Test

Global Version: Xiaomi Mi Smart Projector 2 Pro für 568,53€ (EU-Lager)

Xiaomi hat diese Woche den Xiaomi Mi Smart Projector 2 vorgestellt – für 599€. Dabei bekommt man für den gleichen Preis den besseren Mi Smart Projector 2 Pro. Den Beamer von Xiaomi gibt es zollfrei aus einem EU-Warenlager bei Banggood für 568,53€ mit dem Gutschein BGZFS195 oder bei GShopper für 579,99€ mit dem Code C6E442E64E.

Der Smart Projector 2 Pro ist das aktuellste Modell aus dem Hause Xiaomi. In China ist der Beamer bereits seit Mitte letzten Jahres erhältlich, nun bekommt auch der Rest der Welt eine angepasste Version. Die kommt mit Android TV 9.0 und einer Helligkeit von 1300 ANSI Lumen. Wir haben den Beamer selbst ausprobieren können.

Mi Smart Projector 2 Pro 6

ModellMi Smart Projector 2 Pro (XMTYY02FM)
TypLED
AuflösungFull-HD / 1080p
Bildformate16:9, 4:3
Bilddiagonale60-120“
Helligkeit1.300 ANSI Lumen
Kontrastk.A.
Stromverbrauch55W
AnschlüsseHDMI 2.0 x 1; HDMI 2.0/ARC x 1; USB 2.0 x 2; Audio x 1;
AV input x 1; S/PDIF x 1; Ethernet port x 1
Maße215 x 201 x 143 mm
Gewicht3,7 kg
Lautsprecher2x 10 Watt

Klein, hell, Heimkino?

Full HD und eine angegebene Helligkeit von 1300 ANSI Lumen. Damit taugt der Beamer als Heimkino-Gerät, wenn man bereits ist, auf 4K zu verzichten (was aber auch immer noch ein bisschen teurer ist).

Der Beamer setzt außerdem auf langlebige LEDs als Lichtquelle, was bei Xiaomi aber wenig überrascht. Alle Beamer der Marke waren bisher mit LEDs ausgestattet. Eine genaue Angabe über die Haltbarkeit machte man nicht, man geht aber in der Regel von 25.000 Stunden und mehr aus.

Daneben wirbt Xiaomi vor allem mit den Lautsprechern, die hier überdurchschnittlich gut sein soll. Tatsächlich stellen die sich sogar als das größte Highlight des Beamers heraus.

Versand, Verpackung und Zubehör

Wer schon mal ein Produkt von Xiaomi gekauft hat, weiß, wie der Karton des Beamers aussieht. Weiß, schlicht – Xiaomi eben. Der Beamer selbst ist in Styropor eingepackt und so gegen leichte Erschütterungen geschützt. Auch unser Modell sowie Karton waren unversehrt.

Mi Smart Projector 2 Pro Karton 2

Das Zubehör beschränkt sich auf das Nötigste. Es gibt eine Anleitung (auch auf Deutsch), ein Netzkabel und eine Fernbedienung. Das Kabel hat einen auch für uns passenden Netzstecker, es handelt sich immerhin um die Global-Version für Europa. Alles also so, wie es sein soll.

Mi Smart Projector 2 Pro Netzkabel

Die Fernbedienung hat das gewohnte Xiaomi-Design, das wir so auch von ihren anderen Beamern und Fernseher kennen. Die Fernbedienung wird per Bluetooth verbunden und muss beim erstmaligen Einschalten mit dem Beamer gekoppelt werden, was aber in wenigen Sekunden erledigt ist. Hinein müssen übrigens zwei AAA-Batterien.

Mi Smart Projector 2 Pro Fernbedienung

Design – Rundum schön

Wenn wir über das Design sprechen muss ich ja mal wieder ein paar Worte des Lobes für Xiaomi loswerden. Der Beamer sieht einfach gut aus. Da spielt natürlich auch immer eine gehörige Portion persönliche Meinung mit rein. Aber abstreiten, dass das Gerät schick aussieht, wird wohl kaum jemand.

Mi Smart Projector 2 Pro 6

Insgesamt bleibt Xiaomi dem gewohnten Look seiner Beamer hier treu. Das ganze Gerät ist komplett in Weiß gehalten, einzige Ausnahme hiervon war meines Wissens nach der Mijia Projector von 2018 (den ich seit dem übrigens auch zuhause habe). Einzige nicht-weiße Fläche hier ist die Front. Diese ist mit einem grauen Stoffüberzug versehen, was dem Beamer ein bisschen einen Speaker-Look verleiht. Er wirkt dadurch auch nicht ganz so „steril“ und sieht vor allem in der Wohnung schöner aus.

Mi Smart Projector 2 Pro Anschluesse 2

Auch an der Verarbeitung habe ich hier nichts auszusetzen. Bei einem 1000€-Gerät der Marke erwarte ich aber auch nichts anderes. Der Beamer wirkt durch und durch hochwertig verarbeitet. Eine Ausnahme bildet vielleicht die Rückseite; einfach ausgeschnittene Öffnungen für die Anschlüsse wirken auf mich immer irgendwie billig. Eine Lösung wie auf dem Bild unten finde ich – dezent eingesetzt – schöner.

Wanbo T2 Max Beamer Anschluesse
Rückseite des Wanbo T2 Max

Schade ist aber, dass es keine verstellbaren Füße gibt. Auf der Unterseite befinden sich vier Gummi – oder Silikonnoppen, die zwar einen rutschfesten Stand garantieren, aber eben nur in der Horizontalen. Will man das Bild also etwas nach oben oder unten projizieren, muss man den Beamer irgendwie kippen. Zwar verfügt er natürlich über eine Trapezkorrektur; das Bild darüber anpassen will man wegen des Verlusts an Auflösung aber eigentlich nur in Ausnahmen.

Es gibt in den Einstellungen die Optionen zum horizontalen Spiegeln des Bildes. Dafür gibt es vier Gewinde auf der Unterseite, die sich unter den Gumminoppen verstecken. Mit den entsprechenden Schrauben ist es so auch möglich, den Beamer kopfüber zu befestigen.

Die Anschlüsse

Keine Überraschungen hier. Wir finden auf der Rückseite zwei HDMI-2.0-Anschlüsse, einen davon mit ARC. Die beiden USB-2.0-Anschlüsse wird man vermutlich vor allem zum Anschluss von Peripheriegeräten wie Maus und Tastatur nutzen.

Daneben haben wir noch einen Kopfhöreranschluss, einen S/PDIF-Anschluss sowie einen Ethernet-Port.

Bildeinstellungen

Die Auflösung des Beamers ist 1920 x 1080p, gemeinhin Full HD genannt. 4K-Inhalte können aber ebenso problemlos wiedergegeben werden. Die Throw-Ratio ist in etwa 1:1, d.h. das Bild ist in der Diagonalen so groß wie der Beamer von der Leinwand entfernt steht. 2,40 m Entfernung zur Leinwand entsprechen (ungefähr) einem 2,40 m-Bild (bzw. 100 Zoll). Theoretisch soll auch mehr möglich sein, in der Anleitung werden Beispiele bis 120 Zoll genannt.

Mi Smart Projector 2 Pro 5

80-100 Zoll empfinde ich hier als ideal, das Bild sieht dabei sowohl hell als auch scharf genug. Bei noch größerer Projektion lässt beides irgendwann nach, um 120 Zoll und mehr vernünftig auszuprobieren fehlt uns hier aber auch leider der Platz.

Das Bild lässt sich noch manuell bearbeiten und Werte wie Kontrast, Sättigung und Schärfe individuell festlegen. Alternativ wählt man eines von fünf vorgegebenen Profilen.

Autokorrektur als besonderes Feature?

Auf der Vorderseite des Geräts fällt neben der Linse auch ein kleiner Sensor auf. Der ist für die automatische Einstellung der Schärfe und der Trapezkorrektur zuständig. Schiebt ihr den Beamer weiter weg von der Leinwand oder dreht ihn sogar ein Stück, dann wird das Bild automatisch angepasst.

Mi Smart Projector 2 Pro Sensor

Mi Smart Projector 2 Pro 2

Während ich mit der eingestellten Schärfe durchgehend zufrieden bin, tut die Trapezkorrektur nicht ganz, was sie soll. Das Bild ist oft an den oberen Ecken leicht verzogen und die Oberkante der Projektion nicht waagerecht. Beide Einstellungen lassen sich aber auch manuell vornehmen.

Mi Smart Projector 2 Pro Trapezkorrektur
Hier wurde trotz Autokorrektur manuell nachgebessert.

Leise Lüfter und leistungsstarke Lautsprecher

Ein Punkt, der besonders bei günstigen Geräten oft kritisiert wird. Selbst wenn einem Auflösung und Helligkeit „nicht so wichtig“ sind und man mit einem billigen Modell Vorlieb nimmt – ein lauter Lüfter ruiniert das Filmerlebnis dann trotzdem. Ich bin zugegeben selbst gar nicht so anspruchsvoll, was das angeht, und kann mit einem hörbaren Lüfter durchaus leben. In vielen Fällen wird der Ton zu einem „Hintergrundrauschen“, dass man gerade nicht actiongeladenen Filmen nicht mehr wirklich wahrnimmt.

Trotzdem muss ich sagen: Der Mi Smart Projector 2 Pro fällt hier einfach krass positiv auf. Xiaomi spricht von unter 28dB; alles unter 30dB gilt gemeinhin als „leise“. Ich kann hier auch nur von meiner Wahrnehmung sprechen, aber ich habe noch keinen Beamer erlebt, der so leise ist, wie dieser hier. Für mich mit der größte Pluspunkt bei diesem Gerät.

Kommen wir dann doch direkt auch zu der Geräuschkulisse, die man hören möchte: den eingebauten Lautsprechern. Hier werden zwei einzelne Speaker mit jeweils 10 Watt verbaut, die auch wirklich gut klingen. Ich gehe hier sogar so weit und sage: Zusätzliche, externe Lautsprecher braucht es hier selbst beim ausgedehnten Heimkino-Abend nicht. Könnte der Bass voluminöser sein? Klar. Klingen die Höhen besonders auf maximaler Lautstärke nicht mehr ganz so angenehm? Auch wahr. Natürlich kann man besseren, räumlicheren Klang wollen, genau deshalb gibt es ja entsprechende Soundsysteme. Insgesamt aber kann man von einem Beamer kaum einen besseren Sound verlangen, als ihn der Mijia Beamer hier bietet.

Tim hat auch mal reingehört und ist nicht ganz meiner Meinung. Für ihn könnte es schon noch eine zusätzliche Anlage sein. Gerade der nicht so starke Bass fällt ihm auf – er testet aber auch täglich Kopfhörer und Speaker und betrachtet das vielleicht eher im Hinblick auf Musikwiedergabe. Insgesamt fühlte er sich an die Tribit Stormbox erinnert.

Wo wir aber einer Meinung sind: Kein von uns getesteter Beamer hatte bisher bessere Lautsprecher.

Android TV 9 und Google Assistant

Vorbei sind die Zeiten, als wir mit zusätzlich installierten .apks die englische Sprache in den Entwickleroptionen freischalten mussten und YouTube nur über externe Geräte abspielbar war. Xiaomi ist bei seinen in Europa verkauften Geräten längst weiter und liefert hier Android TV 9.0 mit allem, was dazugehört.

Deutsch als Sprache lässt sich einfach während der Einrichtung auswählen. Schon bei der Installation könnt ihr euch direkt via Smartphone mit eurem Google-Konto anmelden und habt so alle verknüpften Accounts und Einstellungen direkt verfügbar. Netflix ist vorinstalliert und bekommt auf der Fernbedienung sogar seine eigene Taste.

Auch bei Xiaomi nicht mehr neu ist der unterstützte Google Assistant, den konnten wir bereits beim Mi TV 4S nutzen. Auch hier könnt ihr wieder einfach in die Fernbedienung sprechen und so direkt zu eurer Lieblingsserie auf Netflix oder einem bestimmten YouTube-Video springen. Auch Chromecast wird unterstützt.

Über den Google Assistant können auch andere Geräte, die im Smart Home eingebunden sind, bedient werden. Xiaomi nennt hier etwa die hauseigenen Saugroboter oder Lampen, die per Sprachsteuerung über den Beamer angesteuert werden können. Das wird natürlich nur interessant, wenn ihr bereits mehrere Smart Home-Geräte von Xiaomi nutzt.

Im Inneren des Beamers arbeitet übrigens ein 12nm Amlogic T972 Prozessor mit 2GB RAM. 16 GB Speicherplatz stehen auf dem Beamer selbst zur Verfügung.

Preis und Verfügbarkeit

Schön, dass Xiaomi weiter auch Global Versions ihrer Beamer auf den Markt bringt. Erfahrungsgemäß finden die immer ziemlichen Anklang. Seit dem Launch des ersten Kurzdistanzbeamers warten viele Fans sehnsüchtig, dass mehr Beamer und TVs offiziell hierzulande erscheinen. Der Mi Smart Projector 2 Pro wird in Europa zu einem Preis von 999€ verkauft und ist seit April 2021 erhältlich. In den chinesischen Online-Shops findet man die Global Version des Beamers aber auch für unter 700€, was sie nochmal um ein vielfaches interessanter macht.

Erstes Fazit

Nachdem mein erster Eindruck eher verhalten war („Noch ein Xiaomi Beamer? Na gut.“) konnten mich mittlerweile einige Punkte doch sehr überzeugen. Zu nennen sind hier vor allem die wirklich leisen Lüfter und die hervorragenden Lautsprecher.

Das Bild ist gut, keine Frage, für mich aber hier nicht der ausschlaggebende Faktor. Die Helligkeit ist absolut ausreichend, aber auch nicht besonders; Farbraum und Kontrast sind ebenfalls nicht viel besser als bei anderen Geräten. Wer nur auf die Auflösung schaut, bekommt Full HD LED-Beamer auch deutlich günstiger. Kleine Makel sind die (bei unserem Modell) nicht immer einwandfreie, automatische Trapezkorrektur – die aber ja eh schon ein Bonus ist – und die nicht verstellbaren Standfüße. Alles Kleinigkeiten.

In Summe ist der Mi Smart Projector 2 Pro sein Geld aber wert. Wer einen schönen und vor allem leisen Beamer mit guten Lautsprechern sucht, wird sich freuen, dass Xiaomi mittlerweile mit solchen Geräten auch den europäischen Markt bedient – auch wenn der beste Preis dem Import aus China vorbehalten ist.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Deebot T9+ seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (28)

  • Profilbild von Niclas Pflug
    # 21.07.20 um 18:37

    Niclas Pflug

    Hat der dann auch 4K odw4nur HD?

    • Profilbild von Niclas Pflug
      # 21.07.20 um 18:37

      Niclas Pflug

      Oder nur

    • Profilbild von Schnitzel_frühstücker
      # 21.07.20 um 21:21

      Schnitzel_frühstücker

      Warscheinlich nur HD (1080p) wenn das hier schon verschwiegen wird….

      • Profilbild von Crazyboy
        # 22.07.20 um 09:58

        Crazyboy

        @Schnitzel_frühstücker: Warscheinlich nur HD (1080p) wenn das hier schon verschwiegen wird….

        Ja wenn es schon HDR+10 unterstützt, heisst es nicht direkt das es 4k fähig ist? Bin auch länger schon auf der Suche und hatte mich vorerst auf den kleineren Bruder von Xiaomi fast drauf eingestellt gehabt, da es für 310€ bei rakuuten zu holen ist. Hmmmm zudem finde ich kein Bericht über neue Beamer für 2020, welches noch released wird oder nicht. Im September soll die Messe stattfinden, jedoch wird da nirgends von neuen Beamern erwähnt. :-/

    • Profilbild von Max Mustermann
      # 15.05.21 um 10:31

      Max Mustermann

      Der hat Full HD

  • Profilbild von Destroya85
    # 21.07.20 um 19:08

    Destroya85

    Bitte einen Übersichtsartikel…bin schon länger am überlegen…aber bevor ich mich entscheiden konnte wurds dann doch n 75'…
    Vllt wirds ja doch noch was…🤔

  • Profilbild von Pir4niA
    # 21.07.20 um 19:25

    Pir4niA

    Ein Überblick wäre mega fett. Wollte mir eh bald mal einen besorgen. Was mir fehlt, aber vermutlich für euch zu viel Arbeit ist, wäre auch mal ei Vergleich mit anderen Marken, die nicht aus China kommen. Denn immer wieder liest man von einzelnen Usern, dass doch andere Beamer deutlich besser wären aber nicht Made in China.

  • Profilbild von Martin
    # 21.07.20 um 20:42

    Martin

    Eine Übersicht wäre top!
    Bin auch schon länger am überlegen.

  • Profilbild von Christian
    # 21.07.20 um 21:16

    Christian

    Was ist ein "sechsachsige Spiralinstrument"?

  • Profilbild von Vince
    # 22.07.20 um 10:02

    Vince

    Auflösung wäre interessant. 🤔

  • Profilbild von R.M
    # 22.07.20 um 11:56

    R.M

    Powered with 12nm Amlogic T972 CPU.
    Project 1080p videos and support HDR10+.
    Cast images to a maximum size of 200 inches.
    2GB of RAM and has 16GB of internal storage.
    4-channel Luminus LED light source, up to 1300 Lumens brightness.
    Offer two focus modes, TOF Non-Sensing Focus and Camera Focus.

  • Profilbild von Martin
    # 22.07.20 um 22:30

    Martin

    Mal eine generelle Frage:
    Muss das Ding zwingend so nah an die Leinwand?
    Oder kann so ein Beamer auch weiter Weg stehen?
    Ich habe zur Wand 4,5 Meter Abstand. (Und will schlussendlich keine 200 Zoll)

    Besten Dank

    • Profilbild von Armer Student
      # 23.07.20 um 23:14

      Armer Student

      Ich hab das "alte" Modell, es gibt leider keine Zoom in/out Funktion und auch keine hoch-runter – links rechts Funktion!
      Man kann lediglich die Form ändern, Trapez- und schräg von der Seite mein ich.

  • Profilbild von Daniel
    # 04.01.21 um 22:24

    Daniel

    Ich wär auch für einen Beamer-Übersichtsartikel, Danke 🙂

  • Profilbild von Brezel
    # 30.03.21 um 08:24

    Brezel

    Dieser Beamer ist so suboptimal dass dessen kauf gründlich überlegt werden sollte, keine Zoom Funktion, kein Lensshift, nur eine Helligkeit von 1300 ANSI Lumen (welche btw. NICHT ausreichend ist für Tageslicht, Raum sollte stark abgedunkelt werden).

    Trapezkorrektur sollte man nie nutzen da mit dieser die Verschlechterung der Auflösung einhergeht.

    • Profilbild von R4pt0r
      # 30.03.21 um 11:10

      R4pt0r

      Ich muß Brezel zustimmen. Habe seit Jahren einen HD Beamer mit 1000 ANSI Lumen hier stehen. Ohne Abdunkeln läuft da gar nichts (Bei Abendsonne sieht man nichts, selbst wenn der Rollo zu 80% runter ist. Ich fahre den Rollladen zum Film schauen daher immer komplett runter). Bei 30% mehr Helligkeit wird sich das nicht viel ändern.
      Besser einen Beamer mit mindestens 2000 ANSI Lumen oder gar 3000, wenn Ihr nicht im stockfinsteren schauen wollt.

  • Profilbild von KingMatze
    # 30.03.21 um 09:51

    KingMatze

    1300 Ansi Lumen sind eigentlich nicht genug für Projektionen bei Tageslicht. Als interessierter Käufer würde ich es mir 2mal überlegen diesen hier zu nehmen, da er wahrscheinlich so gut wie nicht richtig eingestellt werden kann.

  • Profilbild von Egon kowalski
    # 30.03.21 um 11:33

    Egon kowalski

    Hab seit 1,5 Jahren denn
    Epson EH-TW7000 neue für 900€ gekauft, der ist in allen Bereichen wesentlich besser, was soll man mit diesen Beamer 🤨😂

    • Profilbild von KlausDieter
      # 02.05.21 um 19:02

      KlausDieter

      Ist mit 900 dann auch teurer also was soll der Vergleich?

      • Profilbild von wambo0402
        # 03.05.21 um 07:54

        wambo0402

        Aus dem Artikel: "Der Mi Smart Projector 2 Pro wird in Europa zu einem Preis von 999€ verkauft und ist seit April 2021 erhältlich." Der Epson von Egon ist also 99€ günstiger im Vergleich. Es sei denn er hat ihn über einen China Shop bestellt, ist bei einem Epson allerdinhs nicht anzunehmen. Dann müsste man mit 700 vergleichen.

      • Profilbild von kenu
        # 14.05.21 um 12:20

        kenu

        Also bei Amazon kostet der epson 1099 Euro. Somit waren die 900€ ein gutes Angebot. Also vergleichen wir hier Angebotspreise oder UVP?

  • Profilbild von Andreas
    # 02.05.21 um 16:14

    Andreas

    Ist der Beamer spieletauglich? Welchen Input-Lag hat er? Der Vorgänger war zum zocken leider gar nicht zu gerauchen.

  • Profilbild von Daniel
    # 05.05.21 um 15:57

    Daniel

    Habt ihr auch versucht mit Mi Home zu verknüpfen. Angeblich sollten dann ja auch die Benachrichtigungen, wie z.B vom Bewegungsmelder über ein PopUp zu sehen sein. Nur hab ich diese Eisntellung leider nicht gefunden.

  • Profilbild von davethewave
    # 19.05.21 um 09:59

    davethewave

    Moin
    wer hat diesen Beamer im Einsatz und kann berichten.

  • Profilbild von Fun0815
    # 04.07.21 um 16:39

    Fun0815

    also für 1000€ finde ich die Helligkeit und Auflösung zu gering. da kann ich mir besser ein anderen Beamer holen und mit einem fire TV Stick. Ich denke da fährt man besser.

  • Profilbild von Butcher
    # 05.07.21 um 09:27

    Butcher

    Kann mir jemand den günstigsten 4k Beamer empfehlen?

  • Profilbild von Dan
    # 23.08.21 um 01:32

    Dan

    Danke für den starken Rabattcode! Damit zahlt man nun 100€ mehr als für den Mi 1 aus Deutschland.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.