Ninebot ES01: Elektro-Roller für 292,40€

Schon der Xiaomi M365 E-Roller hat bei uns für Begeisterung gesorgt und ist fester Bestandteil unseres Büros. Ein ähnliches Modell ist der Ninebot ES01, der aus einer Kooperation von Ninebot und Segway entstanden ist.

Xiaomi Ninebot ES01 Elektroroller Seitenansicht

Der Ninebot entstand aus einer Kooperation von Ninebot und Segway. Segway dürfte den meisten sicherlich bekannt sein. Der Ninebot ES01 ist auch in Deutschland verfügbar, in China unternimmt anscheinend Xiaomi den Vertrieb. So findet ihr beispielsweise den Hinweis „from Xiaomi Mijia“ in dem Artikelnamen. Deswegen taucht auch Xiaomi hier stellenweise als Referenz auf.

Schlicht, aber modern

Wer schon einmal selbst einen Cityroller gefahren ist oder seinen Kindern diese Freude bereitet hat, dem dürfte auch das Design des Ninebot ES01 nicht neu sein. Der ES1 kommt auch wie der Xiaomi M365 zum Großteil in Schwarz, gespickt mit ein paar knallroten Akzenten. Auf den ersten Blick wirkt der Ninebot etwas kompakter, das stimmt aber nur bedingt. In der Länge ist er immerhin 6 cm kürzer als der große Bruder, aber genauso breit. Der Ninebot ES01 wirkt allerdings insgesamt etwas moderner. Das liegt beispielsweise auch an dem geschwungenen Übergang vom Trittbrett zum Vorderrad.

Xiaomi Ninebot ES01 E-Roller

Die Reifen fallen unterschiedlich groß aus. Das Vorderrad misst 8 Zoll in der Diagonale, das Hinterrad fällt mit einem 7,5 Zoll Durchmesser minimal kleiner aus. Die sind mit einer Anti-Rutsch Oberfläche ausgestattet und zudem stoßfest. Dazwischen befindet sich das Trittbrett, das eine Maximallast von 100 kg zulässt. Der ganze E-Roller ist aus Aluminium gefertigt und dazu nach dem IP54 Standard geschützt. Das heißt konkret: Der Ninebot ist gegen innere Staubablagerungen und gegen Strahlwasser geschützt.

Xiaomi Ninebot ES01 faltbar
Auch der Xiaomi Ninebot ES01 ist wieder faltbar.

Zum guten Transport ist der Xiaomi Ninebot ES01 natürlich auch wieder faltbar. Wer beabsichtigt ihn über längere Strecken in der Hand zu halten, sollte in den letzten 8 Wochen aber mal ein Fitnessstudio von innen gesehen haben. Mit 11 kg ist er zwar 1,5 kg leichter als der M365, trotzdem ist das aber noch ein stolzes Gewicht. Wem der Name Ninebot bekannt vorkommt, dürfte sich wahrscheinlich an den Ninebot Plus Scooter erinnern, der wie ein kleiner Segway aussieht.

20 km/h Höchstgeschwindigkeit

Das Gewicht kommt natürlich nicht von ungefähr. In dem Elektroroller steckt ein 500W Motor. Der bringt den sogenannten E-Floater auf eine Höchstgeschwindigkeit von 20 Stundenkilometern und kommt gegen 10° Steigung an. Die maximale Reichweite wird dabei mit 25 km angegeben. Diese ist bedingt durch den 5,2 Ah Li-On Akku. Interessanterweise gibt es für den Ninebot sogar eine Zusatzbatterie, die die Reichweite auf erstaunliche 45 km bringt! Dafür muss man aber auch dementsprechend bezahlen. Der Roller braucht 3 Stunden um komplett geladen zu werden. Der Akku dient auch für die Front LED und den LED-Bildschirm im Lenker.

Xiaomi Ninebot ES01 LED

20 km/h sind schon eine ordentliche Geschwindigkeit für einen Roller. Dementsprechend ist eine Bremse natürlich wichtig. Dabei kommen sowohl eine elektrische und mechanische Bremse zum Einsatz und sorgen für einen Bremsweg von vier Metern bei voller Geschwindigkeit.

Xiaomi Ninebot ES01 Fahren

Ähnlich wie bei dem M365 ist auch für den Ninebot eine App am Start. Damit könnt ihr zum Beispiel Cruise Control einstellen oder den Roller abschließen.

Xiaomi Ninebot ES01 & die StVO

Zurzeit sind solche Elektroroller auf den Straßen in Deutschland nicht erlaubt. Die Benutzung ist nur auf Privatgelände erlaubt. Allerdings haben wir zuletzt aufgehorcht, als die Meldung kam, dass die Bundesregierung genau das ändern möchte. Dafür soll eine neue Fahrzeugklasse für Elektrokleinstfahrzeuge geschaffen werden, die eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h zulässt. Sie würden ähnlich wie Fahrräder behandelt werden und müssten demnach, wenn vorhanden, auf Fahrradwegen fahren.

Einschätzung

Der Xiaomi Ninebot ES01 bietet jetzt einen stärkeren Motor mit 500W, aber nicht mit der gleichen maximalen Geschwindigkeit. Die Ladegeschwindigkeit ist schneller und auch am Gewicht hat sich ein bisschen was getan. Das spiegelt sich im Endeffekt nicht nur im Design, sondern auch im Preis wieder. Den Xiaomi Ninebot ES01 gibt es knapp über der 300€ Grenze und ist damit momentan der günstigste Roller im Xiaomi Fuhrpark.

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

19 Kommentare

  1. Profilbild von Philipp Ottmann
    Philipp Ottmann

    Der M365 ist besser, ist kein echter Nachfolger

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von whiteman

    Kooperation von Ninebot und Segway?!

    Xiaomi hat Segway gekauft. Die Sachen werden in Asien unter der Marke Ninebot und sonst als Segway verkauft…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von shfaye

    Grobe kann man sagen dass Ninebot zu Segway und Segway zu Xiaomi gehören.

  4. Profilbild von abbahatchi

    Toll und wenn Mann mehr als 100 kg auf die waage bringt gibt’s da alternativen ??? Ich weiß abnehmen 🤔😁

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Aaaaaeeeee

    Der M365 hat einen größeren Akku, größere Reichweite, schnelleren Top Speed und eine wesentlich größere community.
    Da gibt es so gut wie alles als Ersatzteil und etliche custom firmwares mit welchen man das Fahrverhalten nach eigenem Geschmack anpassen kann.
    Würde das Teil hier nicht als Nachfolger sondern als etwas schlechtere Alternative bezeichnen.
    Spaß mach es sicher trotzdem, und das Design ist cool, aber 20km/h ist nicht wirklich schnell.

  6. Profilbild von Phobos86

    @abbahatchi: xiaomi m187 youth Edition. Aber schwer zu kriegen. Geht bis 120kg. Realistische Reichweite bei 110kg sind 12-13km

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Aaaaaeeeee

      Phobos86: @abbahatchi: xiaomi m187 youth Edition. Aber schwer zu kriegen. Geht bis 120kg. Realistische Reichweite bei 110kg sind 12-13km

      Der M187 unterscheidet sich meines Wissens nach vom normalen M365 nur in der Anzahl an verbauten 18650 Zellen im Akkupack, also in der Kapazität.
      Das hat Einfluss auf Beschleunigung und Reichweite.

      Warum die maximale Gewichtsangabe da unterschiedlich ist verstehe ich nicht. Dementsprechend würde ich wenndann schon den m365 nehmen wenn ich viel wiege, damit kommt man dann fast doppelt so weit und wenn der Akku nichtmehr randvoll ist, ist die Beschleunigung (z. B. Bei Bergen) besser als beim 187.
      Die größte Schwachstelle sind hier am ehesten die Reifen und der Klappmechanismus. Die Reifen vertragen laut aufschrift jeweils 75kg, allerdings gibt es von anderen Herstellern Ersatzreifen und Schläuche die etwas stabiler sind. Der Klappmechanismus bricht bei manchen Leuten nach einer längeren Zeit. Kann ebenfalls durch stabilere Teile ersetzt werden für ein paar Euro.

      Mit 120kg wirst du öfter Platten haben als andere und beanspruchst den Roller generell stärker, aber klappen sollte es allemal. Bin auch schon spaßeshalber zu zweit auf dem m365 gefahren mit insgesamt gut 140kg.

  7. Profilbild von Networx

    Hat hier auch eine das Qicycle? Wie schauts da mit englischer Firmware aus?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Netti

    Ich habe seit 5 Monaten den Xiaomi M365.. Das Teil ist super.. Max Speed 28kmh… Reifenwechsel ebenfalls zweimal durchgeführt. Trotzdem toll.

  9. Profilbild von Aaaaaeeeee

    Habe vorhin noch vergessen zu erwähnen, dass man beim m365 per custom firmware die Leistung ziemlich stark erhöhen kann wenn man denn will, das geht beim M187 nicht da die Akkus den hohen Entladestrom nicht verkraften und eine Sicherung weniger verbaut ist.

  10. Profilbild von Fabian

    Wo nutzt ihr die Geräte? Ich kenne diese Roller noch aus meiner Kindheit und wenn ich dann an 20 km/h und die Zustände unserer Straßen und Wege denke?! Für mich wäre das glaube ich nichts.

  11. Profilbild von InspektorGadget
    InspektorGadget

    Moin!
    hab da neulich nen wenig über den M365 recherchiert und bin dabei auf einige interessante Artikel gestoßen die davon handelten das die ähnlich der Leihräder hier in San Franzisco, Seattle etc anscheinend an jeder Ecke stehen (oder halbschrott liegen).
    Kann das hier wer bestätigen, was dazu kommentieren..? 🙂
    irgendwo stand das jeder Penner da inzwischen 2 von hätte *lach*

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/weltgeschichten/postinett/weltgeschichten-san-francisco-und-die-invasion-der-killerroller/22586400.html?ticket=ST-1373401-SDEdhplrzxnhFd6fWCfk-ap5

    https://www.cnet.com/news/san-francisco-scooter-law-means-goodbye-to-electric-scooters-for-now/

    https://www.wired.com/story/san-francisco-electric-scooters-bird-limebike/

  12. Profilbild von racer

    meiner läuft 43 kmh gemessen mit gps. custom rom und ab geht die Lucy

  13. Profilbild von supertulla

    Es gibt doch schon den ES02 . Hab mal ein bestellt für 345 Euro

  14. Profilbild von rockt23

    m365, weil riesen community, siehe rollerplausch.com gibts bestimmt nicht für den ninebot :p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.