Test

XGIMI Elfin – Flacher Full HD-Beamer für 579€

Um bei Beamern noch irgendwas Besonderes zu finden, muss man schon ziemlich genau hinschauen. Günstige Modelle, ob mit HD oder Full HD, gibt es wie Sand am Meer, und gefühlt 90% davon sehen gleich aus. Der XGIMI Elfin hebt sich mindestens optisch von anderen Beamern ab, bietet mit Android TV 10.0, automatischer Keystone-Korrektur und 800 Lumen Helligkeit aber auch so genug interessante Punkte.

XGIMI Elfin Beamer 3

ModellXGIMI Elfin
TypLED/DLP
AuflösungFull-HD / 1080p
Bildformate16:9, 4:3
Bilddiagonale<200 Zoll
Helligkeit800 ANSI Lumen
Stromverbrauch65W
AnschlüsseHDMI, USB, AUX
Maße5 x 19,2 x 19,4 cm
Gewicht~900g
Lautsprecher2x 3 Watt

Verpackung und Zubehör

Der Karton lässt noch nicht ganz erahnen, wie schmal der Projektor am Ende wirklich ist. Aber eins nach dem Anderen. Nach dem Öffnen blickt man direkt auf den Beamer, der noch von einer Plastikfolie vor Kratzern geschützt ist. Darunter liegen in drei kleineren Fächern die Kabel, die Fernbedienung und die Anleitung.

Das ist auch das ganze Zubehör, das dabei ist. Ein HDMI-Kabel gibt es leider nicht, das sollte vermutlich aber jeder zuhause haben, der ein Gerät besitzt, das man potentiell an den Beamer anschließen kann. Ansonsten findet man HDMI-Kabel aber auch einfach auf Amazon.

Das Netzkabel hat einen Schuko-Stecker für deutsche Steckdosen – bei chinesischen Produkten muss man das ja leider immer noch zusätzlich erwähnen. Bei XGIMI hat man hier aber keine Probleme. So ist auch die Anleitung in mehreren Sprachen, unter anderem Deutsch, verfasst, und alle Teile haben natürlich eine CE-Kennzeichnung.

Wohl aufgrund der geringen Größe des Beamers haben wir hier ein externes Netzteil; genau genommen haben wir also zwei Kabel. Das eigentliche Netzkabel ist 1,10 m lang hat einen C6-Stecker, hier kann man wahlweise also auch ein längeres Kabel mit gleichem Stecker verwenden, sollte einem das zu kurz sein.

Design und Anschlüsse

Zum eigentlichen Beamer und der markantesten Eigenschaft: Der XGIMI Elfin ist ziemlich klein. Flach, um genau zu sein. Gerade einmal 5 cm hoch ist er und misst dabei 19,2 x 19,4 cm in Breite und Länge. Platz braucht er damit genau genommen schon etwas, denn die Grundfläche ist nicht viel kleiner als bei anderen „herkömmlichen“ Projektoren. Aber er ist eben besonders flach und passt in jedes noch so niedrige Regalfach.

Außerdem macht ihn das natürlich vergleichsweise leicht zu transportieren. „Leicht“ ist überhaupt ein Stichwort, denn 900 Gramm Gewicht sind ebenfalls unterdurchschnittlich. Ob Rucksack oder Handtasche, den Elfin kann man auch mal eben einpacken.

XGIMI Elfin Beamer in Tasche

Die Lichtquelle sind natürlich LEDs und keine veralteten Lampen verbaut. Kurze Zusammenfassung der Vorteile: Stromsparender, weniger Wärmeentwicklung und längere Lebensdauer. XGIMI gibt hier 30.000 Stunden an, was bei zwei Stunden Nutzung jeden Tag über 40 Jahre wären. Selbst wenn der Wert nicht ganz korrekt und in Wahrheit niedriger sein sollte kann man davon ausgehen, dass man die LEDs wohl nie austauschen müssen wird sondern sich eher in 10 Jahren dann doch einen 4K- oder 8K-Beamer holt. Oder was in 10 Jahren eben die gängige Auflösung sein wird, wer weiß.

Es gibt eine „An“-Taste auf der Rückseite, die man aber nur beim ersten Einschalten braucht, wenn die Bluetooth-Fernbedienung noch nicht mit dem Beamer gekoppelt wurde. Auf der Unterseite befindet sich neben den aufgedruckten Daten und Kennzeichnungen auch ein Gewinde, um den Beamer auf einem Stativ oder Kopfüber unter der Decke zu befestigen.

An Anschlüssen gibt es nur das Nötigste: Ein HDMI- und ein USB-Anschluss, dazu ein Kopfhörer-Anschluss – das wars. Mehrere Geräte gleichzeitig lassen sich per HDMI also nicht anschließen.

Betriebssystem und Bedienung

Kurz ein paar Worte zur Bedienung (mehr braucht es nämlich auch nicht). Am Beamer selbst gibt es keine Tasten, stattdessen nutzt man die beiliegende Bluetooth-Fernbedienung. Die muss einmalig mit dem Gerät „gepaired“ werden, alle Tasten sind dann aber selbsterklärend. Wenn ich eine Sache zu der Fernbedienung sagen kann: Sie sieht verdammt schick aus, das Weiß mit schwarzen Tasten gefällt mir extrem gut. Integriert ist außerdem ein Mikrofon und es gibt eine Taste für die Sprachsteuerung des Google Assistant. Achja, und es braucht zwei AAA-Batterien, die nicht im Lieferumfang dabei sind.

XGIMI Elfin Beamer Fernbedienung 2

Beim ersten Start müsst ihr den Beamer kurz einrichten, was aber in wenigen Minuten erledigt ist. Wer schon mal ein Android-Gerät eingerichtet hat, kennt das Prozedere. Sprache wählen, WLAN verbinden und wahlweise ein bestehendes Google Konto einfach per Smartphone direkt auf dem Beamer übernehmen.

XGIMI Elfin Beamer Einrichtung 3

Wie erwähnt kommt hier Android TV 10.0 als Betriebssystem zum Einsatz. Kein veraltetes Android 6 wie im Wanbo T2 Max oder andere Experimente, das kann man bei einem 600€-Modell aber auch erwarten. Mit dabei sind auch Chromecast und Google Assistant. Über den Playstore kann eine Vielzahl an Apps installiert werden, Prime Video, Hulu und Disney+ werden ausdrücklich genannt.

Weitere Funktionen sind eine automatische Keystone-Korrektur und ein Autofokus. Beides wird durch einen Sensor auf der Vorderseite realisiert, der erkennt, in welcher Entfernung und welchem Winkel der Beamer zur Leinwand steht. Etwas überraschend ist, dass der Beamer auch 3D unterstützt. Die Technologie ist in den letzten Jahren ja eher aus der Mode gekommen und wäre für mich auch absolut kein Kaufkriterium mehr. Wer aber Wert darauf legt, wird hier fündig.

XGIMI Elfin Beamer Keystone-Korrektur

Während der Autofokus gut funktioniert und das Bild eigentlich immer scharf ist, überzeugt die Keystone-Korrektur nicht. Zwar passt sich das Bild bei jeder veränderten Ausrichtung wirklich automatisch an, aber perfekt rechteckig wird es dabei nur selten. So gut wie immer musste ich händisch noch nachjustieren. Das ist zwar nicht tragisch und muss nach dem Aufbauen ohnehin nur einmalig gemacht werden, es macht die Funktion aber irgendwie überflüssig – schade.

Probleme mit Netflix

Um Netflix auf dem Beamer schauen zu können, braucht es eines kleinen Umwegs. Die „normale App“ lässt sich zwar installieren, es lassen sich aber keine Inhalte abspielen. Anscheinend wird die App von einigen Android TV-Geräten noch nicht voll unterstützt. Um Netflix dennoch nutzen zu können, müsst ihr über den Playstore die App Desktop Manager herunterladen. Installiert dann über diese App Netflix und ihr könnt die App normal nutzen. XGIMI soll wohl daran arbeiten, dieses Problem zu beheben. Aktuell geht es ohne diese Workaround leider nicht.

XGIMI Elfin Beamer Netflix Problem

Bildqualität

Die Helligkeit wird oft als wichtigster Faktor bei einem Beamer beschrieben. 800 ANSI Lumen, die hier angegeben werden, sind ein guter Wert, und selbst bei Tageslicht ist das Bild gut zu erkennen. Nur bei direkter Sonneneinstrahlung wird es wirklich zu viel. Am besten genießt man das Bild trotzdem im Dunkeln, aber gerade bei nicht ganz so großer Projektionsfläche geht es eben auch am Tag.

Die native Auflösung ist Full HD, als 1920 x 1080p. Das wirkt auf einer Leinwand immer noch mal anders als auf dem Fernseher und ist meiner Meinung nach auch 2021  noch vollkommen ausreichend (während ich bei Fernsehern mittlerweile auch sage, dass alle neue Geräte UHD unterstützen sollten). Videos mit höherer Auflösung bis zu 4K/UHD können aber wiedergegeben werden.

In den Einstellungen lassen sich ein paar Farbprofile auswählen oder alle Werte wie Kontrast, Helligkeit und Farbintensität manuell einstellen. Der Beamer unterstützt HDR10+ und MEMC.

Gaming ist auf dem Beamer ebenfalls möglich. Wir haben Playstation 5 und Nintendo Switch an den Elfin angeschlossen und beides sieht hervorragend aus. Allerdings ist mir beim Spielen ein merkbarer Input-Lag aufgefallen. An den gewöhnt man sich zwar schnell und Einzelspieler-Spiele sind problemlos spielbar. Bei schnellen Online-Spielen besonders auf höherem Niveau könnte das allerdings zu einem Nachteil werden. Für mich persönlich wäre das kein Ausschlusskriterium, Hardcore-Zocker sollten sich das aber überlegen.

Ton und Lautstärke

Zwei Punkte zum „Sound“ des Beamers. Einerseits sind die Lautsprecher natürlich wichtig, auf der anderen Seite ist auch der Lüfter und die dadurch erzeugte Lautstärke ein entscheidendes Kriterium. XGIMI gibt auf der eigenen Webseite „unter 30dB“ an. Das ist ein guter Wert für einen Beamer, viele Modelle liegen eher bei 35, sehr laute bei über 40dB. Zum Vergleich: Ein normales Gespräch findet bei etwa 40dB statt. Tatsächlich ist der Lüfter auch bei längerem Einsatz sehr leise und selten störend. Einer der größten Vorteile des Elfin meiner Meinung nach.

Wir wurden mehrfach gebeten, die Lautstärke doch mittels Messgeräten zu überprüfen. Es gibt bei uns im Büro leider einen Grundgeräuschpegel von mindestens 30dB, den unser Messgerät anzeigt. Werte darunter kann ich in keiner unserer Räumlichkeiten zuverlässig messen. Bei Messungen in einem Meter Entfernung zum Beamer kann ich keine Veränderung des Wertes feststellen.

Die Lautsprecher kommen, wie immer bei XGIMI, von Harman/Kardon (die mittlerweile auch mit Xiaomi kooperieren und etwa die Lautsprecher im Mi 11T Pro produzieren). Viel Platz ist im kleinen Elfin natürlich nicht, und gerade der Bass kommt nicht wirklich zur Geltung. Davon abgesehen machen die 3 Watt starken Speaker im Beamer aber einen guten Job und klingen angenehm auch bei höherer Lautstärke.

Fazit

Der XGIMI Elfin ist ein solides Gesamtpaket. Günstigere Full HD-Beamer gibt es zwar, mit DLP-Technologie, Android 10 und der sonstigen Ausstattung bietet der Elfin aber deutlich mehr als die üblichen 100-200€ Amazon-Modelle. Auch die Helligkeit von 800 ANSI Lumen liegt deutlich über der dieser Budget-Modelle, und der sehr leise Lüfter ist ebenfalls ein Pluspunkt. Hinzu kommt die interessante Form, die nicht per se ein Pro-Argument ist, aber je nach Verwendungszweck ebenfalls vorteilhaft sein kann. Extras wie der Autofokus und die 3D-Unterstützung (!) runden das Paket ab. Abzüge gibt es lediglich für die nicht ausreichend gut funktionierende Auto-Keystone-Korrektur und den leichten Input-Lag beim Spielen. Netflix ist außerdem nur über einen kleinen Umweg nutzbar.

Der Preis liegt bei rund 600€, teilweise auch bei 650€ bei Amazon. Den Umfang, den der XGIMI Elfin bietet, findet man bei günstigeren Beamern so nicht. Empfehlen würde ich ihn dennoch unter Einschränkungen. Als fest installierter Heimkino-Beamer ist er meiner Meinung nach nicht ideal, hier fehlen alleine schon mehrere HDMI-Anschlüsse, auch wenn das Bild ausreichend gut ist. Auch, wer viele online zockt, ist vielleicht woanders besser beraten. Der Mi Smart Projector 2 Pro kostet etwa genauso viel, ist aber nochmal deutlich heller und hat deutlich bessere Lautsprecher, ist nur eben viermal so groß und schwer.

Wer den Beamer aber nicht fest installiert sondern nur gelegentlich aufbaut; wer ihn auch gerne mal mit zu Freunden nimmt; wer gelegentlich oder keine all zu hektischen Spiele zockt; all diejenigen können hier meiner Meinung nach beruhigt zugreifen.

def2437ca4a841228d10cd1b6395f03d Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (42)

  • Profilbild von Gast on
    # 26.08.21 um 19:09

    Gast on

    800 ANSI Lumen für 500 Euro, ohne Garantie oder Gewährleistung, aber plus Zoll und Einfuhrabgaben😵. Da kriegt man ja nen px 701 dafür, aber mit 3200 Lumen, Garantie und Gewährleistung, und auch noch über Nacht zugestellt mit der REELLEN Möglichkeit der Rücksendung. Die Verkäufer müssen uns echt für Deppen halten – wobei wenn das wer so kauft, ist er auch einer 😁

    • Profilbild von Gast on
      # 26.08.21 um 19:10

      Gast on

      Oh sorry, hab mich verlesen, die wollen sogar 600er🤪🤑🙄

    • Profilbild von jonatan91
      # 26.08.21 um 19:37

      jonatan91

      erstens Versand aus Deutschland. ist nämlich innerhalb von 3 Tagen da. das würde aus China deutlich länger dauern.

      zweitens full HD, 3d, androidtv mit integrierten Chromecast und hdr10+.

      sehr gutes Teil, würde ich Mal sagen, von den technischen Daten her. Da sind 600 Euro in Ordnung.

      • Profilbild von Gast on
        # 26.08.21 um 20:05

        Gast on

        Erstens:
        3 Tage ist 3x solange, Rückgabe, Garantie, Gewährleistung ist bei Versand aus EU dennoch via China. Viel Spass damit, und vor allem Viel Erfolg nicht nur eine 50 Euro Gutschein zu bekommen

        Zweitens:
        800 Lumen und HDR, wie soll denn das gehen?, genau, nämlich gar nicht.
        Der Beamer den ich genannt habe hat vielleicht kein Android TV, aber für 70 Euro kriegt man nen Chrome TV plus Stadia Controller. Bei dem kannst du dir nicht nur sicher sein das er Updates bekommt, sondern auch das Widvine L1 zertifiziert ist und bleibt, sonnst ist mit HD oder 4K streamen sowieso Essig.

        Somit haben wir ein 770 Euro Sorglospaket (wenn man den Beamer in der Aktion kauft sogar 4k) oder 600er für das deiner Meinung nach sehr gute Gerät, mit all den genannten Nachteilen – wobei du sich auf die technischen Eigenschaften beziehst, die von mir genannten Vorteile aber klar dagegen sprechen

        Ich finde es spannend das man sagt das was aufgrund der technischen Daten sehr gut ist, was aber einfach nicht stimmt? Wer nett wenn du mir fundiert erklären könntest wie du zu deiner Meinung kommst g Danke

        • Profilbild von Dirk
          # 04.11.21 um 00:55

          Dirk

          Irgendwie betrachtest du alles außer den Hauptgrund warum man diesen Beamer kauft, er ist kompakt…

        • Profilbild von Reinhard Schäfer
          # 06.08.22 um 01:31

          Reinhard Schäfer

          Man kann einen LED-Beamer mit seiner Helligkeit nicht mit einem DLP-Beamer vergleichen, der das Vielfache an Strom verbraucht. Die Einsatzzwecke sind ebenso unterschiedlich, der LED wird vorzugsweise in weitgehend abgedunkelten Räumen eingesetzt, der DLP-Beamer kann auch bei Tageslicht noch ein akzeptables Bild liefern. Für mich stellt sich die Frage nicht, ich nutze einen LG-Laser-UKD-Beamer seit zwei Jahren, der noch keine Einbußen in der Bildqualität zeigt und auch noch keine technischen Probleme aufwies. Vorher besaß ich – ebenfalls von LG – einen LED-UKD-Beamer, der ebenso zuverlässig seinen Dienst versah und noch versieht, jetzt in der Verwandtschaft.

          Neben den hohen Stromkosten eines DLP-Beamers muss man auch den Lampenwechsel und evtl. nach Platzen der Lampe einen Servicefall beim Hersteller mit einrechnen. Mein früherer Optoma war so ein Fall, sollte eigentlich 6000 Std. halten, die Birne platzte nach 2500 Stunden und verteilte Glassplitter im Gerät. Nach der (zum Glück noch auf Garantie) erfolgten Reinigung habe ich das Gerät sofort abgestoßen – das wollte ich nicht noch einmal erleben. Ähnlich bei dem Acer-Beamer eines Kumpels, auch dort starb die Lampe viel zu früh und verteilte Glassplitter im Gerät. Zudem ließ die Lichtleistung ebenfalls sehr früh nach.

          Deshalb empfehle ich wegen Laufleistung und Enegriekosten immer LED oder Laser-Beamer mit einer maximalen Ansi-Lumen-Zahl von 2000, alles darüber ist unnötig. Lieber noch Geld in eine spezielle UKD-Leinwand investieren, bei der man trotz geringer Lumenzahl bei Tageslicht Filme anschauen kann. Für den Beamer hier im Test ist diese allerdings unnütz, da würde sich maximal eine graue Leinwand anbieten, um den Kontrast zu erhöhen. Vermutlich nimmt die aber bei 800 Lumen zuviel Licht weg. Für den Preis scheint er aber ein sehr gutes Angebot zu sein, welches auch von den Mobile Geeks nach einem Test empfohlen wurde.

    • Profilbild von Gast2
      # 26.08.21 um 20:07

      Gast2

      die XGIMI Projektoren gibt es i.d.R. nach kurzer Zeit im Media Markt zu kaufen, so dass der Einwand mit der Garantie kompletter Unsinn ist. Einen mobilen Beamer kann man im Übrigen nicht mit einem Standgerät vergleichen.

      • Profilbild von Gast on
        # 26.08.21 um 22:28

        Gast on

        Schön wenn das Ding irgendwann bei MM ist. Nochmal, den von mir vorgeschlagen und sichere auch andere Ähnliche kann man heute bestellen und werden morgen geliefert.
        Und wieso ein Beamer mit 31x22x11 nicht mobil sein soll, bitte um Info.
        Das Ding ist entweder schlecht oder zu teuer.

    • Profilbild von Jens
      # 02.09.21 um 12:22

      Jens CG-Team

      Ich verstehe deinen Einwand, der Vergleich passt meiner Meinung nach trotzdem nicht so wirklich.

      Der Viewsonic PX701HD ist kein LED-Beamer, ist mehr als doppelt so groß und fast dreimal so schwer wie der XGIMI hier und hat kein Android TV. Gibt auch noch weitere Unterschiede (die andere hier auch schon genannt haben).
      Abgesehen vom ähnlichen Preis ist es eine komplett andere Art von Beamer.

      • Profilbild von Deafmobil
        # 13.10.21 um 01:10

        Deafmobil

        Es gibt kein LED-Lampen die für LEB Beamern das beste Bildqualität erzeugen können wie die richtige Helligkeit und Farbraum.
        Bei vielem LED-Lampen hat man statt weisse Hintergrund eher Stichfarben wie Blaustichfarben.Gut erkennbar ist wo weisse Schriftarten und Kacheln sowie Kleidung und Wände. Alles sieht man leicht blau anstatt richtig weiss. Und zweitens leuchten bei LED die Farben wie Neonlicht wie zum
        Beispiel auf der Wiese auf dem Feld, Grashalme oder Blättern werden neongrün grell geleuchtet. Weisse Sachen wie Kleidung Hemd sind leicht blau anstatt naturweiss und Wolken leicht ergraut.

        Richtige Farben gibt nur bei Beamern mit dem Lampen wie 3LCD, DLP und Laser.

        Ich habe bisher 3 verschiedene LED Beamern ausprobiert, keiner war ich mit dem Bildqualität zufrieden. Grund: Stichfarben leicht blau und nicht naturweiss.

        Habe dann 499€ Epson 3LCD Beamern gekauft und bin damit zufrieden. Das Bildqualität und die Farbraum stimmt überein wie bei FullHD Fernseher.

        • Profilbild von Gast on
          # 14.10.21 um 17:38

          Gast on

          Jup, da kann ich nur zustimmen!

    • Profilbild von Uwe
      # 17.03.22 um 22:08

      Uwe

      Wieviel ANSI Lumen sind 3200 Lumen ?
      5000 Stunden Lampenlebensdauer gegenüber 30000 Stunden…u.s.w.

  • Profilbild von Gast on
    # 26.08.21 um 20:01

    Gast on

    Erstens:
    3 Tage ist 3x solange, Rückgabe, Garantie, Gewährleistung ist bei Versand aus EU dennoch via China. Viel Spass damit, und vor allem Viel Erfolg nicht nur eine 50 Euro Gutschein zu bekommen

    Zweitens:
    800 Lumen und HDR, wie soll denn das gehen?, genau, nämlich gar nicht.
    Der Beamer den ich genannt habe hat vielleicht kein Android TV, aber für 70 Euro kriegt man nen Chrome TV plus Stadia Controller. Bei dem kannst du dir nicht nur sicher sein das er Updates bekommt, sondern auch das Widvine L1 zertifiziert ist und bleibt, sonnst ist mit HD oder 4K streamen sowieso Essig.

    Somit haben wir ein 770 Euro Sorglospaket (wenn man den Beamer in der Aktion kauft sogar 4k) oder 600er für das deiner Meinung nach sehr gute Gerät, mit all den genannten Nachteilen – wobei du sich auf die technischen Eigenschaften beziehst, die von mir genannten Vorteile aber klar dagegen sprechen

    Ich finde es spannend das man sagt das was aufgrund der technischen Daten sehr gut ist, was aber einfach nicht stimmt? Wer nett wenn du mir fundiert erklären könntest wie du zu deiner Meinung kommst g Danke

  • Profilbild von Deafmobil
    # 27.08.21 um 03:33

    Deafmobil

    800 Lumen für 550€… ganz schön teuer. Ein Beamer Epson EH-TW740 kriegt man 3300 Lumen und kostet 599€ bei Saturn, Mediamarkt und Amazon

  • Profilbild von Gast
    # 27.08.21 um 07:38

    Anonymous

    Scheint ein sehr ordentliches und interessantes Gerät zu sein, aber nicht wirklich zu dem Preis. Für das Heimkino gibt es in dem Preisbereich deutlich besseres. Die Portabilität wäre ein Argument, aber dafür hätten sie ihm auch einen Akku spendieren können.

    • Profilbild von uwe
      # 18.03.22 um 15:18

      uwe

      nein, sie hätten einen USB-C Anschluss spenden können, dann könnte man eine Powerbank bei Bedarf nutzen. Und diese könnte man auch noch für andere Zwecke nutzen. Es macht keinen Sinn, in einen Beamer einen Akku einzubauen. Die wenigsten Nutzer werden das mehr als ein paar Mal im Jahr nutzen.

  • Profilbild von Grissom
    # 27.08.21 um 10:27

    Grissom

    Hi,
    also was ich als Apple Fan ja schon wieder echt fancy finde, ist, daß das Ding genauso groß ist, wie ein Mac Mini – man könnte beide Geräte direkt auf einander stellen und hätte da ein schickes kleines Entertainmentpaket. 🙂

    Aber ja, 800 Lumen sind nicht so unbedingt "tageslichttauglich" und "nur" HD ist mittlerweile auch nicht mehr zeitgemäß, aber hey…ob bei 800 Lumen das dann einen soooo großen Unterschied macht, ob HD oder 4K. Dafür hat er 3D mit drin und die "Birne" hält 30k Stunden, da sind px 701 & Co "schlechter".

    Letztendlich kommt es hier sicher auf die wesentlichen Bedürfnisse eines jeden einzelnen an. Für mich wie gesagt der "perfect match" mit dem Mac Mini, die Mobilität (egal ob solo oder mit dem Mac), 3D und die fixe Einrichtung mit automatischer Korrektur/Ausrichtung machen das Teil doch recht interessant.

    Für bissl Live-Fussball beim Camping oder irgendwo mit Freunden oder dgl. ist das doch allemal ausreichend…und wahrscheinlich herstellerseits auch eher für sowas gedacht, denn wenn man das Bild einfach "an die nackte weiße Wand" (oder noch schlimmer die Rauhfasertapete) wirft, sind 4K und HDR ohnehin hinfällig… :D:D

    Als "stationäre" Installation habe ich meinen 4K-Laser-Kurzdistanz-Beamer, das ist eine andere Liga, aber auch ein anderer Einsatzzweck! 😉

  • Profilbild von Christian
    # 27.08.21 um 13:21

    Christian

    Das ist wohl der direkte Nachfolger von meinem xgimi Z6 Polar, der 700 Lumen hat. Ich bin von meinem einfach nur begeistert. Startet schnell, ist stabil, Steaming kein Problem und die Helligkeit ist mehr als aureichend für das Heimkino. Wenn dieser hier genauso gut ist, wovon is ausgehe, kann ich das Gerät bedingungslos empfehlen.

    • Profilbild von Gast on
      # 29.08.21 um 15:16

      Gast on

      Ich kann vor dem Gerät eigentlich nur warnen, wenn man es für diesen Preis kauft. Details in meinen anderen Posts

  • Profilbild von Grissom
    # 27.08.21 um 14:51

    Grissom

    Noch als kleiner Nachtrag zu meinem ersten Post…

    Der Beamer hat zudem neben dem 2,4 GHz Band auch das 5 GHz Band mit beim WLAN…viele andere funken da nur auf 2,4 GHz. Und Bluetooth 5, wo andere noch mit 4.2 daher kommen.

    • Profilbild von Gast on
      # 29.08.21 um 15:14

      Gast on

      Ist nett, aber ohne widevine Level 1 auch schon egal. Kann da dann nur 480p oder so, das will man nicht ansehen

  • Profilbild von nTc
    # 28.08.21 um 10:40

    nTc

    Hier haben einige die Daseinsberechtigung des Beamers nicht verstanden. Der Beamer ist klein und portabel, hat LED und erzeugt weniger Abwärme. Was auch dazu führt das er wohl nahezu geräuschlos ist.
    Wie zum Teufel kann man einen solchen Beamer mit einem Viewsonic PX701HD vergleichen. Ich frage mich wirklich manchmal wie Realitätsfremd hier einige sind.

    • Profilbild von Gast on
      # 28.08.21 um 19:29

      Gast on

      Ja genau. Wie kann man es nur wagen ein besseres Produkt mit einem andern in der Gleichen Range zu vergleichen. Sacrebleu! Zum Teufel! Realitätsfremd! Komm mal runter und schreib Fakten die meinen widersprechen, das wär ein cooler Informationsaustausch, danke

      • Profilbild von nTc
        # 28.08.21 um 21:38

        nTc

        Wieso soll ich mir für 800€ einen Tablet zu streamen kaufen, wenn ich für 800€ einen 65 Zoll TV bekomme? Voll dämlich wer so etwas tut…

        • Profilbild von Gast on
          # 29.08.21 um 13:04

          Gast on

          Nochmal, die Frage war nach Argumenten, die fehlen in deiner Aussage. Die beiden Beamer sind ziemlich gleich gross, aber der hier Vorgestellte ist technisch bei weitem nicht so gut wie der Viewsonic. Also bitte ich dich nochmal um Fakten, danke

  • Profilbild von nTc
    # 29.08.21 um 21:16

    nTc

    Genau, der Viewsonic ist nur 5 cm flach….Sorry aber mit Dummbrot unterhalte ich mich nicht weiter. Dann kann ich mich auch mit meiner Oma über Technische Dinge unterhalten. Du hast keine Ahnung und Argumente gehen eh an Dir völlig vorbei.

    • Profilbild von Gast on
      # 30.08.21 um 10:05

      Gast on

      Wenn du Argumente statt Beflegelungen bringen würdest. Wäre dein Ärger verständlich, aber so? Und wieso ein Beamer mit 31x22x11 nicht mobil sein soll, das wäre interessant

      • Profilbild von Uwe
        # 07.05.22 um 08:33

        Uwe

        31x22x11 cm macht 7,5 Liter Volumen
        19,2×19,4×4,8 beim Elfin macht 1,8 Liter Volumen.
        das ist weniger als 1/4 !!! Merkst Du was ?

  • Profilbild von Grissom
    # 31.08.21 um 16:23

    Grissom

    Also es ist klar, daß dieser Beamer keinen "fully fledged" Laser-Heimbeamer mit XXXX Lumen,4++ Meter Diagonale mit Full-UHD und das ganze bei grellem Tageslicht ersetzt! Er ist sicher auch kein TV-Ersatz!

    Aber die Features, die er mitbringt, sind eben ideal für den mobilen Einsatz, für den er sehr viel mehr gedacht ist! Die automatische Keystone-Korrektur und der Autofokus, etc. sind da wirklich extrem hilfreich, wenn man damit von einem Ort zum nächsten geht, das Ding auf einem Stativ einfach hinstellt, einschaltet und zack, steht das Bild 1A da, man muss nicht erst lange rumfummeln, ausrichten, etc. Für Leute, die Seminare oder Vorträge halten, etc. ist das Teil ideal! Oder eben auch mal für einen Fussballabend mit Kumpels oder dgl. Überall, wo man "mal eben" ein größeres Bild braucht, ist das Ding ideal.

    600++ Euro mögen sicher nicht unbedingt wenig Geld sein, und es mag "bessere" dafür geben, aber wer eben einen wirklich extremst einfach und schnell aufzustellenden sowie leichten (900g) und mobilen Beamer sucht, ist hiermit sicher sehr gut bedient!

    • Profilbild von Gast on
      # 10.10.21 um 21:01

      Gast on

      Wie lange hast du deinen schon?

      • Profilbild von Grissom
        # 11.10.21 um 11:34

        Grissom

        Seit dem 31.08. Ich habe daheim ein Europaletten-Sofa und mir zwei Lampenstative mit Klemmvorrichtung (https://www.amazon.de/gp/product/B096FRW6XW) zugelegt. Der Beamer ist an dem Auslegearm befestigt und oben drüber sind die Rears der Soundbar. Ist eben das schöne an dem Beamer, daß der nicht unbedingt stockgerade vor der Leinwand sein muss, sondern auch von "rechts außen" sein Bild gerade abwirft. 🙂

        • Profilbild von Gast on
          # 13.10.21 um 19:08

          Gast on

          Kann der Netflix in Full HD (1080)?

  • Profilbild von Matthias
    # 11.10.21 um 19:43

    Matthias

    @Gast on Viewsonic gibt die Lebensdauer der Lampe von 5000 Std an und hat ein Stromverbrauch von 300w.
    Sind schon mal 2 Punkte auf der negativ Seite.
    Dann argumentierst du das er mobil ist.
    Er ist aber gennoch Größer. Mein 40" er kann ich auch rum tragen.

    Dann beachte auch mal das Viewsonic max 300" und XGIMI 200". Durch das kleinere Bild und auch die verkürzte Entfernung zur Leinwand, benötigt man mich unbedingt ü 800Lumen.

    • Profilbild von Gast on
      # 13.10.21 um 19:07

      Gast on

      40" mit den Masen zu Vergleichen – mutig. Ja er braucht mehr Strom, ein Porsche braucht auch mehr als ein Golf. Der Unterschied ist im Gegensatz zu hier der Preis. Porsche kann mehr, braucht mehr und kost mehr als der Golf. Der hier Vorgestellte ist Leistungsschwächer, kost aber fast das selbe.

  • Profilbild von Steza
    # 09.03.22 um 19:11

    Steza

    Habe mir das Teil jetzt aus dem AmazonAngebot bestellt…hatte ich schon etwas länger auf meinee Liste. Mobilität steht da bei mir an erster Stelle und wie "Grissom" schon richtig erkannt hat "…einfach und schnell aufzustellen". Morgen weiß ich dann mehr…🤔

  • Profilbild von Grissom
    # 10.03.22 um 09:15

    Grissom

    Wer für den Beamer eine passende Schutztasche sucht:

    https://www.amazon.de/RLSOCO-Tasche-Apple-Mini-2020/dp/B08GFZTX1Z

    Der Beamer ist wie gesagt baugrößengleich zum Apple Mac Mini. In die Tasche passen Beamer, Netzteil und Kabel wunderbar passend und gut geschützt rein.

    • Profilbild von Steza
      # 11.03.22 um 14:05

      Steza

      Toller Tip. Werde das Gerät übers Wochenende noch etwas ausgiebiger testen und dann entscheiden, ob ich es behalte. Bisher sieht es ganz danach aus…🤔

    • Profilbild von Steza
      # 13.03.22 um 13:54

      Steza

      Noch 'ne Frage zur Tasche…: Der Elfin hat eine Höhe von 4,8 cm, wobei der McMini eine Höhe von 3,6 cm besitzt. Passt das denn trotzdem, zumal auf der anderen Taschenseite, noch Platz für diverse Kabel wären.
      Werde den kleinen Beamer jetzt übrigens behalten. Für mich, in seiner mobilen Funktion, hat er eine ausreichende Helligkeit. Hatte mir noch einen passenden Ständer (Rollei Lumis LED Dauerlicht Serie – Table Top Stand) für knapp 21€ besorgt und bin von der allgemeinen Funktionalität bisher begeistert. Selbst die eingebauten Lautsprecher, machen einen guten Eindruck…wenn man mal "nur" Serie gucken will. Den leisen Lüfter hört man kaum, bzw. irgendwann ignoriert man ihn. Die automatische Trapezkorektur muss man gelegentlich zu Beginn nachjustieren, aber es funktioniert auch automatisch ganz gut. Die Bildschärfe justiert sich auch automatisch. Die Einrichtung war selbsterklärend und es wurde über den USB-Eingang, ein 512 GB Stick erkannt. Über diesen wurde ruckelfrei auch natives 4K-Material abgespielt. Über Bluetooth konnte ich auch problemlos einen Lautsprecher koppeln, der sich beim einschalten des Beamers, automatisch verbindet. Habe natürlich gleich einige unnütze Apps deaktiviert, bzw. deinstalliert und nur den VLC-Player nachinstalliert. PRIME & Disney+ laufen problemlos…NETFLIX hab' ich nicht, deswegen keine Info darüber.
      Es hat in der kurzen Testzeit, bisher auch ein ca. 1GB großes Update gegeben.

      • Profilbild von Grissom
        # 19.08.22 um 13:32

        Grissom

        Auch wenn Deine Frage bzgl. der Tasche schon etwas her ist…ja, das paßt alles wunderbar. Das Netzteil paßt auch prima in die Mulde daneben.

  • Profilbild von der Typ
    # 19.08.22 um 19:31

    der Typ

    wie viel Abstand braucht er?

  • Profilbild von gordnshumway
    # 28.08.22 um 13:14

    gordnshumway

    also der Preis ist der Hammer für das Teil. ich glaub den hole ich mir demnächst fürs Schlafzimmer…. muss nur noch schauen was die Herzdame dazu sagt. die bekommt schon n fön bei den ganzen Projektoren hier zu Hause

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.