Vernee M8 Pro Smartphone für 203€ im Test: Wirklich Xiaomi Konkurrenz?

Vernee hat uns nie wirklich enttäuscht und in der Regel grundsolide Smartphones gebaut. Wäre da nicht Xiaomi hätten ihre Smartphones, wie das Vernee X, auch durchaus etwas mehr Beachtung verdient. Jetzt positioniert man das Vernee M8 Pro in der Mittelklasse. Kann es Xiaomis Mittelklasse Paroli bieten?

Vernee M8 Pro Smartphone Android Menue

Technische Daten

NameVernee M8 Pro
Display6,2″ LCD IPS Display (1080 x 2246p, 19:9 Seitenverhältnis, 403 PPI)
ProzessorHelio P60 (4x Cortex A73, 4x Cortex A53, @ 2 GHz)
GrafikchipARM Mali G72 MP3 800MHz
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4X RAM
Interner Speicher64 GB (erweiterbar um 128 GB)
HauptkameraDual-Kamera mit 16 MP + 8 MP
Frontkamera13 MP
Akku4100 mAh, 18 W Fast Charge, Kabelloses Laden
KonnektivitätLTE Band 1/3/7/8/20, Bluetooth 4.0, GPS, Hybrid SIM, USB Typ-C, NFC
BetriebssystemAndroid 8.1 Oreo
Abmessungen 155,3 x 76,2 x 8,9 mm

Erstmalig Notch-Design bei Vernee

Erstmalig in der Firmengeschichte setzt man auf ein „modernes“ Notch-Display, das hat es bis dato noch nicht gegeben. Damit passt man sich dem aktuellen Mainstream an, das Notch-Design ist eigentlich schon der Industriestandard. Das macht Vernee, um das Smartphone trotz 6,2 Zoll Display möglichst kompakt zu realisieren. Bei dem Bildschirm setzt man auch auf eine Full HD+ Auflösung von 2246 x 1080p Auflösung, in einem 19:9 Seitenverhältnis. Die Bildschirmränder sind insgesamt noch deutlich erkennbar, richtig randlos ist das noch nicht. Die Notch fällt groß aus und orientiert sich eher an den aktuellen Huawei bzw. Honor-Modellen, wie dem Honor Play oder dem iPhone XS.

Vernee M8 Pro Notch Vergleich Redmi 7
Mit diesem Notch-Design ist man leider gut ein Jahr zu spät.

Das Display gefällt mir dabei leider nicht so gut. Vergleicht man es mal direkt mit dem Redmi 7, welches nur eine HD+ Auflösung bietet und im Xiaomi Portfolio eines der schwächeren Panels verbaut, sind beide ca. gleichauf. Die maximal mögliche Helligkeit ist bei dem Redmi 7 sogar noch minimal höher, dafür sind die Abstufungen bei dem Note 8 Pro geringer. Sprich: bei mittlerer Helligkeit ist das Vernee heller als das Budget-Phone von Xiaomi, was im Alltag natürlich ein Vorteil ist.

Die Funktionalität ist in Ordnung, Eingabeverzögerungen konnte ich nicht feststellen. Dafür wird allerdings nur Multi-Touch mit bis zu sechs Fingern unterstützt, was in meinen Augen aber eigentlich mehr als ausreicht. Die Blickwinkelstabilität ist dagegen überdurchschnittlich gut, genauso wie die Farbtreue. Icons und Schriften werden gut dargestellt und können mit einem angenehmen Kontrast überzeugen.

Verarbeitung & Design

Die Rückseite ist dagegen wieder typisch Vernee. Die duale Hauptkamera befindet sich zentriert, aber sehr weit oben an der Rückseite. Auch hier sind die beiden Sensoren vertikal angeordnet, danach folgt der Fingerabdrucksensor. Den Blitz positioniert man links neben dem Kameramodul. Die Antennenstreifen verlaufen entlang der Ober- und Unterseite der Rückseite, so wie wir es auch von dem Xiaomi Mi A2 kennen. Bei der Verarbeitung setzt der Hersteller auf eine Kunststoff-Rückseite. Das ist notwendig, da das Vernee M8 Pro kabelloses Laden unterstützt.

Vernee M8 Pro Smartphone Rückseite

Vernee bietet drei Farbvarianten des M8 Pros an, dazu gehören Blau, Schwarz und Rot. Die Abmessungen betragen 155,3 x 76,2 x 8,9 cm, was zu einem Gewicht von 171 g für die Pro-Version des M8 führt. Für die Größe und die verbauten Komponenten ist das definitiv ein gutes Gewicht und sorgt dafür, dass das M8 Pro grundsätzlich gut in der Hand liegt.

Vernee M8 Pro Rückseite Vernee Logo
Hier fehlt leider auch ein CE-Kennzeichen.

Allerdings gefallen mir die beiden langen Seiten des Vernee M8 Pro gar nicht. Zwar ist die Rückseite aus einem Unibody gefertigt, es hapert allerdings an dem Kunststoffrahmen, der das Displaypanel umfasst. Dieses ist relativ scharfkantig und bietet keinen weichen Übergang, wodurch man die Seiten links und rechts permanent in der Hand spürt – unangenehm. Hier fällt das Spaltmaß einen Tick zu groß aus; das bekommen etablierte Hersteller wie Xiaomi oder Honor definitiv besser hin!

Endlich mal mit P60

Die optische Erscheinung ist nicht wirklich innovativ, im Inneren setzt Vernee allerdings ein paar Akzente. Allen voran ist die Prozessorwahl wirklich gelungen. Der Helio P60 ist die neue CPU für die obere Mittelklasse von MediaTek und konnte schon im UMIDIGI Z2 Pro überzeugen. Der Acht-Kern-Prozessor bietet immerhin eine Taktfrequenz von 2 GHz.. Dank dem 12 nm Fertigungsprozess arbeitet er auch relativ energieeffizient.

Dazu gibt es von Vernee eine Kombination von 6 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher. Vernee ermöglicht euch mit dem M8 Pro die Freiheit den Speicher per microSD-Karte um bis zu 128 GB zu erweitern! Die Performance des P60 kann auch in der Praxis punkten. Apps öffnen sich schnell und booten dann auch entsprechend zügig, Lags konnte ich keine feststellen und stabil läuft es auch. Zocken kann man auch, wenn man denn möchte. Genug Leistung ist auf jeden Fall vorhanden, auch wenn man bei der Grafik aufgrund der nur durchschnittlichen GPU ein paar Abstriche machen muss.

Vernee M8 Pro Benchmarks

Die Benchmarkergebnisse fallen auch entsprechend unserer Einschätzung aus. Der Geeekbench 4 Benchmark wollte zwar nicht, der PCMark Benchmark fällt dabei aber sogar besser aus als bei dem Xiaomi Redmi Note 7 mit dem Snapdragon 660 Prozessor. Dafür lässt das M8 Pro im Vergleich bei dem AnTuTu Benchmark ein paar Punkte liegen. Alles in allem also eine gute Mitteklasse-Performance, die fast allen Ansprüchen gerecht werden dürfte.

Kamera ja, Portrait nein

Eine von zwei Schwächen von Vernee waren bisher immer die Kameras. Die Qualität der Fotos war in unseren bisherigen Tests unterdurchschnittlich und nicht mehr zeitgemäß. Jetzt verbaut man, wie gerade angesprochen, eine Dual Cam, bestehend aus einem 16 Megapixel und einem 8 Megapixel Sensor. Die ƒ/2.0 Blende ist nicht ganz so lichtstark wie bei der Konkurrenz, aber noch vollkommen ausreichend.

Vernee M8 Pro Smartphone Kamera

In der Praxis können uns die Fotos des Vernee M8 Pro leider nur bedingt überzeugen. Ganz gut ist z.B. der Autofokus, der zwar manchmal seine Zeit braucht, aber dann ein gutes Ergebnis liefert. Auch die Schärfe und die Auflösung sind auf einem überdurchschnittlichen Niveau, so dass man auch gern mal reinzoomen kann. Was mir dagegen nicht ganz so gut gefällt sind die Farben und gerade die Hauttöne, die schnell plastisch wirken. Hier scheint teilweise die Sättigung sehr hochgeregelt zu werden, so dass Menschen schnell mal gelb/orange aussehen.

Vernee M8 Pro Testfoto Hauptkamera Kicker Vernee M8 Pro Testfoto Hauptkamera Farben Vernee M8 Pro Testfotos Hauptkamera

Auch ein Portrait-Modus ist wieder mit an Bord, da hat uns Vernee bisher aber ebenfalls nicht verwöhnt. Und auch das M8 Pro enttäuscht im Portrait-Modus auf ganzer Linie. Keine Ahnung, wen man damit beeindrucken will, uns auf jeden Fall nicht. Um das zu fokussierende Objekt wird einfach ein Tilt Shift-Effekt geliegt, der in jeder x-beliebigen Foto-App besser aussieht.

Vernee M8 Pro Testfoto Hauptkamera Portrait

Auf der Frontseite bekommt man eine 13 Megapixel Kamera, die natürlich auch mit einem Beauty-Modus ausgestattet ist, den wir für den Test mal getrost ignorieren. Den Selfies muss ich leider die Schulnote „Ausreichend“ verpassen, denn die Endresultate bestehen im Grunde aus einem detaillosen Matsch – schade! Die Farben sind dafür ganz okay und wirken relativ natürlich. Auch der Autofokus braucht mir hier zu lange, dafür, dass in der Regel das Gesicht automatisch im Vordergrund steht.

Vernee M8 Pro Testfoto Frontkamera

Vernee macht falsche Versprechen

Aber dafür weiß Vernee um seine Stärken Bescheid. Denn auch ihr Aushängeschild statten sie mit einem großen Akku aus, 4100 Milliamperestunden sind überdurchschnittlich. Dank dem relativ energieeffizienten Prozessor ist eine Akkulaufzeit von 1,5 Tage drin.

Wenn das Smartphone aufgeladen werden muss, kann man das mittels 18W Fast Charge (1h 15 Minuten für 100%) tun. Besonders gefreut habe ich mich auf das kabellose Laden, dass das Vernee M8 Pro unterstützen soll – „soll“. Möchte man das Smartphone kabellos laden, braucht es ca. 3 Sekunden, lädt dann kabellos für ca. 5 Sekunden, lädt dann nicht mehr, um dann wieder für 5 Sekunden zu laden, um dann endgültig nicht mehr weiter zu laden.

Irgendwas stimmt bei der Qi-Spule unseres Testgeräts also definitiv nicht. Trotz mehrerer Qi-Ladepads konnten wir das Vernee M8 Pro nicht kabellos aufladen!

Vernee M8 Pro sogar mit NFC

Zum Laden nutzt das Vernee sogar USB Typ-C, der neue Standard ist also ebenfalls mit an Bord. Das ist erfreulich, ein weißes USB-C Kabel liegt natürlich mit im Lieferumfang. Dazu gibt es ein USB-Ladegerät mit 18W, eine Bedienungsanleitung, ein USB-C-auf-3,5mm-Klinkenadapter sowie ein semi-transparentes Silikon-Case.Vernee M8 Pro NFC

Wie der Adapter schon verrät, verzichtet man allerdings auf einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Der Hybrid-SIM Slot bietet Platz für zwei Nano-SIM Karten auf einmal oder für eine Nano-SIM Karte und eine microSD-Karte zur Speichererweiterung.

Dass man mit dem Vernee M8 Pro zukunftsorientiert sein möchte zeigt auch, dass man hier tatsächlich NFC integriert. Mit dem Start von Google Pay ist das natürlich mehr als willkommen. Dazu gibt es Bluetooth 4.0, GPS,APGS, GLONASS und LTE Band 1/2/3/4/5/7/8/12/17/19/20/26.

Android 8.1 in 2019

Auf dem Vernee M8 Pro ist zu Beginn noch Android 8.1 vorinstalliert, Vernee legt auch hier wieder ihre VOS Oberfläche drauf. Die Oberfläche ist allerdings relativ nah an Stock Android dran, so dass die Icons grundsätzlich gleich sind. Die Software funktioniert soweit okay, allerdings gibt es wenige Aussetzer.

Vernee M8 Pro Face Unlock

Gerade der Face Unlock, der immerhin integriert ist, funktioniert mehr schlecht als recht. Ab und zu funktioniert dieser gar nicht und auch der Fingerabdrucksensor wird nicht angenommen. So eine Irregularität ist mir bei anderen Smartphones bisher noch nicht aufgefallen.

Vernee M8 Pro Software

Das größere Manko ist dabei aber der Mangel an Updates. Der Sicherheitspatch befindet sich auf dem Stand von Dezember 2018, was noch gerade okay ist. Ein Update auf Android 9 erwarten wir allerdings nicht, das M8 pro scheint bei 8.1 zu bleiben. Leider hat Vernee in der Vergangenheit auch nicht gerade mit Updates geklotzt, weswegen wir hier so pessimistisch sein müssen.

Vernee M8 Pro kaufen?

Wäre das Vernee M8 Pro vor einem Jahr erschienen, hätte es von mir den Stempel eines Geheimtipps bekommen. Schließlich ist die Performance dank dem Helio P60 echt gut, die Akkulaufzeit überdurchschnittlich, das Design inklusive Display grundsätzlich okay und Features wie NFC und LTE Band 20 für ein China-Smartphone sehr lobenswert. Die Verarbeitung ist durchschnittlich, genau wie die Kamera, die ihren Dienst noch so gerade erfüllt.

Dafür ist die Verarbeitung allerdings nicht auf einem zeitgemäßen Niveau, genauso wie die Software, die an sich gute Features und das Qi-Laden irgendwie zunichte macht. Der Elefant im Raum ist allerdings der Preis. Für gut 200€ bekommt man halt auch das Xiaomi Redmi Note 7, welches in allen Bereichen bis auf NFC durchweg besser ist. Von daher kann ich das M8 Pro nicht unbedingt empfehlen, ihr seid absolute Xiaomi-Hasser. Dann seid ihr aber mit einem Honor 8X vielleicht ebenfalls auf der besseren Seite.

Habt ihr Erfahrungen mit dem Hersteller Vernee gemacht? Oder habt ihr sogar das M8 Pro und könnt meine Eindrücke bestätigen/widerlegen?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (27)

  • Profilbild von tohegt
    27.11.18 um 17:21

    tohegt

    Thema Vernee…

    also das Thor war mein erstes China Phone, nachdem ich zuvor immer nur iPhones hatte.
    Da war ich echt überrascht, was Preis/Leistung anging, solide verarbeitet, gute technische Daten und das für um die 100€.
    Ebenso hervorragend war die Update Politik.
    Gut, also nach der positiven Erfahrung, dann gleich drauf das damalige "Flagship" Vernee Mars bestellt. Super Optik und Haptik, sehr stylisch, aber da fingen schon an die Hardware Buttons zu wackeln….
    Die absolute Frechheit war dann die SW. Androide 7 wirkte zusammengeschustert, Updates gab es keine!
    Und zu Schluss hatten die Geräte auch noch das Display "Gate", heisst die Display's gingen einfach nicht mehr an, ganz toll Vernee.

    Letztendlich würde ich mir kein Vernee Gerät mehr holen.

    • Profilbild von Thorben
      28.11.18 um 08:37

      Thorben CG-Team

      @tohegt: Schade, dabei fing es so gut an. Ja die Software ist da leider ein Problem, bei dem Mobile World Congress dieses Jahr hat man uns von Vernee versprochen, dass man da in Zukunft dran arbeitet… Mal gucken, was das so wird.

  • Profilbild von Peter Nixdorf
    27.11.18 um 18:00

    Peter Nixdorf

    Vernee Thor Plus,
    an sich habe ich den Kauf für diesen Preis nur teilweise bereut.
    Das Display und die sehr lange Akku Laufzeit ist super!
    Was aber überhaupt nicht geht, dass das Android 7 Betriebssystem mehrere Bugs hat. Also, wenn ich die dual Sim einschalte und eine von den beiden Sim Karten zum SMS oder Telefonieren aus oder einschalte gibt es Probleme.
    So kann ich die einzelne SIM für die Funktion SMS oder Telefonat nicht auswählen, wie es das Dual Betriebssystem als Button ausgegeben und vom Android System vergesehen ist!"

    Dann wenn der Goolge Sprach voice Assistent eingeschaltet ist, dann hört mich beim Telefonat der Angerufene nicht, also muß ich den Sprachassistenten von Hand im Android Anwendungen ausschalten, dann kann ich telefonieren.

    Auch könnte die Sprachqualität ein wenig besser sein!

    Ansonsten ist, wenn man zu dem Preis mit dem sehr großen Akku damit auskommen kann, dann soweit das Smartphone bei mittlerem Gebrauch fast zwei Tag zu laden im Einsatz!

    Weiter so Vernee, du schaffst es in die mittlere Liga so bestimmt, zu dem Preis allemal!!!!

    • Profilbild von Thorben
      28.11.18 um 08:38

      Thorben CG-Team

      @Peter Nixdorf: Okay das ist natürlich richtig dämlich, schade, dass sie mit so leicht behebbaren Sachen so viel Punkte liegen lassen.

  • Profilbild von ms1
    27.11.18 um 18:21

    ms1

    Ich nutze derzeit das Vernee X, da ich zum Schluss gekommen bin, dass alles Schnick-Schnack schön und gut ist – am wichtigsten ist aber immer noch die Akkulaufzeit.

    Das Smartphone ist auch echt super, aber die Hauptkamera ist so dermaßen Schrott, das ist eine echte Zumutung.

    Sollte ich mir oben genanntes Smartphone kaufen dann nur bei vorherigem Test der Kamera.

  • Profilbild von Anonymous
    27.11.18 um 18:43

    Anonymous

    Habe mir damals das Vernee Mix 2 geholt (da es angeblich einen Sony 13MP Kamerasensor und einen 4200(?) mAh Akku haben soll).
    Leider ist der verbaute Kamerasensor weder von Sony noch ein echter Dualsensor. Der Akku hat auch maximal 3500 mAh. Von dem Android 7 und das es keine Updates gibt Mal abgesehen.
    Da mir Kamera und Akkulaufzeit fast am wichtigsten sind, kam ich mir ziemlich veralbert vor.
    Zweimal lasse ich mich nicht reinlegen.
    Für mich daher nie wieder Vernee!
    Ich werde nächstes Jahr zu Xiaomi wechseln!

  • Profilbild von kein schöner Land
    27.11.18 um 20:20

    kein schöner Land

    Für 246€ habe ich das PocoPhone mit 128GB gekauft und dieses Teil hat Null Chance dagegen!

  • Profilbild von SoniC
    27.11.18 um 21:55

    SoniC

    Brrr nie wieder Vernee. Software und hardware FLOP & Betrug.
    Pocophone F1 rulez !

  • Profilbild von Mirko
    05.12.18 um 19:51

    Mirko

    Servus, ich habe ein Vernee Apollo Lite und bin recht zufrieden damit. Natürlich warte ich sehnsüchtig auf das Apollo 2. Wurde ja auf irgend einer Messe auch schon vorgestellt, leider kann man es nirgends kaufen. Nun meine Frage : Kommt das Apollo 2 noch, oder ersetzt das M8 Pro das Apollo 2 ?
    Vielleicht wisst ihr es.
    Liebe Grüße….

  • Profilbild von naIBe296HnsNw83
    23.12.18 um 13:20

    naIBe296HnsNw83

    Können wir bald mit einem Testbericht rechnen? Das Gerät klingt vielversprechend, aber einen Testbericht möchte ich vor dem Kauf dennnoch abwarten. Dafür hat sich Vernee zuvor zu viele Patzer geleistet.

    • Profilbild von Thorben
      16.01.19 um 16:05

      Thorben CG-Team

      Wir warten ebenfalls noch auf ein Testgerät, das Handy ist wohl noch nicht in die Massenproduktion gegangen. Wir haken noch mal nach!

  • Profilbild von Senf
    16.01.19 um 16:23

    Senf

    "Vernee hat uns nie wirklich enttäuscht und in der Regel grundsolide Smartphones gebaut. Wäre da nicht Xiaomi hätten ihre Smartphones, wie das Vernee X, auch durchaus etwas mehr Beachtung verdient."

    Naja, verdient haben sie es ja dann, nur wegen Schaumi nicht bekommen…

  • Profilbild von tohegt
    13.04.19 um 19:22

    tohegt

    Bestätigt ja meine erste Einschätzung die ich schrieb. Schade eigentlich, fand die anfangs erfrischend, jetzt aber mittlerweile nur noch Chinaschrott. Ich bin sicherlich kein Xiaomi Fanboy, aber noch diversen Herstellern du ihn getestet habe und weiterhin werde, empfehle ich dritten halt Xiaomi. Gruß Torben ohne "h"

  • Profilbild von Tony
    13.04.19 um 21:23

    Tony

    Bloß kein Vernee mehr.

  • Profilbild von Samuel 78
    13.04.19 um 21:23

    Samuel 78

    Ich kann nur sagen, daß ich keinen Schrott kaufe, weil ich lieber ein Xiaomi User bin;). Wieso zu so einem
    Müll greifen, wenn es Xiaomi und Honor gibt. Ich liebe mein Mi Mix 2S😍

  • Profilbild von Tony
    13.04.19 um 21:28

    Tony

    Ich habe mir damals Vernee Apollo Lite gekauft. Aussehen her war alles top. Irgendwann(nach 6-7 Monaten) haben die Tasten nicht sauber funktioniert. Kamera tat erst nach mehrere Monaten/Updates. Akku-Dauer war unterirdisch. Nach 10-12 Monaten habe ich mir Xiaomi geholt, bis jetzt sehr zufrieden.

  • Profilbild von TheRuppert
    13.04.19 um 21:59

    TheRuppert

    Ich hatte 2 Vernee's und hatte damit beides mal massive Probleme. Nie mehr Vernee!

  • Profilbild von Thomas M.
    13.04.19 um 22:07

    Thomas M.

    Dead on arrival!

  • Profilbild von Geoldoc
    13.04.19 um 22:55

    Geoldoc

    Dead on Arrival ist noch besser als Virus ab Werk. Das war meine Verner Erfahrung. Also bloß niemals mehr. Für mich gibt es daher nur noch Android One. Da sind die Chancen immerhin ab Werk nicht so groß.

  • Profilbild von Paellamixta
    14.04.19 um 02:30

    Paellamixta

    Ich sage es mal auf den Punkt…laßt es entlich mit diesem Schrott, manche glauben Euch und schon ist das Geld im Kamin ist eigentlich gemein hier, was Ihr macht. Last euch entlich was besseres einfallen, was auch Korrekt ist und Seriös, oder hat China sonst nix zu bieten. So jetzt Löschen ist was klappt und Seriös ist

  • Profilbild von Blutwurst von Hodenbeut
    14.04.19 um 06:34

    Blutwurst von Hodenbeut

    Was soll das wiederholte Vorstellen eines derzeit total überholten Smartphones, wenn man unter aktuellen, besseren, und gleichzeitig preislich billigeren Modellen wie dem Redmi Note 7 auswählen kann?

    XIAOMI Komkurrenz? Mitnichten.

    • Profilbild von Thorben
      15.04.19 um 08:44

      Thorben CG-Team

      @Blutwurst von Hodenbeut: Wir wollen halt nicht nur Xiaomi testen, so ein Test zeigt aber eben auch ganz gut, wie viel man für sein Geld bei anderen Herstellern bekommt und wie viel man bei den etablierteren Herstellern bekommt 🙂

  • Profilbild von Pixelplayer
    14.04.19 um 12:53

    Pixelplayer

    Ich hatte ein Vernee thor E und das war mein erstes "China Smartphone"
    Es war ein grund solider klotz.
    Ich arbeite im Metallbau daher war ein grober Umgang (nicht wie zum Beispiel in einem Bürojob) an der Tagesordnung. Was soll ich sagen. Es hat alles mitgemacht. Mich nie im stich gelassen und hatte dutzende stürze ohne ausfall bestanden.
    Das alles für ein Budget Smartphone welches mich im Sale gerade mal 115€ gekostet hat. Daher ist mein persönliches Verhältnis zu Vernee gut 😉

    • Profilbild von Thorben
      15.04.19 um 08:45

      Thorben CG-Team

      @Pixelplayer: Ich glaube das zeigt ganz genau das Problem bei Herstellern wie Vernee. Die Geräte sind eigentlich in der Regel immer ganz gut und gerade im Budget-Bereich kriegt man einiges für sein Geld. Problem ist hier nur die Qualitätskontrolle. Viele andere beschreiben ihre Probleme hier mit manchen Vernee-Geräten, was wohl zeigt, dass einfach nicht jedes Gerät gleich gut kontrolliert/zusammengebaut wurde.

  • Profilbild von Eleasar
    14.04.19 um 19:24

    Eleasar

    Mein erstes Android Phone war auch ein Vernee Thor (erste Version). Performance und alles war gut. Kamera und Fingerabdrucksensor bekanntermaßen nicht – das wusste ich vorab. Was ich aber richtig schlecht auf finde sind sämtliche Connectivitäten: Bluetooth bricht nach 30 minuten ab, GPS ist ein graus, WLAN geht nur einen Tag lang dann muss ich das Telefon neu starten.

    Vielleicht hatte ich damit auch einfach Pech – k.a. Aber ich würde mir auch nie wieder ein unbekanntes China Phone mehr holen. Damals war es preislich eigentlich echt attraktiv. Aber heutzutage würde ich immer zu einem Xiaomi greifen.

  • Profilbild von Sven
    15.04.19 um 06:20

    Sven

    Ich habe noch ein Vernee Thor in der Schublade. Rausholen werde ich es wohl aber nicht mehr.
    Als Reservehandys habe ich noch ein Xiaomi A1 mit Android One (Pie) und ein Xiaomi Mi4C mit Lineage OS. Beide waren mit Displaybruch (ja ja, der Verschleiss), bei beiden habe ich für je 20-30 Euro das Display (inkl. Frontrahmen) selbst gewechselt. Beim A1 ging es etwas schwieriger, da dort die Rückseite nicht aus Kunststoff, sondern aus Metall ist. Man wiill ja nicht kaputt machen.
    Sollte mein jetziges Xiaomi A1 das Zeitliche segnen, dann greif ich lieber zu meinen beiden Xiaomi Ersatzgeräten, anstatt ein Vernee zu kaufen.
    Für mich spricht noch etwas gegen das Vernee M8 Pro, die MediaTek CPU. Aufgrund von Xiaomis Popularität bekommt man, zumindest für die Snapdragon basierten Geräte, viele gute Custom ROMs, allen voran natürlich Lineage OS. Das dürfte beim Vernee anderes aussehen.
    Randbemerkung, auch mein Samsung Galaxy Tab S3 werde ich mit einem aktuellen LineageOS ausstatten, da es wohl kaum noch OS Updates gibt. Ist halt ein populäres Gerät mit Qualcomm CPU. Danach treffe ich auch meine Kaufentscheidungen. Ich schau immer erst auf XDA Developers, bevor ich einen Android Gerätekauf tätige.

  • Profilbild von Peter N
    30.04.19 um 20:45

    Peter N

    Hoffentlich wird Android bei soviel negativen Folgen in der Bedienung nicht viele Benutzer vergraulen und andere Betriebssysteme nutzen!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.