Test

Huami Amazfit Stratos 2 Smartwatch bei MediaMarkt für 77€

Die Amazfit Stratos 2 ist zugegebenermaßen nicht mehr die neuste Smartwatch, an der Hardware hat sich aber auch in der neuen Generation nicht viel geändert. Gerade für Sportler ist die Uhr aufgrund der vielen Sportmodi sicherlich interessant. Momentan bekommt ihr sie für 77€ bei MediaMarkt versandkostenfrei.

2016 hat Xiaomi in Kooperation mit Huami eine Smartwatch unter dem Namen Amazfit auf den Markt gebracht, wir haben mal zusammengefasst welche Unternehmen sonst noch mit Xiaomi verbandelt sind. Nun ist die Huami Amazfit Stratos 2 auf dem Markt. Wir haben die Uhr seit einiger Zeit hier und sind vom Umfang der verfügbaren Sportmodi sehr angetan.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten

Display1,34 Zoll mit 320 x 300 Pixel
ProzessorDual-Core Prozessor mit 1,2GHz
RAM512 MB
Interner Speicher4 GB
Akku290 mAh
AppAndroid 4.4 / iOS 9.0

Verpackung & Lieferumfang

Wie schon die Huami Amazfit Bip oder die Huami Amazfit Cor Midong, ist auch die Huami Amazfit Stratos 2 in einem schlichten weißen Karton bei uns angekommen. Lediglich auf der Oberseite prangt der Schriftzug „Amazfit“ mit entsprechendem Logo. Vom bekannten Kooperationsparter Xiaomi, welcher die Marke Amazfit zusammen mit Huami aufgebaut hat, fehlt jede spur. Es scheint als hätte die gemeinsame Brand keinen „Bekanntheitsboost“ durch Technikriese Xiaomi nötig.

Huami Amazfit Stratos 2 Verpackung

Der Lieferumfang, welcher recht schmal ausfällt, beinhaltet die Smartwatch selbst, eine Bedienungsanleitung auf Englisch und ein Ladekabel. Dabei handelt es sich um einen 4-Pin Connector, in den die Uhr einrastet. Am anderen Ende des Ladegerätes befindet sich ein gewöhnlicher USB-A Anschluss. Ein Steckdosenadapter wird leider nicht mitgeliefert.

Huami Amazfit Stratos Lieferumfang
Das Ladekabel ist gleichzeitig auch Datenkabel

Design

Die Huami Amazfit Stratos 2 macht auf mich einen guten ersten Eindruck, sie sieht ziemlich edel aus. Man bewegt sich weg vom ursprünglichen, sportlichen Aussehen in Schwarz-Rot. Die zweite Iteration dieser Reihe erscheint ganz in Schwarz. Mit den Maßen 23 x 4,5 x 1,5 cm und einem Gewicht von knapp 60 g (inkl. Armband) weicht die neue Smartwatch nur gering von ihrem Vorgänger ab.

Huami Amazfit Stratos Design

Das Armband an sich hat eine Länge von 23 cm und ist 2,2 cm breit. Durch 15 Ösen kann das Band an den individuellen Umfang des Handgelenks angepasst werden. Dank Federstegen mit Schnellverschluss ist es zudem unkompliziert das Armband zu lösen und es kann nach Belieben durch ein anderes ersetzt werden.

Huami Amazfit Stratos Armband Federstege
Mit Daumen und Zeigefinger lassen sich die Federstege einfach lösen

Für Sport und Freizeit macht das mitgelieferte Gummiarmband jedoch einen soliden Eindruck. Ich empfinde das Tragegefühl als sehr angenehm und auch gegen Wasser ist das Armband unempfindlich. Leider zieht es, wie das Armband der Amazfit Bip, Staub an.

Huami Amazfit Stratos 2 Smartwatch Armband

Das Uhrengehäuse ist aus verschiedenen Werkstoffen angefertigt. Die während des Tragens sichtbaren Seiten sind aus Kunststoff in Carbonfaser-Optik gefertigt. Die Unterseite, wo sich auch Pulsmesser und 4-Pin Ladeanschluss befindet, ist aus Kunststoff, die drei Bedienknöpfe der Uhr aus rostfreiem Edelstahl.

Huami Amazfit Stratos Carbonfaser

Das Hauptaugenmerk liegt jedoch beim Display, hierbei handelt es sich um ein 1,34 Zoll großes transflektives Always-on-Farb-Touch-Display. Dieses ist durch 2,5D Tempred Glas mit abgerundeten Kanten geschützt.

Huami Amazfit Stratos Display

Wasserdichtigkeit 5 ATM

Der Wasserschutz der Uhr wird vom Hersteller nicht nach IP-Schutzklasse angegeben, sondern nach DIN 8310 Klassifikation. Diese beschreibt den Wasserschutz durch den Druck in Bar, der beispielsweise während des Eintauchens der Huami Amazfit Stratos 2 entsteht. 5 ATM bedeutet, dass die Uhr einen Druck von 5 Bar für eine begrenzte Zeit aushält, was einer Wassersäule von 50 Metern entspricht.

Eintauchen unter dem Wasserhahn oder Duschen sind mit der Uhr auf jeden Fall kein Problem. Der 5 ATM-Schutz bedeutet jedoch nicht, dass die Uhr zum Tauchen bis etwa 50 Meter geeignet ist, da sich der Druck auch durch Bewegungen im Wasser, beispielsweise während des Schwimmens erhöht. Laut Einstufungstabelle nach DIN 8310 ist eine Uhr erst ab der 10 ATM Schutzklasse bedenkenlos zum Schwimmen geeignet.

Huami Amazfit Stratos Pulsmesser
Der kleine Test im Wasserbad ist bestanden

Da das Multisport-Tracking der Huami Amazfit Stratos 2 Smartwatch auch Schwimmen als Sportart umfasst, hätte ich zunächst gedacht, dass dies mit der Uhr kein Problem darstellen sollte. Die offiziell eigentlich zu geringe Wasserdichtigkeit nach DIN 8310 macht mich jedoch vorsichtig. Amazfit selbst gibt in der Bedienungsanleitung an, dass Schwimmen im flachen Wasser, wie in einem Pool, kein Problem sei. Wenn man also sein Schwimmtraining mit der Smartwatch aufzeichnen möchte, sollte man tiefes Tauchen tunlichst vermeiden.

Amazfit Startos MittelmeerIm Extremtest, ohne Rücksicht auf Verluste, sind wir mit der Stratos im Salzwasser Pool und im Mittelmeer schwimmen gewesen und siehe da sie funktioniert immer noch!

Display

Das bereits angesprochene Display mit 1,34 Zoll großem transflektivem Always-on-Farb-Touch-Display, löst mit einer Auflösung von 320 x 300 Pixeln auf. Im direkten Vergleich zum Display der Huami Amazfit Bip, wirkt das der Huami Amazfit Stratos 2 Smartwatch, abgesehen von der Größe, ähnlich. Farben haben eine vergleichbare Sättigung und die Hintergrundbeleuchtung ist ebenfalls in fünf Stufen verstellbar. Auch der Auto-Helligkeit-Modus wurde implementiert.

Huami Amazfit Stratos am HandgelenkMit dem vergleichsweise großen Bildschirm bietet die Huami Amazfit Stratos 2 mehr Anzeigemöglichkeiten als beispielsweise die Amazfit Bip. Es ist zum Beispiel möglich, sich das Wetter für einen Ort seiner Wahl für die nächsten fünf Tage gleichzeitig anzeigen zu lassen, Notifications in einer gut lesbaren Schriftgröße oder vollständige Trainingsergebnisse. Zudem kann die Uhr auch ä, ü, ö und Smilies korrekt darstellen.

Huami Amazfit Stratos Notifications Anzeige

Einrichten der Huami Amazfit Stratos 2

Im Gegensatz zum Mi Band 2 oder zur Amazfit Bip wird die Huami Amazfit Stratos 2 standardmäßig nicht mit der Mi Fit App, sondern mit der Amazfit Watch-App konfiguriert und synchronisiert. Diese ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Die App macht auf beiden Betriebssystemen einen soliden Eindruck. Sie sind völlig identisch strukturiert und scheinen für aktuelle Betriebssystem-Versionen von Android und iOS optimiert.

Das erste Verbinden mit dem Smartphone gestaltet sich kinderleicht und ist meiner Meinung nach sehr gut durchdacht und programmiert. Der erste Schritt ist das Anlegen eines Accounts per E-Mail-Adresse, im Anschluss muss die Uhr, die man mit dem Smartphone verbinden möchte, ausgewählt werden.

Nun werden noch einige persönliche Daten abgefragt:

  • Spitzname
  • Geschlecht
  • Geburtstag
  • Größe
  • Gewicht

Im letzten Schritt wird mit der App der QR-Code auf der Uhr gescannt. Nun koppelt sich die Huami Amazfit Stratos automatisch per Bluetooth mit dem Smartphone, ein Suchen des Geräts in den Bluetooth-Einstellungen fällt weg. Sind Uhr und Handy verbunden, werden die persönlichen Daten, die bereits in der App hinterlegt sind, automatisch auf die Fitnesswatch übertragen und los geht’s! – ziemlich smart.

Amazfit Watch Uhr mit Smartphone App einrichten
Einheiten von Größe und Gewicht können nach dem ersten Einrichten verändert werden

Auch das Verbinden der Uhr mit einem WLAN funktioniert einfach. Bei der Huami Amazfit Stratos 2 müssen keine langen Passwörter auf dem kleinen Touchscreen eingegeben werden. Das WLAN, mit dem man die Uhr verbinden möchte, wird auf dem Display der Smartwatch ausgewählt und das Passwort im nächsten Schritt unkompliziert in der Smartphone-App hinterlegt.

Software Oberfläche & Bedienung

Die Benutzeroberfläche ist grundsätzlich für die Bedienung per Touchscreen optimiert. Durch das Wischen von links nach rechts oder von rechts nach links werden die wichtigsten Hauptfunktionen der Huami Amazfit Stratos 2 ausgewählt beziehungsweise genutzt. Man kann Smartwatch auch mittels der drei Bedienknöpfe navigieren, ein Vorteil beispielsweise während des Trainings im Wasser.

Amazfit Stratos Menü Bedienung

Ist man auf der Watch Face Uhr-Anzeige, wird durch ein Wischen von unten nach oben sofern Musik verfügbar oder der Musikplayer des gekoppelten Handys eingeschaltet ist, die Musik Remote Steuerung angezeigt. Wischt man noch einmal von Unten nach Oben, kann man erhaltene Notifications lesen. Mit einem Wisch von oben nach unten hingegen kommt man zu den Optionen, welche zum Teil auch per Smartphone-App angepasst werden können. Neben dem großen Optionen-Menü gibt es an dieser Stelle auch drei Short-Cut Touch-Button für den Flugmodus, nicht Stören-Modus und die Displayhelligkeit.

Amazfit Stratos Quick Cards

In den regulären Einstellungen kann der Ruhe- und/oder Flugmodus auch mit festen Zeiten konfiguriert werden. Dass die Uhr vibriert, wenn man eine Push-Nachricht bekommt, mag vielleicht tagsüber seine Vorzüge haben; Abends beziehungsweise Nachts stört es jedoch schnell. Daher kann beispielsweise festgelegt werden, dass der Ruhemodus beispielsweise zwischen 22:00-08:00, je nach Belieben aktiv ist. Um die Batterie zu schonen kann auch eine Flugmodus-Zeit eingeplant werden.

Insgesamt ist die Bedienung der Huami Amazfit Stratos 2 intuitiv und schon nach etwa einem halben Tag verinnerlicht. Die Knöpfe haben einen angenehmen Druckpunkt und geben ein schönes haptisches Feedback und auch der Touchscreen reagiert zuverlässig auf Swipe-Gesten.

Sportmodi und Funktionen

Wo hört ein Fitness-Tracker auf, wo fängt eine Smartwatch an? Während so ein Xiaomi Mi Band 2 für kleines Geld schon viele Funktionen bietet, kann die Stratos 2 von Amazfit um einiges mehr. Die Kernfunktionen wie Schrittzähler und Pulsmesser bleiben jedoch trotzdem wichtig. Dies wird deutlich, da aktuell gelaufene Schritte und dadurch verbrannte Kalorien in viele Watch Faces integriert sind. Zudem sind sowohl in der App Statistiken zum Schrittzähler und Pulsmesser einsehbar. Den Puls kann man manuell oder minütlich messen lassen.

Huami Amazfit Stratos Pulsmesser

Für Sportler hat der Hersteller mit dem Forschungsinstitut Firstbeat kooperiert. Dessen Algorithmus hat man übernommen, um Fitness-Daten zu sammeln. So implementiert die Amazfit hier insgesamt 14 verschiedene Sportmodi, wobei „verschieden“ eher relativ zu sehen ist. Man unterscheidet beispielsweise zwischen Indoor Running und Outdoor Running.

Sportmodi der Huami Amazfit Stratos 2 im Überblick:

  • Laufen
  • Gehen
  • Rad fahren
  • Schwimmen (Schwimmbad)
  • Schwimmen (offenes Wasser)
  • Laufen (Indoor, Laufband)
  • Rad Fahren (Indoor, Radtrainer)
  • Crosstrainer (Indoor)
  • Klettern
  • Hindernislauf
  • Triathlon
  • Ski fahren
  • Tennis
  • Fußball

Anstatt die Fitnesswatch einfach nur zu tragen, während man Sport treibt, bietet die Huami Amazfit Stratos 2 vielfältige Möglichkeiten das Training für die genannten Sportarten, durch persönliche Trainingsziele zu individualisieren.

Bei Sportarten, außer dem Schwimmen, Klettern, Hindernislauf, Fußball, Ski Fahren und Tennis können Metriken, wie:

  • zurückgelegte Distanz
  • Zeit
  • verbrauchte Kalorien

als Trainingsziel definiert werden. Auch Intervall-Trainingseinheiten können in der App eingerichtet und für einige Sportarten ausgewählt werden.

Route per GPS festlegen

Routen sind für die Sportarten: Laufen, Gehen, Klettern, Hindernislauf und Ski fahren verfügbar. Leider funktioniert dies mit der Huami Amazfit Stratos nicht ganz so einfach, wie mit einem Navigationssystem. Strecken müssen im Vorfeld als GPS Exchange Format (GPX-Datei), auf den Fitnesstracker geladen werden. Ähnlich wie beim Laden von Musikdateien auf den Fitnesstracker, ist auch dies recht unkompliziert per Drag & Drop möglich. Der entsprechende Ordner „gpxdata“, in den Routendaten hinterlegt werden können, wird Angezeigt, sobald die Uhr mit dem Computer verbunden ist.

Routen im GPS Exchange Format (.gpx) erstellen

Um eine Route im .gpx- Format zu erstellen, gibt es nicht den einen richtigen Weg. Im Netz finden sich unzählige Tools, um ans Ziel zu gelangen, hier möchte ich euch eine Möglichkeit kurz vorstellen.

Ein, wenn nicht sogar das Webbrowser Kartenprogramm, ist Google Maps. Unter My Maps gibt es die Möglichkeit eigene Routen zu kreieren, sie in seinem Drive abzuspeichern und auch die Option diese herunterzuladen.

Amazfit Stratos .gpx Datei erstellen
Zunächst muss eine Route festgelegt werden

Wer Zwischenstopps einplanen möchte, hat die Möglichkeit zwischen den Stecknadeln A und B, weitere Nadeln zu setzen. Sobald die Route fertig ist, kann sie direkt aus dem Browser als KML-Datei gedownloadet werden, welche im Anschluss in eine GPX-Datei konvertiert werden muss.

Amazfit Stratos KML KMZ Datei exportieren
Das Menü öffnet sich durch einen Klick auf die drei Punkte oben rechts im Feld

Im Netz finden sich edliche KML to GPX Converter, der für mich einfachste beziehungsweise schnellste Weg zum Ziel ist es, die Datei bei kml2gpx.com direkt Online zu konvertieren.

Amazfit Stratos Speicherort Route
Die Datei muss konvertiert auf der Stratos abgespeichert werden

In den Sportmodi-Einstellungen unter „Course Import“ sind die abgespeicherten Routen für kommende Trainingseinheiten hinterlegt.

Huami Amazfit Stratos GPS Route festlegen
Der Pfeil zeigt immer in Blickrichtung

Leider zeigt die Uhr keine anderen Straßen, Wege oder alternativ Route an, somit ist sie als Auto-Navigationssystem nur bedingt nutzbar. Um eine Lauf-, Wander- oder Fahrrad-Route festzulegen, die auf jeden Fall eingehalten wird, ist die Funktion jedoch durchaus nützlich.

Laufen

Unter dem Sportmodi „Laufen“ kann vor dem Start festgelegt werden, welcher Trainingseffekt erreicht werden soll. Hier steht zur Auswahl:

  • Easy fat burn
  • Healthy cardio
  • Moderat fat burn
  • Keeps fit cardio
  • Improving cardio
  • Endurance cardio
  • Hard cardio
  • Very hard cardio

Dabei überprüft die Uhr die Herzfrequenz und je nach Trainingsziel „warnt“ die Uhr via Vibration, wenn die Herzfrequenz für das jeweilige Trainingsziel über- oder unterschritten wird. Die Trainingsauswertung erfolgt generell nach dem gleichen Prinzip, wie beim gehen. Dabei zeichnet die Uhr während des Trainings:

  • Route
  • gelaufene Strecke in km
  • Schritte
  • Geschwindigkeit in km/h (Maximum, Minimum & Durchschnitt)
  • verbrauchte Kalorien
  • Heartrate Zone (Maximum, Minimum & Durchschnitt)

Amazfit Stratos laufen

Die Amazfit Stratos App ist außerdem mit dem, unter Sportlern beliebten, Strava Netzwerk verknüpft. Dabei können Trainingsdaten direkt aus der Amazfit Watch App in Strava eingepflegt werden. Dies funktioniert soweit auch zuverlässig, jedoch werden in Strava keine Pausen, die man während des Trainings gemacht hat, berücksichtigt. So werden Ergebnisse in Strava leucht verfälscht und Zeiten entsprechen gegebenenfalls nicht mehr der Realität.

Huami Amazfit Stratos mit Strava

Gehen

Für die „Sportart“ Gehen können Trainingsziele wie die zurückgelegte Distanz, zurückgelegte Zeit oder verbrauchte Kalorien festgelegt werden. Zudem sind verschiedenene Alarmsignale einstellbar, wie: Runden-Alarm, Herzfrequenz-Alarm oder automatischer Runden-Alarm. Zuletzt ist es auch möglich eine Route festzulegen, welche wie oben beschrieben, zuvor als GPX-Datei auf die Uhr geladen werden muss.

Im Test habe ich in der Mittagspause eine Runde um den Block gedreht. Die spätere Auswertung ergab, dass das GPS/Glonass leider nicht besonders genau ist, beziehungsweise die Abstimmung zwischen Karte und GPS nicht besonders gut programmiert wurde.

Huami Amazfit Stratos Ergebnisse Laufen GPS
Die Routenaufzeichnung ist leider ungenau

Natürlich bin ich im Test nicht von Haus zu Haus gesprungen, sondern den Bürgersteig entlang gelaufen 😀 . Allerdings ist das GPS Tracking genau genug, um zumindest in städtischen Gebieten die gelaufene Route zu erahnen. Neben Stecke, Zeit und Schrittzahl, sind weitere Trainingsparameter übersichtlich in der App aufgearbeitet.

Huami Amazfit Statos Ergebnisse Laufen

Weniger anschaulich, jedoch genau so informativ können alle Daten zum Training auch direkt an auf der Huami Amazfit Stratos abgelesen werden.

Auswertung Laufen Huami Amazfit Stratos

Der vorhandene Platz auf dem vergleichsweise großen Bildschirm des Fitnesstrackers wird sinnvoll genutzt, gefällt mir!

Radfahren

Um Körper und Trainingsziele nicht aus den Augen zu verlieren, können Alarmsignale eingeschaltet und definiert werden.

  • Lap Alert (alle 5 km)
  • HR Alert (Alarm bei vorher festgelegter Herzfrequenz)
  • Auto Lap Alert (erkennt gefahrene Runden automatisch)
  • Pace Alert (weißt auf Überschreitung einer festgelegten Geschwindigkeit hin)

Schwimmen (Pool)

Man hat bei der Sportart Schwimmen die Möglichkeit die Länge der Bahn anzugeben, zur Wahl stehen:

  • 25 Meter Bahnen
  • 50 Meter Bahnen
  • 25 Yards
  • 50 Yards
  • individuell festgelegte Länge in Metern

Nachdem man die Länge der Bahn in den Einstellungen festgelegt hat, wird mit dem Drücken des „Go“ Buttons nach drei Sekunden der Touchscreen gesperrt. Die Uhr lässt sich dann nur noch über die drei Bedientasten navigieren. Im Test auf einer Standard 25 Meter Bahn, zeigt die Uhr während des Schwimmens zum Beispiel die Anzahl der bereits geschwommenen Bahnen, die Zeit, oder auch die Herzfrequenz an. Gerade die Anzahl der geschwommenen Bahnen zeigt die Uhr sehr zuverlässig an, Abweichungen gib es nicht – Sehr gut!

Huami Amazfit Stratos Test im Schwimmbecken

In der späteren Auswertung des Trainings wird unter anderem die Distanz in zurückgelegten Metern angegeben, Kalorienverbrauch und geschwommene Schwimmstile angegeben. Auch hier werden die Ergebnisse, sowohl auf der Uhr als auch in der App, übersichtlich dargestellt.

Huami Amazfit Stratos Ergebnisse Schwimmen

Huami Amazfit Stratos Ergebnisse Schwimmen App

Schwimmen (offenes Gewässer)

Hierbei können Distanz, Herzfrequenz und zu verbrauchende Kalorien festgelegt werden.

Huami Amazfit Stratos Test im Mittelmeer
Im Test der „Open Water“ Funktion, sind wir mit der Stratos im Mittelmeer geschwommen.

Während des Schwimmens zeichnet die Huami Amazfit Stratos per GPS die zurückgelegte Strecke auf. Im Test entsprach die in der Auswertung angezeigte Route jedoch leider nicht der tatsächlichen und ist, wie schon beim Lauf-Training, ungenau.

Amazfit Statos Open Waer Screenshots
Im Test bin ich nicht aufs offene Meer zugeschwommen und habe das Traaining auch nicht dort beendet

Während ich im Pool durchgängig gekrault bin, hat die Uhr hier richtig erkannt, dass ich die Schwimmstile des öfteren gewechselt habe, wie es die Auswertung zeigt.

Huami Amazfit Stratos Ergebnisse Schwimmen Open Water

Laufband

Auch hierbei können die drei oben genannten Metriken festgelegt werden. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit einen Herzfrequenzbereich festzulegen; wird dieser über- oder unterschritten, schlägt die Huami Amazfit Stratos 2 Smartwatch Alarm.

Radtrainer

Im Fitnessstudio haben wir die Huami Amazfit Stratos auf einem Indoor Fahrrad getestet. Als Trainingsziel kann entweder eine Zeitspanne oder eine Kalorienmenge, die verbraucht werden soll, eingegeben werden. Dazu gibt es einen Herzfrequenz-Alarm, welcher reagiert sobald eine vorher eingestellte Herzfrequenz überschritten wird.

Huami Amazfit Stratos Fahrrad Test

Während des Tests stimmte, die mit den Handsensoren gemessene Herzfrequenz mit der der Huami Amazfit Stratos überein. Nach Abschluss des Trainings bekommt man eine detaillierte Auswertung, welche man sich direkt über die Uhr selbst oder per Smartphone anschauen kann.

Amazfit Stratos Radtrainer

Amazfit Stratos Radtrainer HerzfrequenzDie Auswertung auf der Stratos selbst ist zwar – dem kleinen Display geschuldet – nicht sonderlich übersichtlich, jedoch werden auch hier alle Informationen bezüglich der vergangenen Trainingseinheiten anschaulich dargestellt.

Huami Amazfit Stratos Ergebnisse Indoor Fahrrad

Crosstrainer

Für die Sportart „Crosstrainer“ stehen die gleichen Einstellungen zur Auswahl, wie für das Indoor-Radfahren.

Huami Amazfit Stratos Crosstrainer TestAuch die Auswertungsparameter sind, sowohl auf der Uhr, als auch in der App, identisch mit einem Indoor-Fahrrad-Workout.

Amazfit Stratos CrosstrainerAmazfit Stratos Crosstrainer HerzfrequenzHuami Amazfit Stratos Auswertung Crosstrainer

Klettern, Hindernislauf, Fußball

Bei dieser Sportart ist lediglich der Herzfrequenz-Alarm verfügbar.

Ski fahren

Auch hier ist der Herzfrequenz-Alarm implementiert, darüber hinaus gibt es auch einen Geschwindigkeitsalarm, der ab einem selbst festgelegten Tempo losgeht.

Tennis

Hierbei wird zunächst der Spielarm festgelegt, an dem die Uhr während des Spiels getragen wird. Darüber hinaus gibt es auch hier den optionalen Herzfrequenz-Alarm

Weitere Funktionen

  • MP3 Player
    • Einige Funktionen einer Smartwatch sind neben den Sportmodi implementiert. Mit dem insgesamt 4GB großem Speicher ist es möglich, eigene Musik-Dateien direkt per USB-Kabel auf der Huami Amazfit Stratos zu speichern und wiederzugeben. Dank der Möglichkeit seine Bluetooth Kopfhörer mit der Uhr zu verbinden, kann das Smartphone während des Trainings zu Hause bleiben. Die Uhr ist zudem als Remote Control für den Smartphone Musikplayer nutzbar.
  • Schlafüberwachung
    • Diese Funktion ist zwar an sich nichts Neues. Jedoch ist es mit der Huami Amazfit Stratos 2 möglich, die gesammelten Informationen zum Schlaf direkt mit der Uhr einzusehen und auszuwerten. Mit der Amazfit Bip oder dem Mi Band 2 ist dies nur per Mi Fit App möglich.
  • Notifications
    • Im Test funktionieren Push Nachrichten sehr zuverlässig. Sie werden mit minimaler Verzögerung an die Smartwatch weitergeleitet, sofern eine Verbindung zwischen Uhr und Smartphone besteht. Neben einer kleinen Vorschau, hat man auch die Möglichkeit Nachrichten vollständig zu lesen. Da das entsprechende App-Logo auf dem Display angezeigt wird, registriert schnell zu welchem Dienst die Push-Nachricht gehört.
  • Wecker
  • Wettervorhersage für die nächsten fünf Tage
  • Kompass
  • Stoppuhr
  • Timer

Akku

Die Akkulaufzeit des 290 mAh Akkus soll bis zu 5 Tage ausreichen, wenn man „nur“ eine halbe Stunde pro Tag läuft und sich die Anzahl Push-Benachrichtigungen im Bereich von 200 Stück pro Tag bewegt. Im Test war die Akkulaufzeit stark von der aktiven Nutzungszeit abhängig. So hat sie während der ersten der Tests nur etwa drei Tage durchgehalten, da in dieser Zeit die minütliche Herzfrequenz Überwachung und oft auch GPS eingeschaltet war.

Huami Amazfit Stratos Akku laden
Der Ladevorgang nimmt jedes mal ziemlich genau zwei Stunden in Anspruch

Versucht man jedoch die Uhr möglichst Energiesparend zu nutzen, ist eine Akkulaufzeit von bis zu sechs Tagen im Test möglich. Was mir das Testen der Akkulaufzeit einfach gemacht hat, ist eine Anzeige auf dem Startbildschirm der App. Hier wird der aktuelle Ladestand und die Zeit, die seit dem letzten vollständigen Laden des Akkus vergangen ist, angezeigt.

Fazit

Die Huami Amazfit Stratos bietet einen unfassbar großen Funktionsumfang. Am ehesten lohnt sich das aktuell teuerste Fitnesstracker aus der Kooperation von Huami und Xiaomi für Sportverrückte, die viele der zu trackenden Sportarten betreiben. In zwei Monaten der intensiven Nutzung haben wir es immer noch nicht geschafft alle Sportarten auszuprobieren. Die ist allerdings eher der Jahreszeit geschuldet  (Skifahren im Sommer funktioniert nicht so gut 😀 )

Insgesamt gefällt mir die Smartwatch richtig gut. Wie von Xiaomi/Amazfit gewohnt ist der Fitnesstracker sehr gut verarbeitet und es gibt nichts zu bemängeln. Die Software, sowohl der App als auch die der Stratos 2 selbst, ist intuitiv bedienbar und zum jetzigen Zeitpunkt auf dem neusten Stand der Technik – so gestaltete sich das Einrichten und Pairen mit dem Smartphone kinderleicht.

Äußerlich sieht die Huami Amazfit Stratos, welche noch einmal größer ist als die Amazfit Bip, zwar aus wie eine Smartwatch. Schaut man sich die Funktionen genau an, so ist der Umfang zwar größer als bei der Amazfit Bip, jedoch in Bezug auf die Sportmodi und einige Anzeigeoptionen. Abgesehen vom dem integrierten Musikplayer und der Smartphone Musik Remote, ist die neue Fitnessuhr von Amazfit kein Stück smarter. Funktionen wie das Versenden und Antworten auf SMS, Zugriff auf das Telefonbuch oder Anrufe annehmen bzw. tätigen, sind nicht verfügbar. Diese sind normalerweise in jeder Smartwatch implementiert.

Dafür schöpft die Huami Amazfit Stratos Smartwatch 2 im Bereich der Sportfunktionen aus den Vollen. Für viele Sportarten sind individuelle Einstellungsmöglichkeiten oder sogar Trainingsprogramme auswählbar. Getrackt wird auf dem Punktgenau, dank verbauten GPS und Glonass Trainingsergebnisse können sowohl auf dem Display der Uhr, als auch in der App ausgewertet werden.

Die Akkulaufzeit von ungefähr fünf Tagen mag vielen zu wenig sein. Vergleicht man jedoch Funktionsumfang und Hardware von Mi Band 2 und Amazfit Stratos, sieht das Mi Band ziemlich alt aus. Man muss sich entscheiden, was man will beziehungsweise, welcher Fitnesstracker für einen welche Vorteile hat. Für mich persönlich überwiegen die Vorteile der vielfältigen Sportmodi gegenüber der Akkulaufzeit.

Wenn ihr Fragen habt oder bestimmte Funktionen gerne getestet haben wollt, dann schreibt uns gerne in die Kommentare – diese Punkte werden wir im Anschluss als erstes abarbeiten 😀

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (218)

  • Profilbild von Stas
    # 21.02.20 um 11:17

    Stas

    Kann man bei dieser Uhr auch einstellen, dass sie vibriert, sobald die BT-Verbindung mit dem Handy getrennt wird? Die GTS kann das nicht, und das ist mir sehr wichtig, weil mich die Bip (Die das wohl kann) vor dem Verlieren meines Handys schon mehrfach gerettet hat.

  • Profilbild von Andi
    # 22.02.20 um 10:13

    Andi

    Meine Erfahrungen mit der Amazfit Stratos:
    Die beiliegende Bedienungsanleitung ist ein Witz, auf Englisch wird kurz erklärt, wie man sich (zwangs)registriert, das ist alles. Ansonsten muss man sich die Bedienungsanleitung (auch nur in Englisch) am PC anschauen. Die Uhr in die Ladeschale einzurasten ist eine Fummelei.
    Die Bedienung ist unübersichtlich und unintuitiv. Dazu reagiert das Display nur schlecht auf Antippen. Will man z.B. eine sportliche Aktivität beenden tippt man immer wieder aufs Display und weiß nicht, ob die Uhr so langsam reagiert oder den Druck überhaupt nicht registriert hat, ich hatte den Eindruck das dieses Verhalten bei niedrigen Temperaturen (Sport im Freien im Winter) noch schlimmer wird.
    Die Stoppuhr kann man nur über das Display zurücksetzen und tippt dann lange auf dem Display rum, bis der Tastendruck registriert wurde. Warum geht das nicht über einen der Druckknöpfe?
    Nach Laden und Update die erste sportliche Aktivität, eine Stunde Radfahren. Die Uhr findet partout kein GPS-Signal, immer wieder probiert, also ohne GPS losgefahren. Die Pulsanzeige liegt völlig daneben, zeigt Werte um die 60, während das Brustband doppelt so viel anzeigt.
    Bei vielen Versuchen in den nächsten Tagen immer noch kein GPS. Erst nach einem erneuten Update funktioniert es plötzlich – mit bescheidener Genauigkeit.
    Das Display wirkt etwas blass und farblos. Neben den mitgelieferten Watchfaces stehen im Netz Tausende weitere zum Download bereit, so richtig toll hat mir keins gefallen, weil immer unnötige Sachen (Kalorien) angezeigt werden und andere, die man gerne hätte, fehlen. (Ich hätte gerne die Zeit digital, mit Sekunden und deutsches Datumformat, Puls, Schritte…).
    Am ungenauesten von allen Messwerten sind die Treppen, da liegt der angezeigte Wert um den Faktor 5 – 10 zu niedrig.
    Das Synchronisieren mit dem Smartphone über Bluetooth läuft problemlos. Schön wäre es, wenn man sein Training und Messwerte auch auf den PC überspielen könnte, geht vielleicht sogar, ich habe es aber nicht gefunden.
    Gestern zeichnete die Uhr keine Schlafdaten auf, keine Ahnung warum, mal sehen, ob es heute wieder geht.
    Die Laufzeit mit permanenter Pulsmessung und einer Stunde Training mit GPS beträgt ungefähr 3 Tage, ziemlich wenig im Vergleich zu den Herstellerangaben.

    • Profilbild von Tekace
      # 13.03.20 um 10:30

      Tekace

      Eindeutig Montags-Modell erwischt, ich kann – bis auf das mitunter etwas träge reagierende Display – keinen der hier angeführten Kritikpunkte nachvollziehen

  • Profilbild von mirscho
    # 13.03.20 um 10:15

    mirscho

    Komisch bei uns das doppelte

    Kommentarbild von mirscho
  • Profilbild von Tekace
    # 13.03.20 um 10:28

    Tekace

    Eine der besten SmartWatches, die ich bislang getestet habe (24). Für den Preis unschlagbar, mit ein paar kleineren Macken lässt sich mehr als gut leben.

  • Profilbild von Gast
    # 13.03.20 um 20:30

    Anonymous

    @Dennis: Hallo CG Team,

    also der Link zu Mediamarkt sagt aktuell 141,99 € nicht 78,99 €.

    Habt ihr da noch aktuellere Infos?

    VG

    Sehe ich auch so 🙁

  • Profilbild von Thorben
    # 09.04.20 um 12:19

    Thorben CG-Team

    Noch mal zur Klarstellung, weil es bei dem letzten MediaMarkt Angebot eine Verwirrung gab: Es gibt "nur" die Amazfit Stratos (2) und die Stratos 3. Die Stratos 2S kann man außen vorlassen, das war nur eine Special edition der 2 aus Keramik. Es gibt in dem Sinne also nur zwei Stratos-Modelle: die Stratos 2 und 3. Der "2" als Hinweis ist aber nur, weil die Reihe die Pace abgelöst hat und als Nachfolger gilt, auch wenn sie einen neuen Namen hat. Sehr verwirrend, ich weiß.

  • Profilbild von grericht
    # 09.04.20 um 14:02

    grericht

    hey leute, ich habe die amazfit verge seit etwa einer wche (gebracht gekauft). bin auch sehr zufrieden damit. nur die akkulaufzeit scheint schin etwas gelitten zu haben aufgrund des alters. ich kann keinen brauchbaren vergleich der verge und stratos finden. mir geht es vor allem um ein brauchbares gps.
    lohnt es sich evtl. eine stratos neu zu kaufen und die verge wieder weiter zu verkaufen?

  • Profilbild von Toto
    # 10.04.20 um 21:20

    Toto

    Ich habe die Uhr seit letztem Sommer.
    Bisher hat sie auch gute Dienste geleistet und war jeden Tag am Handgelenk.

    GPS ist fix und auch recht genau beim laufen.

    Was jedoch mehrfach berichtet wird, ist das sich das Glas des Pulsmessers löst. Das Innere ist dann ungeschützt. Wasser läuft ein.
    Mir ist das gleiche nun auch passiert. War laufen, da ging alles problemlos. Danach duschen und die Uhr unter Wasser kurz abspülen. Beim trocken habe ich es dann bemerkt.
    Seit etwa drei Stunden "spinnt" die Uhr. Die Knöpfe funktionieren nicht mehr, Uhr macht sich selbstständig und Akku ist innerhalb zwei Stunden zum 25% gesunken.

    Schade, war sehr zufrieden damit.

    Jeder, der sich die Uhr kaufen mag, sollte sich das mal durch den Kopf gehen lassen. Ich werde mir trotz des guten Preises nach einer anderen Uhr umsehen.

  • Profilbild von Micca
    # 14.04.20 um 23:10

    Micca

    @Thorben Könnt ihr bitte den Link auf Mediamarkt rausnehmen der stimmt nicht, wenn dann macht einen zu notebooksbilliger, da gibt's die Uhr für 113,99€….

  • Profilbild von Sepp
    # 19.04.20 um 14:34

    Sepp

    Hallo an alle,

    ich bräuchte mal euer Schwarmwissen.

    Gibt es die Möglichkeit, auf der Stratos 2 die Benachrichtigungen "wegzuwischen" und diese Benachrichtigungen auf dem Smartphone (Android) beizubehalten (angezeigt lassen).

    -Stratos 2
    -Android
    -Amazfit App
    -Notify & Fitness für Amazfit App

  • Profilbild von Sepp
    # 21.04.20 um 12:00

    Sepp

    Hallo an alle,

    ich bräuchte mal euer Schwarmwissen.

    Kann man man es irgendwie so einstellen, dass man die eingehenden Notification auf der Stratos wegwischen kann und die Notification auf dem Smartphone bestehen bleiben und nicht gelöscht werden? Wenn ja, wie wie und wo stellt man das ein?

    Danke im Voraus.

  • Profilbild von Mathias
    # 25.05.20 um 14:49

    Mathias

    Erkennt die Radfahren automatisch? Oder muss das per Knopfdruck an der Uhr gestartet werden? Oder sogar nur per App?

  • Profilbild von Veraendert
    # 28.07.20 um 09:27

    Veraendert

    Schade, bei MediaMarkt kostet sie wieder 138 EUR. Und bei Gearbest bestelle ich lieber nichts mehr. Nach vielen guten Erfahrungen, die ich dort gemacht habe, scheinen die jetzt ziemlich abzusteigen.

  • Profilbild von Veraendert
    # 28.07.20 um 09:33

    Veraendert

    Schade, bei Mediamarkt tatsächlich 138 EUR. Und meine Erfahrungen bei Gearbest sind zuletzt eher schlecht. Gibt es noch Alternativen?

  • Profilbild von Max
    # 20.08.20 um 21:43

    Max

    Hallo,
    cooler Testbericht!
    Ist es möglich auf der Uhr eine Route (z.B. zum Wandern) anzuzeigen und eine Karte zu hinterlegen?
    Kann ich die Uhr mit Spotify verbinden und ohne Handy joggen gehen?
    Danke und viele Grüße

  • Profilbild von Holger Marx
    # 26.09.20 um 15:33

    Holger Marx

    Hallo
    Ich habe mir diese Uhr gekauft, weil sie überall gelobt wird. Auch von Euch. Das war für mich eine Kaufentscheidung.
    Nun scheiter ich schon bei der Einrichtung.
    Wenn man danach googelt, findet man das überall. Seit auf Zepp umgestellt wurde, geht bei vielen nichts mehr.
    Schade das bei Euch nicht aktualisiert wird.

    Gruß Holger Marx

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.