VAVA Pet Cam Haustierroboter: Der neue beste Freund des Tieres?

Der Hund ist nicht nur im Allgemeinen der beste Freund des Menschen, sondern genießt besonders in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. Auch Katzenliebhaber finden sich hierzulande viele. Aber was treiben unsere vierbeinigen Freunde eigentlich, während wir unterwegs sind? Um das herauszufinden und um das Haustier zu beschäftigen, wenn man gerade keine Zeit hat, kommt von der chinesischen Firma VAVA bald der Pet Cam Roboter.

VAVA Pet Cam Haustierroboter Haustiere

Der chinesische Technik-Hersteller VAVA konnte bei uns in der Redaktion bislang mit einem Tageslicht-Wecker und Bluetooth In-Ears seine Aufwartung machen, auch diverse Kameras kommen von dem Tech-Produzenten. Somit ist zumindest im Kamera-Bereich etwas an Expertise vorhanden, die zur Überwachung des Haustieres hilfreich ist.

Funktionen und Arbeitsweise

Was muss ein Roboter mitbringen, um für das Haustier und den Besitzer eine sinnvolle Bereicherung im Haushalt zu sein? Richtig, er muss den Hund oder die Katze beschäftigen und dem Herrchen oder Frauchen Arbeit abnehmen. Wie schleimt man sich beim Vierbeiner am schlausten ein? Richtig, mit einem Leckerli.

VAVA Pet Cam Roboter

Der kleine Snack für das Haustier muss natürlich im Vorfeld in den Roboter eingespeist werden und kommt sozusagen aus dem „Mund“ des Roboters. Klingt nicht so schmackhaft, dem Tier wird es aber egal sein. Darüber befinden sich zwei Augen, die direkt aus dem VAVA-Logo entsprungen sein könnten. Über die verbaute 1080p Kamera mit 120° Weitwinkel ist der Tierbesitzer in der Lage, das Geschehen im Wohnzimmer nachzuvollziehen, während er unterwegs ist. Und er kann sogar mit dem Haustier kommunizieren und interagieren, natürlich via App-Steuerung.

VAVA Pet Cam Haustierroboter App
Die App ist mit einer Menge Funktionen gespickt.

Die App wird bei der Fertigstellung das Kernstück des Roboters. Hierüber lässt sich nicht nur der Roboter lenken, Snacks verteilen und das Live-Kamerabild nachvollziehen, auch Videos lassen sich aufnehmen. Push-Benachrichtigungen informieren den Nutzer über Aktivitäten im trauten Heim. So erkennt der Roboter etwa ein vermehrtes Bellen des Hundes und informiert darüber. Der Roboter ist allerdings nicht nur ein Zuhörer. Über die App kann man auch mit den Tieren (oder allem, was sich gerade in der Nähe des Roboters befindet) sprechen.

VAVA Pet Cam Haustierroboter Funktionen
Für so einen kleinen Roboter kann der VAVA Pet Cam recht viel.

Für Katzenliebhaber gibt es auch einen integrierten Laserpointer am Roboter, der sich mit der App einschalten lässt. Könnte eine gute Möglichkeit sein, seine Katze von unterwegs aus zu beschäftigen. Die App wird es sowohl für Android, als auch für iOS geben sowie 1 GB Speicherplatz für Aufnahmen in der Cloud bieten. Zudem lässt sich der Roboter auch im Dunkeln nutzen, eine Art Nachtsichtfunktion ist mit im Softwarepaket integriert.

Einschätzung

Fraglich ist natürlich, wie Tiere auf den Roboter reagieren, nicht jeder Hund ist ein Freund von neuen Mitbewohnern. Das ist sicherlich eine Frage des Tier-Charakters und der Eingewöhnung, muss vor einem Kauf des Roboters natürlich in Betracht gezogen werden. Zudem bewegt sich der kleine Roboter in den bisher veröffentlichten Videos etwas langsam auf seinem panzerartigen Kettenantrieb.

Zunächst wird der VAVA Pet Care der Meinung der Indiegogo-Community unterzogen und muss auf eine Finanzierung hoffen, die aber sehr wahrscheinlich ist. Der Roboter soll etwa 150€ kosten, allerdings kann sich hier noch einiges tun bis hin zum endgültigen Release.

Wir finden den Roboter ziemlich interessant, natürlich werden die Meinungen bei einer solchen Thematik auseinandergehen. Wenn das Kamerabild aber über das bloße Erkennen von Umrissen hinausgeht und die App gut funktioniert, könnte der kleine Roboter für Tierbesitzer durchaus eine Bereicherung sein. Was denkt ihr?

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

20 Kommentare

  1. Profilbild von sneJ

    Braucht kein Mensch – muss ich haben! 😂😂

  2. Profilbild von JW

    "“Built-in tread enables movement on all surfaces. VAVA Pet Cam goes where your pet goes."“
    Bin mal gespannt, wie der Treppen schafft…

  3. Profilbild von Noice

    @JW: nach unten immer ..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von misterdata

    Damit kannste endlich die Oma fernüberwachen ob es ihr noch gut geht 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Frank

    Fehlt nur noch die Alexa und Google verbindung, dann wird nicht nur das Haustier auf schritt und tritt verfolgt sondern auch der IOT Affine Mensch hat dann immer einen Digitalen schatten aus der Cloud.

  6. Profilbild von meinbier

    Geil,
    Essen auf Rädern für meinen Bully (er kommt an die Leckerlis auch ohne die App)…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Gast

    Also wenn ich bedenke, wie meine Katze auf den Staubsaugerroboter reagiert, wäre das Ding wohl so ziemlich der Alptraum des Vierbeiners…

  8. Profilbild von Mikey

    Das Teil wird vom deutschen Zoll wahscheinlich eingezogen, da ein Laserpointer integriert ist. Schade…

    • Profilbild von Tim

      Sowas habe ich mir auch schon gedacht. Danke für die Info.

    • Profilbild von Tom

      Ich habe schon soviel in China bestellt auch Laserpointer da ging noch nie was durch den Zoll ( wenn es wichtig war ) die Leute in China sind schon clever und nutzen ihre Abkommen. Oder was meint ihr warum manche Paket durch 7 Länder gehen und dann Zoll befreit bei uns ankommen ?

    • Profilbild von PeterS

      Nur mal nebenbei, falls der Laserpointer auch noch eine Montageschiene besitzt wird es ganz kritisch. Dann ist es ein Verstoß gegen das Waffengesetz.

      • Profilbild von Mudda WaffG

        PeterS: Nur mal nebenbei, falls der Laserpointer auch noch eine Montageschiene besitzt wird es ganz kritisch. Dann ist es ein Verstoß gegen das Waffengesetz.

        Dir Experten würde ich erstmal einen Blick ins WaffG empfelen.Vorallem in den Teil welcher beschreibt was überhaupt unter die Definition Waffe, und welcher Art von Waffe fällt.

  9. Profilbild von Harald 42

    Klasse Teil. Wann soll es auf den Markt kommen?

  10. Profilbild von Harald 42

    Klasse Teil Wann kommt es auf den Markt?

  11. Profilbild von Iroboti

    Geil wäre noch ne Ladestation, wo er automatisch hinfährt. Und patrouillieren wäre er ein super Sicherheits-Roboter.

  12. Profilbild von JW

    Trotz allem erinnert der mich an den Wowwee Rovio, den ich vor vielen Jahren mal hatte: https://www.amazon.de/WowWee-Rovio-Wowwee-8233/dp/B001CQLGD6
    Der konnte schon alleine zur Ladestation zurück und orientierte sich an Infrarotmarkern an der Decke. War aber eben eher ein Spielzeug. Leider gab es sowas nie wieder.

  13. Profilbild von plusquamfuturpräsenz
    plusquamfuturpräsenz

    warum sollte nen minilaser für ,48cent eingezogen werden? hab mir schon zig davon bestellt für projekte und alle kamen an.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.