News

Xiaomi Mijia Wischroboter 2s: Werden gute Wischroboter bald erschwinglicher?

In China hat man den Xiaomi Mijia Wischroboter 2s vorgestellt. Dieser bietet rotierende Wischmopps, eine starke Saugleistung und ein Navigationssystem mit Objekterkennung. Besonders der Preis ist mit umgerechnet 232€ sehr günstig. Gibt es einen Haken und kommt er auch zu uns?

Xiaomi Mijia Wischroboter 2s Produktbild

Xiaomi Mijia Wischroboter 2s = Xiaomi X10?

Genauso wie bei den Smartphones, wäre es mal schön, wenn Xiaomi einfach ein einheitliches Namensschema nutzen würde. Mit dem Xiaomi Mijia Wischroboter 2s haben wir vermutlich einen Xiaomi X10, also eine Version des X10+ ohne Reinigungsstation.

Xiaomi Mijia Wischroboter 2s Stufe steigen

Damit führt man die Entwicklung fort, den auch Dreame gegangen ist. Die sind der eigentliche Hersteller des X10+ und vermutlich auch des Xiaomi Mijia Wischroboter 2s. Fast baugleich zum X10+ ist der Dreame L10s Ultra, welcher mit dem L10s Pro auch einen kleinen Bruder ohne Reinigungsstation bekam. Alle Unterschiede zwischen Xiaomi X10+ und Dreame L10s Ultra findet hier in unserem Test und auf YouTube.

Objekterkennung mit weniger Leistung als das Top-Modell…

Die Navigation funktioniert hier über einen Laserturm und eine Objekterkennung an der Front. Genauso wie schon beim Dreame L10s Pro fällt hier aber die KI-Navigation weg, weswegen hier vermutlich die Objekterkennung schlechter ist als beim X10+.

Xiaomi Mijia Wischroboter 2s Objekterkennung

… dafür aber gleiche Saug- und Wischleistung

Bei der Saug- und Wischleistung bietet man aber dasselbe Paket wie beim Top-Modell. Es bleiben die 4000 pa Saugkraft, welche in unserem Test zufriedenstellende Ergebnisse auf Teppich lieferten. Auch die rotierenden Wischmopps bleiben, jetzt aber ohne Reinigungsstation und mit einem größeren Wassertank eingebaut. Daher muss man die Mopps selber waschen und auch trocknen, damit keine Gerüche und Bakterien sich bilden können.

Xiaomi Mijia Wischroboter 2s WassertankXiaomi Mijia Wischroboter 2s Wassertank

Als App kommt selbstverständlich die Xiaomi Home App zum Einsatz. Diese bietet die Möglichkeit, die Karte einzusehen und auch anzupassen. Ansonsten kann man hier einige Einstellungen treffen, wie die Stärke der Saugkraft oder die Wischintensität.

Für um die 450€ in Deutschland?

In China möchte Xiaomi für dieses Modell aktuell umgerechnet 232€. Von diesem Preis werden wir hier vermutlich wenig sehen, denn der Xiaomi Allround, die China-Version des X10+, kostet dort 477€ und die deutsche Version 899€. In Deutschland rechne ich also bei einer möglichen Veröffentlichung als Xiaomi X10 auch eher mit einem Preis um die 450€. So würde man erneut Dreame mit ihrem technisch überlegenen, aber doch sehr ähnlichen L10s Pro unterbieten.

Xiaomi Mijia Wischroboter 2s unter dem Sofa

Bis dahin kann es aber noch dauern, immerhin hat man beim Xiaomi Allround ein halbes Jahr gebraucht und eine Garantie für die Veröffentlichung gibt es nicht. Jedoch könnte der Xiaomi Mijia Wischroboter 2s im Import interessant werden, da durch die fehlende Reinigungsstation der Versand nicht so teuer ist.

Der Trend zu günstigeren Modellen finde ich aber gut, denn Saugroboter um die 1000€ sind halt einfach für viele zu teuer. Was ist eure Schmerzgrenze beim Saugroboterkauf?

547df0a23d0a44f3b929ec0d05df52a1
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (9)

  • Profilbild von The Stig
    # 04.12.22 um 15:09

    The Stig

    Ich bin ganz eurer Meinung, 1000€ sind viel zu viel für ein Wisch-Saug Roboter. 232€ sind natürlich sehr billig aber wenn der hier eingeführt wird, wird der auch anscheinend direkt das doppelte kosten. Obwohl natürlich 450€ auch noch billig ist. Insgesamt bin ich Mal gespannt ob er hier eingeführt wird und wenn ja was am ende der Preis ist.

  • Profilbild von Markus Mueh
    # 04.12.22 um 15:22

    Markus Mueh

    Bin aktuell in China… macht es sinn sich hier einen fuer Deutschland mit zu nehmen? oder hab ich da probleme bez Laenderkennung oder derartiges ?

    • Profilbild von The Stig
      # 04.12.22 um 15:31

      The Stig

      Da wäre ich vorsichtig, es kann gut sein daß es dann die App nur auf chinesisch gibt, oder das der das Land nicht erkennt… etc. ich weiß es auch nicht genau, aber ich glaube ich würde es an deiner Stelle lassen.

    • Profilbild von Moepper
      # 04.12.22 um 15:46

      Moepper

      Moin !
      Mal 'ne Frage, ist das Xiaomi 13 schon in China erhältlich ?
      Gruß

      • Profilbild von The Stig
        # 04.12.22 um 15:50

        The Stig

        Wenn ich mich einmischen darf : das Mi 13 ist doch noch gar nicht Released oder ? Also ich meine das ist ja noch in keinem Land vorgestellt bzw rausgekommen, oder habe ich da was falsch verstanden ?

  • Profilbild von Tom G
    # 04.12.22 um 15:35

    Tom G

    wie würde man an den aus China für 232 kommen ohne extra dorthin zu fliegen?

  • Profilbild von Kakue
    # 05.12.22 um 03:27

    Kakue

    "Braucht man das wirklich?"

    Nein, mit dieser Frage will ich nicht die ewige Diskussion noch weiter verlängern, ob man überhaupt einen Saug- oder Wischroboter braucht. Mich interessiert, ob man viele der Features eines aktuellen Wischroboters braucht und mich interessiert auch, ob die aktuelle Technik wirklich so viel besser ist, als die von vor 4 oder fünf Jahren.

    Ich habe einen Wischroboter MEDION® MD18999. Der wurde hier bei China Gadges auch schon vorgestellt, allerdings unter dem Namen ILIVE W400 (https://www.china-gadgets.de/ilife-w400-wischroboter/)
    Ich nutze den für die Reinigung der Küche (max 6qm freie Fläche) und für das Badezimmer (etwa 4qm freie Fläche). Ich habe ihn mir angeschafft, weil er kompakter ist, als so ein Wischsystem von Leifheit mit Feudel, Wasserbehälter auf Rollen etc. und weil er einfacher zu bedienen ist als das die Teile von Leifheit (zum Beispiel das Ausgießen des Eimers gar nicht so einfach und schleudern darfst Du den Wischer auch nicht, sonst versaust Du Dir die Tapeten).

    Wenn ich einen Wischvorgang starte, dann räume ich natürlich die Flächen frei! Klar, ist das etwas "Vorbereitung", aber die hätte ich beim "Leifheit"-Wischen ja auch. Und natürlich muss ich mich um die Wassertanks des kleinen Wischroboter auch kümmern.
    Sprich: Automatisieren lässt sich da nichts.
    Aber dafür reicht mir das "einfache" Gerät allemal. Ich brauche keine Navigation und keine Hinderniserkennung. Dass der Roboter seine geordneten Bahnen zieht, reicht mir völlig.

    Und, was natürlich am wichtigsten ist: Der Boden sieht wirklich sauber aus. Ich lasse den billigen (129EUR) Aldi-Süd Saugroboter erst den Staub aufnehmen, dann schrub ich ganz kurz über die wirklich fiesen Flecken (z. B. Kerzenwachs oder Abrieb von Schuhcreme) und lasse den Roboter dann zweimal über die Flächen gehen. (einmal würde eigentlich reichen). Ich bin von dem Prinzip des Wischroboters (vorne Spritzen, dann mit der Rolle drüberwischen und hinten das Wasser aufsaugen) wirklich zufrieden. Ich habe große Bodenfliesen mit wenig Fugen, die sind zudem wenig tief und das passt alles sehr gut.

    Was bei mir nicht funktioniert, ist das Wischen über das Bambusparket (wird zu nass) und über die rustikalen Fliesen bei meinen Eltern würde ich ihn auch nicht fahren lassen (da kratzt er mehr über die Unebenheiten, in den Fugen bleibt zu viel Schmutzwasser stehen).

    Wer Parket hat, muss doch sowieso immer Flecken schnell entfernen (gerade Wasser ist bei Bambus ein Problem) und ich weiß nicht, was das bringen soll, einen Roboter da erst viele Stunden später einen Putzversuch starten zu lassen. Bei Laminat muss man noch vorsichtiger sein mit dem Wasser.

    Also, noch mal die Frage: Wie ist Eure Erfahrung mit dem neuen Verfahren der horizontal rotierenden (und vibrierenden) Bürsten im Vergleich zu der einen Bürste des Medion?
    Wer hat vielleicht mal den alten gehabt und auf ein anderes Modell gewechselt?
    Und, braucht ihr bei einem Wischroboter die Hindernisnavigation?

    • Profilbild von Retied
      # 05.12.22 um 15:37

      Retied

      Wir haben einen SWDK zdg300 China Version. Der spinnt zwar gelegentlich, aber meistens fährt er ganz gut durch das Haus. Mit 200 war der auch vom Preis her ok. Ansonsten haben wir einen betagten Xiaomi 1st gen. Der ist auch schon etwas lahm
      .. Muss mal wieder den Lüfter tauschen, aber auch der reicht. Vor allem haben wir in ganzen Haus Fliesen und dafür sind beide Geräte super.

  • Profilbild von jaja
    # 05.12.22 um 09:16

    jaja

    Wird Zeit, dass es etwas auf Preisniveau des guten, alten S50 aber mit rotierenden Bürsten gibt.
    So eine riesen Station ist mir eh zu groß, bisher verschwindet der Roboter unter einem Sideboard, wüsste gar nicht, wo hin damit.
    Extra Beutel nerven auch – und die Bürste etc. will ja eh gereinigt werden – oder taugt das Haare schneidende Messer, an das ich mich bei irgendeiner Station erinnere tatsächlich was?
    Aber zu teuer wird mir das ganze dann eh, ist ja ein Wahnsinn. Um und bei 400€ sind schon heftig – fast vierstellig? No way!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.