart man ca. 4,8 mm ein. Besonders beeindruckend ist dies, wenn man bedenkt, dass der Akku um 40% auf 595 mAh angewachsen ist. Trotz der Akkuvergrößerung konnte man auch das Gewicht des Gehäuses um ~29% von 58,5 g auf 41,9 g verringern. Auch Mobvoi scheint also erkannt zu haben, dass die bisherigen Pro-Uhren für viele Nutzer etwas zu klobig waren und geht mit der Pro 3 schonmal in die richtige Richtung.

TicWatch 3 Pro vs Pro 2020

Das mitgelieferte 22mm Armband besteht aus Silikon und kann daher auch beim Sport einfach drangelassen werden. Die orangen Nähte sind ein netter Akzent, wem das Armband aber nicht gefällt, kann es einfach gegen ein anderes 22mm Band austauschen.

TicWatch 3 Pro Armband

Bedienung der TicWatch 3 Pro

Man startet quasi immer auch dem Haupt-Ziffernblatt und kann von da aus nach links, rechts, oben und unten wischen. Links von diesem Homescreen ist der Google Assistant inklusive Wetter und Terminerinnerungen. Oberhalb des Homescreens sind die Schnelleinstellungen sowie der Verbindungsstatus (Bluetooth & WLAN) und der Akkustand. Unterhalb findet man dann alle dafür aktivierten Benachrichtigungen von Apps, dazu gleich mehr. Rechts findet man dann bis zu zehn „Ansichten“ (Widgets) einzelner Apps, früher war man hier auf fünf limitiert. Ich habe hier z.B. die Schritte, das Wetter, meine Termine, Timer, Workout starten und den Timer fürs Händewaschen.

TicWatch 3 Pro Schnelleinstellungen

Wieder mit zwei Displays

Trotz des etwas verkleinerten Designs sieht auch die neue TicWatch Pro den Vorgängern, zum Verwechseln ähnlich. Das liegt natürlich auch daran, dass man wieder auf ein rundes 1,4 Zoll AMOLED Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln, etwas mehr Pixel als beim 1,39 Zoll Display der Vorgänger. Die Besonderheit der TicWatch Pro Reihe ist allerdings das zweite Display. Der Hersteller integriert zusätzlich noch ein energiesparsames FSTN LC-Display, welches im Essential Mode nur die Uhrzeit, das Datum, die Schrittzahl und die Herzfrequenz in Schwarz-Weiß anzeigt. Dadurch ist eine längere Laufzeit möglich. Neu für die TicWatch Pro 3 ist, dass im zu Deutsch „Wesentlichen Modus“ auch Schlaftracking möglich ist und dass das LC-Display beleuchtet werden kann.

TicWatch Pro 3 GPS AMOLED LCD

Das AMOLED-Display bietet 5 manuelle Helligkeitsstufen, ich habe allerdings immer auf die automatische Helligkeitsregelung gesetzt. Selbst diese hat nochmal drei Voreinstellungen: hell, normal und halbdunkel. Mir persönlich hat da sogar halbdunkel gereicht. Wem das LCD als Always-On-Display nicht reicht, kann auch noch das normale AOD von WearOS aktiveren. Das frisst aber wesentlich mehr Akku, da dafür der AMOLED-Bildschirm genutzt wird. Außerdem kauft man sich wahrscheinlich nicht extra eine Uhr mit zwei Displays und nutzt dann nur eins.

TicWatch 3 Pro Display

Watchfaces gibt es dank WearOS unendlich viele zur Auswahl. 30 Watchfaces direkt vom Hersteller sind auf der Uhr vorinstalliert, können aber auch über die WearOS App ausgewählt werden. Viele davon unterstützen auch personalisierbare Komplikationen, also die kleinen Verknüpfungen auf dem Watchface. In der Mobvoi App findet man dann nochmal 60 weitere Watchfaces und über Apps wie Facer dann einfach mal über 15.000.

TicWatch 3 Pro Watchfaces

Endlich ein neuer Prozessor! Snapdragon Wear 4100

Endlich! Jeder, der sich schon einmal mit WearOS-Smartwatches beschäftigt hat, weiß, dass die Uhren seit Jahren mit den veralteten Snapdragon Wear 2100 und 3100 Prozessoren auskommen mussten. Der bis dato aktuelle Wear 3100 Prozessor war von 2018, basierte aber auf dem Snapdragon 210 aus dem Jahr 2014 (!) und wurde im absolut nicht mehr zeitgemäßen 28 nm Herstellungsverfahren gefertigt. Qualcomm hat sich erbarmt und veröffentlicht den Snapdragon Wear 4100 Prozessor für Smartwatches, der nicht nur im deutlich effizienteren 12 nm Verfahren hergestellt wurde, sondern auch bis zu 85% mehr Leistung als sein Vorgänger bietet. Er basiert auf dem immerhin „erst“ 2018 erschienenen Snapdragon 429. Ist die TicWatch 3 Pro also endlich eine schnelle WearOS-Smartwatch?

TicWatch Pro 3 Displays

Ja ist sie und das merkt man bei jeder Aktion. Egal ob man tippt, wischt, Apps startet oder den Google Assistant nutzt, alles funktioniert endlich ohne Ruckeln und ohne lange Wartezeiten. Auch Animationen und Übergänge sind wesentlich flüssiger und mit denen von Samsung- und Huawei-Uhren vergleichbar. Eigentlich sollte man sich nicht darüber freuen, dass etwas so funktioniert wie beschrieben, aber jeder der schonmal eine WearOS-Smartwatch genutzt hat weiß, dass man das leider bisher nicht erwarten konnte.

TicWatch 3 Pro Google Assistant

Dass die TicWatch 3 Pro so rund läuft, liegt zwar zu großen Teilen an dem Wear 4100, aber auch an dem 1 GB Arbeitsspeicher, der für gutes Multitasking und schnellen App-Wechsel sorgt. Zudem hat man den internen Speicher verdoppelt, sodass es jetzt 8 GB gibt, von denen ca. 4 GB dann wirklich Platz für eigene Apps, Musik und Daten bieten. Das klingt vielleicht nicht nach viel, wenn man an die 64 und 128 GB von Smartphones denkt. Da die größte einzelne App auf der Uhr „Google“ aber nur 38 MB einnimmt, reichen 4GB locker aus.

TicWatch Pro 3 kaufen

Funktionsumfang dank WearOS

Bei der TicWatch Pro 3 handelt es sich um eine WearOS-Smartwatch, das heißt, sie arbeitet mit Googles Betriebssystem für Smartwatches. Das ist grundsätzlich offen, erlaubt also den Download von Apps über den integrierten Play Store. Darüber hinaus gibt es aber schon viele vorinstallierte Applikationen, sowohl von Google als auch TicWatch selbst. Standardfunktionen wie Timer, Wecker, Stoppuhr, Taschenlampe, Termine und Erinnerungen, Telefon suchen und neuerdings auch ein Timer zum Händewaschen sind vorhanden. Mobvoi hat außerdem noch einen Taschenrechner integriert, aber braucht man den wirklich auf einer Uhr?

TicWatch Pro 3 GPS Apps

Dank des Google Betriebssystems hat man zudem Zugriff auf Google Maps und den Google Assistant. Man kann über die Maps App direkt auf der Uhr ein Ziel auf der Karte aussuchen und die Navigation starten. Komfortabler ist es aber, das Ziel auf dem Smartphone zu suchen und dann die gewünschte Navigationsart zu starten. Im Endeffekt wird bei beiden Varianten die Navigation auch auf der Uhr angezeigt und die Anweisungen werden über den Lautsprecher oder über mit der Uhr verbundene Kopfhörer ausgegeben.

TicWatch 3 Pro Maps

Der Google Assistant kann wie gesagt über das Gedrückthalten der oberen Taste aktiviert werden, aber auch die bekannte „Ok Google“-Erkennung wird von der Uhr unterstützt. Schön ist, dass der Assistant dank der Power des neuen Chips endlich schnell reagiert und genauso schnell antwortet. Für schnelle Fragen, Smart Home Steuerung oder auch einfach, um einen Timer zu stellen ist so immer vorhandener Google Assistant definitiv nützlich.

TicWatch 3 Pro Google Assistant schnell

Dank dem integrieren NFC Modul ist auch Google Pay zur kontaktlosen Bezahlung in Geschäften möglich, was genauso gut funktioniert wie man es erwartet. Mit 4GB gibt es genügend internen Speicher für Offline-Musik, wofür man allerdings Dritthersteller Apps wie WearMedia oder NavMusic benötigt. Dank dem 1GB großen Arbeitsspeicher ist dann auch Multitasking, also Musik hören und dabei z.B. Sporttracking kein Problem. Die Spotify App dient weiterhin nur als Steuerung für die Wiedergabe auf anderen Geräten, man kann Spotify also offiziell weder über die Uhr streamen noch offline auf der Uhr speichern. Bluetooth-Telefonate sind, wie oben bereits beschrieben, bei verbundenem Smartphone möglich. Mit der LTE-Version und einer Vodafone-eSIM kann man auch ohne verbundenes Handy telefonieren, SMS empfangen und mobile Daten nutzen.

Es gibt einen inoffiziellen Weg, um Spotify Offline-Speicher auf der Uhr zu ermöglichen. Dabei installiert man per Sideload eine gemoddete Version der Spotify Smartphone-App auf der Uhr, loggt sich mit seinem Spotify Premium-Account ein und kann dann Lieder und Playlists offline auf der Uhr speichern. Da es sich um die Smartphone App handelt ist die Bedienung auf dem kleinen Bildschirm der Uhr nicht gerade gut und auch der Akkuverbrauch ist höher als bei der nativen Spotify WearOS App. Wer es mal testen möchte findet hier die Anleitung, ihr solltet aber wissen was ihr tut – Anwendung auf eigene Gefahr.

TicWatch Pro 3 kaufen

TicWatch 3 Pro Google Pay

Benachrichtigungen kann man über die WearOS-App auf dem Smartphone für jede einzelne App (de-)aktivieren. Ich erhalte so z.B. nur Benachrichtigungen auf der Uhr von WhatsApp, NINA, meiner Bank, meinem Kalender und natürlich den Fitness-Apps der Uhr. Bei Benachrichtigungen von WhatsApp werden sowohl Emojis als auch Fotos angezeigt, letzteres aber nur wenn man den automatischen Download in WhatsApp aktiviert hat. Man kann dann auch direkt von der Uhr aus antworten, entweder mit vorgefertigten, Schnellantworten, Emojis, per diktiertem Text oder über die Tastatur (swypen unterstützt).

TicWatch 3 Pro WhatsApp edit

Gesundheitstracking: Puls, Schritte, Schlaf, Blutsauerstoff

Während man bei den normalen Funktionen glücklicherweise nicht zweimal die gleiche App von Mobvoi und Google hat, sieht es bei den Gesundheitsapps leider etwas schlechter aus. Über die TicBlutsauerstoff App und den überarbeiten Sensor auf der Unterseite ist die stündliche Blutsauerstoffsättigungsmessung (SpO2) möglich, über TicPuls ist die dauerhafte Herzfrequenzmessung gegeben. Dazu gibt es nun auch TicLärm, worüber Umgebungsgeräusche gemessen werden können, nur leider bisher nicht dauerhaft im Hintergrund, sondern nur auf „Befehl“. Zur Stressreduzierung integriert man die Apps TicDruck (halbstündliches Stresstracking) und TicAtmung, worüber Atemübungen zwischen 1-5 Minuten ausgeführt werden können.

TicWatch 3 Pro Gesundheits Apps

Die täglichen Schritte, Trainingszeit und aktive Stunden werden dann von der App TicGesundheit überwacht, die gleichzeitig auch eine Übersicht über die anderen Daten bietet und ein bisschen als Zentrale fungiert. Das ganze gibt es teilweise nochmal von Google in Form von Fit-Atemübungen, Herzfrequenz in Fit und Ziele in Fit. Da Google Fit für mich aber eine der schlechtesten Fitness-Apps überhaupt ist, habe ich nur Mobvois Apps genutzt. Sagen einem diese nicht zu, hat man ja immer noch den Play Store mit einigen Alternativen. Alle gesammelten Daten kann man dann och etwas ausführlicher und besser am Handy in der Mobvoi App einsehen.

TicWatch Pro 3 Gesundheitstracking Mobvoi App

TicWatch Pro 3 kaufen

Das Schlaftracking kann man über die App TicSchlaf steuern und dort auch eine Ausschlusszeit konfigurieren, um den Akku etwas zu schonen. Schichtarbeiter können aber natürlich auch den ganzen Tag ihren Schlaf tracken lassen. Auch die eigene „perfekte“ Schlafenszeit (z.B. 0 Uhr bis 8 Uhr) kann man einstellen und wird dann erinnert, wenn man schlafen gehen sollte, um das Ziel zu erreichen. Es gibt auch einen smarten Wecker, der einen bis zu 15, 30, 45 oder 60 Minuten vor der eigentlichen Aufstehzeit wecken kann, wenn man in einer leichten Schlafphase ist. Leider bietet TicSchlaf dabei keine Einstellungen für die Wochentage, an denen der Wecker aktiv sein soll. So kann es passieren, dass man am Wochenende unsanft geweckt wird, wenn man vergessen hat den Wecker am Vortag manuell zu deaktivieren.

TicWatch Pro 3 Schlaftracking

Während des Schlafs werden auch weiterhin der Puls und die Blutsauerstoffsättigung gemessen. Dabei wird aber auf Infrarotlicht gesetzt, sodass man nachts nicht von dem grellen grünen Licht gestört wird, welches sonst zur Pulsmessung verwendet wird.

TicWatch 3 Pro Rueckseite Sensoren

Sporttracking mit GPS & Barometer

Neben den bereits erwähnten Fitnesstracking Apps gibt es natürlich auch noch eine spezielle App für Sport. Diese hört auf den Namen TicÜbung und bietet folgende Sportmodi: Laufen (Outdoor/Indoor), Spaziergang, Radfahren (Outdoor/Indoor), Free Style, Schwimmen im Pool, Rudergerät, Crosstrainer, Aerobic, Trail Running, Bergsteigen und Yoga. Die Modi, die im freien genutzt werden nutzen dann natürlich auch GPS und das integrierte Barometer (Höhenmesser). Alternativ kann man das vorinstallierte Google Fit-Training mit über 100 Sportmodi nutzen, ich lasse aber wie gesagt die Finger von Google Fit.

TicWatch 3 Pro TicUebungen

Ich habe wieder mal das Lauftracking getestet und mit einer Garmin Forerunnner 645 Music verglichen. Obwohl die TicWatch Pro 3 laut Mobvoi die Satellitensysteme GPS, Beidou, Glonass, Galileo und QZSS unterstützt, benötigt die Uhr immer gute 20-30 Sekunden für den GPS-Fix. Die Garmin schafft das schon nach 10 Sekunden und auch die Huawei Uhren schaffen die Positionierung in dieser Zeit. War die Positionierung dann aber erfolgreich, ist Verbindung stabil und das Tracking genau. Ich hatte ein durchschnittliche Abweichung von 2-4% zur Garmin, was für eine Uhr, die primär eine Smartwatch und keine Fitnesswatch ist, absolut in Ordnung geht.

TicWatch Pro 3 vs Garmin Forerunner 645 Music

Während des Laufens kann man sich alle 10 Minuten oder nach jedem Kilometer die aktuellen Daten durchsagen lassen. Auch eine automatische Pause kann man bei Bedarf aktivieren, welche zwar immer funktioniert, aber doch ihre 10 Sekunden bis zur Erkennung der Pause benötigt. Das ist soweit relativ normal fürs Lauftracking. Besonders ist aber, dass das zweite energiesparende Display der TicWatch während des Workouts dauerhaft Uhrzeit, Laufdauer, Puls, verbrannte Kalorien, Distanz, Geschwindigkeit und Pace anzeigt.

TicWatch Pro 3 kaufen

TicWatch 3 Pro Dual Display Laufen

Eine automatische Workout-Erkennung gibt es mit der TicÜbung-App auch. Spazieren, Laufen und Radfahren im Freien können automatisch erkannt werden und nach 5 Minuten erhält man eine Benachrichtigung, ob man das Workout weiterhin aktiv tracken möchte oder nicht. Die Workout-Daten lassen sich über die Mobvoi-App auf eurem Smartphone automatisch mit Strava, Runkeeper und Google Fit synchronisieren. Die Strava-Synchronisierung funktioniert dabei zuverlässig und vor allem schön schnell. Alternativ gibt es auch native WearOS Apps für Strava, Adidas Running (Runtastic), Nike Run, RunKeeper und einige weitere.

2-3 Tage Akkulaufzeit!

Die Akkukapazität gibt der Hersteller mit 595 mAh an, was in dem Smart Modus (also im „normalen“ Modus) für bis zu drei Tage Akkulaufzeit reichen soll. Das ist noch mal ein Tag mehr als in unserem Test zur TicWatch Pro (2020). Das liegt wohl an der Kombination des energieeffizienteren Chips und der laut Google ebenfalls optimierten Software. Im Essential Mode ist wohl eine Akkulaufzeit von bis zu 45 Tagen möglich! In diesem Modus ist die TicWatch 3 Pro aber eben nur noch eine Uhr mit Schrittzähler und Schlaftracking, mehr nicht. Trotzdem ist es recht praktisch, dass der „wesentliche Modus“ bei 5% verbleibenden Akku automatisch anspringen kann, sodass man immerhin noch eine funktionierende Uhr am Arm hat, bis man sie wieder aufladen kann. Mit 5% Akku hält die TicWatch 3 Pro in diesem Modus nämlich noch locker 1-2 Tage durch.

TicWatch 3 Pro wesentlicher modus

Im smarten Modus kam ich immer wieder auf 2-3 Tage Laufzeit, je nachdem ob ich mit der Uhr und dementsprechend aktiviertem GPS-Tracking laufen war oder nicht. Beim Laufen habe ich dann auch noch Musik bzw. einen Podcast über die Uhr auf meinen verbundenen Bluetooth-Kopfhörern (Soundcore Spirit Dot 2) gehört. Zusätzlich sind aktiviert: Schritttracking, Schlaftracking, 24 Stunden Pulstracking, Messung der Blutsauerstoffsättigung jede Stunde und Stresstracking jede halbe Stunde. Dazu kommt der Wecker jeden Morgen und Benachrichtigungen (mit Vibration) von WhatsApp, NINA, meinem Kalender und meiner Banking-App.

TicWatch Pro 3 kaufen

TicWatch Pro 3 Laden

Insgesamt ist die TicWatch mit dieser Akkuleistung der unangefochtene Spitzenreiter unter den Wear OS Smartwatches und auch Samsungs oder Apples Uhren kommen meistens nur auf einen, maximal 2 Tage Laufzeit. Wer einige dieser Funktionen nicht benötigt, kann diese sowieso schon beeindruckende Laufzeit sicherlich nochmals verlängern. Der Ladevorgang mit dem magnetischen Ladekabel dauert ca. 2 Stunden.

Aktuell gibt es ein Problem mit dem mitgeliefertem Ladekabel, welches bei manchen Nutzern defekt ist bzw. nach kurzer Zeit kaputt geht. Bei unserer Uhr haben wir bisher keine Probleme mit dem Laden, das Kabel und der Connector funktionieren so wie sie sollen. Mobvoi hat das Problem anerkannt und bietet Ersatz an: „If anyone facing issue with charging cradle of TicWatch Pro 3, We are really very sorry for that but You’ll always can request for replacement charging cradle by visiting the below link.“

Was besser sein könnte

Auch wenn, soviel nehme ich hier schonmal vorweg, Mobvoi mit der TicWatch 3 Pro die aktuell beste und kompletteste WearOS-Smartwatch abliefert, ist auch sie nicht perfekt. So gibt es immer noch ein paar Software-Fehler bzw. Bugs. So geht manchmal Googles Wecker an, ohne dass die dazugehörige App geöffnet wird. Dann hat man einfach nur eine vibrierende Uhr am Arm und muss schlaftrunken erstmal die Wecker-App öffnen und dort den Alarm beenden. Dass man beim Wecker der TicSchlaf App keine Wochentage einstellen kann, hatte ich ja schon erwähnt. Immerhin gibt es noch Sleep as Android als gute Alternative.

TicWatch 3 Pro Ticschlaf wecker

Wo wir gerade schon beim Schlafen sind, wäre es schön, wenn man die Hintergrundbeleuchtung des LCDs nach einem Zeitplan deaktivieren könnte. Gleiches gilt für die „Anheben zum aktiveren“-Funktion, die man bei Huawei, Amazfit und Samsung Uhren einfach auf einen bestimmten Zeitraum begrenzen kann. Immerhin gibt es einen planbaren Nicht-Stören-Modus, damit man nachts keine Benachrichtigungen bekommt. Leider vergisst der ab und zu zur festgelegten Zeit anzuspringen, sodass man ihn wieder manuell aktiveren muss. Es gibt zwar einen Kino-Modus, der sowohl Benachrichtigungen als auch das Display deaktiviert, aber auch dieser ist nicht planbar.

TicWatch 3 Pro bitte nicht stoeren

Dadurch, dass weder Mobvoi noch Google eine native Musik-App für die Uhr anbieten, muss man auf Dritthersteller Apps wie WearMedia oder NavMusic zurückgreifen. Diese machen ihren Job zwar gut, kommunizieren aber natürlich nicht mit den anderen Apps auf der Uhr. Ist man jetzt mit TicÜbung laufen, hört dabei Musik oder einen Podcast und hat die Datendurchsagen nach jedem Kilometer aktiviert, bekommt man einfach beides gleichzeitig zu hören. Da die Musik-App ja nichts von der TicÜbung-Durchsage weiß, wird sie natürlich auch nicht leiser oder pausiert, was im Endeffekt dazu führt, dass man weder die Durchsage noch die Musik/Podcast richtig versteht.

TicWatch 3 Pro Musik

Zu guter Letzt bietet die Uhr keinen integrierten Kompass, der für manche Anwendungszwecke wie z.B. Geocaching essentiell ist. Bei dem hohen Preis bin ich über diesen „Mangel“ doch etwas überrascht. Danke an unseren Leser Zippo für den Hinweis.

Fehlerbehebungen nach Update

Mobvoi hat ein neues Update für die TicWatch Pro 3 veröffentlicht, welches einige Fehler des LC-Displays behebt und auch mehr Einstellungsmöglichkeiten für diesen bietet. Hier die Übersetzung des offiziellen Changelogs:

Features:
1. Unterstützung für die Einstellung des Datumsformats des essentiellen Bildschirms (DD-MM/MM-DD) über die App Essential Mode.
2. Unterstützung des Einschaltens der Hintergrundbeleuchtung über die Power-Taste im Essential Modus.
3. Unterstützung des Ausschaltens der automatischen Hintergrundbeleuchtung des LC-Bildschirms in der App Essential Mode.
4. Aktivieren des Benachrichtigungstons (Kann unter Einstellungen –> Ton –> Klingellautstärke eingestellt werden).

Verbesserungen:
1. Die Geschwindigkeit des „Anheben zum aktiveren“-Bildschirms wurde um ca. 1/4 Sekunde verbessert.
2. Es wurde das Problem behoben, dass manchmal die Schritte im Essential-Modus nach einem Neustart teilweise verloren gehen konnten.
3. Die Geschmeidigkeit des Gleitens wurde verbessert.
4. Der Reaktionsbereich am Rand des Bildschirms wurde optimiert.
5. Die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung des wesentlichen Bildschirms wurde reduziert.
6. Verbesserte Kopplungsgeschwindigkeit bei der Kopplung mit Android-Telefonen.

Fehlerbehebungen:
1. Es wurde das Problem behoben, dass die Hintergrundbeleuchtung des essentiellen Bildschirms unter bestimmten Umständen nicht durch „Anheben zum aktiveren“ eingeschaltet werden konnte.
2. Behebung des Problems, dass ein Doppelklick auf die Funktionstaste manchmal andere Apps anstelle von Google Pay öffnete (falls Google Pay in Ihrer Region verfügbar ist).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TicWatch 3 Pro: Die beste Android Smartwatch?

Wie schon der Vorgänger ist auch die TicWatch 3 Pro die aktuell beste WearOS-Smartwatch. Das liegt vor allem an der, für eine voll ausgestattete Smartwatch, sehr guten Akkulaufzeit von 2-3 Tagen. Der neue Snapdragon Wear 4100 Prozessor steigert die Performance deutlich und macht frustfreie Nutzung möglich, sodass man endlich mit Samsung und Huawei mithalten kann. Die gute Akkulaufzeit hat die TicWatch auch ihrem smarten Dual Display zu verdanken, welches mit mehr Infos und Hintergrundbeleuchtung nochmal verbessert wurde.

TicWatch 3 Pro Smartwatch

Die beschriebenen Fehler sind glücklicherweise alle recht klein und für vieles ist auch eher Google verantwortlich, die WearOS einfach nicht sonderlich stark unterstützen. So hat man z.B. diesen Monat eine YouTube Music App für die Apple Watch herausgebracht und das eigenen Betriebssystem hat immer noch keine vom eigenen Musikstreamingservice – Priorität hat WearOS also anscheinend nicht. Dementsprechend springt Mobvoi ein und bietet bereits viele Funktionen, die von Haus aus fehlen würden. Ein bisschen mehr Liebe von Google für das eigene Betriebssystem wäre aber schön.

TicWatch 3 Pro YouTube Music

Insgesamt macht die Kombination aus Akkulaufzeit, Performance und dem Dual Display mit dem guten Benachrichtigungsmanagement von WearOS, Mobvois größtenteils guten Fitness- und Gesundheitsapps, der Bezahlfunktion via Google Pay und der großen Auswahl an Dritthersteller-Apps die TicWatch 3 Pro zur aktuell komplettesten Smartwatch und einem starken Kandidaten für die Krone der besten Smartwatch für Android überhaupt.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Neben Smartphones teste ich auch Smartwatches & Fitnesstracker und bin oft für unseren YouTube-Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (144)

  • Profilbild von Gast
    # 02.12.20 um 18:02

    Anonymous

    Im Video sagt ihr das watchfaces in der Wear OS App noch zu finden sind, wo denn da?
    Ich habe nur die auf der Uhr aber in Wear OS finde ich keine.

  • Profilbild von Gast
    # 02.12.20 um 18:45

    Anonymous

    Ein Kritikpunkt zum Video muss ich loswerden. Bitte bitte bitte langsamer reden. Ich kann gar nicht so schnell verarbeiten wie du redest. Nicht böse sein.

  • Profilbild von Liesl
    # 03.12.20 um 23:10

    Liesl

    Ich finde die Videos sehr gut. Für mein Empfinden wird genau passend gesprochen. Nun, jeder Mensch hat andere Ansichten. Das Einzige was ich mir wünschen würde, wäre 4k Qualität 😋🙂

  • Profilbild von MIO™
    # 04.12.20 um 01:56

    MIO™

    Oh, wie dumm von mir – genau das war's, Danke Alex!

  • Profilbild von hummelmaja
    # 06.12.20 um 11:16

    hummelmaja

    Es wäre eine so schöne Uhr – aber man kann sie nicht voll ausschöpfen. NFC ist super – aber wozu? G-Pay kann man nicht nutzen, da Samsung und Google hier nicht zusammenarbeiten.
    Apps sind auch nicht so umfangreich, bzw. gut wie bei Google.
    Schade. Hätte sie Wear-OS wäre das mein Favorit, aber nicht so… Da muss man noch warten

    • Profilbild von Alex
      # 07.12.20 um 10:39

      Alex CG-Team

      Kann es sein, dass du dich im Artikel vertan hast? Denn die TicWatch Pro 3 hat sehr wohl Googles WearOS und auch Google Pay und den Play Store.
      LG Alex

  • Profilbild von F Hol
    # 06.12.20 um 18:38

    F Hol

    Hallo!
    Kann man mit der TicWatch Pro 3 auch die Handykamere steuern? Und wenn ja, wie?

    LG
    FH

  • Profilbild von Hamann069
    # 11.12.20 um 08:01

    Hamann069

    Schade ist die Anbieterbindung. Sonst wäre sie mein Favorit. Habe jetzt die Huawei GT2 Pro und bin auch ohne Sim sehr zufrieden.

  • Profilbild von iMaGe
    # 18.12.20 um 00:13

    iMaGe

    Habe seit 2 Tagen die Lte Version der Uhr. Kann ich nur abraten. Die Hälfte der Sensoren sind nutzlos, da die offiziellen Apps im Appstore gar nicht auffindbar sind. Da wären zum Beispiel die beworbenen TicBreathe, Ticoxygen, TicZen, um nur ein paar zu nennen. GPS war bis jetzt auch eher unzuverlässig. Zwischen ein Paar Sekunden bis ein paar Minuten hat es gedauert bis die Position gefunden wurde. Ich werde die Uhr definitiv zurückschicken.

  • Profilbild von Thomas
    # 30.12.20 um 17:32

    Thomas

    Hi,

    leider ist es scheinbar nicht möglich, Google Pay mit PayPal auf der Uhr zum laufen zu bekommen.
    Auch der Abschluß der einrichtung mit einen vorhandenen Mastercard ist nicht möglich. *Frust*

    Das ist/war der entscheidene Grund gewesen und nun bockt die Uhr so rum.

    Wer von euch hatte schon Erfolg mit der Einrichtung von Google Pay auf der Ticwatch Pro 3?

    LG
    Thomas

    • Profilbild von BorussenTobi
      # 01.01.21 um 15:57

      BorussenTobi

      Funktioniert problemlos bei mir, allerdings mit Visa von Amazon und Visa von Barclaycard.
      PayPal ist bekannt, nicht mit WearOS zu funktionieren.
      Unterstützt die Bank der MasterCard Google Pay?

    • Profilbild von Alex
      # 04.01.21 um 11:16

      Alex CG-Team

      Hi Thomas,
      PayPal geht leider nicht in Kombination mit Smartwatches.
      Ich selber habe Google Pay auf der TicWatch Pro 3 mit der DKB-VISA-Card ohne Probleme eingerichtet und benutzt.
      Hier eine Übersicht aller unterstützter Banken in Deutschland: https://support.google.com/pay/answer/7644809
      LG Alex

      • Profilbild von Omibus
        # 04.01.21 um 13:21

        Omibus

        Genau wie die Vorredner es beschrieben, es liegt an Paypal + Google Pay und nicht an der Uhr.

  • Profilbild von Omibus
    # 04.01.21 um 13:22

    Omibus

    Wurden einige der Bugs mittlerweile schon gefixt oder sind die immer noch alle vorhanden?

  • Profilbild von MAx
    # 11.01.21 um 17:30

    MAx

    Bei Jacob Elektronik und bei comstern.de (kenne ich jedoch nicht) gibt es die Ticwatch 3 OHNE LTE für 265,80€ bzw 265,90€

    https://direkt.jacob.de/produkte/mobvoi-ticwatch-pro-p1032000300a-artnr-6820968.html

    https://www.comstern.de/product-3a27768874.htm

  • Profilbild von Chris
    # 14.01.21 um 09:47

    Chris

    moin, kann man die Uhr mit lte nun echt nur mit Vodafone nutzen, nicht mit einer o2 e sim?
    Können die soetwas zum späteren Zeitpunkt ändern oder benötigt es dann direkt wieder eine neue uhr für einen anderen telefonanbieter??

    Grüße, Chris

    • Profilbild von Alex
      # 14.01.21 um 12:24

      Alex CG-Team

      Hi Chris,
      die LTE-Version ist weiterhin nur mit Vodafone kompatibel. Ob man das einfach per Update ändern kann, weiß ich leider nicht. Der Vorgänger war aber mit Vodafone und O2 kompatibel, es ist also theoretisch möglich.
      LG Alex

  • Profilbild von Zippo
    # 16.01.21 um 13:09

    Zippo

    Sie hat leider KEINEN Kompass und ist somit für mich zum Geocaching ungeeignet. Und das bei diesem Preis.. Etagen zählt sie leider auch nicht.
    Also genau meine zwei Punkte, die ich mir für meine Smartwatch wünsche. Somit geht sie zurück. Hat jemand alternative Vorschläge?

    • Profilbild von Omibus
      # 19.01.21 um 09:20

      Omibus

      Nutzt du beim Geocaching nicht eh besser das Handy? Ich stelle mir das sehr fummelig auf der Uhr vor.
      Ich hab die Ticwatch seit ein paar Tagen. Erst war ich auch etwas erschrocken, dass kein Compass verbaut ist. Spielt aber eigentlich kaum eine Rolle, da bei normaler Navigation mit maps eigentlich kein Vorteil besteht. Ich kenne das von meiner Huawei Watch 2. Wenn man ihn braucht ist er meistens so dekalibriert, dass er Murks anzeigt. Also erst mal kalibrieren bis die Richtung stimmt. Da kann man aus der vergangenen Route besser und schneller schließen wohin man muss. Zum Start der Navigation hat man eh das Handy draußen. Wenn man mal unterwegs ist, sieht man wie gesagt daran woher man kommt am besten wohin man muss. Ist sicher etwas ärgerlich, aber die doch echt gute Akkulaufzeit mit dem Dual display lässt über viele Kleinigkeiten hinweg sehen. Ich schaffe mit allen Sensoren, sleep tracking etc an 2-3 Tage mit 1-2 mal tracking für eine Stunde.
      Wenn du wear OS willst, gibt's aktuell keine Alternative, da alle anderen Uhren die uralt Prozessoren haben. Und ich bezweifle auch, dass kommende Uhren einen so großen Akku wie die Ticwatch haben werden. Meistens sind 400mAh verbaut. Die Tic hat fast 600 und ist trotzdem eine sehr kompakte und schöne Uhr.

  • Profilbild von Omibus
    # 25.01.21 um 07:44

    Omibus

    Kleine Info an alle die sie kaufen wollen:
    Wenn ihr sie bei einem Händler kauft, der nicht bei Mobvoi unter warranty auswählbar ist (z.B. Amazon direkt, also nicht deren Shop im marketplace), habt ihr keinerlei Support direkt von Mobvoi zu erwarten.
    Sie verweisen euch dann immer an den Händler, was bei der aktuellen Verfügbarkeit selbst bei dem Defekt des Ladekabels bedeutet, dass ihr die Uhr komplett zurück senden müsst.
    Finde ich eine absolute Frechheit von Mobvoi und hat nichts mit normalen Standards oder Kundenfreundlichkeit zu tun. Da bin ich von Xiaomi besseres gewohnt, ganz zu schweigen von etablierten Herstellern wie Samsung oder Huawei.
    @Andi: könntest du vielleicht offiziell nochmal bei denen nachfragen, warum man nicht mal das Ladekabel einfach direkt über Mobvoi tauschen kann? Wenn ich die Uhr an Amazon zurück schicke machen die ja auch nix anderes als sie an Mobvoi schicken.

  • Profilbild von Nietzsche
    # 07.02.21 um 06:42

    Nietzsche

    Könntet ihr zu dem Aktualisierungen jedesmal eine Timestamp setzen? So weiß man nicht von wann die neuen Infos sind.

    Da die LTE Version mit O2 nicht in vollem Ausmaß nutzbar ist, funktioniert die GPS Version mit o2 vollständig? Im Besonderen denke ich da an NFC Zahlungen.

    Habt ihr eine Alternative mit wear OS und LTE? Kann auch teurer sein

    • Profilbild von Alex
      # 24.03.21 um 09:46

      Alex CG-Team

      NFC-Zahlungen haben absolut nichts mit deinem Mobilfunkanbieter zu tun, die GPS-Version kann immer per Google Pay zahlen.
      Bei WearOS ist und bleibt die TicWatch pro 3 weiterhin die beste und auch einzige Uhr mit dem neuen Snapdragon Wear 4100 Chip.
      LG Alex

  • Profilbild von Gast
    # 22.03.21 um 22:16

    Anonymous

    Hey Leute, was würdet ihr generell sagen?
    Die hier oder vllt doch die Samsung Galaxy Watch3.
    Ich neige eher zur Wear OS weil ich ein G-Fanboy bin, aber bei der TicWatch machen mir die im Video Berichteten Bugs etwas sorgen… : /

    • Profilbild von Liesl
      # 23.03.21 um 21:18

      Liesl

      Längere Akkulaufzeit hast du bei der TW 3. Dazu problemloses Bezahlen per Google Play.
      Mit Apps, z.B. Watchmaker und Ähnliche, hast Zugriff auf Faces bist du schwarz wirst. Das telefonieren finde ich nicht so gut. Da ist meine alte Gear S3 hörbar besser.

      Die TW 3 empfinde ich als kaum spürbar am Handgelenk (Gewicht).
      Tipp: Solltest du gewisse Sensoren nicht benötigen, deaktiviere diese, das verlängert die Akkulaufzeit.

      • Profilbild von Liesl
        # 23.03.21 um 21:22

        Liesl

        Nachsatz: Allerdings empfinde ich die Materialanmutung der TW 3 als nicht besonders. Zur Fairness muss ich aber sagen, dass ich derzeit als Daily die GT 2 pro verwenden. Die ist in dem Bereich mit Titan, Keramik und Saphirglas eine ganz andere Liga, und das merkt und spürt man sofort ……

  • Profilbild von Cockaigne
    # 24.03.21 um 00:50

    Cockaigne

    Sie sieht wie immer überdimensional groß aus an deinem Handgelenk!😂

  • Profilbild von Cockaigne
    # 24.03.21 um 00:51

    Cockaigne

    Die hier. Da hast du eindeutig das bessere Preis/Leistungsverhältnis

  • Profilbild von Martin
    # 24.03.21 um 12:36

    Martin

    Hallo,

    Wie stark ist denn die Vibration? Ich hatte schon Uhren, die mich dann morgens nicht geweckt haben weil Sie so schwach vibrierten. Aktuell habe ich eine Garmin Vivoactive 4, die vibrieration ist perfekt, aber bei Anrufe vibriert sie nur 1 mal…

    • Profilbild von Liesl
      # 24.03.21 um 15:37

      Liesl

      Also ….. ich finde die Vibrationsstärke absolut ausreichend. Aber jeder hat dafür ein anderes Empfinden.

  • Profilbild von Niko
    # 25.03.21 um 22:21

    Niko

    Hi Leute,

    Danke für dein Testbericht @Alex.

    Hab mir die Uhr gegönnt 🙂
    Der Aktuell Amazon Preis ist ja echt gut. Hab lange überlegt ob die LTE oder GPS Version.. hab mich dann für die GPS Version entschieden. Bei einem Aufpreis von 110€ + 5€/M für die eSIM bei Vodafone habe ich habe keinen vernünftigen Grund gefunden diese auszugeben nur damit ich 1Mal in der Woche mal ohne Handy unterwegs sein kann… aber jeder wie er/sie/es es braucht…
    Für 250€ bekommt man hier einiges geboten!

    Zum Thema Vibration kann ich nur sagen, dass ich voll zufrieden bin.
    Die das die Uhr 100% rund läuft kann ich nicht behaupten, es gibt an einigen stellen paar negative Effekte. GoogleAssi braucht schon etwas länger zum nachdenken bevor es antwortet z.B. Die Muster Bildschirmspre reagiert auch eigenartig. Und ich vermisse die Konfiguration der Handheben Funktion…
    aber im großen und ganzen bin ich trotzdem sehr zufrieden.
    Hatte erstmal die MI Watch geholt, die ging aber gleich zurück. Was man hier für 130€ mehr kriegt ist schon der Wahnsinn.

    Bezüglich der Spotify Offline Geschichte:
    Es gibt da wohl eine nicht offizielle App die genau das unterstützt. Ich habe es selbst noch nicht getestet, weil ich die Funktion es einfach nicht brauche, aber vllt ist das die Lösung für manch-jemand.
    @Alex vllt kannst du das mal testen und den Bericht vervollständigen, wäre jedenfalls sehr informativ für viele. 😉
    Hier paar Links dazu:
    https://www.reddit.com/r/WearOS/comments/jzi32x/spotify_for_wear_os_with_offline_music_support/
    https://www.youtube.com/watch?v=ikpLSdpgFzI

    • Profilbild von Alex
      # 26.03.21 um 10:44

      Alex CG-Team

      Hi Niko,
      Danke für das Lob und freut mich, dass du insgesamt zufrieden bist 🙂
      Den Spotify Trick kenne ich schon und ich hatte das auch schonmal auf einer Fossil Sport zum Laufen gebracht. Es handelt sich dabei aber einfach um eine modifizierte Spotify Smartphone App, die nicht besonders geil zum Bedienen ist auf dem kleinen Bildschirm und auch extrem viel Akku frisst (da eben nicht für den Betreib auf einer Uhr ausgelegt). Ich verlinke das Tutorial mal oben im Text, dann können alle, denen das nicht zu kompliziert ist, es auf eigene Gefahr hin benutzen.
      LG Alex

  • Profilbild von timchen
    # 29.03.21 um 04:47

    timchen

    Der Amazon Deal ist vorbei, die Uhr liegt wieder bei 299,-

  • Profilbild von Lars
    # 01.04.21 um 14:23

    Lars

    Hab die Pro 3 während dem Amazon Deal gekauft, überlege aber Sie zurück zu schicken. Ich habe aktuell die Ticwatch und ne Applewatch 5, und versuche mich seit Tagen zwischen den Systemen zu entscheiden.

    Über die Ticwatch Pro 3 finden sich im Netz ja einige Horrorgeschichten. Vor allem die Berichte dass die Sensoren nach wenigen Wochen Nutzung ausfallen beunruhigen mich.

    Hat jemand hier schon ein par Monate Erfahrung mit der Uhr und kann mich da etwas beruhigen?
    Ich würde wirklich gerne zurück in die Android-Welt kommen, aber die Applewatch hat mich doch etwas verzogen…

  • Profilbild von fabian
    # 02.04.21 um 16:34

    fabian

    Hallo in die Runde,

    hat von euch jemand schon versucht durch externes Equipment (Brustgurt) und Apps wie Strava die Uhr weiter Richtung Sportuhr zu verwenden? Für mich wäre das sehr interessant, weil das was ich mir so vorstelle bei den angestammten Herstellern wie Garmin etc. mit 500-600€ zu teuer ist.

    Viele Grüße,
    Fabian

    • Profilbild von Alex
      # 06.04.21 um 17:29

      Alex CG-Team

      Strava funktioniert auf jeden Fall gut:
      Die Workout-Daten lassen sich über die Mobvoi-App auf eurem Smartphone automatisch mit Strava, Runkeeper und Google Fit synchronisieren. Die Strava-Synchronisierung funktioniert dabei zuverlässig und vor allem schön schnell. Alternativ gibt es auch native WearOS Apps für Strava, Adidas Running (Runtastic), Nike Run, RunKeeper und einige weitere.
      Finde die WearOS App von Strava nicht sonderlich gut, daher haben ich mit der nativen App TicÜbung getrackt und dann die Daten davon automatisch mit Strava synchronisieren lassen. Brustgurt habe ich damit noch keinen getestet.
      LG Alex

      • Profilbild von Manjollo
        # 26.04.21 um 17:58

        Manjollo

        Hey,
        Wie hast du es geschafft dich auch der Mobvoi-App raus mit google-fit zu verbinden? Bei mir steht immer das, google es aus Sicherheits gründen gesperrt hat.

        Mit freundlichen Grüßen

  • Profilbild von MIO™
    # 18.04.21 um 01:23

    MIO™

    Also ich bin sehr zufrieden mit der Watch. Nur was mir fehlt ist (übrigens auch bei anderen Watches) das sich die Vibrationen nicht grundlegend deaktivieren lassen – für Benachrichtigungen sind ja schließlich Lautsprecher verbaut und die ziehen weniger am Akku. Alternative Apps zwecks Deaktivierung habe ich auch (noch?) keine gefunden.

    Und ob die den Puls des Nächtens via Infrarot oder grünem Laser trackt, tangiert mich nur periphere – zum einen habe ich sie ja am Handgelenk und da scheint nichts drunter vor und zum anderen schlafe ich doch meist mit geschlossenen Augen…

    Jetzt hat Google aber wieder einige nützliche Apps (wie Backlight u.a.) aus dem Playstore geworfen und obwohl die aber noch auf den Smartphones installiert sind, können die dann aber nach einer Neu-Installation nicht mehr auf den Uhren installiert werden – zum Kot…. voll der Hass!!!

    Das bei der Pro3 GPS kein Kompass Magnet-Sensor verbaut ist, habe ich erst durch euren Artikel bemerkt – d.h. vermissen tue ich ihn nicht unbedingt, dachte aber, das wäre nur bei meiner so – vllt. defekt- aber nö – schon merkwürdig.

    Und selbst der verfügbare Speicher wird auch auf der schon wieder knapp… zuviel Musik und Apps – aber dank W4100 noch flott zu bedienen. Trotzdem brauche ich die Pro3 nur jeden zweiten oder sogar dritten Tag wieder laden.
    Ergo: ich trage sie momentan gerne.

  • Profilbild von Werner Dittmar
    # 20.04.21 um 12:22

    Werner Dittmar

    Hallo ich bin 78 Jahre und habe ein Problem,habe eine tic watch 3 Uhr auf dem Ziffernblatt in der Mitte ist eine Schrift Swipe in another direktionwie bekomme ich diese schrift wegdadurch kann man die Zeiger schlecht sehen,die andere Frage wie bekomme ich die Uhr auf deutsch, Danke im vorraus.werner

    Kommentarbild von Werner Dittmar
    • Profilbild von Omibus
      # 25.04.21 um 18:23

      Omibus

      Die Sprache der Uhr sollte automatisch die gleiche sein, wie die des Smartphones mit dem du es gekoppelt hast.
      Die Meldung bekommst du weg, indem du versuchst mit dem Finger mal von oben nach unten / von unten nach oben / links nach rechts / rechts nach links über das Display zu wischen. Die Uhr ist noch in einem Modus wo sie dir Beispiele zur Benutzung gibt.

  • Profilbild von dcclark
    # 23.05.21 um 14:34

    dcclark

    Gibt es mittlerweile ein Update welches die Esim für andere Provider freischaltet? Finde keine Information dazu und würde das vor dem Kauf gerne in Erfahrung bringen

    • Profilbild von stefanSo
      # 25.05.21 um 01:17

      stefanSo

      Ich hatte mich letztens dazu im Netz mal ungesehen. Es scheint wohl in D bisher weiterhin nur mit Vodafone möglich zu sein. Bei O2 z.B. sollen irgendwelche Netzwerkkonfigurationen nicht korrekt übernommen werden (ob O2 seitig oder Seitens der Uhr ist unbekannt.)
      Ich hoffe ja auf allg. WearOS Verbesserungen, wenn zukünftig Samsung auf seinen Uhren WearOS installiert. Aber ob die TicWatch davon profitieren kann, wird sich zeigen müssen.

  • Profilbild von Björn
    # 11.06.21 um 09:05

    Björn

    Hallo zusammen

    Kann man mit der GPS Uhr ohne Handy einen Lauf tracken?

    LG
    Björn

    • Profilbild von Alex
      # 11.06.21 um 10:10

      Alex CG-Team

      Ja, genau dafür ist ja GPS in der Uhr integriert. Die Route und alle weiteren Daten findest du dann hinterher in der Mobvoi App, wenn du den Lauf mit TicÜbung getrackt hast. Alternativ kannst du auch Google Fit, Starva oder Adidas Running zum Tracken verwenden.
      LG Alex

  • Profilbild von Computerpitti
    # 21.06.21 um 12:39

    Computerpitti

    Ist sie denn endlich unlocked?

    Ich möchte die LTE mit o2 verwenden!

    • Profilbild von Alex
      # 21.06.21 um 12:48

      Alex CG-Team

      Auf der offiziellen Seite steht weiterhin nur Vodafone, daher gehe ich nicht davon aus.

  • Profilbild von Yag
    # 21.06.21 um 13:58

    Yag

    Ich bin ja wirklich nicht technikfeindlich, sonst würde ich hier nicht mitlesen.
    Aber ein Händewaschtimer? Echt jetzt? Was kommt als nächstes? Eine breath assistant app, die einem Einatmen Ausatmen souffliert – immerhin ist ein Lautsprecher verbaut!?

    • Profilbild von Wolli
      # 25.06.21 um 11:36

      Wolli

      @Yag: Was kommt als nächstes? Eine breath assistant app, die einem Einatmen Ausatmen souffliert – immerhin ist ein Lautsprecher verbaut!?

      Gibt es doch schon? Die App heisst TicAtmung, und die lässt die Uhr zum Einatmen vibrieren. Ist eine Entspannungsübung.

  • Profilbild von DjWham
    # 19.08.21 um 09:04

    DjWham

    Hi zusammen. Bin mit der Pro3 sehr zufrieden. Was mir nicht gut gefällt sind die Benachrichtigungen vom Google Kalender. Ich arbeite viel mit Erinnerungen aber diese werden überhaupt nicht an die Uhr weitergeleitet. Dann bin ich von Erinnerungen zu Aufgaben gewechselt. Das geht meistens aber nicht immer. Generelle gefällt mir die Darstellung der Termine nicht besonderes, habe aber noch kein watchface gefunden dass das besser macht. Hat jemand hier Tips für mich. Termine und Erinnerungen sind für mich das wichtigste an der Uhr. Gruß euer Dj

    • Profilbild von LennisMum
      # 13.09.21 um 08:30

      LennisMum

      ich nutze auch gerne Termine und Erinnerungen. seit kurzem mache ich das mit der app ultimate Alexa. das funktioniert wunderbar und Erinnerungen werden von der Uhr mit vorlesefunktion wiedergegeben.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.