„Jellyfish“ – Neue Mini-Drohne von Xiaomi?

Alle paar Monate erscheint irgend eine neue Mini-Drohne, die der nächste große Wurf sein soll. Meist gibt es ein möglichst ausgefallenes und futuristisches Design und einen einprägsamen oder „einfach seltsamen“ Namen. Genau in diese Kerbe schlägt auch die neue Jellyfish-Drohne, die aus dem Xiaomi-Ökosystem stammt und nun auch zu uns bestellt werden kann.

Wie eine Qualle im Ozean

Die Drohne stammt nicht von Xiaomi selbst, wird in China aber über deren Plattform verkauft und könnte mit ihrer weißen Verkleidung und Verpackung genau so gut das Mi Logo tragen. Statt dessen prangt ein verziertes „H“ auf der Box der Drohne, den Namen der Marke findet man aber selbst auf Xiaomiyoupin nicht auf Anhieb. In China gibt es sogar eine „Avengers-“ oder „Iron Man-„Version der Drohne – Endgame hat dort wohl noch mal eine größere Fanbase als hierzulande.

Der Name Jellyfish (deutsch: Qualle) klingt erst mal seltsam, hat aber wohl einen Grund. Zum einen soll die Drohne äußerlich an eine Qualle erinnern. Das braucht vielleicht ein bisschen Fantasie, ist im Ansatz aber zu erkennen. Und so frei, wie ein Qualle durchs Wasser „schwebt“, soll auch die Jellyfish-Drohne durch die Luft gleiten. Eigentlich ja eine schöne Analogie.

Aber zu den Fakten. Die Drohne ist etwa 102 x 102 mm groß, 3,3 cm hoch und wiegt dabei 100 Gramm. Gesteuert wird sie nicht per klassischer Fernsteuerung sondern ausschließlich über das Smartphone mit einer entsprechenden App. Hier entsteht potentiell schon mal das erste Problem: Zunächst wird man wohl eine chinesische App dafür entwickeln und erst im zweiten Schritt eine englische Übersetzung anlegen. Insgesamt kann eine gute oder schlechte App über den Erfolg der Drohne insgesamt entscheiden. Wir sind wegen der Nähe zu Xiaomi mal vorsichtig optimistisch was die Qualität angeht, aber auch Xiaomi fällt gerne mal durch rein chinesische Apps auf. Zusätzlich kann die Jellyfish aber auch durch Handgesten gesteuert werden.

Jellyfish Drohne Ladebox

Daneben gibt es aber ein paar ansprechende Features. Es beginnt schon mit der Transportbox, die gleichzeitig eine Ladestation für den herausnehmbaren Akku dient. Theoretisch kann sie sogar zwei Akkus gleichzeitig laden, die muss man aber natürlich auch erst mal haben.

Es gibt „smarte“ Flugmodi, wie eine Trackingfunktion, aber auch automatisierte Flugmanöver wie eine 360°-Aufnahme. Und Apropos Aufnahme: Die Kamera kann Videos in HD, also mit einer Auflösung von 720p aufnehmen. Insgesamt liegt sie mit den vorhandenen Features wohl auf einem Niveau mit der RYZE Tello.

Einschätzung

Wirklich revolutionär ist hier nichts, das Gesamtpaket sieht aber trotzdem ansprechend aus. Um mit der Tello, die bereits etabliert ist, zu konkurrieren, muss sich aber am Preis noch etwas tun. Für rund 100€, die man aktuell bei GearBest zahlen muss, sehe ich die Jellyfish noch nicht vorne. Man sollte sie aber im Auge behalten, denn vielversprechend sieht sie allemal aus.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von Cdn
    28.12.19 um 20:29

    Cdn

    Ist ja fast kostenlos…

  • Profilbild von Nick Name
    28.12.19 um 20:40

    Nick Name

    100€ für ne mini drohne mit brushed motoren. Ehmmmm, Nö

  • Profilbild von Ole
    28.12.19 um 21:03

    Ole

    Gibt es eine Info, wie es mit dem mbit/s aussieht? Da könnte die Drohne ja gegenüber der Tello eventuell punkten.

  • Profilbild von Rambaldi
    29.12.19 um 09:16

    Rambaldi

    Also wenn die 360 grad Aufnahme sich so geht wie bei der fimi die panorama, dann ist es ne Enttäuschung.

    Die fimi kam es bis heute nicht und alle warten auf ein Update. In Deutschland wäre es verboten damit Werbung zu machen

    • Profilbild von Jens
      30.12.19 um 09:14

      Jens CG-Team

      Ich würde sogar erwarten, dass es hier eher schlechter funktioniert; die Jellyfish fliegt dafür wahrscheinlich einfach nicht ruhig genug. War bei der Tello auch schon so.

  • Profilbild von Gast
    29.12.19 um 11:56

    Anonymous

    Hmmm. Und solch peinlichen, weit von Deutsch entfernten Kommentare sind in D erlaubt? Echt jetzt? 🙂

    • Profilbild von Rambaldi
      30.12.19 um 10:46

      Rambaldi

      Schön, wie du dich anonym äußerst.

      Tatsächlich habe ich das ganze am Smartphone getippt und nicht mehr Korrekturgelesen.

      Autokorrektur macht leider manchmal Müll und ich habe es nicht geprüft.
      Schande über mein Haupt.

      Aber damit du es auch verstehst…
      "Also wenn die 360°-Aufnahme auch so geht wie bei der FIMI die Panorama-Aufnahme, dann ist es ne Enttäuschung.

      Für die Fimi X8SE kam die Funktion bis heute nicht und alle warten auf ein Update. In Deutschland wäre es verboten damit Werbung zu machen."

  • Profilbild von daniel.sun
    05.01.20 um 14:28

    daniel.sun

    Im Moment bekommt man den kaum online. Weiß jemand woran das liegt? Oder wo man die Drone sonst günstig (er) und zollfrei bekommt? Danke & LG

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.