Test

100€ Rabatt nur noch heute: Dreame L10s Ultra Wisch- & Saugroboter bietet die beste Leistung für weniger Geld

Der Dreame L10s Ultra hat uns im Test absolut überzeugt. Nur noch heute bekommt ihr 100€ Rabatt bzw. einen 100€ MediaMarkt/Saturn-Coupon bei Bestellung. Anstatt 1099€ im UVP bezahlt ihr so 999€ bei Cyberport mit dem Gutschein DREAMEBOT2209. Die Lieferung erfolgt erst am 20.10.

Alternativ könnt ihr den Top-Saugroboter auch für 1099€ bei MediaMarkt kaufen und bekommt dann nach Ablauf der Widerrufsfrist einen 100€ MediaMarkt Coupon. Die gleiche Aktion gilt bei Saturn. Die Aktionen laufen heute am 30.09. um 23:59 Uhr ab.

Starke Saug- und Wischkraft, ein zuverlässiges Navigationssystem, Moppanhebung und eine Reinigungsstation mit Absaugung. Der Dreame L10s Ultra ist das Top-Modell des Herstellers und ist anscheinend nicht nur besser, sondern auch günstiger als die Konkurrenz. Stößt man jetzt Roborock vom Thron?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Technische Daten

Dreame L10s Ultra
Saugkraft5300 pa
NavigationLaser-RaumvermessungObjekterkennung
AppXiaomi Home (Android, iOS) und Dreame Home (Android | iOS)
Akku5200 mAh
Staubkammer &
Wassertank
0,35 l / 0,08 l
Lautstärke59, 63, 67, 69 dB mit aufsteigender Saugstufe
Laufzeit160 Minuten Saugen + Wischen
Gewicht3,7 kg
Maße35,0 x 35,0 x 9,7 cm
Steigungenbis zu 2 cm, 20°
Features
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und rotierenden Wischmopps
  • anhebbares Wischmopps zur Vermeidung von nassen Teppichen
  • selektive Raumeinteilung (gezieltes Ansteuern von Räumen)
  • Mapping mit Speicherung mehrerer Karten (Etagenspeicherung)
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Automatische Reinigungsflüssigkeitsdosierung
  • Selbstreinigung, Heißlufttrocknung & Absaugstation
  • Objekterkennung

Lieferumfang

Im Lieferumfang finden sich die notwendigen Zubehörteile, aber auch nicht viel mehr. Neben der obligatorischen Anleitung liegt noch ein zusätzlicher Staubbeutel bei.

Dreame L10s Ultra Saugroboter in der Station

Ansonsten finden wir im Lieferumfang die Station mit einem vormontierten Staubbeutel, den Saug- & Wischroboter, die Seitenbürste und die Wischmopps.

Design & Verarbeitung

Beim Dreame L10s Ultra entscheidet man sich für das klassische, runde Saugroboter-Design in weißer Farbe. Durch silberne Elemente ergänzt man die Farbgebung um ein paar Highlights. Geschmäcker sind bekanntlich unterschiedlich, für mich ist es aber eine der am besten aussehenden Stationen. Sie ist nicht so breit und „mülleimerartig“ wie die Ultra-Station vom S7 MaxV, aber auch nicht so massiv und gewaltig wie die des X1 Omni. Dafür hat man hier aber auch etwas pragmatischer gearbeitet. So ist die Staubbeutel Abdeckung, das silberne Element an der Front, wirklich nur eine Abdeckung. Eine Tür oder Klappe mit Öffnungsmechanismus ist natürlich eleganter, aber mich stört es nicht.

An der Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu beanstanden. Man verwendet hochwertige Materialien, die sauber zusammengesetzt sind. Lediglich kann man anmerken, dass die weiße Farbe sich leicht bei Kontakt mit Möbeln & Co. Schrammen holt. Das ist aber wohl unumgänglich beim Einsetzen von hellen Farben bei einem solchen Gerät.

Navigation & Sensorik

Keine Überraschungen und Experimente wagt man bei der Navigation. Hier nutzt man einen Laserturm mit zusätzlicher Objekterkennung an der Front. Dadurch findet der Dreame L10s Ultra sich zuverlässig in eurem Zuhause zurecht. Durch einen weiteren Sensor an der Seite können Wände und Objekte nah umfahren werden. Wie üblich befinden sich auch an der Unterseite Sensoren, welche für die Teppich- und Abgrunderkennung verantwortlich sind.

Dreame L10s Ultra Saugroboter seitlich oben

Bei den Top-Modellen kann man sich mittlerweile hauptsächlich über die Objekterkennung bei der Navigation unterscheiden. Dreame ist hier auch kein unbekannter und konnte mit dem L10 Pro und W10 Pro Erfahrung sammeln. Herausgekommen ist eine Objekterkennung auf Top-Niveau, die aber wie die Konkurrenz noch klare Schwächen hat. Besonders flache Objekte wie eine Smart-TV-Fernbedienung kann er nicht erfassen und bei Schuhen gibt es teilweise den ein oder anderen Anrempler.

Dreame L10s Ultra Saugroboter Objekterkennung

Relativ gut meistert er aber Kabel und Mehrfachsteckdosen, die er in unseren Tests zuverlässig umfährt. Zu Beginn fragt die App auch nach, ob man ein Haustier im Haushalt hat. Dadurch kann der Saugroboter seinen Haustiermodus aktivieren und so Hinterlassenschaften umfahren. Man gibt aber auch direkt an, dass darunter die Reinigungsleistung leiden kann, weil man Gegenstände großräumiger umfährt und genauer auf diese achtet.

Klare Konkurrenten sind der Roborock S7 MaxV Ultra und der ECOVACS X1 OMNI. Der L10s Ultra ist auf demselben hohen Level der beiden Geräte, lediglich durch seine Lampe an der Front hat der Roborock einen Vorteil im Dunkeln.

Reinigung

Saugfunktion

Es ist noch nicht so lange her, da war Saugkraft und die Reinigungsleistung beim Saugen ein großes Thema. Mittlerweile ist man so weit fortgeschritten, dass bei den Spitzengeräten man sich eigentlich nur um die Teppichreinigung streitet. Denn Hartböden sind keine große Herausforderung und können auch von günstigeren Modellen zuverlässig gereinigt werden. So ist es hier auch und der L10s Ultra konnte 98% der verteilten Verunreinigungen in unserem Test beseitigen.

Somit liegt hier auf dem gleichen Level wie ein X1 Omni und ist sogar ein klein wenig besser als der S7 MaxV. Dafür ist die Gummiwalze und die 5300 pa Saugkraft verantwortlich, die hier ein wirklich gutes Ergebnis erzielen.

Absaugstation

Nach der Reinigung geht es zurück in die Reinigungsstation, welche auch eine Absaugstation beherbergt. Diese nutzt einen 3 Liter Staubbeutel, welcher die Staubkammer rückstandlos absaugt. Hier hätte ich mir eine beutellose Option gewünscht, hier hat aber weiterhin Roborock das Monopol.

Wischfunktion

Ein Punkt womit sich die Top-Modelle unterscheiden können, ist die Wischfunktion. Hierauf hat man viel Wert gelegt und hat ebenfalls bereits mit dem Dreame W10 gezeigt, wie gut man in dem Bereich ist. Hier gibt es jetzt aber nicht nur rotierende Wischmopps, die Reibung und Druck auf den Boden ausüben können, sondern der Saugroboter kann sie auch anheben. So ist es möglich, Teppiche mit 7 mm Höhe zu saugen, ohne diesen vollzutropfen. Ein wichtiges Feature, welches man primär bei Roborock mit dem S7 und S7 MaxV gesehen hat. Auch während der Fahrt zur Reinigungsstation und zum Startpunkt hebt der Dreame L10s Ultra seinen Mopp an. So wird kein Schmutz in der Wohnung verteilt und man wischt keine Orte, die man nicht wischen möchte.

Dreame L10s Ultra Saugroboter Rueckseite

Ebenfalls kann er mit seiner Wischleistung überzeugen. Denn man reinigt nicht nur leichte Verschmutzungen, sondern auch festsitzende Flecken in einem Rutsch. Teils kann es ohne Reinigungsmittel zu klebenden Rückständen kommen, da der Roboter aber einen eingebauten Reinigungsmitteldosierer in der Station hat, ist hier das Wischwasser immer bestens vorbereitet. Dafür nutzt man eine Kartusche, wie beim Tintenstrahldrucker, und bisher konnten wir diesen nicht leer reinigen. Sie sind also recht ergiebig, dennoch verbaut man hier einen weiteren Verbrauchsgegenstand, den man im Anschluss nachkaufen muss.

Aktuell sind uns noch keine Kosten und Händler für diese bekannt, da reichen wir die Informationen nach, sobald wir sie haben. Ich hoffe hier natürlich auf clevere Nutzer oder ambitionierte Dritthersteller, die hier eine Nachfüllkartusche entwickeln. Wie immer empfiehlt der Hersteller aber natürlich nur das hauseigene Reinigungsmittel, damit keine Schäden entstehen.

Dreame L10s Ultra Saugroboter Reinigungsflüssigkeit

Einen nicht zu kleinen Beitrag zum Reinigungsergebnis trägt auch die Reinigungsstation bei. Hier befindet sich zum Beispiel die Reinigungsflüssigkeitskartusche, aber auch die beiden Wassertanks. Der Frischwassertank fasst „nur“ 2,5 l und somit weniger als der S7 MaxV Ultra und X1 OMNI. Die Größe spiegelt sich aber nur bei der regelmäßigen Auffüllung wider, denn auch großflächige Reinigungen können mit dem Wassertank durchgeführt werden.

Zum Start wäscht der Roboter seine Mopps einmal durch und betankt seinen internen Wassertank. Danach macht er sich auf den Weg und reinigt den ausgewählten Bereich. Zwischendurch kommt er zurück zur Station, um sein Wasser aufzufüllen und die Wischmopps zu waschen. Dadurch wird immer mit einem sauberen Mopp gereinigt. In der App kann ausgewählt werden, wie häufig er dies tun soll.

Dreame L10s Ultra Saugroboter Waschstation
Die Station reinigt sich leider noch nicht selber.

Nach erfolgreicher Reinigung steht ein letzter Waschgang an. Anschließend startet ein Heißluftgebläse, welches den Mopp trocknet, damit keine Gerüche oder Bakterien entstehen. Eine wichtige Funktion, die der S7 MaxV Ultra zum Beispiel nicht bietet und man dort jetzt sogar ein zusätzliches Modul für die Station anbietet, um dieses Problem zu beheben.

Man kann jetzt schon sagen, dass der Dreame L10s Ultra ein richtiger Wischexperte ist und man arbeitet sogar noch an weiteren Funktionen. Ein Prototyp für den Wasser- und Abwasseranschluss konnte ich mir auf der IFA ansehen.

Dreame L10s Ultra Wasseranschlussprototyp

Hierbei handelte es sich aber eher um ein Modell und man ist sich selber noch nicht sicher, ob und wann diese Funktion in Deutschland erscheint. Wo man sich aber sicher ist, ist der Dreame X10. Das zukünftige Modell soll seine Wischmopps automatisch montieren und abnehmen können. Erscheinen soll das Modell im 1. Quartal 2023, wird aber nochmal deutlich teurer als der L10s Ultra.

Kartenerstellung & App

Schon beim letzten Modell, dem Dreame D10 Plus, hat sich eine neue App angedeutet. Bisher war Dreame in der Xiaomi Home App (Android | iOS) zu Hause, jetzt gibt es aber noch eine zusätzliche eigene Software namens Dreame Home (Android | iOS) . In dieser findet sich jeder vorheriger Nutzer direkt zurecht aber auch neue Nutzer sollten keine Probleme haben. Man bietet hier eine umfangreiche App-Steuerung, welche durchaus konkurrenzfähig mit Roborock oder ECOVACS ist.

Wie immer bildet die Karte das Herzstück und steht direkt im Mittelpunkt. In dieser werden nach der ersten Kartenerstellung Räume erkannt und eingezeichnet. Nach der ersten Fahrt hat man hier sogar korrekt unsere Küche im Büro erkannt, hatte ich bisher so auch nicht gesehen. Verschiedene Möglichkeiten, die Raumeinteilung zu ändern oder bestimmte Bereiche mithilfe von No-Go-Zonen und virtuellen Wänden einzuschränken, gibt es ebenfalls. Man schließt sich außerdem dem Trend an, eine 3D-Karte anzubieten. Dort bekommt ihr eine 3D-Karte, welche euch euer Zuhause in einem 3D-Modell anzeigt und einige Möbel einzeichnet. Für mich ist diese nicht wirklich hilfreich und mir bietet die 2D-Ansicht die deutlich bessere Übersicht. Aber vielleicht kommt ihr mit dieser besser klar.

Neben Zeitplänen für die regelmäßige Reinigung gibt es die Option mehrere Karten abzuspeichern und einzelne Dinge an der Objekterkennung anzupassen. Für die Interaktion mit einem Sprachassistenten sind Amazon Alexa oder der Google Assistant verfügbar. Für gewohnt gibt es auch regelmäßig Updates für den Wischroboter, die ihr hier starten könnt.

Vor der automatischen Reinigung kann die Saugkraft und Wischintensität angepasst werden. Ebenso kann man die Häufigkeit der Absaugung und Wischmoppreinigung einstellen und Trocknungsdauer festlegen. Ihr könnt den Wischroboter die komplette Fläche reinigen lassen, einzelne Räume oder einen bestimmten Bereich.

Kamera

Eine Funktion, die schon fast zum Standardumfang bei Robotern mit Objekterkennung  gehört, ist die Kamera. Mit dieser könnt ihr einen Blick in eure Wohnung werfen, auch wenn ihr mal nicht zu Hause seid. Gesichert ist die Kameransicht mit einem PIN. Während der Saugroboter in der Station steht, ist die Kamera nicht bedeckt und kann daher in den Raum schauen. Bevor eine Kameransicht gestartet wird, meldet der Saugroboter aber immer, dass nun die Kamera eingeschaltet ist. Leider ist die Xiaomi Home Version aktuell in der Funktion beschränkt und man kann die Kamera nur in der Dreame Home App nutzen.

Dreame L10s Ultra Saugroboter Kamera

In der Kameraoberfläche könnt ihr den Saugroboter Anweisungen geben, aber auch Bilder und Videoaufnahmen erstellen. Ebenfalls ist er direkt über die App-steuerbar. Ein Marketingpunkt ist immer die Haustierüberwachung in eurer Abwesenheit. Dafür muss aber euer Haustier sich gut mit dem Saugroboter verstehen. So ganz sehe ich den Nutzen hier nicht und es wirkt meist wie ein Gimmick, aber irgendwen scheinen die Hersteller ja durchaus damit anzusprechen, sonst wäre die Funktion nicht so verbreitet. Habt ihr einen Einsatzzweck für die Kameraüberwachung?

Fazit: der neue Top-Saugroboter auf dem Markt

Dreame hat es geschafft, man ist vom ursprünglichen Budget-Saugroboterhersteller zum absoluten Top-Hersteller aufgestiegen. Man bietet hier einen Saug- und Wischroboter mit einem starken Gesamtpaket. Die Reinigung auf Teppichen und Hartböden ist sehr gut, man wischt gut und entfernt Flecken, während eine Reinigungsstation einem die Staubkammerentleerung abnimmt. Herausstechen tut die Objekterkennung nicht gegenüber der Konkurrenz, ist aber gleich gut. Während die Anhebung des Wischmoduls den meisten Hersteller fehlt, ist die Integration bei den rotierenden Wischmopps hier eine willkommene Neuerung. Auch die Reinigungsflüssigkeitskartusche ist eine schlaue Idee, auch wenn ich hoffe, dass diese nicht maximal durchmonetarisiert wird. Man muss auch sagen, dass Dreame Home jetzt nicht wirklich große Neuerungen zu Xiaomi Home bietet, aber zur Abgrenzung der Marke und für zukünftige Verbesserungen ist sie sicherlich nicht schlecht.

Letztendlich entscheidet auch der Preis einiges und Dreame streckt hier frech Roborock und ECOVACS die Zunge raus. Man startet mit einer UVP von 1199€, bietet aber direkt einen Rabatt von 100€. Wenn man sich etwas länger mit Dreame beschäftigt, dann weiß man, dass dies schnell der reguläre Preis werden wird. Damit liegt man schon zum Start unter den Bestpreisen der Konkurrenz und bietet gleichzeitig ebenbürtige oder bessere Funktionen. Eine wirklich willkommene Entwicklung, es zeigt sich mal wieder, Konkurrenz belebt das Geschäft und wirkt sich auch auf den Preis aus. Durch seine Preisgestaltung und Funktionen schubst der Dreame L10s Ultra den Roborock S7 MaxV Ultra vom Saugroboter-Thron und ist damit unsere Empfehlung für den besten Saugroboter auf dem Markt.

Mal sehen wie die beiden anderen reagieren. Ruhen sie sich auf ihrer erfolgreichen Marke aus oder gibt man Vollgas um Dreame wieder zu übertrumpfen?

ef3783a30398447cbd7f28326c80e08b Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (34)

  • Profilbild von Jens Gruber
    # 14.09.22 um 21:16

    Jens Gruber

    einfach ein geiles Teil !!!!

  • Profilbild von Cube
    # 14.09.22 um 22:13

    Cube

    Dreame hatte bei uns immer Navigationsprobleme, nicht annähernd vergleichbar mit Xiaomi Gen1 und Mop. Ist das mit der Kamera besser geworden?

    • Profilbild von Fabian
      # 15.09.22 um 08:03

      Fabian CG-Team

      Kann ich nicht ganz nachvollziehen, auch die reinen Lasermodelle hatten bei uns keine auffälligen Probleme. Aber jede Umgebung ist anders und die Kamera ist natürlich nochmal ein zusätzlicher Dateninput für die Navigation und hilft bei schwierigen Situationen.

  • Profilbild von mrbeat87
    # 15.09.22 um 08:28

    mrbeat87

    was ist denn mit den Geräte Spezifikation?
    akku Größe ?
    Laufzeit?
    Produkt Abmessung?
    Lautstärke?

    • Profilbild von Fabian
      # 15.09.22 um 08:59

      Fabian CG-Team

      Danke für den Hinweis, da hat die Tabelle noch gefehlt.

  • Profilbild von Gast
    # 15.09.22 um 12:20

    Anonymous

    Kann der Wassertank vom Robi entnommen werden?
    Kann die Tasse wo die Mops gereinigt werden für die Handreinigung entnommen werden?

    Wäre interessant im Vergleich zum roidmi Eva.

    • Profilbild von Fabian
      # 15.09.22 um 12:23

      Fabian CG-Team

      Der Wassertank vom Roboter ist intern und nicht entnehmbar. In der Station kann man nur den Aufsatz herausnehmen. Der Rest ist leider fest.

      • Profilbild von Gast
        # 15.09.22 um 15:20

        Anonymous

        Wie schätzt du die Gefahr von Schimmelbildung/unangenehmen Geruch ein, wenn man den Behälter im Roboter nicht durchspülen kann?

        • Profilbild von Fabian
          # 16.09.22 um 14:07

          Fabian CG-Team

          Bei regelmäßiger Nutzung mache ich mir da keine Sorgen. Zumal das Wischwasser ja auch noch Reiniger zugesetzt wird. Höchstens bei langer Nichtbenutzung könnte es da vielleicht Probleme geben? Muss ich aber zu sagen, dass wir da einfach keine Erfahrungswerte bisher haben.

      • Profilbild von Gast
        # 15.09.22 um 21:55

        Anonymous

        Schade. Dann hat man hier das selbe Problem wie beim roidmi … Goldschürfer kennen das Thema … Aber bei nem Wischsauger ist im schweren Dreck nur Dreck drinnen, den man dann mit den händen rauspulen muss. Nennt man hier aber eher nur "Wartung" 🙄

  • Profilbild von Jens Gruber
    # 15.09.22 um 21:28

    Jens Gruber

    ist Station einfach zu reinigen ?

    • Profilbild von Fabian
      # 16.09.22 um 14:05

      Fabian CG-Team

      Die beiden Wasserbehälter kann man ganz einfach herausnehmen und waschen. Bei der Waschstation unten sieht es schlechter aus, die kann man leider nicht herausnehmen. Daher muss man dort direkt in der Station saubermachen, was, wenn man mobil ist, jetzt nicht unbedingt schwierig ist.

  • Profilbild von alex__11
    # 16.09.22 um 13:28

    alex__11

    gibt es Infos zum Festwasseranschluss bzw. zum Abwasseranschluss?

    • Profilbild von Fabian
      # 16.09.22 um 14:02

      Fabian CG-Team

      Auf der IFA war nur ein Prototyp, der eher wie ein Kunststoffmodell aussah. Laut eigener Aussage ist man sich selbst noch nicht sicher, ob der auch nach Deutschland kommt und wie das Ganze dann aussieht. Bleibt wohl erstmal Zukunftsmusik.

  • Profilbild von Gast
    # 17.09.22 um 00:37

    Anonymous

    Ohne Beutel und Kartusche vielleicht, so warte ich weiter.

  • Profilbild von smartUser
    # 17.09.22 um 21:11

    smartUser

    Kann ich nur Saugen ohne die Wischlappen zu entfernen? Bleiben diese dann ggf. angehoben?

    • Profilbild von Fabian
      # 19.09.22 um 09:19

      Fabian CG-Team

      Ja kannst du. Der Mopp wird angehoben und am Anfang nicht durchgewaschen.

  • Profilbild von Betonmischa
    # 18.09.22 um 09:07

    Betonmischa

    Seit 2017, dreht mein Xiaomi Mi Robot Gen 1, seine Runden.
    Ich hatte nie einen Defekt oder sonstige Probleme.
    Können die "neueren" Sauger bei dieser Langlebigkeit mithalten?

  • Profilbild von spacecowboy.21
    # 18.09.22 um 16:06

    spacecowboy.21

    gekauft, 3 Tage Lieferzeit. Ausgepackt und wir sind alle begeistert.

  • Profilbild von Soner
    # 19.09.22 um 20:06

    Soner

    Hallo Fabian,
    Ich schaue echt gerne eure Beiträge an. Aber was ich nicht verstehe ist wie bei euch der Dreame L10s Ultra so gelobt werden kann, obwohl er massiv Probleme hat. Dieser Roboter navigiert wie sein Bruder L10 Pro komplett unzuverlässig bei etwas höheren Teppichen. Er kann diese nichtmal reinigen und dreht im Kreis. Die Teppicherkennung ist ein Witz, er wischt sogar mit einem Mop den Teppich. Höherer Teppich + Dunkelheit? Da putzt er garnicht erst (unterm Sofa). Das macht der Roborock alles deutlich besser. Wodurch nie im Leben der Dreame der beste Roboter sein kann. Veränder mal während er läuft die Umgebung mit Hindernissen. Damit kann er auch nicht umgehen. Das kann nur Roborock.

    • Profilbild von Fabian
      # 20.09.22 um 08:49

      Fabian CG-Team

      Danke fürs Teilen deiner Erfahrung. Hast du vielleicht mal ein Bild von deinem Teppich? Wir hatten solche Probleme nicht, aber vielleicht fehlt uns da einfach eine bestimmte Teppichart. Alle Wohnsituationen zu reproduzieren, ist leider schwierig. Das fehlende Licht unter dem Sofa + Teppich könnte vielleicht für falsche Informationen von der Objekterkennung sorgen, da hat der S7 MaxV zum Beispiel den Vorteil mit der Taschenlampe. Schon einmal ohne Objekterkennung versucht? Veränderte Umgebung kann ich aber wirklich nicht nachvollziehen, da hat er bei uns drauf reagiert.

      • Profilbild von Soner
        # 20.09.22 um 14:49

        Soner

        @Fabian: Danke fürs Teilen deiner Erfahrung. Hast du vielleicht mal ein Bild von deinem Teppich? Wir hatten solche Probleme nicht, aber vielleicht fehlt uns da einfach eine bestimmte Teppichart. Alle Wohnsituationen zu reproduzieren, ist leider schwierig. Das fehlende Licht unter dem Sofa + Teppich könnte vielleicht für falsche Informationen von der Objekterkennung sorgen, da hat der S7 MaxV zum Beispiel den Vorteil mit der Taschenlampe. Schon einmal ohne Objekterkennung versucht? Veränderte Umgebung kann ich aber wirklich nicht nachvollziehen, da hat er bei uns drauf reagiert.

        Ich hab mehrere dieser Art Teppiche. Wenn es möglich ist dir via Email mal ein Video zu schicken, dann schreib mir einfach mal.
        Du musst dir vorstellen, er fährt ganz langsam wenn er fährt. Oder dreht einfach nur noch blöd im Kreis rum. Ich hab sogar noch ein Video mit dem L10 Pro. Da ist es noch extremer. Der roborock hat nicht ansatzweise da ein Problem

        Kommentarbild von Soner
      • Profilbild von Soner
        # 20.09.22 um 14:54

        Soner

        Ich hab mal fake Poop probiert, allerdings war dieser weiss. Hat er einfach mitgenommen. Schwarze Adidas Schlappen, hat er auch angerempelt wenn die neu dazu kamen. Wenn die von Anfang an da lagen, gab es kein Problem. Was halt auch sein kann ist, daß wir diesen Haustiermodus an haben. Ich hab aber ehrlich gesagt keine Lust das Paket wieder auf zu machen und den Haustiermodus auszuschalten. Da wir sogar in paar Monaten ein Welpen zulegen.

        • Profilbild von Gast
          # 20.09.22 um 17:16

          Anonymous

          Ein Saugroboter in Kombination mit einem Welpen ist sehr mutig! Habe noch von keinem Robi gelesen der Hinterlassenschaften zu 100% erkennt.

          Es ist ja schon ne mords Sauerei im Robi wenn er nur durch eine Pfütze neben dem Blumentopf fährt. Die anderen Sachen will ich mir jetzt nicht vorstellen 💩

  • Profilbild von Michael Mayer
    # 20.09.22 um 08:47

    Michael Mayer

    Kann der auch ohne das "Wischmittel" fahren? Aktuell kann man dieses in Oesterreich noch nicht kaufen.

    • Profilbild von Soner
      # 20.09.22 um 14:50

      Soner

      @Fabian: Danke fürs Teilen deiner Erfahrung. Hast du vielleicht mal ein Bild von deinem Teppich? Wir hatten solche Probleme nicht, aber vielleicht fehlt uns da einfach eine bestimmte Teppichart. Alle Wohnsituationen zu reproduzieren, ist leider schwierig. Das fehlende Licht unter dem Sofa + Teppich könnte vielleicht für falsche Informationen von der Objekterkennung sorgen, da hat der S7 MaxV zum Beispiel den Vorteil mit der Taschenlampe. Schon einmal ohne Objekterkennung versucht? Veränderte Umgebung kann ich aber wirklich nicht nachvollziehen, da hat er bei uns drauf reagiert.

      Ich hab mehrere dieser Art Teppiche. Wenn es möglich ist dir via Email mal ein Video zu schicken, dann schreib mir einfach mal.
      Du musst dir vorstellen, er fährt ganz langsam wenn er fährt. Oder dreht einfach nur noch blöd im Kreis rum. Ich hab sogar noch ein Video mit dem L10 Pro. Da ist es noch extremer. Der roborock hat nicht ansatzweise da ein Problem

      Ja du kannst sogar in der App anwählen das du es nicht benutzen möchtest.

      Kommentarbild von Soner
  • Profilbild von Mario Niehues
    # 21.09.22 um 17:11

    Mario Niehues

    Ich musste leicht schmunzeln, als zum Schluss die Bemerkung kam "wie ihr sicherlich bemerkt habt, hat der Roboter es mir angetan"…
    Inhaltlich gibt es nichts zu beanstanden, fand ich sehr gut, aber der Gute redet ein wenig Monoton, gepriesen mit einem Hauch von Gestik- und Mimik-Frost, daher mein Schmunzler 😉

  • Profilbild von Johannes
    # 22.09.22 um 18:14

    Johannes

    Hallo
    ich hab folgendes Problem:
    Ich habe den Roboter und bin auch begeistert, bis auf einen Punkt.
    Ich will den Roboter in Home Assistant einbinden, funktioniert mit der Xiaomi App auch problemlos. Jedoch finde ich bei der Xiaomi App nirgendwo die möglich, die Live Kamera Funktion zu nutzen, heißt Hindernisse werden fotografiert und/oder ich kann mit dem Roboter rumfahren.
    Gibt es die Funktion bei der Xiaomi App und ich find sie nicht oder gibts sie nicht?
    Bzw. kann man den Roboter mit der Dreame App in Home Assistant einbinden?

  • Profilbild von Fabian
    # 23.09.22 um 09:04

    Fabian CG-Team

    Leider ist die Xiaomi Home Version in der Funktion dort beschränkt, ich hoffe, da liefert man noch ein Update nach. Ich bin im Home Assistant Thema nicht so ganz drin, da die App aber relativ neu ist, vermute ich mal, dass es da noch keine Anbindung gibt.

    • Profilbild von Johannes
      # 23.09.22 um 12:15

      Johannes

      hab ich mir schon gedacht. Hätte auch probiert, dass ich den Token des Roboters aus der Xiaomi App auslese und somit ins HASS einbinden kann. Aber sobald der Roboter nicht mehr mit Xiaomi App verbunden ist funktioniert die lokale Anbindung auch nicht mehr. Ist zwar kein Beinbruch aber muss halt schauen was jemanden wichtiger ist, automatisieren (mit dem Zuhause) oder Kamerafunktion.

  • Profilbild von smock
    # 25.09.22 um 10:39

    smock

    Im Saturnmarkt wurde der Rabatt an der Kasse direkt abgezogen.

  • Profilbild von smock
    # 25.09.22 um 12:44

    smock

    Für Zubehör siehts, auch bei Ali, noch ein bisschen mau aus. Passt evtl. Zubehör wie Walzen, Filter von anderen Modellen?

  • Profilbild von nanooo
    # 27.09.22 um 11:10

    nanooo

    5200 mah… manche Handys haben mehr Akku 🤣

  • Profilbild von hansMaulwurf
    # 05.10.22 um 22:03

    hansMaulwurf

    Habe das Angebot leider verschlafen… Gibt es aktuell noch irgendwo die Möglichkeit auf einen 3-stelligen Deal? 🙂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.